gelegentliches Knacken…

Ansicht von 11 Beiträgen - 16 bis 26 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #1409105  | PERMALINK

    aquarius

    Registriert seit: 29.10.2003

    Beiträge: 1,173

    Naß abgespielte Platten sehen meistens sehr „sauber“ aus, glänzen aber nicht so wie normale guterhaltene, wenn man sie unter eine Lampe hält. Oft erkennt man bei naßabgespielten in der Ein- und Auslaufrille bei genauem Hinsehen kleine Verdunstungsreste.

    Übrigens habe ich bisher mit normalem Spülen (warmes Leitungswasser, Schuß Spüli, mit Microfasertuch unter kräftigem Druck entlang der Rillen reinigen, anschließend mit klarem und zum Schluß mit destilliertem Wasser abspülen) noch jede naßabgespielte so sauberbekommen, daß hinterher kaum Störgeräusche zu vernehmen waren. Hunderte ehemals naßabgespielte bei mir im Schrank warten allerdings noch.

    --

    down by the river i shot my baby
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #1409107  | PERMALINK

    blackjack

    Registriert seit: 09.03.2003

    Beiträge: 2,352

    Na dann fröhliches Schrubben! :lol:

    --

    "After four hundread years, we made it!" Coleman said. "You don't think it was too soon?" Duke asked.
    #1409109  | PERMALINK

    aquarius

    Registriert seit: 29.10.2003

    Beiträge: 1,173

    Danke… ich erwäge die Einstellung einer Haushaltshilfe. :D

    --

    down by the river i shot my baby
    #1409111  | PERMALINK

    blackjack

    Registriert seit: 09.03.2003

    Beiträge: 2,352

    In diesem Fall würde ich aber eine Fachkraft empfehlen… :lol:

    --

    "After four hundread years, we made it!" Coleman said. "You don't think it was too soon?" Duke asked.
    #1409113  | PERMALINK

    auahahn

    Registriert seit: 25.01.2004

    Beiträge: 4

    javascript:emoticon(‚:geist:‘)
    ghojavascript:emoticon(‚:twisted:‘)
    Twisted Evilst

    Und nun noch der unvermeidliche Rat vom Fachmann:
    Hast Du tatsächlich eine nassabgespielte Platte erwischt, so solltest Du sie auch weiterhin nass abspielen!javascript:emoticon(‚:band:‘)
    band: Null Problemo!

    --

    #1409115  | PERMALINK

    norbert

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,169

    Ich habe den Eindruck, dass die Pressungen ab Mitte der 70er Jahre schlechter wurden. Die LPs vor dieser Zeit waren m. E. sogar meistens besser als viele der derzeitigen 180g Pressungen. Warum kriegen die diese Qualität heute nicht mehr hin?

    --

    Blog: http://noirberts-artige-fotos.com Fotoalbum: Reggaekonzerte im Berlin der frühen 80er Jahre http://forum.rollingstone.de/album.php?albumid=755
    #1409117  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 18,676

    Originally posted by Norbert@9 Feb 2004, 19:16
    Ich habe den Eindruck, dass die Pressungen ab Mitte der 70er Jahre schlechter wurden. Die LPs vor dieser Zeit waren m. E. sogar meistens besser als viele der derzeitigen 180g Pressungen. Warum kriegen die diese Qualität heute nicht mehr hin?

    Es gibt kaum noch Preßwerke weltweit, die die verlangten Auflagen schnell und optimal herstellen können. In Deutschland gibt es nur noch ein annehmbares Preßwerk (Pallas), welches das vier- bis fünffache Aufkommen an Vinyl wie vor fünf bis zehn Jahren bewältigen muß.

    Hinzu kommt, daß es nur noch ein Werk in Europa für das PVC-Rohmaterial, das für die Herstellung von LPs dient herstellt und liefert. Bei der sehr hohen Nachfrage kommt es hier häufig zu schlechten Mischungen.

    Das beste Preßwerk weltweit ist meines Erachtens das EMI-Preßwerk in London. Gutes (besonders analoges!) Mastering ist auch nur noch in London (Abbey Road Studios) möglich.

    Schlechtes, vor allem zu höhenreiches Mastering führt sehr häufig zu Knistern im Neuvinyl. Es gibt leider kaum noch gute analoge Masteringmöglichkeiten.

    Ein weiterer Aspekt ist daß es für die Maschinen und Kessel in Preßwerken kaum noch Ersatzteile gibt.

    Durch die hohe Auslastung, mindere Qualität und schlechte Arbeitsmortal können keine ausgezeichneten Pressungen, wie es die Virgin-Vinyl Pressungen z.B. waren gewährleistet werden. Bei einer Pressung um 1000 Stück ist es oft an der Tagesordnung, daß bis zu 15% Ausschuß dabei ist. Plattenfirmen machen sich heutzutage leider nicht die Mühe eine Auflage einzeln zu kontrolieren. So gelangt also minderwertiges Material in die Läden.

    Hier kann ich sowohl von Händler- als auch Herstellungsseite aus eigener Erfahrung sprechen.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #1409119  | PERMALINK

    dock

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 4,485

    Originally posted by atom@9 Feb 2004, 18:58
    Es gibt kaum noch Preßwerke weltweit, die die verlangten Auflagen schnell und optimal herstellen können. In Deutschland gibt es nur noch ein annehmbares Preßwerk (Pallas), welches das vier- bis fünffache Aufkommen an Vinyl wie vor fünf bis zehn Jahren bewältigen muß.

    Hinzu kommt, daß es nur noch ein Werk in Europa für das PVC-Rohmaterial, das für die Herstellung von LPs dient herstellt und liefert. Bei der sehr hohen Nachfrage kommt es hier häufig zu schlechten Mischungen.

    Das beste Preßwerk weltweit ist meines Erachtens das EMI-Preßwerk in London. Gutes (besonders analoges!) Mastering ist auch nur noch in London (Abbey Road Studios) möglich.

    Schlechtes, vor allem zu höhenreiches Mastering führt sehr häufig zu Knistern im Neuvinyl. Es gibt leider kaum noch gute analoge Masteringmöglichkeiten.

    Ein weiterer Aspekt ist daß es für die Maschinen und Kessel in Preßwerken kaum noch Ersatzteile gibt.

    Durch die hohe Auslastung, mindere Qualität und schlechte Arbeitsmortal können keine ausgezeichneten Pressungen, wie es die Virgin-Vinyl Pressungen z.B. waren gewährleistet werden. Bei einer Pressung um 1000 Stück ist es oft an der Tagesordnung, daß bis zu 15% Ausschuß dabei ist. Plattenfirmen machen sich heutzutage leider nicht die Mühe eine Auflage einzeln zu kontrolieren. So gelangt also minderwertiges Material in die Läden.

    Hier kann ich sowohl von Händler- als auch Herstellungsseite aus eigener Erfahrung sprechen.

    mit 180g reissues (sundazed, 4menwithbeard, norton, getback, earmark, classic records etc.) habe ich bisher ausschließlich sehr gute erfahrungen gemacht !
    @ atom besitzen die eigene presswerke ??

    problematisch ist es oft bei den aktuellen scheiben !! ist allerdings kaum verwunderlich da heutzutage in der regel nicht mehr analog aufgezeichnet wird !

    --

    #1409121  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 18,676

    Originally posted by dock@9 Feb 2004, 20:33
    mit 180g reissues (sundazed, 4menwithbeard, norton, getback, earmark, classic records etc.) habe ich bisher ausschließlich sehr gute erfahrungen gemacht !
    @ atom besitzen die eigene presswerke ??

    problematisch ist es oft bei den aktuellen scheiben !! ist allerdings kaum verwunderlich da heutzutage in der regel nicht mehr analog aufgezeichnet wird !

    sundazed, 4menwithbeard, norton, getback, earmark, classic records und ein paar weitere liefern hervorragende Resultate. Die haben keine eigenen Preßwerke, legen aber sehr viel Wert auf gutes Mastering! und guten Schnitt. Leider habe ich keine 100%igen Informationen, wo sie in den USA pressen lassen.

    Eigene Preßerfahrungen konnte ich bis dato nur mit Osteuropa, Deutschland und wie beschrieben England sammeln.

    Noch einmal zum Verständnis: Das eigentliche Problem bei neuen Einspielungen liegt nicht unbedingt bei der Aufzeichnung sondern vielmehr beim schlechten Mastering!

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #1409123  | PERMALINK

    aquarius

    Registriert seit: 29.10.2003

    Beiträge: 1,173

    Originally posted by atom@9 Feb 2004, 19:58

    Ein weiterer Aspekt ist daß es für die Maschinen und Kessel in Preßwerken kaum noch Ersatzteile gibt.

    … und deshalb in absehbarer Zeit auch keine Vinylplatten mehr hergestellt werden können?

    --

    down by the river i shot my baby
    #1409125  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 18,676

    Originally posted by Aquarius@10 Feb 2004, 09:27
    … und deshalb in absehbarer Zeit auch keine Vinylplatten mehr hergestellt werden können?

    Das glaube ich nicht, denn irgendwo auf der Welt werden die Maschinen schon weiterlaufen ;). Das Problem mit den Maschinen und Kesseln bezog sich mehr auf die deutsche Preßwerklandschaft. Vielleicht gibt es ja mal wieder ein paar Investitionen, ansonsonsten gibt es ja noch England als Alternative.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
Ansicht von 11 Beiträgen - 16 bis 26 (von insgesamt 26)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.