ROLLING STONE << RückSpiegel >> Dezember 1995

Startseite Foren An die Redaktion: Kritik, Fragen, Korrekturen Das Archiv – Rewind ROLLING STONE << RückSpiegel >> Dezember 1995

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #57801  | PERMALINK

    djrso
    Moderator
    DJ@RSO, Moderator, Erfasser

    Registriert seit: 05.02.2003

    Beiträge: 15,710

    rollingstone1295ye2.jpg

    ROLLING STONE < < RückSpiegel >> Dezember 1995

    --

    Doe maar gewoon... dan doe je al gek genoeg!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #6835641  | PERMALINK

    djrso
    Moderator
    DJ@RSO, Moderator, Erfasser

    Registriert seit: 05.02.2003

    Beiträge: 15,710

    Ein Bericht über den ersten Teil der Beatles-Anthologie eröffnet die Dezember-Ausgabe des Jahres 1995

    Jörg Feyer schreibt über die langen Wege des Songschreibers und Familienvaters John Hiatt.

    Die Konzertberichte dieser Ausgabe befassen sich mit Gastspielen folgender Künstler:

    Johnny Cash – Berlin, Tempelhof
    Stoppok – Hamburg, Große Freiheit
    Pulp – London, Shepherds Bush Empire
    Bobo In White Wodden Houses – Hamburg, Docks
    Joe Louis Walker – Hamburg, Fabrik
    Blur – Hamburg, Sporthalle

    Der „noch immer erfolglose Loudon Wainwright III“ hört laut Jörg Feyer „das leise Ticken der Uhr“ und im Kurzinterview „Noch mehr Spaß“ äußert sich Harald Schmidt zum Wechsel seiner Show von der Ard zu SAT1.

    Für Frage und Antwort steht in dieser Ausgabe Robert Palmer zur Verfügung.

    Carl von Siemens berichtet in „Britains bester Buchladen“ über den „Compedium Bookstore„.

    In der Rubrik Volksmusik liegt die neue Platte von Helge Schneider als „Herrentorte unterm Messer“ von Prominenten, die ihre Meinung zu diesem Werk äußern.

    Die Titelgeschichte dieser Ausgabe befasst sich mit der amerikanischen Musikerin Melissa Etheridge.

    „Wenn Engel singen“ ist der Artikel über das nach dem Tod von Freddy Mercury entstandene Queen-Album „Made In Heaven“

    Im Rolling Stone-Interview mit David Fricke erfährt der Leser etwas über Smashing Pumpkins-Frontmann Billy Corgan.

    Eine weitere große Geschichte, verfasst von Wolfgang Doebeling, erzählt von Emmylou Harris, die „nach einer Liäson mit Gram Parsons zur ungekrönten Country-Queen aufstieg“.

    Die Rubrik Leinwand stellt folgende filmische Nueerscheinungen vor:

    To Die For
    Elisa
    Ein Wintertraum
    Flirt
    Desperado
    Sieben
    Der Totmacher
    Hallo, Mr. President
    Nobody’s Fool
    Der Postmann
    Der Blick des Odysseus

    Wolfgang Doebeling vergibt für die Platte des Monats, „Stripped“ von den Rolling Stones **** 1/2. Darüber hinaus werden, neben weiteren Neuerscheinungen, folgenden Platten besprochen:

    The Sea And Cake – The Biz ****
    Alice In Chains – Alice In Chains ***
    Meat Loaf – Welcome To The Neighbourhood **
    Melissa Etheridge – Your Little Secret ** 1/2
    Son Volt – Trace *** 1/2
    Keith Jarrett Trio – At The Blue Note *** 1/2
    The Amps – Pacer ** 1/2
    Cowboy Junkies – 200 More Miles – Live Performances 1985-1994 *** 1/2
    Cher – It’s A Man’s World *
    John Hiatt – Walk On ****
    Harvey Mandel – Snakes & Stripes *** 1/2
    Janis Ian – Revenge ** 1/2
    Grant Hart – Ecce Homo ***
    Cypress Hill – III: Temples Of Doom *** 1/2
    Dwight Yoakam – Gone ****
    Bruce Springsteen – The Ghost Of Tom Joad ****
    Queen – Made In Heaven *** 1/2

    Die Charts im Dezember 1995:

    Leser

    1. The Rolling Stones – Voodoo Lounge
    2. Pearl Jam – Vitalogy
    3. Alanis Morissette – Jagged Little Pill
    4. Tom Petty – Wildflowers
    5. Portishead – Dummy
    6. The Offspring – Smash
    7. Jeff Buckley – Grace
    8. Edwyn Collins – Georgous George
    9. Paul Weller – Stanley Road
    10. Green Day – Insomniac

    Redaktion

    1. Pulp – Different Class
    2. The Rolling Stones – Stripped
    3. The Smashing Pumpkins – Mellon Collie
    4. Bruce Springsteen – The Ghost Of Tom Joad
    5. Helge Schneider – Es rappelt im Karton
    6. The Sea And Cake – The Biz
    7. Son Volt – Trace
    8. Goodman Brothers – Crooked Smile
    9. John Hiatt – Walk On
    10. Boss Hog – Boss Hog

    Deutschland

    1. Simply Red – Life
    2. Pur – Abenteuerland
    3. Die Fantastischen Vier – Lauschgift
    4. Die Ärzte – Planet Punk
    5. BAP – Wahnsinn – Die Hits
    6. Die Schlümpfe – Megaparty, Vol. 2
    7. Boehse 0nkelz – Wir sind die 0nkelz
    8. Herbert grönemeyer – Live
    9. Mariah Carey – Daydream
    10. AC/DC – Ballbreaker

    England

    1. Pulp – Different Class
    2. Oasis – Morning Glory
    3. Meat Loaf – Welcome To The Neighbourhood
    4. Simply Red – Life
    5. Def Leppard – Vault
    6. Eternal – Power Of A Woman
    7. Janet Jackson – Design Of A Decade
    8. Roxette – Don’t Bore Us – Go To The Chorus
    9. Paul Weller – Stanley Road
    10. Robert Palmer – The Very Best Of

    USA

    1. Smashing Pumpkins – Mellon Collie
    2. Mariah Carey – Daydream
    3. Alanis Morissette – Jagged Little Pill
    4. Ozzy Osbourne – Ozzmosis
    5. Alan Jackson – Greatest Hits Collection
    6. Hootie & The Blowfish – Cracked Rear View
    7. Michael Bolton – Greatest Hits
    8. Dangerous Minds OST
    9. Janet Jackson – Design Of A Decade
    10. Green Day – Insomniac

    --

    Doe maar gewoon... dan doe je al gek genoeg!
    #6835643  | PERMALINK

    djrso
    Moderator
    DJ@RSO, Moderator, Erfasser

    Registriert seit: 05.02.2003

    Beiträge: 15,710

    Und wieder einmal schauen wir in den Rückspiegel. Dieses Mal haben wir die Ausgabe Dezember 1995 aufgeschlagen.

    --

    Doe maar gewoon... dan doe je al gek genoeg!
    #6835645  | PERMALINK

    moontear

    Registriert seit: 20.12.2002

    Beiträge: 14,237

    DJ@RSOJohn Hiatt – Walk On ***

    Da ist ein Stern verschütt gegangen.

    Habe mir die Ausgabe heute noch einmal zu Gemüte geführt. Gut gemachte Bilder zum Smashing Pumpkins-Artikel. Der Bericht über Emmylou Harris erinnert mich wieder daran, mal endlich ihr Frühwerk in Angriff zu nehmen. Gut daß bald Weihnachten ist.

    --

    If I'd lived my life by what others were thinkin', the heart inside me would've died.[/FONT] [/SIZE][/FONT][/COLOR]
    #6835647  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,868

    DJ@RSOSon Volt – Trace *** 1/2
    Keith Jarrett Trio – At The Blue Note *** 1/2
    Queen – Made In Heaven *** 1/2

    Interessante Fehlurteile – meiner Auffasung nach. Made in Heaven würde sich wohl kaum jemand heute noch freiwillig anhören, während die Keith Jarrett-Box (ich nehme mal an um die geht es) allgemein als herausragend, wenn nicht gar als Klassiker angesehen wird. „Trace“ ist schließlich das mit Abstand beste Son Volt-Album und hat mehr verdient als ***1/2. Auch heute noch. Ah ja und ****1/2 für Stripped ist wirklich etwas viel, aber überrascht auch nicht wirklich.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #6835649  | PERMALINK

    djrso
    Moderator
    DJ@RSO, Moderator, Erfasser

    Registriert seit: 05.02.2003

    Beiträge: 15,710

    MoontearDa ist ein Stern verschütt gegangen.

    Richtig. Das wurde korrigiert.

    --

    Doe maar gewoon... dan doe je al gek genoeg!
    #6835651  | PERMALINK

    moontear

    Registriert seit: 20.12.2002

    Beiträge: 14,237

    DJ@RSORichtig. Das wurde korrigiert.

    John Hiatt ist im Stone ja grundsätzlich oft zu kurz gekommen. ;-)
    Ich kann mich nicht entsinnen, mehr als zwei, drei kürzere Artikel über ihn gelesen zu haben in all den Jahren. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

    --

    If I'd lived my life by what others were thinkin', the heart inside me would've died.[/FONT] [/SIZE][/FONT][/COLOR]
    #6835653  | PERMALINK

    mich-beck

    Registriert seit: 28.04.2004

    Beiträge: 8,477

    Wo ich gerade die Deutschland-Charts sehe.
    Die Ärzte mit Plant Punk, da hab ich die Erinnerung, dass wir das Album im Musikunterricht hören dürften, aber die Musiklehrerin es nach 2 Stücken schon aus dem Player nahm: „So ein Schund hören wir hier nicht nochmal!“ :lol:

    --

    Du die Schwalbe, wir der Sommer!
    #6835655  | PERMALINK

    moontear

    Registriert seit: 20.12.2002

    Beiträge: 14,237

    Mich beckWo ich gerade die Deutschland-Charts sehe.
    Die Ärzte mit Plant Punk, da hab ich die Erinnerung, dass wir das Album im Musikunterricht hören dürften, aber die Musiklehrerin es nach 2 Stücken schon aus dem Player nahm: „So ein Schund hören wir hier nicht nochmal!“ :lol:

    *lach* das erinnert mich an meinen ach so fortschrittlichen Musiklehrer, der mal „Julia“ von den Beatles durchgenommen hatte. Wurde als einfaches Liebeslied genannt, die Querverbindungen zu Lennons Mutter sowie Yoko Ono („Ocean Child“) sind ihm nicht aufgefallen.
    Von Die Ärzte gab es mal was im Deutschunterricht, „Mach die Augen zu“, so hieß das Stück, glaube ich.

    --

    If I'd lived my life by what others were thinkin', the heart inside me would've died.[/FONT] [/SIZE][/FONT][/COLOR]
Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.