Liedermacher

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 143)
  • Autor
    Beiträge
  • #801  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 6,799

    Wie sieht’s denn im Forum mit den Liedermachern der 60er Jahre aus?
    Franz-Josef Degenhardt oder Hannes Wader. Die haben doch schöne Lieder auf der Wandergitarre komponiert.

    --

    If you know the words please sing along ... Hopping on the back of the bull
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #394403  | PERMALINK

    dock

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 4,485

    Wolf Biermann, klaus Hoffmann und Reinhard Mey………

    --

    #394405  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 83,435

    Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, sing nicht ihre Lieder, geh doch in die Oberstadt, machs wie Deine Brüder…

    Ludwig Hirsch sollte man noch erwähnen

    Mit dem Hoffmann hab ich nie was anfangen können,
    Reinhard Mey: die „Mein achtel Lorbeerblatt find ich immer noch ein Meisterwerk, ansonsten :schnarch:

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #79; 03.06.2021, 22:00 Uhr auf Radio StoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/6835-210603-durcheinand  
    #394407  | PERMALINK

    dock

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 4,485

    Gerhard Gundermann für mich einer der größte dt. Liedermacher

    und natürlich RIO REISER war aber mehr als nur nen Liedermacher

    --

    #394409  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 6,799

    Hat jemand schon mal was von Manfred Siebald gehört?

    --

    If you know the words please sing along ... Hopping on the back of the bull
    #394411  | PERMALINK

    mrsgarthi

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,888

    Ludwig Hirsch ist für mich einer der Grössten!
    Der Zwerg ( Einfach köstlich)
    Der Dorftrottel
    Spuck den Schnuller aus ( Ich glaube das ist so das Bekannteste? )
    Das Geburstagsgeschenk

    …um nur einige seiner Lieder ( songs? ) zu nennen. Er ist witzig, ironisch , zynisch, oft richtig böse und das alles mit fließendem Übergang.
    Ich habe leider nur ein Doppelalbum von ihm. ( Liederbuch ) Falls es hier Ludwig Hirsch Fachmänner gibt, gibt es weitere Empfehlungen? Ich würde mir doch glatt noch was an schaffen von ihm.

    Hannes Wader mochte ich auch mal sehr. Seine Cocaine Version ist natürlich umwerfend.
    Ich wollte das immer auf der Gitarre lernen. ( Gescheitert bin ich an dem blöden F was da so häufig vorkommt . Meine Gitarrenkarriere endete also zwangsläufig bei Blowin in the wind / A, E D E7 ) :oops:
    Abschweif: Cocaine von Dylan ist mit das herrlichst Schrägste was ich je gehört habe.
    Ganz toll auch die Version von Jackson Browne, mit geändertem witzigem Text.
    By the way: Kennt noch jemand Versionen des songs ( Liedes? )

    Kann mal jemand den Begriff Liedermacher und singer/songwriter
    differenziert erklären?
    ( Mal abgesehen davon, dass Singer/songwriter natürlich weitaus cooler klingt. :roll: :D

    --

    Yet there's no one to beat you, no one t' defeat you, 'Cept the thoughts of yourself feeling bad.
    #394413  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 6,799

    Der Begriff „Liedermacher“ wurde während der Protestbewegung in den 60er Jahren in Anlehnung an Berthold Brechts Bezeichnung „Stückeschreiber“ kreiert.
    Ein Liedermacher ist nachdem ein Musiker, der sparsam arrangierte Lieder komponiert, zumeist auf der Wandergitarre oder auf dem Piano. Diese Lieder setzen sich kritisch mit Gesellschaft/modernem Leben/sozialen Belangen auseinander. Die Texte eines Liedermachers sind also wichtiger als seine musikalischen Fähigkeiten.

    Hanns Söllner ist noch ein guter, zeitgenössischer Liedermacher aus Bayern. Soweit ich weiß, hat der sich aber mittlerweile mehr dem klassischen Reggae verschrieben. Konstantin Wecker wird oft auch als Liedermacher bezeichnet.

    --

    If you know the words please sing along ... Hopping on the back of the bull
    #394415  | PERMALINK

    derbuschmann

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,195

    Interessant auch dass sich alle Liedermacher vom Begriff Liedermacher distanziert haben. Keiner will einfach nur Lieder machen. Für uns Zuhörer aber meist eine hilfreiche Einordnung.

    Gruß Volker

    --

    Die meiste Zeit geht dadurch verloren, dass man nicht zu Ende denkt. Alfred Herrhausen (1930-89)
    #394417  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    hat jemand Tips bzgl Klaus Hoffmann? So als Einstiegs-CD….

    --

    #394419  | PERMALINK

    kritikersliebling

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 18,316

    hat jemand Tips bzgl Klaus Hoffmann? So als Einstiegs-CD….

    Es gibt eine Live-Doppel-CD „Klaus Hoffmann Live ’90“. Da ist ein ganz guter Querschnitt in sehr guter Soundqualität drauf. Es zeigt den bis dahin noch humorvollen Hoffmann. Oder die Studio-CD „Es muß aus Liebe sein“. Das war mein Einstieg und ich fand sie klasse. Und wenn du es sozialer und alternativer magst hör mal in die „Ciao Bella“ rein.

    --

    Das fiel mir ein als ich ausstieg.
    #394421  | PERMALINK

    hefoe83

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 1,320

    vergesst net achim reichel. der war auch gestern bei der stones bio dabei.
    großer hit von dem:
    „ALOHA HEJA“…oder so
    schimpft der sich auch als liedermacher???

    --

    #394423  | PERMALINK

    kritikersliebling

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 18,316

    vergesst net achim reichel. der war auch gestern bei der stones bio dabei.
    großer hit von dem:
    „ALOHA HEJA“…oder so
    schimpft der sich auch als liedermacher???

    mmh, du bist doch auch der, der affentheater ganz durchhört oder? Das, was hier gemeint ist, betrifft Achim Reichel nicht.

    --

    Das fiel mir ein als ich ausstieg.
    #394425  | PERMALINK

    hefoe83

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 1,320

    pöh na dann geh ich ma besser :-o

    --

    #394427  | PERMALINK

    derbuschmann

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,195

    hat jemand Tips bzgl Klaus Hoffmann? So als Einstiegs-CD….

    Empfehle die 77er Live-CD Ich will Gesang, will Spiel und Tanz. Die ist schöner instrumentiert als die Livescheibe von 90. Hier sind auch seine schönsten Brel-Interpretationen drauf.

    Gruß Volker

    --

    Die meiste Zeit geht dadurch verloren, dass man nicht zu Ende denkt. Alfred Herrhausen (1930-89)
    #394429  | PERMALINK

    cannaarkotic

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,230

    des weiteren ist von Hoffmann noch zu empfehlen:
    „was fang ich an in dieser stadt“ sowie
    „westend“.
    Beide Werke sind aus den 70-ern und beschreiben
    Berlin in epischer Breite.
    Wer also´n Faible für Berlin hat(te), wird hier manches
    wiederfinden.

    --

    Nun gründe nicht gleich ein Wrack-Museum, wenn Dir ein Hoffnungs-Schiffchen sinkt!
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 143)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.