02.01.2021: Raw Air Special #21 / Gypsy Goes Jazz #111

Startseite Foren Das Radio-Forum StoneFM 02.01.2021: Raw Air Special #21 / Gypsy Goes Jazz #111

Ansicht von 12 Beiträgen - 286 bis 297 (von insgesamt 297)
  • Autor
    Beiträge
  • #11317381  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,257

    Bad Gateway/Request Delivery Failed … Schrottforum! War rasch nebenan vorhin und jetzt tat das Forum hier gar nicht mehr und meine Antwort verschwand im Äther. Noch ein letzter Versuch:

    Danke allen für die lieben Rückmeldungen!

    @yaiza Dass Mingus in Deiner Favoritenliste auftaucht, freut mich natürlich besonders – war ein Wagnis, das Stück heute zu spielen, denn mir ist bewusst dass das „schwierige“ Musik ist ( @demon :bye: ) – falls Du Lust auf die volle Dröhnung mit dieser Band hast (sie existierte für eine Europa-Tour und davor ein paar Konzerte in den USA, alles im April 1964), es gibt da eine wunderbare DVD (in der legalen und hochwertigen „Jazz Icons“-Reihe), die derzeit (lega … äh, hüstel) in der Tube steht:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11317383  | PERMALINK

    kinkster
    Private Investigator

    Registriert seit: 12.10.2012

    Beiträge: 18,417

    gypsy-tail-wind
    BARNEY WILEN QUARTET FEAT. TETE MONTOLIU
    9. La Valse des Lilas (Legrand–Marnay–Barclay)

    Barney Wilen (ts), Tete Montoliu (p), Riccardo Del Fra (b), Aaron Scott (d)
    Live, Grenoble, 12. Februar 1988
    von: Barney and Tete – Grenoble ’88 (Elemental, 2 CD, 2020)

    Klasse Closer von einer tollen Sendung … :good:

    --

    Meanwhile, back on the Block.
    #11317385  | PERMALINK

    kinkster
    Private Investigator

    Registriert seit: 12.10.2012

    Beiträge: 18,417

    Wie immer an dieser Stelle Dank an die DJs und die Technik für den tollen Sendeabend … eine gute Nacht euch allen

    --

    Meanwhile, back on the Block.
    #11317387  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 2,703

    gypsy-tail-wind … falls Du Lust auf die volle Dröhnung mit dieser Band hast …

    vielen Dank für den Tipp… :good:   werde ich mal probieren…

    --

    #11317389  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,257

    @kinkster Über die Wilen/Montoliu habe ich ja neulich ein paar Zeilen geschrieben – bin begeistert von dem Mitschnitt!
    http://forum.rollingstone.de/foren/topic/funde-aus-dem-archiv/page/64/#post-11307647

    Und den Termin mit Hino nächsten Samstag hast Du hoffentlich notiert :whistle:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #11317417  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 6,303

    @gypsy-tail-wind: Flurin, danke für die wieder mal wunderschöne Sendung.  :-)

    --

    #11317435  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,257

    Merci für die Rückmeldung, Peter!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #11317861  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 57,980

    @gypsy-tail-wind: Dank nochmals für diese Sendung und die damit verbundenen Anregungen. Die Alben von Art Blakey und René Thomas sind bestellt.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11317881  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,257

    pipe-bowl@.gypsy-tail-wind: Dank nochmals für diese Sendung und die damit verbundenen Anregungen. Die Alben von Art Blakey und René Thomas sind bestellt.

    Freut mich! In Sachen René Thomas: wie während der Sendung geschrieben ist „Guitar Groove“ auf Jazzland (Sublabel von Riverside) das Meisterstück von Thomas, mit einer tollen Band, in der ein paar weitere solche „underdogs“ dabei sind, die viel bekannter sein müssten, besonders J.R. Monterose (ts) und Hod O’Brien (p) (Basser Teddy Kotick und Drummer Albert „Tootie“ Heath waren bekannter, v.a. letztere hatte ja eine lange Karriere und ist nach dem Tod von Jimmy Heath im Januar 2020 der letzte noch lebende der drei Heath-Brüder).

    Sehr gut sind auch die Alben „Enfin“ und „Pentecostal Feeling“ vom Organisten Lou Bennett, „Eddy Louiss Trio“ (ein grosser Klassiker!) zudem „Dynasty“ mit Stan Getz (mit Eddy Louiss an der Orgel). Und weil das allesamt Orgeljazz-Empfehlungen sind: @demon :bye: (bei Eddy Louiss könnte man mit den zwei Volumen „Humair Louiss Ponty“ von 1968 weitermachen

    Thomas spielt auch auf „Big Brass“ von Sonny Rollins mit (auf den grosse besetzten Tracks, aber ich hab in Erinnerung, dass er solieren darf, muss ich mal wieder anhören).

    Und eine meiner allerliebsten belgischen Jazz-Scheiben ist die Live-Aufnahme von Bobby Jaspar/René Thomas im Quartett auf Mole Jazz (1962 mit Benoît Quersin und Daniel Humair) – und die exakt selbe Band gibt es mit Chet Baker und dem Italiener Amadeo Tommasi am Klavier auf „Chet Is Back“ (auch 1962).

    Etwas weniger gut, aber vielleicht in DE auf dem Flohmarkt oder beim Garage-Sale zu finden: „Ingfried Hoffmann’s Hammond Tales“.

    Eigentlich müsste ich mal eine Thomas-Sendung machen …

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #11317899  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 57,980

    Danke für die weiteren Erläuterungen. „Guitar Groove“ habe ich mir zunächst auf die Liste gesetzt.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11317957  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 6,303

    gypsy-tail-wind

    pipe-bowl@.gypsy-tail-wind: Dank nochmals für diese Sendung und die damit verbundenen Anregungen. Die Alben von Art Blakey und René Thomas sind bestellt.

    Freut mich! In Sachen René Thomas: wie während der Sendung geschrieben ist „Guitar Groove“ auf Jazzland (Sublabel von Riverside) das Meisterstück von Thomas, mit einer tollen Band, in der ein paar weitere solche „underdogs“ dabei sind, die viel bekannter sein müssten, besonders J.R. Monterose (ts) und Hod O’Brien (p) (Basser Teddy Kotick und Drummer Albert „Tootie“ Heath waren bekannter, v.a. letztere hatte ja eine lange Karriere und ist nach dem Tod von Jimmy Heath im Januar 2020 der letzte noch lebende der drei Heath-Brüder). Sehr gut sind auch die Alben „Enfin“ und „Pentecostal Feeling“ vom Organisten Lou Bennett, „Eddy Louiss Trio“ (ein grosser Klassiker!) zudem „Dynasty“ mit Stan Getz (mit Eddy Louiss an der Orgel). Und weil das allesamt Orgeljazz-Empfehlungen sind: @demon (bei Eddy Louiss könnte man mit den zwei Volumen „Humair Louiss Ponty“ von 1968 weitermachen Thomas spielt auch auf „Big Brass“ von Sonny Rollins mit (auf den grosse besetzten Tracks, aber ich hab in Erinnerung, dass er solieren darf, muss ich mal wieder anhören). Und eine meiner allerliebsten belgischen Jazz-Scheiben ist die Live-Aufnahme von Bobby Jaspar/René Thomas im Quartett auf Mole Jazz (1962 mit Benoît Quersin und Daniel Humair) – und die exakt selbe Band gibt es mit Chet Baker und dem Italiener Amadeo Tommasi am Klavier auf „Chet Is Back“ (auch 1962). Etwas weniger gut, aber vielleicht in DE auf dem Flohmarkt oder beim Garage-Sale zu finden: „Ingfried Hoffmann’s Hammond Tales“. Eigentlich müsste ich mal eine Thomas-Sendung machen …

    Klasse Idee! Ich wäre dabei.  :yes:

    --

    #11318059  | PERMALINK

    kinkster
    Private Investigator

    Registriert seit: 12.10.2012

    Beiträge: 18,417

    kurganrs

    gypsy-tail-wind

    pipe-bowl@.gypsy-tail-wind: Dank nochmals für diese Sendung und die damit verbundenen Anregungen. Die Alben von Art Blakey und René Thomas sind bestellt.

    Freut mich! In Sachen René Thomas: wie während der Sendung geschrieben ist „Guitar Groove“ auf Jazzland (Sublabel von Riverside) das Meisterstück von Thomas, mit einer tollen Band, in der ein paar weitere solche „underdogs“ dabei sind, die viel bekannter sein müssten, besonders J.R. Monterose (ts) und Hod O’Brien (p) (Basser Teddy Kotick und Drummer Albert „Tootie“ Heath waren bekannter, v.a. letztere hatte ja eine lange Karriere und ist nach dem Tod von Jimmy Heath im Januar 2020 der letzte noch lebende der drei Heath-Brüder). Sehr gut sind auch die Alben „Enfin“ und „Pentecostal Feeling“ vom Organisten Lou Bennett, „Eddy Louiss Trio“ (ein grosser Klassiker!) zudem „Dynasty“ mit Stan Getz (mit Eddy Louiss an der Orgel). Und weil das allesamt Orgeljazz-Empfehlungen sind: @demon (bei Eddy Louiss könnte man mit den zwei Volumen „Humair Louiss Ponty“ von 1968 weitermachen Thomas spielt auch auf „Big Brass“ von Sonny Rollins mit (auf den grosse besetzten Tracks, aber ich hab in Erinnerung, dass er solieren darf, muss ich mal wieder anhören). Und eine meiner allerliebsten belgischen Jazz-Scheiben ist die Live-Aufnahme von Bobby Jaspar/René Thomas im Quartett auf Mole Jazz (1962 mit Benoît Quersin und Daniel Humair) – und die exakt selbe Band gibt es mit Chet Baker und dem Italiener Amadeo Tommasi am Klavier auf „Chet Is Back“ (auch 1962). Etwas weniger gut, aber vielleicht in DE auf dem Flohmarkt oder beim Garage-Sale zu finden: „Ingfried Hoffmann’s Hammond Tales“. Eigentlich müsste ich mal eine Thomas-Sendung machen …

    Klasse Idee! Ich wäre dabei.

    +2

    --

    Meanwhile, back on the Block.
Ansicht von 12 Beiträgen - 286 bis 297 (von insgesamt 297)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.