Aphrodite’s Child

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #27831  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,779

    666 ***** (Ein Stern je für Loud, loud, loud, The four horsemen, the lamb, Altamont & the wedding of the lamb). Wohl eins der besten Psychedelic-Alben überhaupt.

    Haben die sonst noch irgend etwas erwähnenswertes rausgebracht, der Sänger ist nach dem Alben soviel ich weiß ja dem Schlager verfallen.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5839725  | PERMALINK

    whole-lotta-pete

    Registriert seit: 19.05.2003

    Beiträge: 17,435

    Warum machst du einen Sternethread auf, wenn du nur diese Platte besitzt? Auch wenn es mir bei Aphrodite´s Child genauso geht. Allerdings ist neben den wirklich guten Stücken stellenweise derart nerviges Zeug auf der Doppel-LP verewigt, dass einem die Haare zu Berge stehen. Als Gesamtwerk also unmöglich eine Höchstwertung (wenn es von mir eine gäbe).

    --

    RadioStoneFm.de[/URL][/SIZE][/COLOR][/SIZE]
    #5839727  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 39,042

    Irrlicht……………
    Haben die sonst noch irgend etwas erwähnenswertes rausgebracht, ……………

    Ja, einige tolle Singles, z.B. „Rain and Tears, End of the World, It’s five o’clock“. Die Alben kann man wohl eher vernachlässigen.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #5839729  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,286

    666 ***1/2

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
    #5839731  | PERMALINK

    walzendreck

    Registriert seit: 11.06.2006

    Beiträge: 5,516

    End Of The World **½
    666 ***½

    --

    #5839733  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,779

    Danke Uncle, werd mal sehen ob man sich die irgendwo anhören kann.:lol:

    @ Pete: Die Höchstwertung bekommts nur, weil mir die Grundstimmung des Albums generell sehr gefällt und an der Platte, wie an manchen Liedern im speziellen, viele Erinnerungen hängen. Wenn ich vollkommen neutral die Lieder einzeln bewerten müßte, würde es wohl irgendwo zwischen *** und *** 3/4 liegen. Aber wenn ich da nur an The Wall denke…. :lach:

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #5839735  | PERMALINK

    whole-lotta-pete

    Registriert seit: 19.05.2003

    Beiträge: 17,435

    IrrlichtDanke Uncle, werd mal sehen ob man sich die irgendwo anhören kann.:lol:

    @ Pete: Die Höchstwertung bekommts nur, weil mir die Grundstimmung des Albums generell sehr gefällt und an der Platte, wie an manchen Liedern im speziellen, viele Erinnerungen hängen. Wenn ich vollkommen neutral die Lieder einzeln bewerten müßte, würde es wohl irgendwo zwischen *** und *** 3/4 liegen. Aber wenn ich da nur an The Wall denke…. :lach:

    Du willst jetzt aber nicht dieses unsägliche Hippieorgasmusgekreische auf der „666“ mit diesem gelungenen Konzeptwerk vergleichen? Zugegeben, die einem Bühnenstück ähnlichen Parts auf „The Wall“ sind gewöhnungsbedürftig, aber nicht SO übel. Ich habe allerdings auch die „666“ 2LP wegen der von dir genannten Stücke. Mit dabei waren ja Demis Roussos, späterer Schlagerbarde, und Vangelis, später mit elektronischer Musik und anderem erfolgreich. Hier ein Thread zu ihm.

    --

    RadioStoneFm.de[/URL][/SIZE][/COLOR][/SIZE]
    #5839737  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,779

    Die Aussage bezog sich einzig auf die ungefähre Anzahl der Lieder die mir au The Wall gefallen. Bei 666 sind’s 6 von 18 und auf The Wall bei gutem Willen vielleicht 9/26. Gerade einmal 1/3 von The Wall gefällt, was eigentlich keine Wertung über ** 1/2 zuläßt, trotzdem hat sie von mir als Gesamtwerk *** 1/2 bekommen.

    Hoffe hab mich jetzt besser ausgedrückt Pete, Danke übrigens für den Thread. Wieder ein paar Projekte mehr, die ich mir merken sollte.

    Die „schwierigen“ Stücke auf The Wall find ich persönlich mit das beste auf der Platte. The trial ist mein absoluter Favorit. Mich stören vielmehr hoch gejubelte Lieder wie die „Another brick in the wall parts“, „Run like hell“ und „In the flesh“. Aber auch Lieder wie „Young lust“, The happiest days of our lives“, „One of my turns“, „Vera“ und „Bring the boys back home“ können mich nict wirklich von sich überzeugen.

    Aber Pink Floyd haben ja soviel andere tolle Platten die ich mir anhören kann, glaub werd gleich mal die Animals wieder einlegen…:teufel:

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #5839739  | PERMALINK

    whole-lotta-pete

    Registriert seit: 19.05.2003

    Beiträge: 17,435

    Diese ganze Rechnerei ist mir zu technisch. Ein Grund, warum ich persönlich nichts vom Besternen halte. Man kann diese beiden Doppel-Alben sicher nicht gut vergleichen, aber was ich letztlich festhalten wollte: „The Wall“ funktioniert als Konzeptalbum in meinen Ohren sehr gut, hat dabei sicher eine Höhen und Tiefen. Einige der Tracks sind ja nicht mal wirklich Songs, sondern nur kurze Zwischenparts. „666“ ist für mich zwiegespaltener. Einerseits sehr gelungene Teile, auch mehrere am Stück, finden sich auf dem Werk ebenso wie unmöglich sperrige, geradzu nervtötende Dinge wie eben das von mir benannte Brunftgeschreie. Letzteres macht die Platte für mich am Stück unhörbar.

    --

    RadioStoneFm.de[/URL][/SIZE][/COLOR][/SIZE]
    #5839741  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,779

    Wie im vorletzten Postings bereits geschrieben geb ich dir Recht das 666 einige Lieder enthält die mir auch nicht sehr gefallen. Aber The four horseman war einer der ersten Lieder die ich in meinem Leben gehört habe, deswegen habe ich zu dem Lied eine starke Beziehung die sich dann letzten Endes auch auf das gesamte Album ausweitet. Bin da ein wenig verrückt, ich weiß…

    :lol:

    Und mit dem Brunftgeschreie meinst du wohl das infinite symbol (~), oder ?
    Sehr sehr anstrengend, aber irgendwie auch amüsant und mal was anderes.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #5839743  | PERMALINK

    moontear

    Registriert seit: 20.12.2002

    Beiträge: 14,237

    666 **1/2

    in der TV Movie gabs/gibts so einen Stern zur Hälfte strahlend, zur Hälfte finster. Würde sehr gut zu dem Album passen.

    --

    If I'd lived my life by what others were thinkin', the heart inside me would've died.[/FONT] [/SIZE][/FONT][/COLOR]
    #5839745  | PERMALINK

    rheinbogen

    Registriert seit: 06.07.2007

    Beiträge: 502

    666 *** (aus der Erinnerung – habe die Scheibe seit vielen Jahren nicht gehört, muss mal den Staub entfernen; jedenfalls enthält das Album ein paar ganz gute Sachen, aber auch viel Schrott)

    --

    Shut up, I'm thinking...
    #5839747  | PERMALINK

    itasca64

    Registriert seit: 07.07.2007

    Beiträge: 2,636

    666 *****

    Und nix anderes. Keine Ausfälle, in musikalischer Hinsicht jederzeit überzeugend, dabei auch in den meditativ gehaltenen Phasen flüssig und insgesamt mit konstant hohem, gegen Ende hin („All The Seats Were Occupied“) sogar noch deutlich ansteigenden Energielevel. Darüber hinaus eine beispielhaft gelungene Verbindung aus psychedelischem Rock, ethnischen Einlagen und elektronischen Klängen. Demis Roussos und Vangelis zeigen, was sie wirklich draufhatten. Das einzige, was mich stört, ist, daß es immer noch keine adäquate, remasterte Deluxe-Ausgabe von diesem Prachtwerk gibt.

    Natürlich gibt es hier Nummern, die leichter ins Ohr gehen als andere, als richtig „schwer“ zugänglich würde ich aber keins der Stücke bezeichnen, eher in der Summe Geduld fordernd. Aber wo steht geschrieben, daß man ein Doppelalbum in einem Rutsch durchhören muß? Jedenfalls lässt sich – aufgrund der hohen Qualität – das gesamte Album für mich immerhin leichter komplett durchhören als z.B. genanntes „The Wall“. Ein Doppelalbum sollte, gerade wenn es zwischendurch hier und da schwächelt, wenigstens zum Ende hin sowas wie einen musikalischen Höhepunkt bieten. Der bleibt aber im Gegensatz zu „666“ bei „The Wall“ aus. Die vierte Seite ist hier völlig konfus geraten und mit dem Rest des Albums weist sie auch keinen wirklichen Zusammenhang auf.

    Noch zu „∞“ (alias „Infinity“): Mal ehrlich, ich habe noch keinen getroffen, der dieses Stück allen Ernstes als „sehr anstrengend“ bezeichnet hätte, die Reaktionen sind in der Regel eher amüsiert, oder man hält es für überflüssig. Ich finde, daß es sich sehr gut in den Gesamtzusammenhang einfügt, und die Stimme von Irene Papas passt auch außerordentlich gut dazu. Angeblich handelt es sich bei der veröffentlichten Fassung übrigens nur um die auf gut 5 Minuten gekürzte Fassung einer im Original 39 Minuten langen Aufnahme!

    Zur inhaltlichen Bedeutung von „Infinity“ – was übrigens auch für das gesamte Album gilt – ist es nicht verkehrt, sich wenigstens in Grundzügen mit der „Offenbarung des Johannes“ aus dem Neuen Testament vertraut zu machen. Ansonsten hilft vielleicht diese Anmerkung zum Text, die sich auf dieser Seite („Lyrics of music by Vangelis“) befindet:

    http://www.vangelislyrics.com/vangelis-and-aphrodites-child-666-lyrics.htm

    INFINITY

    I was*
    I am
    I am to come
    I wasI am
    I am to come I was
    I am
    [etc]

    *[note: The words are: „I am to come“ and „I was to come“
    She begins to blend the two together as she gets in to it (the song), and some times, it it more like: „I was, I am, I was, I was, I am to come.“
    It is the inversion of „Who was, is, is to come“ of the Revelation, attributed to the Good.
    Here, the „Bad“, (the Beast, 666) turns this phrase into Ego, (first person),
    and tries to be born again, or to give birth to another Ego, or to „make love“ to is own self and so on.
    Vicious circle.

    Wie auch immer, in musikalischer Hinsicht jedenfalls überzeugt „666“ auch nach Jahrzehnten noch.

    Ansonsten besitze ich die bekannte „Greatest Hits“-LP mit diversen Singles aus früheren Jahren. Hier lässt sich zwar schon einiges der späteren Roussos’schen Schlagerseligkeit erahnen, ich mag die Sachen aber trotzdem. „End Of The World“ kenne ich nicht.

    --

    .
    #5839749  | PERMALINK

    _____

    Registriert seit: 16.02.2007

    Beiträge: 1,643

    666 *****

    --

    #5839751  | PERMALINK

    nes

    Registriert seit: 14.09.2004

    Beiträge: 61,701

    Irrlicht666 ***** (Ein Stern je für Loud, loud, loud, The four horsemen, the lamb, Altamont & the wedding of the lamb). Wohl eins der besten Psychedelic-Alben überhaupt.

    Haben die sonst noch irgend etwas erwähnenswertes rausgebracht, der Sänger ist nach dem Alben soviel ich weiß ja dem Schlager verfallen.

    Demis Roussos war das.:lol:

    Toshey666 *****

    Neenee.

    Aber für the four Horsemen gilt das natürlich.
    Da gäbe ich sogar 6, wenn dies möglich wäre.:-)

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.