Robert Forster – I Had a New York Girlfriend

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #57945  | PERMALINK

    stefane
    Eye on the Road

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 5,169

    Nature’s Way ***1/2
    Broken Hearted People ****1/2
    Echo Beach ****1/2
    Tell Me That It Isn’t True ****
    2541 ****
    Anytime ****1/2
    Locked Away ****
    Look Out Here Comes Tomorrow ***
    Alone ***
    Bird ****
    Frisco Depot ****
    3 am ****1/2

    Gesamtwertung: ****

    Wird von vielen nicht gerade als eine Glanztat Robert Forsters betrachtet, mir als Freund gepflegter Coverversionen gefällt das aber in seiner Beiläufigkeit, Unaufgeregtheit und Lakonie großteils sehr gut.

    1994 unter Beteiligung der ganzen Australien-Posse (Conway Savage, Mick Harvey, Charlie Owen, Warren Ellis, Graham Lee) in Melbourne eingespielt.

    Meine Highlights:
    Guy Clarks „Broken Hearted People“; relativ nah am Original mit schöner Pedal Steel.
    „Echo Beach“ der kanadischen New Wave-Gruppe Martha and The Muffins; schöne Balance zwischen einem federleichten, kleinen Popsong und den Dissonanzen im Hintergrund, die immer wieder wie Splitterbomben von Warren Ellis Violine einschlagen.
    „Anytime“ von Ricky Nelson; deutlich schneller als das Original gespielt, mit treibender, groovender Basslinie und wiederum schöner Pedal Steel.
    Bill Andersons „3 am“; der Country-Song wird in Robert Forsters Coverversion zu einer nächtlichen Pianoballade, wunderbare Dobro von Charlie Owen.

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.