Seite 75 von 75 ErsteErste ... 25657172737475
Ergebnis 1.111 bis 1.117 von 1117
  1. #1111
    Umsehen postet ja nichts, gelle?
    Registriert seit
    02.06.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2
    Rolling Stone Weekender 2014: In meinen Augen ein großartiges Festival; kleines Konzert mit Markéta Irglová (Once!), Punk-Rock der alten Schule mit "The Undertones" ("Teanage Kicks"), der feine Auftritt von Jeff Tweedy (samt Wilco-Unplugged-Einlage) oder die mitreißende Lesung von Sven Regener. Und dann rockten auch noch Selig die Zeltbühne.

    Mein Bericht:

    http://ukonio.de/rolling-stone-weeke...e-musik-50445/

  2. #1112
    Rock-It to Stardom
    Registriert seit
    15.01.2014
    Ort
    Bremen-Schwachhausen
    Beiträge
    94
    Zitat Zitat von Andres Lehmann Beitrag anzeigen
    Sehr netter und gut geschriebener Bericht. Kleine Anmerkung dazu: Wilco spielten das letzte Mal vor 3 Jahren (nicht 2) auf dem Weekender. Und "Teenage Kicks" live ohne Feargal Sharkey ist nix für mich, da nicht authentisch. Das ist ja in etwa wie CCR ohne John Fogerty oder Pearl Jam ohne Eddie Vedder...ist halt meine Meinung.

    Ich fand den Weekender auch okay, auch wenn das Lineup im Vergleich zu den Vorjahren sehr enttäuschend war. Die Planung der Veranstalter war diesmal zudem teilweise amateurhaft und befremdlich. Warum spielte Jeff Tweedy im viel zu kleinen Baltic-Saal, während "Live" ohne Ed Kowalczyk (noch so'n Fall) im großen Zelt quasi ohne Publikum spielen durften. Warum wurde die Spielzeit bei Jeff Tweedy auf 75 Minuten begrenzt, der verfügt auch in der Konstellation "Tweedy" über ein großes Repertoire und hat zuvor in London 31 Stücke in 2 Stunden gespielt...so sind dem Publikum weitere 15 Minuten dieses tollen Musikers entgangen. Bob Mould billigte man wiederum großzügig 90 Minuten zu, wobei bei dem klar sein würde, dass der in keinem Fall länger als 75 Minuten spielen würde (geht bei dieser Art von Powerrock-Musik auch gar nicht). Komische Entscheidungen auf vielen Ebenen...mir war das Ganze auch zu voll. Und immer (Pseudo-)VIP-lastiger mit teuer-erkauften Extraplätzen wird es zudem auch noch.

  3. #1113
    Lord Turner Avatar von PeterJoshua
    Registriert seit
    16.07.2002
    Ort
    home is where the hurt is
    Beiträge
    781
    Zitat Zitat von Andres Lehmann Beitrag anzeigen
    Rolling Stone Weekender 2014: In meinen Augen ein großartiges Festival; kleines Konzert mit Markéta Irglová (Once!), Punk-Rock der alten Schule mit "The Undertones" ("Teanage Kicks"), der feine Auftritt von Jeff Tweedy (samt Wilco-Unplugged-Einlage) oder die mitreißende Lesung von Sven Regener. Und dann rockten auch noch Selig die Zeltbühne.

    Mein Bericht:

    http://ukonio.de/rolling-stone-weeke...e-musik-50445/
    Dass Lloyd Cole ein Virtuose an der Westerngitarre wäre, behauptet er nicht mal selbst. Ich habe nach vielen, vielen Konzerten, die ich von ihm gesehen habe, dieses Mal ausgesetzt. Ich bin es, ehrlich gesagt, leid, ihn immer nur solo zu sehen. Die Songs sind großartig, aber er ist eben kein besonders guter Gitarrist und auch kein sehr variantenreicher Sänger. Seine Ansagen sind mitunter humorig, aber ich habe mich zuletzt auch dabei doch meist gelangweilt. Was war das herrlich, als er einst in Hamburg mit den Negatives (und der liebzreizenden Jil Sobule) im Logo gespielt hat...

    Übrigens war ich vom Weekender dieses Jahr enttäuscht. Für Freitag hatte man offensichtlich nur ein paar Kartons Strom eingekauft. Wohin man auch ging, überall wurde man von solo auftretenden Künstlern angeflüstert. So richtig Schwung war selten in der Sache. Aus lauter Verzweiflung haben wir uns bei Selig begeistert. Die sind nicht schlecht, aber doch beim besten Willen kein Headliner für den Weekender, also bitte. Das gilt ebenso für andere "Has beens", die FKP Scorpio an die Ostsee gekarrt hatte: Undertones, Live (also wirklich, Herrschaften). Arne Willander hat das am Samstag auf dem Podium sehr pointiert illustriert, in etwa so: "Ich war gestern bei Triggerfinger, obwohl ich sie nicht mag, dann war ich bei den Undertones, die ich mal mochte. Und dann war ich noch beim Italiener."

    Dass man Live aus der Versenkung geholt hat, wo sie eigentlich ganz gut aufgehoben waren, schien auch den RS-Redakteuren unangenehm zu sein. Es wurde gemutmaßt, dass die Band sich längst in Dead hätte umbenennen müssen. Von FKP Scorpio ließ sich im Unterschied zum Vorjahr niemand blicken. Der Herr ahnte wohl, dass es dieses Mal wegen des mauen Line-ups besonders viel Gegenwind geben würde. Es blieb dann aber bei der schönen Tradition, dass das Publikum sich aufregt, weil kein Wein ausgeschenkt wird. Aber mal ehrlich: Die schenken da Warsteiner aus -- wer will denn bitte die Plörre trinken, die die dann als Wein verkaufen würden.

    Mein Highlight waren die Felice Brothers, die man ins Rondell (das der Hamburger übrigens beharrlich Rondeel zu nennen pflegt) verbannte, während im Zelt Live mehr oder weniger für sich selbst spielte. Dass Jeff Tweedy in Ballsaal spielen musste, während Sam Beam sich allein mit seiner Gitarre im Zelt, nun ja, austoben durfte, Bob Mould, Niels Frevert, Marcus Wiebusch, St. Vincent im vollgepackten, schwitzigen Ballsaal rackern mussten, während Blood Red Shoes im Zelt ihre 15 Minuten haben durften -- ich verstehe das alles nicht.

    Nächstes Jahr muss das Line-up wieder deutlich besser werden. Der RS sollte sich im übrigen um seine Brand sorgen. Diese dem Veranstalter zu leihen und sich sonst weitestgehend aus allem rauszuhalten, das ist nicht ungefährlich.

    Ach ja: Sound und DJ in der nächtliche Dise waren sub-par, um es mal vorsichtig auszudrücken. Ich bin an beiden Abenden aus Verzweiflung nicht ganz voll ins Bett gegangen.
    rock 'n' roll..., deal with it!

  4. #1114
    Nightswimmer Avatar von nail75
    Registriert seit
    16.10.2006
    Beiträge
    36.610
    Zitat Zitat von PeterJoshua Beitrag anzeigen
    Mein Highlight waren die Felice Brothers, die man ins Rondell (das der Hamburger übrigens beharrlich Rondeel zu nennen pflegt) verbannte, während im Zelt Live mehr oder weniger für sich selbst spielte. Dass Jeff Tweedy in Ballsaal spielen musste, während Sam Beam sich allein mit seiner Gitarre im Zelt, nun ja, austoben durfte, Bob Mould, Niels Frevert, Marcus Wiebusch, St. Vincent im vollgepackten, schwitzigen Ballsaal rackern mussten, während Blood Red Shoes im Zelt ihre 15 Minuten haben durften -- ich verstehe das alles nicht.
    Das klingt auch nicht gut.
    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.

  5. #1115
    HalloweenHead Avatar von JanPP
    Registriert seit
    28.08.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    7.050
    Zitat Zitat von PeterJoshua Beitrag anzeigen
    Dass man Live aus der Versenkung geholt hat, wo sie eigentlich ganz gut aufgehoben waren, schien auch den RS-Redakteuren unangenehm zu sein. Es wurde gemutmaßt, dass die Band sich längst in Dead hätte umbenennen müssen.

    In der Tat. Ich erlaube mir, auf meinen Bericht hinzuweisen, incl. Live-Diss:
    http://www.regioactive.de/review/201...b168K77ZH.html

    Mein Highlight waren die Felice Brothers, die man ins Rondell (das der Hamburger übrigens beharrlich Rondeel zu nennen pflegt) verbannte
    Hätte ich wahnsinnig gern gesehen, aber im dünnen Pulli womöglich eine Viertelstunde lang in der Kälte anstehen - no way.
    RAUSCHEN
    Akustische Irritationen aus Folk, Jazz & beyond.
    Jeden 2. und 4. Dienstag, 19 Uhr. Auf Tide 96.0.
    http://www.mixcloud.com/Rauschen/

  6. #1116
    maximum rhythm & blues Avatar von j.w.
    Registriert seit
    09.07.2002
    Beiträge
    33.380
    Ohne einen Ton von Live 2014 gehört zu haben, glaube ich sofort, dass es genauso schlimm wie beschrieben war.
    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue

  7. #1117
    Nightswimmer Avatar von nail75
    Registriert seit
    16.10.2006
    Beiträge
    36.610
    Ich weiß ja nicht, ob die Veranstaltungsorte unverändert sind, aber in diesem Rondell würde ich wenn überhaupt Solokünstler auftreten lassen, aber eigentlich eignet sich das eher als Chill-Out-Room oder Glühweinstand. Die Felice Brothers dort auftreten zu lassen, ist eine bizarre Entscheidung.

    An der Schlimmheit von Live habe ich auch nicht geringsten Zweifel. Tweedy hätte ich auch gerne mal gesehen, scheint ja schön gewesen zu sein.
    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.

Seite 75 von 75 ErsteErste ... 25657172737475

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. [D] Rolling Stone vs. [US] Rolling Stone
    Von rollanothernumber im Forum Musikzeitschriften
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.01.2012, 20:25
  2. Hund am Strand
    Von krauspop im Forum Aktuelle Konzertdaten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.10.2005, 18:36
  3. Französischer Rolling Stone
    Von raven im Forum Lieber Rolling Stone...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.10.2004, 17:16
  4. MR.ROLLING STONE
    Von Steed im Forum Sonstige Bestenlisten
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 19.08.2004, 23:41
  5. ROLLING STONE Mai
    Von Der Hausmeister im Forum Das aktuelle Heft: Lob und Tadel
    Antworten: 200
    Letzter Beitrag: 07.06.2004, 11:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •