Walk The Line (Johnny Cash)

Startseite Foren Kulturgut Für Cineasten: die Filme-Diskussion Walk The Line (Johnny Cash)

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 76)
  • Autor
    Beiträge
  • #4011059  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,399

    otisZwiespältig auch bei mir.

    Worauf beziehst Du das „auch“? Hat vorher jemand schon was von „zwiespältig“ gesagt?
    Aber wie auch immer, ich hab den Film noch nicht gesehen. Werde das wahrscheinlich auch nicht sehr bald tun. Aber ich habe einige Reviews gelesen und kann mir insofern zumindest eine Vorstellung machen. Die Frage ist, was erwartet man von einem Hollywood Film über Johnny Cash? Dass er schonungslos die Zwiespältigkeit der Person zeigt? Dass er die bigotte Frömmelei des Carter Clans anprangert? Dass er die Country Industrie in Nashville an den Pranger stellt?
    Wenn der Film auch nur andeutungsweise ein bisschen von allem einfließen lässt, dann ist das schon sehr gewagt. Schließlich soll er in Amerika sein Publikum finden und erfolgreich sein.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #4011061  | PERMALINK

    napoleon-dynamite
    Moderator

    Registriert seit: 09.11.2002

    Beiträge: 21,663

    MikkoDie Frage ist, was erwartet man von einem Hollywood Film über Johnny Cash? Dass er schonungslos die Zwiespältigkeit der Person zeigt? Dass er die bigotte Frömmelei des Carter Clans anprangert? Dass er die Country Industrie in Nashville an den Pranger stellt?
    Wenn der Film auch nur andeutungsweise ein bisschen von allem einfließen lässt, dann ist das schon sehr gewagt. Schließlich soll er in Amerika sein Publikum finden und erfolgreich sein.

    Nun, Robert Altman drehte „Nashville“ bsw. auch in Hollywood.

    --

    I'm making jokes for single digits now.
    #4011063  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,399

    Napoleon DynamiteNun, Robert Altman drehte „Nashville“ bsw. auch in Hollywood.

    Ja, schon richtig.
    Ich glaube aber, dass „I Walk The Line“ derartige Intentionen nicht hat, sondern vor allem unterhalten will auf vergleichsweise hohem Niveau. Dass nebenbei auch noch die Lebensgeschichte eines der wichtigsten Sänger und Musiker des 20. Jahrhunderts erzählt wird, ist zwar nicht nebensächlich, aber sozusagen nicht das Hauptanliegen. Der Film soll ja keine Dokumentation sein. Es ist ein Spielfilm der m.E. Konzessionen macht u.a. an den Publikumsgeschmack.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #4011065  | PERMALINK

    soulster

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,954

    der film unterhält leider nicht besonders gut. auf dauer ein bisschen ermüdend, eine aneinanderreihung von schönen bildern und netter musik und lustigem prominentennamedropping (‚elvis redet immer nur von sex‘).
    ohne sympathie für die musik und interesse an popgeschichte hätte ich den film als ziemlich belanglos empfunden, die figuren sind blass und die dramaturgie ist bieder.

    --

    but I did not.
    #4011067  | PERMALINK

    dr-nihil

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 15,357

    otisDas Kino war voller junger Leute, mich würde interessieren, wie die den Film, ohne große Kenntnis des Originals, gesehen haben mögen.
    Hat der Film Lust auf seine Musik gemacht?

    Ich selbst habe den Film noch nicht gesehen, aber es waren zwei Freunde von mir drin, die zuvor sicherlich nahezu nichts über Cash wussten und wahrscheinlich nicht mehr als „Ring of Fire“ von ihm kannten. Die beiden waren sehr begeistert und auch die Musik kam sehr gut bei ihnen an. Musste ihnen sofort „At Folsom Prison“ brennen. Ich denke, dass der Film auf viele andere Jüngere ähnlich wirkt.

    --

    #4011069  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,556

    @ anne, danke, das muss ich noch näher studieren. Sehr interessant.
    @ Mikko, Jugglers hatte auch nur ***1/2 gegeben.
    @ Soulster, ein bisschen hart, „ohne Sympathie für die Musik“ mag ich nicht sagen. Aber in dieser Richtung geht es schon.
    @ Nihil, die Frage ist, warum er auf „junge“ Leute so wirkt. Weil Phoenix den Süchtigen gut spielt, wg. des Happy End oder warum?

    --

    FAVOURITES
    #4011071  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,399

    ***1/2 ist doch aber nicht zwiespältig, oder? ;-)
    Ich schau ihn mir wahrscheinlich erst an, wenn er im TV läuft oder auf DVD erhältlich ist.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #4011073  | PERMALINK

    realman

    Registriert seit: 06.03.2004

    Beiträge: 3,594

    Die Hauptdarsteller sind brillant. Der Film jedoch legt das Augenmerk viel zu sehr auf die Love Story. Eigentlich ein normaler LIebesfilm in dem es zufällig um Jonny Cash geht. Schade, aus dem Stoff hätte man mehr machen können.

    --

    #4011075  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 87,076

    otis

    Das Kino war voller junger Leute, mich würde interessieren, wie die den Film, ohne große Kenntnis des Originals, gesehen haben mögen.
    Hat der Film Lust auf seine Musik gemacht? Der Begriff Country kam wohlweislich nicht vor, aber Cash als einer der Ur-Rock’nRoller (Elvis danach eher später!!). Oder kam es nur als Love-Story rüber?

    Ich fühl‘ mich jetzt einfach mal angesprochen. Ja, der Film hat auf jeden Fall Lust auf seine Musik gemacht, ohne Frage. Bisher kannte ich halt die Hits und die Rubin-Sachen. Jetzt weiß ich, daß ich meinen Horizont da gern noch erweitern möchte (muß). Nicht nur in Bezug auf Cash, auch möchte ich mich mit dem Thema Carter Family und auch Carl Perkins (habe bisher nur eine Kopplung) näher befassen. Da gibt es sicherlich noch einige Sachen, die mir sehr gefallen werden. Diese Erkenntnis wurde duch den Film auf jeden Fall gewonnen und mein Interesse nach einem Besuch bei einem gut ausgestattetem Cash-Begeistertem auch bestätigt. Was mir mein Kumpel dort vorspielte, gefiel mir durchweg.

    Der Film kam aber so oder so bei mir in erster Linie als „Johnny & June“ rüber. Anders als beispielsweise bei „Ray“, wurde bei „Walk The Line“ nicht allzuviel Wert auf die Entstehung der Cash-Musik und seines Sounds geachtet. Sein Einfluß auf die Musik(-welt) wurde wirklich nur in Ansätzen – wenn überhaupt – dargestellt. Da habe ich mehr erwartet. Das ist bei „Ray“ oder auch der großartigen „Buddy-Holly-Story“ meines Erachtens viel besser gemacht worden.

    Fazit: guter Film, sehr gute Darsteller aber Schwächen beim Drehbuch. Außerdem kommt der Killer zu schlecht weg.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #4011077  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Clau

    Fazit: guter Film, sehr gute Darsteller aber Schwächen beim Drehbuch. Außerdem kommt der Killer zu schlecht weg.

    Dann haben sie ihn wahrscheinlich dicht an der wahrheit dargestellt. Gehst Du wirklich ins Konzert?

    --

    #4011079  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 87,076

    songbird

    Gehst Du wirklich ins Konzert?

    Na klar! Das letzte Mal habe ich ihn 1992 in Kiel in der Ostseehalle gesehen. Er kam total betrunken mit Hopihalido auf die Bühne, war aber klasse. Den Mann sollte man gesehen haben, gern auch häufiger.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #4011081  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 7,086

    Jetzt habe ich ihn endlich auch gesehen. Ein schöner Film, macht Spaß.

    --

    If you know the words please sing along
    #4011083  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 7,086

    Und der nächste Musikfilm steht im Kino ebenfalls schon in den Startlöchern, eine deutsche Produktion:

    Der Rote Kakadu

    www.roterkakadu.de

    Gutes product placement, den Trailer dazu vor Walk The Line laufen zu lassen.

    --

    If you know the words please sing along
    #4011085  | PERMALINK

    anne-pohl

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 5,438

    Ford PrefectGutes product placement, den Trailer dazu vor Walk The Line laufen zu lassen.

    Nicht, wenn die Leute einen Musikfilm sehen wollen und dann ein Kurz-vor-Mauerbau-Drama von Domme Graf serviert bekommen.

    --

    #4011087  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,556

    ClauIch fühl‘ mich jetzt einfach mal angesprochen. Ja, der Film hat auf jeden Fall Lust auf seine Musik gemacht, ohne Frage. …
    Fazit: guter Film, sehr gute Darsteller aber Schwächen beim Drehbuch. Außerdem kommt der Killer zu schlecht weg.

    Nun bist du ja auch schon etwas älter und vor allem kennst du die Musik von vor 40-50 Jahren ganz gut, weshalb der Film möglicherweise was die Musik anbelangt bei dir ein leichtes Spiel hatte. Johnny&June-Film stimmt aber.
    Und der Killer kommt noch ganz gut weg. ;-)

    --

    FAVOURITES
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 76)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.