Die letzte Dokumentation, die ich gesehen habe

Startseite Foren Kulturgut Das TV Forum Die letzte Dokumentation, die ich gesehen habe

Ansicht von 15 Beiträgen - 931 bis 945 (von insgesamt 946)
  • Autor
    Beiträge
  • #11527809  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 74,615

    @kurganrs: Freut mich.:)

    @august-ramone: Wird Dich auch an das StoneFM-Treffen vor 10 Jahren erinnern, viele Bilder aus Detmold und Umgebung (Freilichtmuseum, Externsteine, Hermannsdenkmal …). Der Pyrenäen-Part könnte Dir dagegen aus anderem Zusammenhang vertraut sein (Jakobsweg).:)

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11529829  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 7,091

    In der Doku über Frank Farian , der die Tage 80 wird, fehlen O-Töne von Dieter Bohlen, der mit ihm doch befreundet ist oder war. Musikalisch in keiner Weise meine Baustellen, finde ich diese Persönlichkeit doch interessant.

    --

    If you know the words please sing along
    #11532617  | PERMALINK

    marc-74

    Registriert seit: 26.08.2008

    Beiträge: 1,762

    Liebe war es nie
    Der Dokumentarfilm erzählt die unglaubliche, aber wahre Liebesgeschichte zwischen einem SS-Offizier und einer jüdischen Gefangenen, die in Auschwitz beginnt und 30 Jahre später in einem Wiener Gerichtssaal endet.

    #11537819  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 7,091

    Die magischen Stimmen des Pop (Teil 1, arte/ZDF)

    Musiker und Denker wie Jan Delay, Jens Balzer, Joy Denalane, David Bowie, Damon Albarn und Klaus Meine labern sich einen Wolf über die tiefere Philosophie und das Wesen der menschlichen Gesangstimme. Das ist selten pointiert, die klügsten Sätze kommen noch am ehesten von Jens Balzer, bei Klaus Meine und Mousse T. wird es anekdotisch, wenn etwa Meine erzählt, wie er 1982 beinahe wegen Überbelastung seine Stimme verloren hätte. Ein Übel, womit wohl die meisten professionellen Sänger zu kämpfen haben, bei denen sich oft Knötchen oder Verhärtungen auf den Stimmbändern bilden.

    --

    If you know the words please sing along
    #11537841  | PERMALINK

    stormy-monday
    verdreckter Hilfssheriff

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 14,827

    Ja, gute Doku.

    --

    Hey! Ho! Let's GO!!!!!!
    #11538861  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 7,091

    ford-prefectDie magischen Stimmen des Pop (Teil 1, arte/ZDF) Musiker und Denker wie Jan Delay, Jens Balzer, Joy Denalane, David Bowie, Damon Albarn und Klaus Meine labern sich einen Wolf über die tiefere Philosophie und das Wesen der menschlichen Gesangstimme. Das ist selten pointiert, die klügsten Sätze kommen noch am ehesten von Jens Balzer, bei Klaus Meine und Mousse T. wird es anekdotisch, wenn etwa Meine erzählt, wie er 1982 beinahe wegen Überbelastung seine Stimme verloren hätte. Ein Übel, womit wohl die meisten professionellen Sänger zu kämpfen haben, bei denen sich oft Knötchen oder Verhärtungen auf den Stimmbändern bilden.

    Hab mir jetzt noch den zweiten Teil angeschaut, in der DJ Koze wieder, Marteria und das Mannheimer Popakademie-Gewächs Alice Merton sprechen. Jens Balzer brachte mich auf die experimentelle Elektro/Laptop-Musikerin Holly Herndon aus Berlin.

    --

    If you know the words please sing along
    #11552019  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 33,460

    Burns/Novick – Heminway (Teil 1)

    Natürlich sehr stark, die beiden machen wohl nichts mehr verkehrt.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #11563711  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 33,460

    Burns/Novick – Hemingway bis Teil 3

    Sehr rundes, sicheres Bild eines Schriftstellers zwischen Kunst und Außenwirkung. Burns/Novick/Ward machen wohl nichts mehr verkehrt. Freue mich auf die nächsten Dokus des Trios.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #11566577  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 39,215

    Würde mich interessieren ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11571127  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 7,091

    20.000 Days on Earth (2014)

    Ein Tag im Leben von Nick Cave. Die Kamera begleitet Cave zum Psychotherapeuten, ins Zuhause seines Gitarristen/Violinisten, mit dem er feinen Aal speist und der hinterher mit einem Kinderchor im Tonstudio aufnimmt. Vor allem die zweite Hälfte der Doku ist interessant, wenn Nick Cave sein persönliches Archiv besucht, aus dem irgendwann mal ein Nick Cave Museum werden soll, was Cave selbst als ziemlich größenwahnsinnig und eitel betrachtet. Außerdem fährt er mit Blixa Bargeld Auto und erinnert sich an alte gemeinsame Tage. Im Archiv holt Cave ein Konzertfoto hervor von 1981 in Köln, auf dem ein Konzertbesucher auf die Bühne klettert und dort im hohen Strahl auf den Boden pinkelt, wofür der wilde Pinkler einen Faustschlag ins Gesicht kassiert. Mit Kylie Minogue unterhält sich Nick Cave während einer abendlichen Autofahrt über die gemeinsame Hit-Single „Where the wild roses grow“ von 1995 und über die genaue Anzahl an Wachsfiguren, die von Kylie existieren – nur die Queen habe mehr Wachsfiguren gewidmet bekommen. Die Kontaktaufnahme mit Kylie habe sich damals schwierig gestaltet, da der Popstar von seinem Management abgeschirmt wurde und die Manager darauf bedacht waren, das Image von Minogue zu schützen. Erst über den gemeinsamen Bekannten Michael Hutchence kam der Kontakt zustande. Später sieht man ihn mit seinen beiden Zwillingen Arthur, der am 14. Juli 2015 an den Folgen eines Klippensturzes starb, und Earl Cave zusammen „Scarface“ mit Al Pacino schauen und dabei Pizza futtern.

    zuletzt geändert von ford-prefect

    --

    If you know the words please sing along
    #11576191  | PERMALINK

    marc-74

    Registriert seit: 26.08.2008

    Beiträge: 1,762

    6-Teiler

    #11576205  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 6,768

    marc-74 6-Teiler

    Wo läuft die Doku? Danke.  :bye:

    #11576539  | PERMALINK

    marc-74

    Registriert seit: 26.08.2008

    Beiträge: 1,762

    kurganrs

    marc-74 6-Teiler

    Wo läuft die Doku? Danke.

    Auf Sky (National Geographic).

    #11576559  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 6,768

    marc-74

    kurganrs

    marc-74 6-Teiler

    Wo läuft die Doku? Danke.

    Auf Sky (National Geographic).

    Danke sehr.  :-)

    #11576565  | PERMALINK

    marc-74

    Registriert seit: 26.08.2008

    Beiträge: 1,762

    kurganrs

    marc-74

    kurganrs

    marc-74 6-Teiler

    Wo läuft die Doku? Danke.

    Auf Sky (National Geographic).

    Danke sehr.

    Gerne.  :bye:

    Ich habe nochmal geschaut ob es die auch woanders zu sehen gibt aber ich glaube,die hat Sky exklusiv. Ist auf jeden Fall sehenswert.

    9/11 National Geographic

    FAZ

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 931 bis 945 (von insgesamt 946)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.