Oasis' "Be Here Now" – unterbewertet / überbewertet?

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Das Dekaden-Forum Nineties Oasis' "Be Here Now" – unterbewertet / überbewertet?

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 134)
  • Autor
    Beiträge
  • #5852391  | PERMALINK

    pornoadorno

    Registriert seit: 07.01.2009

    Beiträge: 215

    Onkel TomSo geht es mir auch. In kleinen Dosen durchaus hörbar, aber am Stück wirklich sehr anstrengend.
    Deutlich schwächer als „Morning Glory“ und „Definitely maybe“.
    Bewerte es mit ***

    Zustimmung hier. Welch eklatanter Qualitätsunterschied zwischen „Definitely Maybe“ und „Morning Glory“ auf der einen und „Be Here Now“ auf der anderen Seite besteht, zeigt sich unter anderem, wenn man sich mal die Outtakeplatte „The Masterplan“ zu Gemüte führt.

    Scheint ein Phänomen zu sein, welches man des öfteren bei Britpopbands, insbesonder der Noughties betracheten kann.

    --

    Es gibt kein richtiges Leben...
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5852393  | PERMALINK

    kunke

    Registriert seit: 24.05.2006

    Beiträge: 5,396

    Für mich auf Platz 2 (****1/2), hinter Morning Glory *****, knapp vor Definitely maybe ****1/2

    --

    Rock'n'Roll never dies
    #5852395  | PERMALINK

    joshua-tree
    Back from the Grave

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,455

    Welchen Qualitätsunterschied glaubst Du da gefunden zu haben, PornoAdorno?
    Welches Phänomen meinst Du, PornoAdorno?
    Kennst Du das Album überhaupt, PornoAdorno?

    --

    #5852397  | PERMALINK

    pornoadorno

    Registriert seit: 07.01.2009

    Beiträge: 215

    Joshua TreeWelchen Qualitätsunterschied glaubst Du da gefunden zu haben, PornoAdorno?
    Welches Phänomen meinst Du, PornoAdorno?
    Kennst Du das Album überhaupt, PornoAdorno?

    Ich nehme an, dass das rhetorische Fragen sind.

    --

    Es gibt kein richtiges Leben...
    #5852399  | PERMALINK

    joshua-tree
    Back from the Grave

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,455

    PornoAdorno, auch hier liegst Du falsch.

    --

    #5852401  | PERMALINK

    travis
    a campaign of hate

    Registriert seit: 10.02.2004

    Beiträge: 4,454

    darf ich auch mal PornoAdorno sagen?

    --

    Let's rock and roll/put some real hip hop in your soul/over this track there's no stoppin the flow/let's blast off in a ridiculous way/face off, like Nicolas Cage
    #5852403  | PERMALINK

    joshua-tree
    Back from the Grave

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,455

    Klar darfst Du PornoAdorno zum User PornoAdorno sagen.

    --

    #5852405  | PERMALINK

    travis
    a campaign of hate

    Registriert seit: 10.02.2004

    Beiträge: 4,454

    Super, PornoAdorno!

    --

    Let's rock and roll/put some real hip hop in your soul/over this track there's no stoppin the flow/let's blast off in a ridiculous way/face off, like Nicolas Cage
    #5852407  | PERMALINK

    tequiladealer

    Registriert seit: 02.03.2008

    Beiträge: 153

    Liebe ich liebe ich liebe ich seit Jahren dieses Album. ****1/2

    --

    Mother Earth is pregnant for the third time, for y'all have knocked her up
    #5852409  | PERMALINK

    weilstein

    Registriert seit: 10.10.2002

    Beiträge: 11,095

    PornoAdornoZustimmung hier. Welch eklatanter Qualitätsunterschied zwischen „Definitely Maybe“ und „Morning Glory“ auf der einen und „Be Here Now“ auf der anderen Seite besteht, zeigt sich unter anderem, wenn man sich mal die Outtakeplatte „The Masterplan“ zu Gemüte führt.

    Scheint ein Phänomen zu sein, welches man des öfteren bei Britpopbands, insbesonder der Noughties betracheten kann.

    1. The Masterplan ist keine „Outtakeplatte“
    2. Was hat The Masterplan mit dem angeblichen Gefälle zwischen Be Here Now und den beiden Vorgängern zu tun?
    3. Was willst Du mit Deinem zweiten Absatz sagen? Verstehe kein Wort.

    --

    #5852411  | PERMALINK

    pornoadorno

    Registriert seit: 07.01.2009

    Beiträge: 215

    weilstein1. The Masterplan ist keine „Outtakeplatte“
    2. Was hat The Masterplan mit dem angeblichen Gefälle zwischen Be Here Now und den beiden Vorgängern zu tun?
    3. Was willst Du mit Deinem zweiten Absatz sagen? Verstehe kein Wort.

    1. Von mir aus eben B-Seiten
    2. Weil „The Masterplan“ ein Jahr später als „Be Here Now“ veröffentlicht wurde, sich aber Stücke darauf befinden, die vorher geschrieben wurden – wenn nicht sogar alle (bin mir da nicht sicher).
    3. Dann lasse ihn eben weg. Auch kein Problem.

    --

    Es gibt kein richtiges Leben...
    #5852413  | PERMALINK

    joshua-tree
    Back from the Grave

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,455

    PornoAdorno, erkläre mir das noch Mal mit den Qualitätsunterschieden. Und wenn Du schon dabei bist, PornoAdorno, wie ist das denn nun mit dem Britpop und den Naughties und dem Phänomen das Weilstein weg lassen soll?

    --

    #5852415  | PERMALINK

    martin-3862

    Registriert seit: 02.11.2005

    Beiträge: 9,392

    Das Album ist gefühlte 30 Minuten zu lang.

    --

    #5852417  | PERMALINK

    weilstein

    Registriert seit: 10.10.2002

    Beiträge: 11,095

    PornoAdorno
    2. Weil „The Masterplan“ ein Jahr später als „Be Here Now“ veröffentlicht wurde, sich aber Stücke darauf befinden, die vorher geschrieben wurden – wenn nicht sogar alle (bin mir da nicht sicher).

    Ja, natürlich wurden die meisten Songs vor der Veröffentlichung von Be Here Now geschrieben und veröffentlicht. Auf B-Seiten der Singles bis einschließlich Be Here Now. Du meinst, das sei ein Beweis dafür, daß sie damals noch gut waren? Interessant, denn einiges auf Be Here Now wurde ebenfalls sehr viel früher geschrieben (All Around The World z.B. noch vor der Veröffentlichung von Definitely Maybe). Daß man mit der Produktion von Be Here Now Probleme hat ist die eine Sache (auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann). Der ewige Vorwurf, daß Noel keine anständigen Songs mehr schreiben konnte und das schlicht mit Bombast und Lautstärke kaschierte, ist aber großer Unfug.

    --

    #5852419  | PERMALINK

    pornoadorno

    Registriert seit: 07.01.2009

    Beiträge: 215

    Habe auch nicht behautpet, dass es danach kein vernünftiges Songwriting mehr gab. Wahrscheinlich war es eher die Mischung aus beidem, Songwriting und Produktion, von der ich auf „Be Here Now“ doch enttäuscht war.

    FilterFür mich das Ende meiner kurzen Liebe zu Oasis. War zudem meine allerletzte „Kaufkassette“ fürs Autoradio, sodass ich sie mangels Abspielmöglichkeit inzwischen nicht mal mehr hören kann, um mir jetzt mit ein paar Jahren Abstand noch mal ne neue Meinung zu bilden. Das Album war nicht wirklich schlecht, aber irgendwie kam bei mir damals das Gefühl auf, das Oasis ihr Pulver verschossen hatten und fortan nur noch den Eintopf von gestern aufkochten. Einmal geht das (Be here now) – zweimal kaum. Wenn man so die Kritiken zu den nächsten Alben las, scheint es anschließend ja auch tatsächlich nur noch bergab gegangen zu sein. Weiß ich nicht – ich war raus.

    Ill Philheute mal wieder durchgehört und… mein bis dato zwiegespaltenes verhältnis ist nicht weniger zwiegespalten als vorher, eher noch, ähm, zwiegespaltener. ich möchte dem album bald keine chancen mehr geben.
    manches ist einfach zuviel des guten und das trübt den hörgenuss (in meinen ohren) doch schon beträchtlich..
    songs wie „d’you know what i mean“, „cast away“ oder „don’t go away“ sind schon schwer zu ertragen, wohingegen (auch zu üppig produzierte) songs wie „magic pie“ oder „all around the world“ (trotz fast schon frecher beatles-zitate) zu gefallen wissen. mit einer besternung des gesamtwerkes halte ich mich erst zurück, werds mir heute abend aber nochmal zu gemüte führen…

    --

    Es gibt kein richtiges Leben...
Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 134)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.