Genesis – Invisible Touch

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 53)
  • Autor
    Beiträge
  • #10945233  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,461

    cycleandaleKommt Leute. Invisible touch ist 1a Pop.

    Never. Phil Collins hat solo definitiv bessere Songs zu bieten. „IT“ enthält schreckliche Stücke und auch der Sound klingt heute angestaubt. 1a Pop haben Tears for Fears und Talk Talk in den 80ern geschrieben.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10946841  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 40,098

    onkel-tom1. Invisible Touch *1/2
    2. Tonight,Tonight,Tonight *1/2
    3. Land Of Confusion * (für den Song, **** für das Video)
    4. In Too Deep **1/2
    5. Anything She Does **1/2
    6. Domino **
    7. Throwing It All Away *1/2
    8. The Brazilian **
    Gesamt *1/2 (einfach schlimm!)

    Update:

    1. Invisible Touch **
    2. Tonight,Tonight,Tonight ***
    3. Land Of Confusion ***
    4. In Too Deep **1/2
    5. Anything She Does *1/2
    6. Domino ***
    7. Throwing It All Away **1/2
    8. The Brazilian **

    Gesamt **1/2

    Ich hab ein klein wenig Frieden mit dem Album geschlossen. Habe versucht, es mal unabhängig vom Gesamtwerk zu hören (was mir schwerfiel) aber immerhin eine Verbesserung um einen ganzen Stern brachte.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #10947241  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 74,018

    Geht doch! Man muss nur wollen ;-)

    „Throwing It All Away“ könnte bei dir vielleicht noch zulegen, und auch „In Too Deep“, aber auch „Tonight, Tonight, Tonight“.

    Wann gibt es die Genesis-Umfrage?  :yahoo:

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #10947253  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 20,242

    Schauderhafte Platte, sie hätten sich in „Collins, Banks, & Rutherford Band“ umbenennen sollen. Das wäre ehrlicher gewesen als diese Massenanbiederung ihrer gesamten „Pop Phase“.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #10947257  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 74,018

    Wenigstens einer hat das Album Invisible Touch verstanden.

    „Invisible Touch (Atlantic; 1986) is the group’s undisputed masterpiece. It’s an epic meditation on intangibility, at the same time it deepens and enriches the meaning of the preceding three albums. It has a resonance that keeps coming back at the listener, and the music is so beautiful that it’s almost impossible to shake off because every song makes some connection about the unknown or the spaces between people (“Invisible Touch”), questioning authoritative control whether by domineering lovers or by government (“Land of Confusion”) or by meaningless repetition (“Tonight Tonight Tonight’. All in all it ranks with the finest rock ‘n’ roll achievements of the decade and the mastermind behind this album, along of course with the brilliant ensemble playing of Banks, Collins and Rutherford, is Hugh Padgham, who has never found as clear and crisp and modern a sound as this. You can practically hear every nuance of every instrument.“

    Patrick Bateman

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #10947271  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 20,242

    @mozza
    Ich glaube, du hast „Genesis“ in den 70ern mit Hackett und Gabriel nicht erlebt, dann wüßtest du was ich meine.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #10947273  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 74,018

    Korrekt. Ich bin bei Genesis ab Mitte der 90er eingestiegen, ab 1998 intensiv und war damals ein großer Phil Collins – Fan. :-)

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #10947275  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 20,242

    mozzaKorrekt. Ich bin bei Genesis ab Mitte der 90er eingestiegen, ab 1998 intensiv und war damals ein großer Phil Collins – Fan.

    Okay, so hat jeder seine Leichen im Keller. ;-)

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #10947279  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 40,098

    mozzaWenigstens einer hat das Album Invisible Touch verstanden.
    „Invisible Touch (Atlantic; 1986) is the group’s undisputed masterpiece. It’s an epic meditation on intangibility, at the same time it deepens and enriches the meaning of the preceding three albums. It has a resonance that keeps coming back at the listener, and the music is so beautiful that it’s almost impossible to shake off because every song makes some connection about the unknown or the spaces between people (“Invisible Touch”), questioning authoritative control whether by domineering lovers or by government (“Land of Confusion”) or by meaningless repetition (“Tonight Tonight Tonight’. All in all it ranks with the finest rock ‘n’ roll achievements of the decade and the mastermind behind this album, along of course with the brilliant ensemble playing of Banks, Collins and Rutherford, is Hugh Padgham, who has never found as clear and crisp and modern a sound as this. You can practically hear every nuance of every instrument.“
    Patrick Bateman

    Aber der war doch auch total verrückt.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #10947287  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 74,018

    onkel-tom

    mozzaWenigstens einer hat das Album Invisible Touch verstanden. „Invisible Touch (Atlantic; 1986) is the group’s undisputed masterpiece. It’s an epic meditation on intangibility, at the same time it deepens and enriches the meaning of the preceding three albums. It has a resonance that keeps coming back at the listener, and the music is so beautiful that it’s almost impossible to shake off because every song makes some connection about the unknown or the spaces between people (“Invisible Touch”), questioning authoritative control whether by domineering lovers or by government (“Land of Confusion”) or by meaningless repetition (“Tonight Tonight Tonight’. All in all it ranks with the finest rock ‘n’ roll achievements of the decade and the mastermind behind this album, along of course with the brilliant ensemble playing of Banks, Collins and Rutherford, is Hugh Padgham, who has never found as clear and crisp and modern a sound as this. You can practically hear every nuance of every instrument.“ Patrick Bateman

    Aber der war doch auch total verrückt.

    Das ist bei mir kein K.O.-Kriterium.

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #11602337  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 20,242

    Nach langer Zeit mal wieder komplett gehört. Einige starke Tracks, aber leider hat Phil Collins zum großen Teil die Kontrolle übernommen, die drei schlechtesten Songs wären auf seinen Soloalben besser aufgehoben. Das Instrumental ist eine Frechheit.

    Invisible Touch ***
    Tonight Tonight Tonight ****
    Land Of Confusion *** 1/2
    In Too Deep * 1/2
    Anything She Does **
    Domino ****
    Throwing It All Away *
    The Brazilian **

    Gesamt : 2,63

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11602383  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 18,200

    @wolfgang: Überraschendes Votum. Ich persönlich mag sowohl „IT“ als auch „Brazilian“ sehr gern.

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #11602387  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 9,686

    Invisible Touch ****
    Tonight Tonight Tonight ****
    Land Of Confusion ***1/2
    In Too Deep ****
    Anything She Does **1/2
    Domino *****
    Throwing It All Away **1/2
    The Brazilian ****

    --

    l'enfer c'est les autres...
    #11602401  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 74,018

    Teilweise schockierend niedrige Bewertungen hier!

    Vor allem „Throwing It All Away“ kommt viel zu schlecht weg.

    Ich muss meine Wertung aber auch noch mal anpassen, sie ist nämlich ebenfalls zu niedrig ausgefallen.

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #11602407  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 20,242

    sokrates@wolfgang: Überraschendes Votum. Ich persönlich mag sowohl „IT“ als auch „Brazilian“ sehr gern.

    Insgesamt habe ich meinen Frieden mit der Platte gemacht. IT ist ein netter Popsong und The Brazilian ist doch recht einfallslos, wenn man Instrumentals vom Schlage Los Endos, Hairless Heart oder In That Quiet Earth dagegen hält.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 53)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.