Hilfestellung bei einer Arbeit gesucht

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #28481  | PERMALINK

    wurschtbrot

    Registriert seit: 14.11.2005

    Beiträge: 3

    Grüßeuch liebe Leute!

    So, ich habe mich hier neu registriert, weil ich sehr stark auf eure Hilfestellung bei einem problem von mir hoffe. Und zwar geht es darum, dass ich über dieses Jahr eine (lange, lange) Arbeit schreiben werde, über ein praktisch freies Thema.
    Ich habe mir als Arbeitstitel „Internet killed the Video Star?!“ gewählt, in vollem Bewusstsein wie unglaublich kreativ dieser Titel ist.

    Nun geht es darum, erst mal reichlich Quellenmaterial zu finden für dieses Thema. Konkret habe ich mir vorgestellt, die Zeit vom Anfang der Großlabels bis heute zu beleuchten, mitsamt der Schallplattenkrise als die Kassette „kam“ und der Krise heute, weil das Internet gekommen ist. Das einschließlich allen Aspekten die einem einfallen könnten.

    Nur habe ich leider absolut keine Erfahrung damit, Informationen aus Zeitschriften zu sammeln, auch wenn es zu diesem Thema sicher tausendfach gute Artikel gibt. Teilweise sicher hier im RS aber auch in Zeitungs-Kulturbeilagen, anderen Musik- und Kulturmagazinen etc. pp.
    That’s what I need your help for. Ich wäre für alles dankbar wo ihr mir Tipps geben könntet. Einerseits für Hilfen bei der Recherche (wo frage/suche ich nach solchen Artikeln) und andererseits für Links auf z.B. Onlineausgaben diverser Print-Magazine, die dieses Thema aus irgendeiner Sicht beleuchten. Genauso froh bin ich um „ganz normale“ Links zu IRGENDETWAS das ihr gelesen habt, dieses Thema betreffend, das euch so erleuchtet hat, dass ihr es gleich in die Favoriten bugsiert habt.

    Ich danke im Voraus für alles was kommt.
    das wurschtbrot/Lukas

    PS: Englisch ist völlig okay, ich schreibe sowieso die ganze Arbeit in E.
    PPS: Wenn auch nur irgendwer Interesse bekundet, kann ich gerne die Arbeit nach Fertigstellung zuschicken oder hier (oder irgendwo anders) online stellen. Auch teilweise, denn fertig wird sie frühestens im Frühjahr sein.

    :bis_bald:

    --

    Spaßbremse
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #3870057  | PERMALINK

    whole-lotta-pete

    Registriert seit: 19.05.2003

    Beiträge: 17,435

    Hört sich interessant an. Mal sehen ob ich dir helfen kann:

    http://www.beckmesser.de/dvd/dvd-markt.html
    Ein mittlerweile schon wieder überholter Artikel. Die DVD wird nicht den Musikmarkt anstatt der CD überholen, da dies schon durch andere, virtuelle Datenformate geschieht. Irrtümer gibt es eben auch immer.

    http://www.zeit.de/2003/35/Kassette_35?page=all
    Die Zeit zum 40sten Jubiläum der Kassette, erwähnt auch einiges der Entwicklung bzgl. anderer Medien.

    http://66.249.93.104/search?q=cache:z3GDK6Cw63MJ:www.motor.de/interviews_stories/47/shops+LP+Krise+Kassette&hl=de
    (ein Cache-Link, d.h. er existiert nur noch im Speicher von Google)
    Interview mit dem Ex-Phillips-Chef zum Thema, enthält viel darüber.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tontr%C3%A4ger
    Der Wikipedia Treffer zum Begriff „Tonträger“. Immer eine respektable Quelle. Probier dort auch andere Suchbegriffe und nutze die Links.

    http://www.ecc-handel.de/branchen/musik_handel/
    Zum Thema E-Commerce mit Bild-, Daten- und Tonträgern im Internet, enhält zahlreiche weiterführende Links.

    http://www.planet-wissen.de/pw/Artikel,,,,,,,C771CFB08F3D897DE030DB95FBC31071,,,,,,,,,,,,,,,.html
    Eine Seite zum Thema Geschichte und Entwicklung von Tonträgern. Wirklich ausführlich.

    http://www.tonaufzeichnung.de
    Wiederum Geschichte, auch sehr schön und ausführlich gemacht. Enthält auch eine bibliographische Abteilung, also vielleicht ein Hinweis zu empfehlenswerten Büchern.

    Ich hab ein paar meiner Fave-Seiten erwähnt, der Rest war schnell (10 min?) per Google gefunden. Mit den richtigen Suchbegriffen und etwas Geduld kannst du das locker auch. Aber wird man sich damit zufrieden geben, wenn du nur Internetquellen angibst? Du solltest auf gute Bibliotheken zurückgreifen und auch Print-Quellen zu Rate ziehen. Zur aktuellen Entwicklung ist das Internet wohl wirklich besser, aber die etablierten Medien kannst du auch da erforschen. Ansonsten eben Zeitschriften, da warst du ja schon auf der richtigen Spur.

    Und noch eine gute Quelle – dieses Forum hier. Sicher werden dir viele Mitglieder Tipps und Links zu Beiträgen geben können, in denen wir schon über diese Entwicklung diskutiert haben. Du kannst natürlich auch selbst hier suchen. Aber du wirst uns doch dann sicher auch in deinen Dankesworten erwähnen?
    :teufel:

    --

    RadioStoneFm.de[/URL][/SIZE][/COLOR][/SIZE]
    #3870059  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 68,488

    Hallo Wurschtbrot, ich hab mal am Bücherregal quergeschaut, was für Dein Thema interessant sein könnte. Als Taschenbuch bei Philipp Reclam jun. Stuttgart erschienen: „Alles so schön bunt hier – Die Geschichte der Popkultur von den Fünfzigern bis heute“ (hrsg. v. Peter Kemper u.a., 1999), müsste noch im Buchhandel greifbar sein. Etwas teurer, da ein dicker Hardcoverband vom Hannibal-Verlag ist „Explosiv! Helden, Hits & Hypes – Die abenteuerliche Geschichte der Warner Music Group“ (Stan Cornyn/Paul Scanlon). Aber in guten Stadtbüchereien und wissenschaftlichen Bibliotheken kann man sich sowas auch über Fernleihe beschaffen.
    Leider sind die öffentlichen Bibliotheken meist nicht so gut mit Literatur über Popkultur ausgestattet, man findet dort in der Regel nur Biographien der 60er-Jahre-Größen. Die einschlägigen Zeitschriften sind noch schwerer zu bekommen (ich halte das für ein großes Problem, auch in die Zukunft gedacht!). Für Deine Fragestellung ist die „SPEX“ sicher besonders interessant, weil es dort regelmäßig Artikel zu solchen Themen gibt. Allerdings nicht immer ganz leicht zu lesen.
    Und dieses Forum ist sicher ein guter Ort für Recherchen, schau Dir vor allem mal die Threads im „Philosophicum“ an. Aber wie Pete schon sagt: Man gibt an, wo man Informationen her hat. Das gilt auch, wenn man Online-Foren zitiert.
    Ansonsten würde ich empfehlen, wenn sich Dir konkrete Einzelfragen stellen, dann diskutieren wir die hier gerne.

    PS: Interessant sind auch die beiden Taschenbücher von Nelson George „R&B – Die Geschichte der schwarzen Musik“ und „XXX – Drei Jahrzehnte Hiphop“ (Orange Press), da er auch immer die Hintergründe mit einbezieht – Politik der Plattenlabels, Bedeutung der Radio- und Fernsehsender, der DJs etc.

    --

    #3870061  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,426

    Ganz brauchbar ist auch:

    Tim Renner – Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm! Über die Zukunft der Musik- und Medienindustrie (erschienen im Campus Verlag, 2004)

    ist im Buchhandel sicher noch zu kriegen; mit etwas Glück auch günstiger über Ebay oder Amazon.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #3870063  | PERMALINK

    wurschtbrot

    Registriert seit: 14.11.2005

    Beiträge: 3

    So… seit November wieder einmal hier, nicht einmal bedankt habe ich mich :-/

    Also jetzt im nachhinein mal ein „Danke“ für die Tipps. Ich hatte mit der D-Arbeit mehr Arbeit als gedacht, deswegen fange ich erst jetzt mit dieser E-Arbeit an. Der Titel lautet inzwischen „Today’s Music Industry“, damit ich mich nicht zu sehr einschränke.

    Ich werde jetz gleich mal daran gehen, die angegebenen Quellen und das Philosophicum zu durchsuchen. Wegen der Bücher schaue ich morgen in den lokalen Buchhandel.
    Allerdings will ich nicht zu viel Geld dafür ausgeben, auch wenn mich viele der Bücher privat interessieren. Aber so ein Reclam-Heftchen ist ja nicht teuer =)

    Wenn noch jemandem was einfällt, ich nehme alles und ansonsten werde ich hier wieder posten wenn es probleme gibt oder was interessantes zu sagen dazu. Und wenn das nicht passiert wirds erst wieder was zu hören geben, wenn die Arbeit fertig ist ;)

    Grüßle

    --

    Spaßbremse
    #3870065  | PERMALINK

    djrso
    Moderator
    DJ@RSO, Moderator, Erfasser

    Registriert seit: 05.02.2003

    Beiträge: 15,637

    wurschtbrotSo… seit November wieder einmal hier, nicht einmal bedankt habe ich mich :-/

    Also jetzt im nachhinein mal ein „Danke“ für die Tipps. Ich hatte mit der D-Arbeit mehr Arbeit als gedacht, deswegen fange ich erst jetzt mit dieser E-Arbeit an. Der Titel lautet inzwischen „Today’s Music Industry“, damit ich mich nicht zu sehr einschränke.

    Ich werde jetz gleich mal daran gehen, die angegebenen Quellen und das Philosophicum zu durchsuchen. Wegen der Bücher schaue ich morgen in den lokalen Buchhandel.
    Allerdings will ich nicht zu viel Geld dafür ausgeben, auch wenn mich viele der Bücher privat interessieren. Aber so ein Reclam-Heftchen ist ja nicht teuer =)

    Wenn noch jemandem was einfällt, ich nehme alles und ansonsten werde ich hier wieder posten wenn es probleme gibt oder was interessantes zu sagen dazu. Und wenn das nicht passiert wirds erst wieder was zu hören geben, wenn die Arbeit fertig ist ;)

    Grüßle

    Das Endergebnis = Die fertige Arbeit würde mich auch interessieren.
    Klingt spannend, das Ganze.

    --

    Doe maar gewoon... dan doe je al gek genoeg!
    #3870067  | PERMALINK

    dagobert

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 8,567

    ich finde es immer wieder toll, wenn sich leute bei der wahl ihres anmeldenamens davon inspirieren lassen, was sie gerade tun oder essen! ;-)

    viel erfolg bei der recherche, wurschtbrot.

    --

    #3870069  | PERMALINK

    wurschtbrot

    Registriert seit: 14.11.2005

    Beiträge: 3

    Mannomannomannomann!

    Jetzt habe ich die Matura seit 2 Monaten hinter mir und einfach im post-maturalen Stress (und Rausch) komplett darauf vergessen, hier mein Ergebnis online zu stellen.

    www.insanity.li/~battlemage/e.doc

    Das sei hiermit nachgeholt.
    Zur Arbeit selbst:
    ——————————————
    Also inhaltlich ist es eine mehr oder weniger kurze, mehr oder weniger wissenschaftliche Arbeit bei der ich versucht habe, die Methoden der Musikindustrie ein bisschen zu beleuchten. Dabei gehe ich jetzt nicht wahnsinnig in die Tiefe, aber doch tiefer als sich der durchschnittliche Musikhörer auskennt. Wage ich zu behaupten…

    Feedback erfreut mich immer.

    --

    Spaßbremse
    #3870071  | PERMALINK

    yes-the-fish-music

    Registriert seit: 24.11.2009

    Beiträge: 193

    .

    --

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.