Golden Earring – Miracle mirror

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Das Dekaden-Forum Sixties Golden Earring – Miracle mirror

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #38243  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 33,308

    GoldenEarringMiracleMirror.jpg

    Golden Earring – Miracle mirror (1968)

    Golden Earring zählten mal zu meinen Lieblingsbands, das ist aber auch schon lange her. Neben großartigen Songs wie ‚Twilight zone‘, ‚Vanilla queen‘ oder ‚Just a little bit of peace in my heart‘ produzierte die Band im Lauf der Jahre auch viel zweitklassiges Material. Von den Alben mag ich ‚Miracle mirror‘ heute noch am liebsten, was schon allein deshalb erstaunlich ist, weil ich es Anfang der 90er von all ihren Alben am wenigsten mochte. Mit den späteren Erfolgsalben wie ‚Moontan‘ hatte dieses 3. Album aus dem Jahr 1968 relativ wenig zu tun. Statt knalligem Hardrock präsentierte die Band, die sich damals noch Golden Earrings nannte, hier kunstvollen 60s Pop mit manch psychedelischem Einschlag. Manchmal wirkt das Songwriting noch etwas holprig aber gleichzeitig doch auch sehr charmant. Darüber hinaus gelang der Band eine Vielzahl erinnerungswürdiger Melodien, wie gleich zu Beginn mit ‚The truth about Arthur‘, das mit seinen dezenten Orgeleffekten für eine psychedelische Atmosphäre sorgt. ‚Circus will be in town in time‘ begeistert mit seiner naiv-schönen Melodie während ‚Crystal heaven‘ und ‚Who cares?‘ echte Popdramen im 3 Minutenformat sind und ‚I’ve just lost somebody‘ mit schweren Streichern aufwartet. Erfreulicherweise verzichtet die Band hier noch auf lange und langweilige Instrumentalteile wie ein Jahr später auf ‚Eight miles high‘, das sicher eine prima EP abgegeben hätte, wäre das Titelstück nicht so unendlich lang.
    Bei ‚Miracle mirror‘ scheint es sich heute wohl um eine Rarität zu handeln, zumindest habe ich im Netz kaum Informationen dazu gefunden. Leider habe ich von diesem Album eine nur sehr mäßig klingende Polydor CD, bei der man noch nicht einmal das Originalcover (wie oben zu sehen) verwendet hat. Das Cover meiner CD habe ich ebenfalls nicht gefunden und war aber auch zu faul, es einzuscannen. Wem das Album also mal über den Weg läuft, der sollte nicht lange zögern und es einfach mitnehmen, es lohnt sich.

    --

    Conjoin the Vacuous
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5381881  | PERMALINK

    amadeus

    Registriert seit: 04.12.2003

    Beiträge: 10,738

    Golden Earring kenne ich nur von den gängigen Partyhits wie „Radar Love“. Vielleicht tut man ihnen ebenso unrecht wie Status Quo, wenn man sie nur nach ihren späteren Ohrwürmern beurteilt. Deine Beurteilung merke ich mir für eine ev. Gelegenheit bzgl. den alten Werken von Golden Earring.

    --

    Keep on Rocking!
    #11417461  | PERMALINK

    thegreenmenalishi
    ...für gute Musik...

    Registriert seit: 30.07.2016

    Beiträge: 3,618

    Nach all den Jahren wird se immer besser … eine meiner ersten Platten so 1975 / 1976 … GYPSY RHAPSODIE ist mit mein am meisten gehörter Song von GOLDEN EARRING … und überhaupt

    --

    ...she`s so many woman... Warren Zevon - Hasten Down The Wind (1976) „Same"
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.