Zur Situation der Radio-/Musiklandschaft

Startseite Foren Das Radio-Forum Radio, Radio, Radio Zur Situation der Radio-/Musiklandschaft

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 244)
  • Autor
    Beiträge
  • #2202547  | PERMALINK

    dougsahm
    Moderator

    Registriert seit: 26.08.2002

    Beiträge: 17,802

    Exzellent recherchierter Artikel !

    Dass der Bayr. Rundfunk soooo auf der Masse heraussticht, wusste ich noch nicht. Dass der Zündfunk ein Unikat ist, ist nachvollziehbar. Vor allem, dass er „Narrenfreiheit“ in der Strauß-Ära hatte, ist ungewöhnlich.

    Aber der Bayr. Rundfunk ist an sich noch besser als dargestellt. Der heute graumelierte Klaus Kastan war vor 25 Jahren Zündfunk DJ, ging danach nach London als politischer Korrespondent, hat seit einigen Jahren die Gesamtprogrammverantwortung für Bayern 2 (= u.a.“Zündfunk-Welle“) und vor knapp 2 Jahren eine Programmreform verantwortet. Seitdem kommt dort in normalen politischen Magazinen bis hin zum Familienfunk zur Auflockerung Musik zwischen Cannonball Adderley – Van Morrison – Lou Reed – Serge Gainsbourg etc etc. Den älteren Stammhörern war das natürlich zu krass – sie wollten ihren Hugo Strasser und Bert Kämpfert wieder zurück. Aber für mich ist Bayern 2 seitdem zum perfekten Infosender bei mittellangen Autofahren geworden.

    Dass es Programminseln für hochkarätige Kindersendungen gibt, bis hin zu Klassiksendungen für Kinder kommt noch hinzu.

    Es gibt 5 Wellen, incl. Dudelwelle Bayern 3.

    Alles in Allem habe ich die Überzeugung, für meine Rundfunkgebühren eine sehr gute Qualität zu erhalten.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #2202549  | PERMALINK

    nes

    Registriert seit: 14.09.2004

    Beiträge: 61,142

    NiteOwlich weiss, irgendwo gibts das bestimmt schon in einem völlig zerredeten Thread, aber könntet ihr Radiohörer nochmal kurz zusammenfassen, Was sich Wo Warum lohnt?!! Dafür wäre ich sehr dankbar, im großen weiten Ozean sind die Inseln so schwer zu erkennen….

    Ja,leider.
    Ich wäre auch für Tipps dankbar,was sich einzuschalten lohnt,und hier in Essen zu empfangen ist.
    (berufsbedingt habe ich den ganzen Tag Radio an,WDR2,ich sage mal,es gibt Schlimmeres,EINS live z.B.) :rolleyes:

    --

    #2202551  | PERMALINK

    saffer38

    Registriert seit: 26.08.2003

    Beiträge: 3,091

    Hey Nes, kennst Du dann Gudrun Höpker? Mit der habe ich in Berlin lange zusammen Sendung gemacht!!

    #2202553  | PERMALINK

    conny

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,721

    HerbertHier wieder ein Artikel von Ulrich Stock, lesenswert !

    http://www.zeit.de/2005/09/RettetdasRadio

    Den hab ich mir auch grad zu Gemüte geführt, lohnt sich wirklich. Dass der Renner mit seinem Sender schon angefangen hat wusste ich gar nicht, hat den schonmal jemand gehört ?

    #2202555  | PERMALINK

    nes

    Registriert seit: 14.09.2004

    Beiträge: 61,142

    Saffer38Hey Nes, kennst Du dann Gudrun Höpker? Mit der habe ich in Berlin lange zusammen Sendung gemacht!!

    Sagt mir grad nix…leider….

    --

    #2202557  | PERMALINK

    conny

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,721

    NiteOwlich weiss, irgendwo gibts das bestimmt schon in einem völlig zerredeten Thread, aber könntet ihr Radiohörer nochmal kurz zusammenfassen, Was sich Wo Warum lohnt?!! Dafür wäre ich sehr dankbar, im großen weiten Ozean sind die Inseln so schwer zu erkennen….

    Eine ganz gute Übersicht ist für’s erste vielleicht das „You Are Listening To“-Unterforum, da haben die Sendungen eigene Threads.

    #2202559  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,304

    Bezgl. Niteowls Anfrage wollte ich immer diesen Link posten:

    Tägliche Radiprogrammübersicht (Hörzu)

    --

    read it in a book or write it in a letter
    #2202561  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Vielen Dank, das ist doch mal was.
    Da hat jemand einen ganz praktischen bot geschrieben…

    --

    #2202563  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,287

    Die dt. Radio-Landschaft ist natürlich insgesamt desaströs – ohne Zweifel. Einheitsbrei aus der immerselben Festplatte dominiert. Vor ca. 2 Jahren habe ich meinen Radio-Konsum erheblich eingeschränkt und vermisse nichts.

    Meine Tipps:

    1. Corso – Kultur um 3, Sa, 15:00 Uhr, DLF
    2. Rock et cetera, Mo, 22:05 Uhr, DLF
    3. Tonkost – Rock ohne Grenzen, Mi, 22:05 Uhr, DLF

    Zählt man verschiedene Sendungen auf BR 2 dazu und Döbelings Sendung, dann ist das doch schon gar nicht mal sooo schlecht.

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
    #2202565  | PERMALINK

    dougsahm
    Moderator

    Registriert seit: 26.08.2002

    Beiträge: 17,802

    Falls wirklich jemand in Erwägung zieht hin und wieder Bayern 2 zu hören … man kann sich kostenlos jeweils am Vortag so gegen 12.00 Uhr per Abo eine detaillierte Mail mit den Sendungen des Folgetags zumailen lassen. Die Inhalte der Sendeplätze sind nämlich kurzfristiger als es in den Programmzeitschriften steht. Funktioniert tadellos und der Wundertütenfaktor verringert sich beträchtlich.

    Beispielsausschnitt für heute (Samstag): so sieht die Mail aus

    21.00 radioTexte
    Radetzkymarsch (8)
    Ein Roman von Joseph Roth
    Es liest Michael Heltau

    22.00 Nachrichten

    22.03 Diwan
    Büchermagazin
    Wiederholung von 15.03 Uhr
    23.00 Zündfunk Nachtmix
    Musik für wache Ohren
    Terry Callier in concert. Vom Cully Festival 2004 in der Schweiz
    Mit Judith Schnaubelt

    0.00 Nachrichten

    0.05 radioJazznacht
    Mit Ssirus W. Pakzad

    --

    #2202567  | PERMALINK

    thomlahn

    Registriert seit: 11.11.2003

    Beiträge: 8,143

    spiegel-online

    spiegel-onlineRadio gaga in Deutschland
    Ende des Dudelfunks? Warum werden plötzlich junge deutsche Popbands und interessante internationale Newcomer im Radio gespielt, fragte sich Stefan Krulle und ging der vermeintlichen Qualitäts-Offensive auf den Grund. Seine Bilanz ist ernüchternd.

    ..

    Dann aber räkelte man sich am Morgen plötzlich zu Annett Louisans Hit „Das Spiel“ in den Kissen und durfte in den nächsten Monaten weitere freudige Überraschungen erleben. Vorwiegend aus den heimischen Pop-Küchen (Juli, Silbermond, Wir sind Helden), aber auch aus internationaler Produktion (James Blunt) gelangten auf einmal Songs bis in die Prime Time, von denen die NDR-Redakteure noch kürzlich stereotyp behauptet hatten, sie selbst fänden sie zwar auch toll, bloß sie auf ihrem Sender spielen, nein, das könnten sie leider nicht.

    Nun aber schien sich, nach dem Versanden der Diskussion über die Radio-Quote, ein Umdenken anzudeuten. Rosita Falke, seit vielen Jahren Radio-Promoterin an der Elbe, hatte dort vor gut 12 Monaten Annett Louisan ins Nachmittags-Programm gehievt – allerdings nicht beim öffentlich-rechtlichen NDR, sondern zunächst beim nicht minder streng durchformatierten Marktführer, dem privaten Radio Hamburg. „Inzwischen aber“, sagt Falke, „gibt es sogar für Bands wie Johnny Liebling, Der Fall Böse, Dorfdisko oder Hund am Strand kleine Chancen, zumindest in den Abend- und Nachtsendungen.“

    Grund genug, den Blick dorthin zu wenden, wo nach Meinung vieler Kritiker noch stolze Bastionen des engagierten Radiobetriebs gehalten werden. Also reist man nach Baden-Baden, wo alljährlich an drei Tagen im September das SWR 3 Newpop Festival stattfindet. Seit zwölf Jahren bereits präsentieren die Macher dort, generös vom Sponsor Daimler Chrysler unterstützt, ein ambitioniertes Programm, das ihnen den Ruf eingetragen hat, talentierte Trüffelschweine des Pop zu sein. Ungefähr jeder zweite der im Kurort präsentierten Acts wurde nach seinem Auftritt als Newcomer zur Berühmtheit. Heute etablierte Stars wie Alanis Morissette oder Faithless, Freundeskreis oder Xavier Naidoo spielten hier noch als No-Names.

    Auch dieses Jahr traten beim Newpop-Festival wieder Hoffnungsträger ins Rampenlicht: Die schottische Sängerin KT Tunstall, die Londoner Band Athlete, Malis Shootingstars Amadou & Mariam und die schwedischen Caesars. Dass die Neulinge beim Sender aber „lediglich ein paar Wochen vor und ein paar Wochen nach dem Festival gespielt werden“, wie Rosita Falke weiß, kommentiert SWR-Programmchef Bernd Mohrmann mit einem der schon seit Jahren beliebtesten Sätze öffentlich-rechtlicher Radiomacher: „Die Hörgewohnheiten haben sich eben dramatisch verändert.“ Von der aktuellesten, nicht minder dramatischen Veränderung der Hörgewohnheiten haben allerdings immer noch nicht alle Hörfunkredakteure etwas mitbekommen.
    ..
    Schuld daran seien die Mechanismen des Formatradios, klagt die Promoterin, „diese nervenden Research-Firmen. Da kriegen irgendwelche Probanden 30 Titel ein paar Sekunden lang vorgespielt und werden dann gefragt, was ihnen am besten gefallen hat. Selbst ich könnte mich dann nur noch für das Bekannte entscheiden. Und bei den Sendern heißt es deshalb weiterhin bei echten Newcomern: Tut uns Leid, schöner Song, aber wir können den nicht spielen.“

    .. Fakt indes bleibt, dass es vor knapp 15 Jahren noch Radio-Moderatoren gab, die ihre Sendungen nach eigenem Gusto bestückten, dafür bekannt waren und geliebt wurden – oder auch gehasst. Sie sind verschwunden – und mit ihnen das Radio als Informationsquelle für Musik’begeisterte.

    ..Und das Radiohören 2005 ist ungefähr so, als tränke man einen mediokren Bordeaux, dem immerhin eine Stunde zum Lüften gegönnt wurde: Er schmeckt etwas besser als gewohnt, aber der Schädel am nächsten Morgen bleibt der gleiche.

    --

    ?
    #2202569  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,426

    Ist zwar alles etwas verkürzt und Spiegel-gemäß zugespitzt dargestellt, aber im Prinzip ist alles richtig, was da in diesem Artikel steht. Ein paar Ausnahmen gibt es natürlich immer noch: radio eins beim RBB, zündfunk beim BR, und vielleicht hier und da noch einzelne Sendungen.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #2202571  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,287

    Mikko… paar Ausnahmen gibt es natürlich immer noch: radio eins beim RBB, zündfunk beim BR, und vielleicht hier und da noch einzelne Sendungen.

    Ja klar, und immer wieder die formidablen Sendungen im DLF und DeutschlandRadio unterschlagen…

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
    #2202573  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,426

    dr.musicJa klar, und immer wieder die formidablen Sendungen im DLF und DeutschlandRadio unterschlagen…

    Ich hab doch gesagt, noch hier und da. Ich selbst höre weder DLF noch Deutschlandradio. Ich weiß aber, dass dort punktuell gute Sendungen gemacht werden. Also bitte. ;-)

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #2202575  | PERMALINK

    dominick-birdsey
    Birdcore

    Registriert seit: 23.12.2002

    Beiträge: 14,847

    Mein Radio würde auch eine freudige Überraschung erleben, wenn es mich morgens mit Annett Louisan wecken würde…

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 244)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.