Ich höre gerade … R&B!

Ansicht von 13 Beiträgen - 106 bis 118 (von insgesamt 118)
  • Autor
    Beiträge
  • #11353079  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 74,153

    friedrich
    Aber über Musik haben wir dabei kaum gesprochen.

    Das ist nun mal der minimalistische Trap-Sound, der den Mainstream in den vergangenen Jahren dominiert – und der hier im Forum auch kaum vorkommt. Ja, Doja Cat ist sehr Social Media-affin, sie beherrscht die Klaviatur. Aber sie ist auch ein musikalisches Chamäleon, vielleicht nicht sehr deep, aber immer unterhaltsam und abwechslungreich, ob mit dem atmosphärischen R&B von Streets, oder ihrem großen Erfolg des letzten Jahres, dem klassischen Disco-Track Say So, ihrem musikalischen Meme Mooo!, der Referenz an die südafrikanischen Heimat ihres Vaters Won’t Bite usw. – Wenn sie ihr Talent irgendwann mal fokussiert, traue ich ihr ein großes Album zu.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11362839  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 3,973

    herr-rossi

    friedrich Aber über Musik haben wir dabei kaum gesprochen.

    Das ist nun mal der minimalistische Trap-Sound, der den Mainstream in den vergangenen Jahren dominiert – und der hier im Forum auch kaum vorkommt. Ja, Doja Cat ist sehr Social Media-affin, sie beherrscht die Klaviatur. Aber sie ist auch ein musikalisches Chamäleon, vielleicht nicht sehr deep, aber immer unterhaltsam und abwechslungreich, ob mit dem atmosphärischen R&B von Streets, oder ihrem großen Erfolg des letzten Jahres, dem klassischen Disco-Track Say So, ihrem musikalischen Meme Mooo!, der Referenz an die südafrikanischen Heimat ihres Vaters Won’t Bite usw. – Wenn sie ihr Talent irgendwann mal fokussiert, traue ich ihr ein großes Album zu.

    Da habe ich wieder was dazu gerlernt.

    Ich fürchte aber, dass ich da schon vom Alter her nicht zur Kernzielgruppe gehöre – auch wenn ich glaube, dass manche Männer der Generation 50-plus aus außermusikalischen Gründen daran Gefallen finden können.

    Mooo! ;-)

    --

    "Show a little faith, there's magic in the night / You ain't a beauty, but - hey! - you're all right" (Bruce Springsteen)
    #11363305  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 74,153

    friedrich
    Ich fürchte aber, dass ich da schon vom Alter her nicht zur Kernzielgruppe gehöre – auch wenn ich glaube, dass manche Männer der Generation 50-plus aus außermusikalischen Gründen daran Gefallen finden können.
    Mooo!

    Das finde ich immer eine etwas fragwürdige Arbeitshypothese. Meine Kinks sind jedenfalls völlig andere, auf der Ebene beeindruckt mich das alles überhaupt nicht. Und ich habe auf StoneFM schon ein paar Songs von Doja Cat gespielt, die auch ohne Clips bei einer durchaus nicht mehr so jungen Hörerschaft gut ankamen – auch „Moo“. Fun Track.

    Aber egal, ursprünglich ging es mir um Chloe x Halle. Da dürfen auch 50-somethings mit verbundenen Augen zuhören.;)

    --

    #11367579  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 3,973

    herr-rossi

    friedrich Ich fürchte aber, dass ich da schon vom Alter her nicht zur Kernzielgruppe gehöre – auch wenn ich glaube, dass manche Männer der Generation 50-plus aus außermusikalischen Gründen daran Gefallen finden können. Mooo!

    Das finde ich immer eine etwas fragwürdige Arbeitshypothese. Meine Kinks sind jedenfalls völlig andere, auf der Ebene beeindruckt mich das alles überhaupt nicht. Und ich habe auf StoneFM schon ein paar Songs von Doja Cat gespielt, die auch ohne Clips bei einer durchaus nicht mehr so jungen Hörerschaft gut ankamen – auch „Moo“. Fun Track. Aber egal, ursprünglich ging es mir um Chloe x Halle. Da dürfen auch 50-somethings mit verbundenen Augen zuhören.;)

    Lieber @herr-rossi, ich will das hier nicht weiter auswalzen. Aber ich glaube wir beide können uns darauf einigen, dass im Pop visuelles Image und Musik oft eng miteinander verwoben sind – mal mehr, mal weniger. Die Kandidatinnen, über die wir hier reden, setzen das sehr gezielt ein und gerade Doja Cat scheint auf der Klaviatur der digitalen Medien lustvoll zu spielen. Und sie geht sehr plakativ und offensiv mit ihrem Lolita-Image um. Wie gesagt – ich sehe darin sowohl Hommage an als auch Persiflage auf diese Spiele mit Medien und Images. Da erlaube ich mir – selbst ein 50-something – dann auch mal einen Scherz dazu.

    Niemand bestreitet, dass diese Künstlerinnen ihre musikalischen Qualitäten haben und selbstverständlich darf jeder hören, wie er will. Aber das ganze Bild dieser Künstlerinnen scheint sich für mich erst zu ergeben, wenn man sie auch mit offenen Augen hört.

    --

    "Show a little faith, there's magic in the night / You ain't a beauty, but - hey! - you're all right" (Bruce Springsteen)
    #11371319  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 3,973

    Dieses Album erwähnte ich weiter vorne schon einmal, aber ohne es gehört zu haben. Es wurde hier und dort empfohlen, vor ein paar Wochen habe ich also eine Anschaffung gewagt.

    Moodymann – Taken Away (2020)

    Moodymann ist ein Veteran der Detroiter House-Szene, war mir aber bislang völlig unbekannt. Er changiert zwischen House, Soul und Funk, hier und da hört man sogar Gospel heraus. Der Sammelbegriff R&B passt da in jedem Fall. Man fühlt sich an Isaac Hayes, Al Green oder Sly Stone (Phase There’s A Riot …) erinnert. Moodymann setzt entsprechende Samples ein, auf mehreren tracks hört man aber auch weibliche lead vocals. Und das alles über schwer pumpenden und groovenden Bässen und beats. Sehr cool, sehr deep. Auf einer Party, wo diese Musik gespielt wird, hätte ich meine Freude!

    Es gibt das Album zwar leider nur digital, aber bei z.B. bandcamp in hoher Qualität.

    --

    "Show a little faith, there's magic in the night / You ain't a beauty, but - hey! - you're all right" (Bruce Springsteen)
    #11372891  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 33,266

    herr-rossi
    Chloe x Halle – Ungodly Hour (Parkwood Entertainment, 2020)
    Neben Lianna La Havas, auf die hier schon hingewiesen wurden, sind sicher Chloe x Halle das R&B-Thema des Jahres gewesen. Die beiden noch sehr jungen Schwestern Bailey aus Georgia, 22 bzw. 20 Jahre alt, überzeugen hier nicht nur als Singer/Songwriter, sie haben das Album auch noch größtenteils in ihrem Home Studio selbst produziert. Das Spektrum des Genres decken sie bereits reicht weit ab: Bei den anstehenden 63. Grammies sind sie bezeichnenderweise sowohl für Best Traditional R&B Performance als auch für Best Progressive R&B Album nominiert, außerdem mit „Do It“ für den Best R&B-Song.
    Das Album ist bislang nur als Stream und Download verfügbar.
    Eine schöne Gelegenheit, die beiden kennenzulernen, bietet das vor 3 Wochen veröffentlichte Tiny Desk (Home) Concert mit 9-köpfiger Begleitband (all female):

    Hinter den „Tiny Desk“ hätte die Band wohl nicht gepasst, aber egal, die beiden sind schon klasse.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #11374569  | PERMALINK

    rockyron

    Registriert seit: 15.10.2007

    Beiträge: 3,451

    D´Angelo – Brown Sugar (1995)

    --

    #11374813  | PERMALINK

    rockyron

    Registriert seit: 15.10.2007

    Beiträge: 3,451

    D´Angelo & The Vanguard – Black Messiah (2014)

    --

    #11477241  | PERMALINK

    rockyron

    Registriert seit: 15.10.2007

    Beiträge: 3,451

    Bell Biv Devoe – Hootie Mack (1993)

    --

    #11488529  | PERMALINK

    rockyron

    Registriert seit: 15.10.2007

    Beiträge: 3,451

    Bell Biv Devoe – Hootie Mack (1993)

    --

    #11499717  | PERMALINK

    rockyron

    Registriert seit: 15.10.2007

    Beiträge: 3,451

    Bell Biv Devoe – WBBD Bootcity – The Remix Album (1991)

    --

    #11503259  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 57,815

    Dawn Richard – Second Line

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #121: tba | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11535553  | PERMALINK

    rockyron

    Registriert seit: 15.10.2007

    Beiträge: 3,451

    The Isley Brothers – Go For Your Guns (1977)

    --

Ansicht von 13 Beiträgen - 106 bis 118 (von insgesamt 118)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.