Beste Alben des Jahres 1985

Ansicht von 15 Beiträgen - 301 bis 315 (von insgesamt 319)
  • Autor
    Beiträge
  • #12258647  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 25,103

    So ist das halt mit dem Geschmack… und die Club Ninja bleibt neben Curse Of The Hidden Mirror meine größte Enttäuschung von BÖC, da haben die Jahre leider nichts dran verändert. Sacred Heart hat leider die Erfolgsformel der ersten beiden Alben wiederholt, nur in schwächerer Ausprägung.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #12258651  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 75,158

    Und bei mir wurde durch die Club Ninja meine Aufmerksamkeit wieder auf BÖC gelenkt. Verbrachte in den 1980ern mit einer Jugendgruppe (für die ich verantwortlich war) eine Woche über Pfingsten in Berlin. Und im Wedding gab es eine Kneipe namens „Nordpol“, da lief diese Platte jeden Abend.

    --

    #12258655  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 25,103

    Ah ja, da sind sie wieder, die persönlichen Erlebnisse, die vieles beeinflussen.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #12258671  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,431

    @wolfgang: Hast du eigentlich The Wake und The Sentinal (von 1984) schon damals kennen gelernt und gehört oder kam das erst etwas später?

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12258679  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 25,103

    atom@wolfgang: Hast du eigentlich The Wake und The Sentinal (von 1984) schon damals kennen gelernt und gehört oder kam das erst etwas später?

    Das habe ich damals alles zeitnah gehört, mit der Neo Prog Welle aus England.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #12258683  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,431

    Zu dem Zeitpunkt haben die Alben ja nochmal einen ganz anderen Impact gehabt als es zeitversetzt zu hören (wie in meinem Fall Anfang der 90er).

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12258687  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 25,103

    Das ist richtig, nachdem der klassische Prog reichlich am Boden lag, haben mich die Debutalben von Marillion, Pallas, IQ und Twelfth Night aus dem Sessel geblasen, ein richtig frischer Luftzug.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #12258701  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 40,835

    wolfgang     01. Marillion – Misplaced Childhood …

    Hmmh, so arg viel große Alben lese ich in 1985 nicht. Kurz: 24 Gemeinsame, 1 Meisteralbum und 10 Alben mit mind. vier Sternen.

    --

    Jokerman. Jetzt schon 70 Jahre Rock 'n' Roll
    #12258765  | PERMALINK

    krauspop
    Oo and Drums

    Registriert seit: 01.05.2004

    Beiträge: 3,346

    1. Prefab Sprout: Steve McQueen
    2. The Style Council: Our Favourite Shop
    3. Jonathan Richman: Rockin‘ And Romance
    4. Green On Red: Gas Food Lodging
    5. Marc Almond: Stories Of Johnny
    6. The Jesus & Mary Chain: Psychocandy
    7. Billy Bragg: Talking with the Taxman about Poetry
    8. Green On Red: No free lunch
    9. Fine Young Cannibals: s/t
    10. The Pogues: Rum Sodomy & the Lash
    11. Kate Bush: Hounds Of Love
    12. The Silos: About Her Steps
    13. The Violent Femmes: Hallowed Ground
    14. Danny & Dusty: The Lost Weekend
    15. Dinosaur (Jr.): s/t
    16. Big Audio Dynamite: This Is Big Audio Dynamite
    17. Felt: Ignite The Seven Cannons
    18. The Cure: The Head on the Door
    19. Tom Waits: Rain Dogs
    20. Camper Van Beethoven: Telephone Free Landslide Victory

    --

    #12258777  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,431

    Update

    01. GREG SAGE – Straight Ahead
    02. PREFAB SPROUT – Steve McQueen
    03. ROBERT WYATT – Old Rottenhat
    04. PETER HAMMILL & THE K GROUP – The Margin
    05. MARILLION – Misplaced Childhood
    06. THE SMITHS – Meat Is Murder
    07. R.E.M. – Fables Of The Reconstruction
    08. HOPPER/DEAN/TIPPETT/GALLIVAN – Mercy Dash
    09. KEITH JARRETT, GARY PEACOCK, JACK DeJOHNETTE – Standards, Vol. 2
    10. NEW ORDER – Low-Life

    11. KATE BUSH – Hounds Of Love
    12. TALKING HEADS – Little Creatures
    13. THE JESUS AND MARY CHAIN – Psychocandy
    14. SADE – Promise
    15. TOM WAITS – Rain Dogs
    16. PAUL MOTIAN TRIO – It Should’ve Happened A Long Time Ago
    17. GRACE JONES – Slave To The Rhythm
    18. TEARS FOR FEARS – Songs From The Big Chair
    19. DAVE HOLLAND QUINTET – Seeds Of Time
    20. NEIL YOUNG – Old Ways

    21. THE CURE – The Head On The Door
    22. STEVE COLEMAN GROUP – Motherland Pulse
    23. DAVID BYRNE – Music For The Knee Plays
    24. CLAUDIA SCHMIDT – Out Of The Dark
    25. ART ENSEMBLE OF CHICAGO – The Third Decade
    26. BRIAN ENO – Thursday Afternoon
    27. HÜSKER DÜ – New Day Rising
    28. CHRIS ISAAK – Silvertone
    29. DEAD CAN DANCE – Spleen And Ideal
    30. THE COLOURFIELD – Virgins And Philistines

    01.-03. * * * * *
    04.-13. * * * * 1/2
    14.-38. * * * *

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12258997  | PERMALINK

    ewaldsghost

    Registriert seit: 19.07.2016

    Beiträge: 1,388

    @atom The Pogues spielen bei dir keine grosse Rolle, oder?

    --

    #12259121  | PERMALINK

    close-to-the-edge

    Registriert seit: 27.11.2006

    Beiträge: 28,180

    wolfgang

    atom@wolfgang: Hast du eigentlich The Wake und The Sentinal (von 1984) schon damals kennen gelernt und gehört oder kam das erst etwas später?

    Das habe ich damals alles zeitnah gehört, mit der Neo Prog Welle aus England.

    Mir ist IQ tatsächlich erst Anfang der 90er begegnet. Aber auch mit R.E.M. ging es mir so. Man hatte eben mit Geburtsjahr 1965 in den 80ern ganz viel 70er aufzufüllen.

    --

    #12259191  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 40,835

    wolfgang      Das ist richtig, nachdem der klassische Prog reichlich am Boden lag, haben mich die Debutalben von Marillion, Pallas, IQ und Twelfth Night aus dem Sessel geblasen, ein richtig frischer Luftzug.

    Vielleicht passt es hier gerade aktuell rein: Der größte Prog-Fan Scot Lade nominierte seine „The Big 6 Of Modern PROG!!!“ (3 Künstler, 3 Bands). Heute zufällig entdeckt.

    Roine Stolt (The Flower Kings)
    Neal Morse (Spock’s Beard)
    Steven Wilson (Porcupine Tree)
    Big Big Train
    Dream Theater
    Opeth

    Wobei ich Probleme mit der Einordnung von Dream Theater und Opeth habe, die ich viel mehr dem Prog-Metal zurechne.

    --

    Jokerman. Jetzt schon 70 Jahre Rock 'n' Roll
    #12259243  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,431

    ewaldsghost@atom The Pogues spielen bei dir keine grosse Rolle, oder?

    Die Band war mir immer sympathisch aber die Musik hat bei mir kaum eine Rolle gespielt auch wenn die Musik bei Freunden sehr oft lief.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12259249  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 25,103

    Dream Theater sind für mich eindeutig Prog Metal und Opeth haben sich von einer Death Metal Band zu einem Prog/Hard/Folk Hybriden entwickelt.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
Ansicht von 15 Beiträgen - 301 bis 315 (von insgesamt 319)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.