Umfrage & Ergebnis: Die besten John Coltrane Alben

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Umfrage & Ergebnis: Die besten John Coltrane Alben

Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 345)
  • Autor
    Beiträge
  • #11314229  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 56,299

    V.a. 1962/63 und da wurden wir ja inzwischen echt gut bedient, danke für den Link @soulpope, schon lange nicht mehr genauer studiert … und ja @vorgarten, es ist dieses nicht richtig rausrücken, wegen dem ich mir einen kleinen Rest Hoffnung bewahre.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #28: Odds and Ends - 08.05.2021, 22:30
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11314265  | PERMALINK

    seenus

    Registriert seit: 26.01.2020

    Beiträge: 20

    01. A Love Supreme
    02. My Favorite Things
    03. Olé Coltrane
    04. Africa/Brass
    05. Giant Steps
    06. The John Coltrane Quartet Plays
    07. Coltrane „Live“ At The Village Vanguard
    08. Impressions
    09. Live At Birdland
    10. Ascension
    11. Live At The Village Vanguard Again!
    12. Crescent
    13. Kulu Sé Mama
    14. Expression
    15. Meditations
    16. Sun Ship
    17. Interstellar Space
    18. Stellar Regions
    19. Living Space
    20. Offering: Live At Temple University

    --

    Tradition is one of those words conservative people use as a shortcut to thinking.
    #11314295  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 7,488

    redbeansandriceirgendwer bei Impulse erklaerte ihr dann die Sache mit dem Exklusivvertrag…

    das klingt ja paternalistisch ;-) ich kenne die geschichte so: irgendwer bei impulse fand das, was alice da zusammenstellte, super, und bot ihr an, das direkt beim großen label herauszubringen, mit richtigem cover, anzeigen, vertrieb… sie hat das sehr nett gefunden und eingewilligt.

    --

    #11314317  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 35,274

     

    seenus01. A Love Supreme 02. My Favorite Things 03. Olé Coltrane 04. Africa/Brass 05. Giant Steps 06. The John Coltrane Quartet Plays 07. Coltrane „Live“ At The Village Vanguard 08. Impressions 09. Live At Birdland 10. Ascension 11. Live At The Village Vanguard Again! 12. Crescent 13. Kulu Sé Mama 14. Expression 15. Meditations 16. Sun Ship 17. Interstellar Space 18. Stellar Regions 19. Living Space 20. Offering: Live At Temple University

    Schön mal wieder von Dir zu lesen ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11314325  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 9,906

    vorgarten

    redbeansandriceirgendwer bei Impulse erklaerte ihr dann die Sache mit dem Exklusivvertrag…

    das klingt ja paternalistisch ich kenne die geschichte so: irgendwer bei impulse fand das, was alice da zusammenstellte, super, und bot ihr an, das direkt beim großen label herauszubringen, mit richtigem cover, anzeigen, vertrieb… sie hat das sehr nett gefunden und eingewilligt.

    bei wikipedia steht recht viel, und das war jetzt auch meine Inspiration… Alice sagt es war alles sehr nett, und das ist ja auch gut, dass sie das so empfunden hat… unabhaengig davon faend ich es eher ueberraschend, wenn Cosmic Music nicht urspruenglich eine Urheberrechtsverletzung war… muss natuerlich nicht – vielleicht gehoerten Aufnahmen, die Coltrane irgendwo auf eigene Rechnung nebenher machte, nicht automatisch dem Label… (anders als bei Monk wie wir gelernt haben) und Alice konnte mit den Tapes von der Westkueste im Prinzip erstmal machen was sie wollte… und teilweise wurden die Aufnahmen dann an Impulse verkauft (Kulu Se Mama schon zu Lebzeiten)… aber so ganz glauben kann ich das nicht

    --

    .
    #11314329  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 56,299

    Danke für Liste #10 @seenus.

    Jeweils die zweite Nennung von „Living Space“ und „Offering: Live at Temple University“ (das bei mir in diesem Moment läuft). Und vielleicht überraschender: jeweils die erst dritte Nennung von „Live at the Village Vanguard Again“ und „Expression“.

    Ansonsten alle Alben drin, die bisher 7-10 Nennungen erhielten – und zudem eine Bestätigung des Trends, dass sich so ca. zwischen „Giant Steps und „A Love Supreme“ die beliebtesten Alben findet. Was natürlich keine grosse Überraschung ist :-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #28: Odds and Ends - 08.05.2021, 22:30
    #11314333  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 56,299

    Ich würde mal die These wagen, dass Universal auch der Meinung war, „nebenher“ gemachte Tapes gehören nicht automatisch Columbia. Oder meinst Du, die liessen es einfach mal drauf ankommen, ob Sony sich wehrt oder nicht?

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #28: Odds and Ends - 08.05.2021, 22:30
    #11314341  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 20,769

    seenus01. A Love Supreme 02. My Favorite Things 03. Olé Coltrane 04. Africa/Brass 05. Giant Steps

     

    das werden auch meine Top5 Alben werden.

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #11314373  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 9,906

    gypsy-tail-windIch würde mal die These wagen, dass Universal auch der Meinung war, „nebenher“ gemachte Tapes gehören nicht automatisch Columbia. Oder meinst Du, die liessen es einfach mal drauf ankommen, ob Sony sich wehrt oder nicht?

    ich glaub die bei Universal neulich waren einfach dumm… also, es muss doch in einem gescheiten Exklusivvertrag zumindest irgendwelche Klauseln geben, zu Alben, die man waehrend der Vertragslaufzeit anderweitig aufnimmt, sowas wird nicht komplett fehlen… und ich haett mir die entsprechenden Passagen in Monks Vertrag glaub ich mal zeigen lassen bevor ich Palo Alto auf den Markt werf… konkret bei Monk gibt es auch noch die Frage, wie lange der Columbia Vertrag eigentlich lief – da sehe ich zumindest nochmal Potential fuer Verwirrung… So richtig kann ich mir das nicht vorstellen, dass Coltrane neben seinem Exklusivvertrag munter ein paar Alben aufnehmen durfte… und es faellt ja auch auf, dass alles aus der Zeit bei Impulse rauskam, soweit ich das ueberblicke (anders als zB Monk/Coltrane at Carnegie Hall)

    --

    .
    #11314397  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 56,299

    Finde ich schwer zu beurteilen, aber „dumm“ bzw. „unbedarft“ liegt natürlich drin, wenn man die Juristen allein machen lässt … und ja, das mit dem Zeitrahmen ist bei Monk definitiv noch ein Faktor. Das Konzert aus Paris auf Blue Note kam ja ohne Probleme heraus … ev. steht dort im Kleingedruckten was – oder eher nicht, aber EMI (war noch nicht Teil von Universal zu dem Zeitpunkt, glaube ich?) hat die Hausaufgaben gemacht (was eine Art Treppenwitz der Jazzgeschichte wäre, denn so viele Schnitzer wie EMI/BN hat sich im Reissue-Zeitalter ja niemand erlaubt … von Booby bis zu falsch getrackten CDs).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #28: Odds and Ends - 08.05.2021, 22:30
    #11314423  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 9,906

    gypsy-tail-windFinde ich schwer zu beurteilen, aber „dumm“ bzw. „unbedarft“ liegt natürlich drin, wenn man die Juristen allein machen lässt … und ja, das mit dem Zeitrahmen ist bei Monk definitiv noch ein Faktor. Das Konzert aus Paris auf Blue Note kam ja ohne Probleme heraus … ev. steht dort im Kleingedruckten was – oder eher nicht, aber EMI (war noch nicht Teil von Universal zu dem Zeitpunkt, glaube ich?) hat die Hausaufgaben gemacht (was eine Art Treppenwitz der Jazzgeschichte wäre, denn so viele Schnitzer wie EMI/BN hat sich im Reissue-Zeitalter ja niemand erlaubt … von Booby bis zu falsch getrackten CDs).

    ich vermute, der grosse Unterschied ist, dass Palo Alto informell aufgenommen wurde, waehrend bei Paris schon in den 60ern, als es zu den Aufnahmen kam, Gespraeche stattfanden… Blue Note musste sich dann nur noch an den gedeckten Tisch setzen und mit den Leuten reden, die sich damals die Rechte gesichert hatten… Tatsaechlich steht da schoen ein Credit fuer Laser Swing Productions, einer Firma, die schon frueher eine Laserdisc mit dem Material herausgegeben hatten… und Laser Swing Productions ist eine Gruendung von Norman Granz, der wahrscheinlich die Tour organisisert hatte (link). Ich wuerde vermuten, dass die Lage bei vielen europaeischen Radioaufnahmen aehnlich ist. Da wurde vermutlich in der Regel nicht einfach aufgenommen, ohne dass rechtlich alles abgeklaert war. plus: 68 vs 69 koennte bei Monk und Columbia auch ein echter Unterschied sein

    --

    .
    #11314709  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 56,299

    1. A Love Supreme [Impulse! 1965]
    2. Crescent [Impulse! 1964]
    3. Sun Ship [Impulse! 1971]
    4. Coltrane „Live“ At The Village Vanguard [Impulse! 1962]
    5. Meditations [Impulse! 1966]
    6. The Other Village Vanguard Tapes [ABC Impulse! 1977]
    7. Coltrane in Japan [ABC Impulse! 1976]
    8. Africa/Brass [Impulse! 1961]
    9. Second Night in Tokyo [ABC Impulse! 1977]
    10. Coltrane’s Sound [Atlantic 1964]
    11. Interstellar Space [Impulse! 1974]
    12. Ascension [Impulse! 1966]
    13. Expression [Impulse! 1967]
    14. The John Coltrane Quartet Plays [Impulse! 1965]
    15. My Favorite Things [Atlantic 1961]
    16. Living Space [Impulse! 1998]
    17. John Coltrane and Johnny Hartman [Impulse! 1963]
    18. Live at the Half Note: One Down, One Up [Impulse! 2005]
    19. Blue Train [Blue Note 1958]
    20. Giant Steps [Atlantic 1960]

    21. Live At Birdland [Impulse! 1964]
    22. Kulu Sé Mama [Impulse! 1967]
    23. Coltrane (Impulse!) [Impulse! 1962]
    24. Transition [Impulse! 1970]
    25. Olé Coltrane [Atlantic 1961]
    26. Settin‘ The Pace [Prestige 1961]
    27. Duke Ellington & John Coltrane [Impulse! 1963]
    28. Soultrane [Prestige 1958]
    29. Ballads [Impulse! 1963]
    30. Dear Old Stockholm [GRP/Impulse! 1993]
    31. Impressions [Impulse! 1963]
    32. First Meditations (For Quartet) [Impulse! 1977]
    33. Live In Seattle [Impulse! 1971]
    34. My Favorite Things: Coltrane At Newport [Impulse! 2007]
    35. Stellar Regions [Impulse! 1995]
    36. John Coltrane with the Red Garland Trio (aka „Traneing In“) [Prestige 1958]

    War alles andere als leicht … zu den Gewinnern zählen die #7, 9, 13 und 17, zudem die #35 (die früher nicht in diese – erweiterte Bestenliste gekommen wäre), #16, 24 und 30 (sowie das fehlende „Afro Blue Impressions“) haben bei mir als Alben nie eine wirkliche Rolle gespielt, aber die Classic-Quartet-Sessions von 1965 mag ich schon sehr lange sehr gerne … so gesehen zählt wohl #24 zu den verlieren, und die anderen ab #21 sind auch etwas tiefer plaziert, als ich im Vorfeld erwartet hätte. Die Umschichtung bei der „Softie-Trilogie“ überrascht mich auch. Zunächst mochte ich das Album mit Hartman nicht besonders, aber im Lauf der Jahre (immerhin schon so um die 25 inzwischen) ist es kontinuierlich gewachsen und gehört damit auch zu Recht so weit nach oben.

    Es bleiben Fragen, Rätsel: die letzten Sessions, das verlorene Material … ich kreise da schon lange darum, finde nicht immer Zugang (ausser zu #11, da klappt es zuverlässig und das haut mich auch nach den erwähnten ca. 25 Jahre immer wieder um) … dann eben die recht dunklen Sessions von 1965 (dass #23 nicht in die Top 20 findet, tut mir da auch etwas weh, dort geht es ja los) … ich kann nicht sagen, dass ich das alles verstehen und durchschauen würde. Aber das hat grosse Kunst ja so an sich …

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #28: Odds and Ends - 08.05.2021, 22:30
    #11314761  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 7,488

    eine sehr ausgewogene liste. man muss sich ja immer wieder darüber klar werden, dass das alles material aus nur knapp 10 jahren ist – und darin finden unglaubliche bewegungen statt. die „gewinner“ freuen mich natürlich alle, das hartman-album hast du ja im chronological-thread noch als fußnote bezeichnet, und das sehen bestimmt viele immer noch so. die hohe platzierung von SUN SHIP, wie schon bei @atom, gibt mir zu denken. warum STELLAR REGIONS einen vergleichsweise schweren stand hat, obwohl es doch gegenüber den japan-konzerten oder INTERSTELLAR SPACE so viel konziser, auf den punkt gespielter ist, finde ich schon interessant. ich habe mich ja beim wiederhören endlich mal getraut, das sax-drum-duo mal nicht automatisch „großartig“ zu finden und mir einzugestehen, dass ich immer schwierigkeiten damit hatte. mir scheint coltrane da sehr für sich zu spielen, wenig bewusste kommunikation einzugehen, aber da würden jetzt wahrscheinlich legionen von saxofonisten und drummern aufstehen und mir einen vogel zeigen.

    --

    #11314791  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 19,076

    Nachdem ich meine Liste relativ früh gepostet habe, konnte ich mich recht gut um die Alben kümmern, die bei mir etwas außerhalb meines Fokus lagen und von anderen besonders gewürdigt wurden, so dass auch bei mir John Coltrane and Johnny Hartman und Expression zu den größten Gewinnern gehören. Bei Expression wird es noch zu einem Einzug in die Top 20 kommen.

    @gypsy-tail-wind: Eine sehr hohe Übereinstimmung mit meinen Favoriten, bei der Dichte an herausragenden Alben natürlich wahrscheinlicher als in anderen Umfragen.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11314813  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 56,299

    vorgarteneine sehr ausgewogene liste. man muss sich ja immer wieder darüber klar werden, dass das alles material aus nur knapp 10 jahren ist – und darin finden unglaubliche bewegungen statt. die „gewinner“ freuen mich natürlich alle, das hartman-album hast du ja im chronological-thread noch als fußnote bezeichnet, und das sehen bestimmt viele immer noch so. die hohe platzierung von SUN SHIP, wie schon bei @atom, gibt mir zu denken. warum STELLAR REGIONS einen vergleichsweise schweren stand hat, obwohl es doch gegenüber den japan-konzerten oder INTERSTELLAR SPACE so viel konziser, auf den punkt gespielter ist, finde ich schon interessant. ich habe mich ja beim wiederhören endlich mal getraut, das sax-drum-duo mal nicht automatisch „großartig“ zu finden und mir einzugestehen, dass ich immer schwierigkeiten damit hatte. mir scheint coltrane da sehr für sich zu spielen, wenig bewusste kommunikation einzugehen, aber da würden jetzt wahrscheinlich legionen von saxofonisten und drummern aufstehen und mir einen vogel zeigen.

    Interessanter Punkt zu „Stellar Regions“ – wobei ja ein paar der Tracks auch eher kurze Skizzen blieben (bei einem fängt gegen Ende ein richtig toller Groove zu wachsen an, und dann bricht er einfach ab). Aber ja, da hören wir wohl die Dinge teilweise einfach anders, bzw. ich bin mir nicht sicher, ob „Stellar Regions“ eine Summe ist oder – zusammen mit dem Duo und dem Material auf „Expression“ (inkl. dem tollen Bonustrack „Number One“), das gemeinsam ein paar Beobachtungen über Coltranes letzte Aufnahmen erlaubt. Ich habe da auch keine Antworten … aber ich suche nicht unbedingt (oder nicht vornehmlich) diese „Summen“ (wobei das Wort ja eher den ausführlichen abschliessenden Rundumschlag suggeriert), sondern die Bewegung(en) dahin, die Irrungen und Wirrungen.

    Was mir aber auch nochmal durch den Kopf ist, Deine mehrmals erwähnte Reserviertheit gegenüber dem Coltrane’schen Machismo: warum stört Dich derselbe bei Sanders soviel weniger? Kriegt er als energiesprühender Jungspund einen Sympathiebonus? Er steht ja mindestens so breitbeinig hin und spielt gerne noch wuchtiger, noch raumgreifender (das hat ja in mancher Hinsicht auf Coltrane zurück abgefärbt)?

    @atom ein Update ist natürlich kein Problem – bin drauf gespannt! Wollte mit meiner Liste auch nicht noch länger zuwarten (obwohl z.B. die Live-Aufnahmen aus Europa noch nicht wieder gehört sind – aber eben, der reellste Kandidat wäre „Afro Blue Impressions“, und da es überzogen wäre, dazu eine Behauptung aufzustellen wie zu „Living Space“, schloss ich die Liste gestern einfach mal ab … bin hier ja auch Gastgeber und hätte daher an sich viel früher vorlegen müssen ;-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #28: Odds and Ends - 08.05.2021, 22:30
Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 345)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.