Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Horns surrounding me Avatar von Irrlicht
    Registriert seit
    08.07.2007
    Beiträge
    20.695

    The Roots - How I got over



    1. A piece of light (*** 1/2)
    2. Walk alone (*****)
    3. Dear god 2.0 (**** 1/2)
    4. Radio daze (**** 1/2)
    5. Now or never (****)
    6. How I got over (**** 1/2)
    7. DillaTude: The flight of Titus (-)
    8. The day (*****)
    9. Right on (**** 1/2)
    10. Doin' it again (*****)
    11. The fire (*****)
    12. Tunnel vision (-)
    13. Web 20/20 (***)
    14. Hustla (** 1/2)

    „Out on the streets / Where I grew up / First thing they teach us: Not to give a fuck. That type of thinking can’t get you nowhere / Someone has to care.“ ("How I got over")

    Wie mans auch wendet: Ein fantastisches Album. Das liegt zum einen am Sound selbst: Transparent, organisch, direkt, jeder Ton sitzt am richtigen Fleck, die Percussionelemente und Schlagzeugsounds füttern jeden Winkel aus, hier stimmen die Gäste (u.a. Monsters of Folk, Dirty projectors, John Legend, Blu & Dice Raw) und auch die Chemie innerhalb der Band. "How I got over" ist ein klangliches Ereignis, unvergleichlich. Das neunte The Roots Werk lebt von seiner Pluralität in jedem Bereich - mir steht diese Melange, die stark von Soul-und Pop lastigen Melodien durchzogen ist näher, als das noch stark von stampfenden Rockrhythmen geprägte "The tipping point", das ich als erstes kennenlernte. Hier überwiegen die Feinheiten: Mit schwerem Hall erklingen die Harfen von Joanna Newsoms "The book of right-on"; "We should shine a light on, a light on/And the book of right-on is right on" ertönt gemächlich, aber klagend, mahnend - "How I got over" verpasst jedem geneigten Hörer auch volle Hände Dasein. Der Kampf mit der Welt, mit sich und der jedem eigenen Suche nach Gott. "Telling me to stop burning the candle at both ends" - dem Ringen um Vernunft, aus den Zungen von Bürgerrechtsbewegungen bis zum Jahr 2009, über das lange Warten und Wege, die man immer allein gehen muss. Und das Feuer, das dabei immer bleibt. The next movement. Let it burn.
    Hold on Magnolia to that great highway moon

  2. #2
    Moderator Avatar von atom
    Registriert seit
    10.09.2003
    Beiträge
    13.261
    Ich höre das Album seit Wochen wieder sehr häufig. Es war nach dem schwachen "Rising Down" damals eine absolute Wohltat, dieses durchgängig tolle Album zu hören. Meines Erachtens konnten sie dieses Niveau letztes Jahr dann sogar nochmal knapp steigern.
    read it in a book or write it in a letter

  3. #3
    634-5789 Avatar von pinch
    Registriert seit
    27.08.2005
    Beiträge
    15.252
    Zitat Zitat von atom Beitrag anzeigen
    Meines Erachtens konnten sie dieses Niveau letztes Jahr dann sogar nochmal knapp steigern.
    "Undun" ist mittlerweile sogar mein zweitliebstes THE ROOTS Album (nach "Game Theory"). Jeder Moment perfekt, so können sie gerne endlos weitermachen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. The Roots
    Von Großer_Bär im Forum "Sterne an" - das nüchterne Bewertungsforum
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 10.06.2014, 08:01
  2. The Roots
    Von Jules im Forum Aktuelle Konzertdaten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.2008, 15:25
  3. The Roots
    Von JanPP im Forum Aktuelle Konzertdaten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.09.2004, 13:49
  4. The Roots
    Von DR.Nihil im Forum Von Abba bis ZZ Top
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.05.2004, 16:33
  5. Roots
    Von jimmyjazz im Forum Roots. Mit Wolfgang Doebeling
    Antworten: 366
    Letzter Beitrag: 26.01.2004, 01:00

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •