Wörter und Unwörter – Der gepflegte Stilistik-Thread

Startseite Foren Abt. „Nebenwelten mit Gehalt“ Meet & Greet Come together Wörter und Unwörter – Der gepflegte Stilistik-Thread

Ansicht von 10 Beiträgen - 5,236 bis 5,245 (von insgesamt 5,245)
  • Autor
    Beiträge
  • #11494475  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 23,302

    Wir Norddeutschen sagen doch schon mal „Servus“ und der Münchner antwortet: „Du mi a.“ :-)

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11494483  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 6,700

    pheebee Wir Norddeutschen sagen doch schon mal „Servus“ und der Münchner antwortet: „Du mi a.“

    :yahoo:

    #11494485  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 83,588

    childintime

    zappa1„Da nich für“ ist doch ganz wunderbar. Bin froh, dass sich gewisse Dialekt-Ausdrück noch halten, Dialekt verschwindet ja sowieso immer mehr.

    Da sprichst Du mir aus der Seele, Franz. Dialekte folgen eben nicht streng grammatikalischen oder lexikalischen Regeln der Amtssprache oder irgendwelchen elaborierten Sprachcodes, sondern setzen sich in vielerlei Hinsicht über diese hinweg. Je nach Sprecher kann die Verwendung solcher regionaler Ausdrücke auch durchaus mal augenzwinkernd oder bewusst als Abgrenzung verwendet werden. In jedem Fall finde ich es wunderbar, wenn auch in der Sprache nicht alles durchnormiert ist. Letztlich hat das neben Identitätsstiftendem auch was Anarchisches, was mir gut gefällt. Etwas albern und aufgesetzt kann es natürlich wirken, wenn ein Nicht-Norddeutscher „Da nich für“ sagt. Kommt allerdings auch in dem Fall auf den Kontext an. Wenn er mit mir als Hamburger chattet, darf das liebend gern auch ein Bayer zu mir sagen, ohne dass es blöd auffällt.

    Alles richtig! :good:

    Du chattest mit Bayern, die „Da nich für“ schreiben? Strange… ;-)

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #79; 03.06.2021, 22:00 Uhr auf Radio StoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/6835-210603-durcheinand  
    #11494487  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 83,588

    pheebeeWir Norddeutschen sagen doch schon mal „Servus“ und der Münchner antwortet: „Du mi a.“

    Zumindest denken wir es uns manchmal… ;-)

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #79; 03.06.2021, 22:00 Uhr auf Radio StoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/6835-210603-durcheinand  
    #11494591  | PERMALINK

    childintime

    Registriert seit: 18.05.2007

    Beiträge: 14,538

    zappa1

    childintime

    zappa1„Da nich für“ ist doch ganz wunderbar. Bin froh, dass sich gewisse Dialekt-Ausdrück noch halten, Dialekt verschwindet ja sowieso immer mehr.

    Da sprichst Du mir aus der Seele, Franz. Dialekte folgen eben nicht streng grammatikalischen oder lexikalischen Regeln der Amtssprache oder irgendwelchen elaborierten Sprachcodes, sondern setzen sich in vielerlei Hinsicht über diese hinweg. Je nach Sprecher kann die Verwendung solcher regionaler Ausdrücke auch durchaus mal augenzwinkernd oder bewusst als Abgrenzung verwendet werden. In jedem Fall finde ich es wunderbar, wenn auch in der Sprache nicht alles durchnormiert ist. Letztlich hat das neben Identitätsstiftendem auch was Anarchisches, was mir gut gefällt. Etwas albern und aufgesetzt kann es natürlich wirken, wenn ein Nicht-Norddeutscher „Da nich für“ sagt. Kommt allerdings auch in dem Fall auf den Kontext an. Wenn er mit mir als Hamburger chattet, darf das liebend gern auch ein Bayer zu mir sagen, ohne dass es blöd auffällt.

    Alles richtig! Du chattest mit Bayern, die „Da nich für“ schreiben? Strange…

    Ich kenn da den einen oder anderen Kauz…    ;-)

    --

    I scream, you scream, we all scream for ice cream.
    #11494603  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 83,588

    childintime

    zappa1

    childintime

    zappa1„Da nich für“ ist doch ganz wunderbar. Bin froh, dass sich gewisse Dialekt-Ausdrück noch halten, Dialekt verschwindet ja sowieso immer mehr.

    Da sprichst Du mir aus der Seele, Franz. Dialekte folgen eben nicht streng grammatikalischen oder lexikalischen Regeln der Amtssprache oder irgendwelchen elaborierten Sprachcodes, sondern setzen sich in vielerlei Hinsicht über diese hinweg. Je nach Sprecher kann die Verwendung solcher regionaler Ausdrücke auch durchaus mal augenzwinkernd oder bewusst als Abgrenzung verwendet werden. In jedem Fall finde ich es wunderbar, wenn auch in der Sprache nicht alles durchnormiert ist. Letztlich hat das neben Identitätsstiftendem auch was Anarchisches, was mir gut gefällt. Etwas albern und aufgesetzt kann es natürlich wirken, wenn ein Nicht-Norddeutscher „Da nich für“ sagt. Kommt allerdings auch in dem Fall auf den Kontext an. Wenn er mit mir als Hamburger chattet, darf das liebend gern auch ein Bayer zu mir sagen, ohne dass es blöd auffällt.

    Alles richtig! Du chattest mit Bayern, die „Da nich für“ schreiben? Strange…

    Ich kenn da den einen oder anderen Kauz…

    Ich weiß… ;-)

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #79; 03.06.2021, 22:00 Uhr auf Radio StoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/6835-210603-durcheinand  
    #11497071  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 86,831

    pheebee

    zappa1„Da nich für“ ist doch ganz wunderbar. Bin froh, dass sich gewisse Dialekt-Ausdrück noch halten, Dialekt verschwindet ja sowieso immer mehr.

    Stimmt schon. Ist halt so’n Schnack.
    Mein Nachbar kannte es als wir Nachbarn wurden auch nicht und empfindet es als ungerechtfertigte Zurückweisung, wenn er sich bei jemanden für eine Gefälligkeit bedanken will. Was der Gegenüber als Selbstverständlichkeit empfindet will er unter keinen Umständen als Selbstverständlichkeit verstanden wissen. Er akzeptiert allerdings auch „keine Ursache“ oder „nichts zu danken“ nicht. Was er hören möchte ist „gern geschehen“ oder ein einfaches „bitte“. Wir hatten schon angeregte Diskussionen über diese Fragen zu zweckfreier Höflichkeit im Alltag.

    Der eingeborene schleswig-holsteinische Küstenbewohner will im Grunde gar nicht, dass man sich bei ihm für einen Gefallen verbal bedankt. Wenn man irgendwo beim Zaunziehen oder Heckenschneiden hilft, bekommt man wortlos einen Kasten Bier oder eine Pulle Köm vor die Tür gestellt und die Sache hat sich. Ein „Danke“ ist uns eher unangenehm.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #11518263  | PERMALINK

    karmacoma
    Spin The Black Circle

    Registriert seit: 25.07.2008

    Beiträge: 5,297

    „Unterschiedsspieler“

    --

    #11530987  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 6,915

    Vorgestern riss die Radio-Moderatorin auf BigFM den Spruch:

    „Praktisch wie ein Klapptisch“

    --

    If you know the words please sing along
    #11537795  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 86,831

    „Vinyl Freaks“

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
Ansicht von 10 Beiträgen - 5,236 bis 5,245 (von insgesamt 5,245)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.