Wie wichtig sind euch die Texte?

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Eine Frage des Stils Wie wichtig sind euch die Texte?

Ansicht von 15 Beiträgen - 91 bis 105 (von insgesamt 124)
  • Autor
    Beiträge
  • #784685  | PERMALINK

    grave-wisdom

    Registriert seit: 24.07.2007

    Beiträge: 277

    Ich bin einmal mehr in mich gegangen und habe dennoch keine einhellige eigene Medinung gefunden. Bei einigen Künstlern sind mir die Texte sehr wichtig (John Prine, van Zandt sind da ein gutes Beispiel), bei anderen wiederum achte ich schon mehr auf Musik, da zählt für mich mehr das Gefühl.

    --

    An einem Sonntag im April .....
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #784687  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,954

    WillieAls Liebhaber von John Prine und Townes Van Zandt sind mir die Texte am wichtigsten… ist doch wohl klar !

    Und was ist, wenn diese Texte von z.B. Heino oder den „De Randfichten“ gesungen werden?
    Eben! ;-)

    --

    #784689  | PERMALINK

    walzendreck

    Registriert seit: 11.06.2006

    Beiträge: 5,516

    Die Texte sind mir relativ unwichtig. Die Hauptsache ist doch vielmehr, dass die CD nicht eiert.

    --

    #784691  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,954

    WalzendreckDie Texte sind mir relativ unwichtig. Die Hauptsache ist doch vielmehr, dass die CD nicht eiert.

    :lol:

    Ich höre dann auf den Text, wenn da ordentliche Schweinigeleien vorkommen. Deshalb ist Zappa für mich einer der größten Poeten der Rockmusik. ;-)

    --

    #784693  | PERMALINK

    grave-wisdom

    Registriert seit: 24.07.2007

    Beiträge: 277

    Mick67Und was ist, wenn diese Texte von z.B. Heino oder den „De Randfichten“ gesungen werden?
    Eben! ;-)

    Hey, mal nix gegen „De Randfichten“ … Lebt denn der alte Holzmichel noch ? :laola0:

    :lol:

    --

    An einem Sonntag im April .....
    #784695  | PERMALINK

    walzendreck

    Registriert seit: 11.06.2006

    Beiträge: 5,516

    Mick67:lol:

    Ich höre dann auf den Text, wenn da ordentliche Schweinigeleien vorkommen. Deshalb ist Zappa für mich einer der größten Poeten der Rockmusik. ;-)

    Zappas Schweinigeleien werden ja leider oft fehlgedeutet. Er bemächtigte sich dieser Kraftsprache ja nur, um Mißstände beim Namen zu nennen und um die bigotten Kirchenheinis und Politiker aus der Reserve zu locken.

    Aber FZ konnte auch anders, wie der folgende Textauszug beweist: „Lachen von gebratenen Wasser“

    --

    #784697  | PERMALINK

    carrot-flower
    Moderator

    Registriert seit: 26.09.2007

    Beiträge: 3,114

    Musik ist eine eigene Sprache, und ohne diese Analogie zu streng zu nehmen, würde ich schon sagen, dass sie ihr eigenes Vokabular hat, ihr Regelwerk, ihre Semantik, die zumindest in diesem Kulturkreis auch einigermaßen einheitlich interpretiert wird. Insofern „funktioniert“ Musikhören oft auch ohne Textverständnis. Klassische Musik ist da das Paradebeispiel (Menno, diese La-Ola-Smilies neben der Textfläche lenken ganz schön ab). Es gibt z.B. musikalische Klischees, die auch ohne Kitschtext nerven, und musikalischen Humor ohne Worte (ich liebe z.B. Regina Spektor, die wirklich musikalisch humorvoll ist oder neuerdings war).
    Ich denke, bei einem guten Musikstück mit Text hat man zwei miteinander verwobene Kunstwerke vor sich, die sich im Idealfall ergänzen oder auch in Frage stellen. Ich meine z.B. Stücke wie „I want you“ von Elvis Costello, das im Thread zum Musiker mal heftig kritisiert wurde aufgrund seines scheinbar schlagerartigen Anfangs. Hier muss man wirklich den grundgefährlichen Text dazunehmen, um dem Lied gerecht werden zu können. Auf die Spannung und den Interpretationsspielraum, die sich aus solchen Wechselwirkungen ergeben können, möchte ich nie im Leben verzichten. Auf die Enttäuschung, wenn ein wunderschönes Stück durch einen nie mehr zu ignorierenden Textquark für mich unhörbar wird, schon.

    Wohlgemerkt, es geht hier nur um Musik, die mir wirklich etwas bedeutet und von der ich sagen würde, dass ich mich ernsthaft mit ihr beschäftige. Es gibt natürlich auch massig Musikstücke, bei denen mir der Text grundschnurz ist, die ich etwa wie Genrefilme benutze: zum Tanzen, zum Autofahren und lauten Mitkrähen, da geht dann auch bedenkenlos „Wanna Die In Beat City And Run, Run, Run / Wanna Drink And Drive And Have Some Fun“. Yeah!

    --

    the pulse of the snow was the pulse of diamonds and you wear it in your hair like a constellation
    #784699  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,129

    Mick67Schweinigeleien

    WalzendreckSchweinigeleien

    Musste danach googeln und landete auf der oomph! – Seite. Herr Rossi, kannst du mehr zu dem Wort erzählen? Oder sonst jemand?

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #784701  | PERMALINK

    walzendreck

    Registriert seit: 11.06.2006

    Beiträge: 5,516

    CleetusMusste danach googeln und landete auf der oomph! – Seite. Herr Rossi, kannst du mehr zu dem Wort erzählen? Oder sonst jemand?

    Schweinigeleien = Unflat/Vulgärausdrücke/Scheisse/Pisse/Ficken/Arschloch

    --

    #784703  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,129

    Ja, soweit war ich auch schon. Nur warum sind Schweine+Igel=Arschloch? Ein Pole hat mich übrigens erst letztens drauf aufmerksam gemacht, dass im Deutschen die meisten Schimpfwörter/Flüche von Fäkalien bzw dem Po kommen, im Polnischen z.B. von der Korpulation und im Englischen recht viel mit der Kirche zu tun haben.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #784705  | PERMALINK

    walzendreck

    Registriert seit: 11.06.2006

    Beiträge: 5,516

    CleetusJa, soweit war ich auch schon. Nur warum sind Schweine+Igel=Arschloch?

    Hoffentlich funktioniert dieser Link.

    --

    #784707  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,954

    A….loch hat doch nichts mit Schweinigeleien zu tun. Schweinigeleien sind für mich schlüpfrige Bemerkungen. Also das, was O’Malley und ich hin und wieder hier von uns geben.

    --

    #784709  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,129

    WalzendreckHoffentlich funktioniert dieser Link.

    Funktioniert. Vielen Dank.
    Cleetit: Wird das Wort heute auch noch benutzt oder ist das für alte Menschen reserviert?

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #784711  | PERMALINK

    grandandt

    Registriert seit: 10.10.2007

    Beiträge: 24,635

    @cleetus
    Zur Vervollständigung: Im Russischen beziehen sich die schlimmsten Schipfwörter auf die Genitalien.

    --

    Je suis Charlie Sometimes it is better to light a flamethrower than curse the darkness. T.P.
    #784713  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,426

    Möhrenblume, die Smilies kann man ausblenden. Ansonsten stimme ich Dir weitgehend zu.

    Cleetus, die Herkunft des Wortes Schweinigel konnte ich nicht klären, aber es wird schon seit über 150 Jahren für jemanden gebraucht, der sich nicht rein hält und auch im übetragenen Sinn für jemanden, der Anstößiges von sich gibt, wird es fast ebenso lange benutzt.

    Was ist jedoch „Korpulation“, Cleetus? Kommt das von „corpus delicti“?

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
Ansicht von 15 Beiträgen - 91 bis 105 (von insgesamt 124)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.