Die besten Live-Alben?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,006 bis 1,020 (von insgesamt 1,028)
  • Autor
    Beiträge
  • #10033965  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Die beste Live Platte, die ich kenne, ist The Who – Live in Leeds.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11093869  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 26,013

    mr-blue   Ich habe jetzt auch endlich eine Top100 meiner besten Live-Alben zusammengestellt . Was ich dadurch mitbekommen habe, ist, dass ich letztlich gar nicht so viel Live-Alben besitze wie ich immer geglaubt hatte. Es sind nur rd. 250 Stück

    Echt jetzt!?? Also ich halte diese Zahl schon für recht hoch. Weiß auf Anhieb gar nicht, ob ich auch so viel habe…………….

     

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11093879  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 26,013

    dr-music29. Irish Tour – Rory Gallagher

    Nun, kein so schlechter Platz fürn Rory – aber die sehr gute, stark hard-rockende „Stage struck“ holt auf. De Pete P. hat schon nicht unrecht. B-)

     

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11093881  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 59,218

    beatgenrollAlso ich halte diese Zahl schon für recht hoch. Weiß auf Anhieb gar nicht, ob ich auch so viel habe…………….

    Bei mir sind es überschlägig mehr als 200, aber weniger als 250. In Relation zur Gesamtzahl aller Alben, die ich besitze, (Compilations ausgeklammert) entspricht das einem Anteil von ungefähr 4,5%. Das empfinde ich nicht als sonderlich viel.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11093883  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 64,056

    Wenn man von einer Sammlung ausgeht, die schwerpunktmäßig um 1965 herum beginnt, dann bräuchte man durchschnittlich 4 bis 5 Live-Alben pro Jahrgang um auf eine Gesamtlivealben-Zahl von circa. 250 zu kommen.

    Gar nicht mal viel pro Jahr, eigentlich…

    --

    young hot sophisticated bitches with an attitude
    #11093885  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 59,218

    beatgenroll

    dr-music29. Irish Tour – Rory Gallagher

    Nun, kein so schlechter Platz fürn Rory – aber die sehr gute, stark hard-rockende „Stage struck“ holt auf. De Pete P. hat schon nicht unrecht.

    Natürlich hat er in der Sache unrecht.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11093895  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 26,013

    mozzaWenn man von einer Sammlung ausgeht, die schwerpunktmäßig um 1965 herum beginnt, dann bräuchte man durchschnittlich 4 bis 5 Live-Alben pro Jahrgang um auf eine Gesamtlivealben-Zahl von circa. 250 zu kommen. Gar nicht mal viel pro Jahr, eigentlich…

    Dann zähl doch mal Deine. Praxis – nicht immer nur Theorie. B-)   :whistle:

     

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11093901  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    So ein Ranking meiner  Livealben   muß ich auch endlich mal in Angriff nehmen.

    --

    #11093911  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 64,056

    sam So ein Ranking meiner Livealben muß ich auch endlich mal in Angriff nehmen.

    Das ist eine gute Idee, Thomas. Daraus könntest du auch eine Stone FM – Sendung machen, da bietet sich ein Zweistünder an. :-)

    Ich könnte auch mal meine Live-Alben durchforsten.

    --

    young hot sophisticated bitches with an attitude
    #11093919  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    mozza

    sam So ein Ranking meiner Livealben muß ich auch endlich mal in Angriff nehmen.

    Das ist eine gute Idee, Thomas. Daraus könntest du auch eine Stone FM – Sendung machen, da bietet sich ein Zweistünder an. Ich könnte auch mal meine Live-Alben durchforsten.

    Sendungen mit Liveaufnahmen  hatte ich ja schon häufiger. Die Letzte ist allerdings auch schon wieder länger her.  Das war übrigens auch ein Zweistünder!

    --

    #11113797  | PERMALINK

    mr-blue

    Registriert seit: 20.10.2013

    Beiträge: 3,881

    beatgenroll

    mr-blue Ich habe jetzt auch endlich eine Top100 meiner besten Live-Alben zusammengestellt . Was ich dadurch mitbekommen habe, ist, dass ich letztlich gar nicht so viel Live-Alben besitze wie ich immer geglaubt hatte. Es sind nur rd. 250 Stück

    Echt jetzt!?? Also ich halte diese Zahl schon für recht hoch. Weiß auf Anhieb gar nicht, ob ich auch so viel habe…………….

    Seit meiner Liste von damals sind inzwischen bestimmt nochmals 10 – 12 weitere Livealben hinzugekommen. In den letzten Wochen habe ich mit Return To Forever – The Mothership Returns und den Dixie Chicks – DCX MMXVi zwei Alben hinzubekommen, die nun sicherlich ebenfalls in eine Top100 Eingang finden würden.
    Ich war insbesondere früher ein großer Freund von Livealben und hatte oft zuerst entsprechende Livealben von Bands/Interpreten, bevor ich mich dann sukzessive mit den Studioalben beschäftigt habe. Exemplarisch sei hier aus meiner Erinnerung heraus Deep Purple – Made in Japan genannt. Das war mein erstes Purple-Album überhaupt, bevor ich dann ihre Studioalben kennengelernt habe.
    Im Laufe der Zeit bin ich dann aber doch etwas von den Livesachen weggekommen und habe mich oft genug mehr auf die entsprechenden Studioalben konzentriert. Ich hatte dabei auch die Erfahrung gemacht, dass mir bei einigen Bands/Interpreten die Studioversionen doch besser gefielen. Ganz besonders gilt dies z.B. für eine Band wie Led Zeppelin. Mit deren Livealben, insbesondere „The Song remains The Same“, bin ich nie 100%-ig warm geworden. Die jeweiligen Studioversionen gefallen mir hier klar besser. Natürlich gibt es auch den umgekehrten Effekt wie bei Rare Earth – In Concert.

    Außerdem spielt dabei auch die jeweilige Musikrichtung eine große Rolle. Als großer Blues/Bluesrock-Fan sind die Livesachen aus diesem Bereich für meinen Geschmack oft besser, dynamischer und mit mehr Power gespielt. Hier sei als Beispiel Luther Allison genannt, den ich auch mehrfach live gesehen habe.
    Aber wie so oft auch hier alles eine Frage des persönlichen Geschmacks B-)

     

     

    --

    Blue, Blue, Blue over you
    #11113801  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 26,013

    Also Blue, da finde ich mich in großen Teilen wieder. Ja, doch. :bye:

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11113875  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,351

    Es gab es Zeiten, in denen ich fast nur Livealben gehört habe- so Mitte der 80er habe ich mir fast immer erst ein Livealbum gekauft, wenn ich eine Band neu kennenlernen wollte. Das war nicht immer die richtige Taktik, wie ich heute weiß. Von Bob Dylan habe ich mir z.B. zuerst die „Live at Budokan“ :wacko: zugelegt, die ja nun wirklich nicht gerade besonders gut ist (wie überhaupt die Livealben von Dylan, die in den 70ern und 80ern erschienen sind, mit den Bootlegs überhaupt nicht mithalten können aber das nur am Rande).

    Aber gerade was Bootlegs angeht: von vielen meiner Lieblingskünstler gibt es einfach oft ein ganzes Dutzend, die besser sind als alle offiziellen Veröffentlichungen – Pink Floyd, David Bowie, Bob Dylan, Springsteen… Und von einigen anderen wie den Grateful Dead und Phish habe ich sowieso fast ausschließlich Liveaufnahmen zu Hause. Ein echtes Ranking der besten Livealben, das nur offizielle Alben berücksichtigt, wäre für mich daher irgendwie unvollständig.

    --

    The rest is silence.
    #11134881  | PERMALINK

    isotope

    Registriert seit: 23.10.2015

    Beiträge: 738

    Frank Zappa – The Best Band You Never Heard In Your Life

    Wahrscheinlich das beste Live-Album I Have Heard In My Life

    --

    #11374809  | PERMALINK

    lysol

    Registriert seit: 07.01.2018

    Beiträge: 447

    Da ich gerade in einer Curtis Mayfield- Phase bin: CURTIS/LIVE! ist eines der besten Live-Alben aller Zeiten.

    Übrigens nicht uninteressant ist die Liste der besten Live-Alben im neuen Musikexpress(wenn man solche Listen mag).Nicht nur die üblichen Verdächtigen, sondern auch aktuellere und überraschende Alben. Ca.70% hätten bei mir zwar keine Chance in eine Liste zu kommen, dazu die erwarteten Alben, aber auch einige persönliche Favoriten und Anregungen (Malkmus,FSK,Fall,Wyatt,Cale,Leo Smith,Harmonia oder The Knife).

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,006 bis 1,020 (von insgesamt 1,028)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.