Vinyl vs. CD vs. Download vs. Streaming!

Startseite Foren Kulturgut Das musikalische Philosophicum Vinyl vs. CD vs. Download vs. Streaming!

Ansicht von 14 Beiträgen - 4,141 bis 4,154 (von insgesamt 4,154)
  • Autor
    Beiträge
  • #11188847  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 18,161

    wahr

    atomIch gehe nicht davon aus, dass Bandcamp die Verkaufszahlen (für deutsche Käufer) an den BVMI meldet. Hier kann man das Original-Pressestatement einsehen bzw. hier als Grafik.

    Danke. Ich denke auch, dass Bandcamp hier nicht enthalten ist. Mich würde mal interessieren, wie hoch dessen Anteil am DL-Geschehen wohl sein mag – wahrscheinlich nicht allzu hoch.

    Der ist wahrscheinlich relativ gering, wobei ja Downloads bei Bandcamp auch nur einen Anteil von 50% haben.
    Hier übrigens ein interessanter Artikel zum Vergleich zwischen den unterschiedlichen Geschäftsmodellen von Spotify und Bandcamp.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11188965  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 71,556

    wahrDanke. Ich denke auch, dass Bandcamp hier nicht enthalten ist. Mich würde mal interessieren, wie hoch dessen Anteil am DL-Geschehen wohl sein mag – wahrscheinlich nicht allzu hoch.

    Bandcamp selbst schreibt: „Fans have paid artists $566 million USD using Bandcamp, and $15.9 million in the last 30 days alone.“

    Vergleicht man den geringen Marktanteil der Downloads von 5 % bei den „klassischen“ Vertriebswegen, dann ist das wohl gar nicht so wenig. Man muss sich ja fragen, warum Leute überhaupt noch Downloads kaufen: Das ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn die Musik in physischer Form nicht erhältlich ist, man sie aber nicht nur streamen, sondern auch besitzen möchte (auch wenn „besitzen“ bei Dateien ein schwieriges Konzept ist …). Der Gedanke, die Künstler auf diese Weise direkt zu unterstützen, dürfte dabei eine wichtige Rolle spielen, und dann ist Bandcamp natürlich die bessere Wahl als iTunes oder Amazon. Über Bandcamp werden daneben auch Tonträger im Selbstverlag vertrieben, meist Vinyl.

    --

    #11188981  | PERMALINK

    thesidewinder

    Registriert seit: 17.03.2019

    Beiträge: 3,970

    herr-rossiBandcamp selbst schreibt: „Fans have paid artists $566 million USD using Bandcamp, and $15.9 million in the last 30 days alone.“ Vergleicht man den geringen Marktanteil der Downloads von 5 % bei den „klassischen“ Vertriebswegen, dann ist das wohl gar nicht so wenig. Man muss sich ja fragen, warum Leute überhaupt noch Downloads kaufen: Das ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn die Musik in physischer Form nicht erhältlich ist, man sie aber nicht nur streamen, sondern auch besitzen möchte (auch wenn „besitzen“ bei Dateien ein schwieriges Konzept ist …). Der Gedanke, die Künstler auf diese Weise direkt zu unterstützen, dürfte dabei eine wichtige Rolle spielen, und dann ist Bandcamp natürlich die bessere Wahl als iTunes oder Amazon. Über Bandcamp werden daneben auch Tonträger im Selbstverlag vertrieben, meist Vinyl.

    Sehr gute Frage, zumal ich definitiv in dieses Raster falle. Der Löwenanteil von meinem monatlichen Musik-Budget geht für Musik-Downloads drauf, und dieser Faktor des „Besitzens“ ist ein elementarer Bestandteil für diese Angewohnheit. Bandcamp ist für meine musikalischen Vorlieben leider nur bedingt zu gebrauchen. Blue Note z.B. ist dort nicht vertreten, d.h. wenn ich digitale Files deren Alben möchte, kommen ich um die Großen nicht herum. Die Tatsache dass Google Play, vermutlich meine bisher ergiebigste Quelle für Downloads, im nächsten Monat den Verkauf einstellt ist daher ein herber Schlag für mich weil viele der Konkurrenten aus diversen Gründen für mich nicht optimal sind.

    --

    #11190235  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 18,161

    @thesidewinder: Warum wechselst du nicht zu qobuz? Dort bekommst du viele Blue Note Alben im Hi-Res Format.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11190265  | PERMALINK

    thesidewinder

    Registriert seit: 17.03.2019

    Beiträge: 3,970

    Qobuz ist ein echt toller Laden, aber im Gegensatz zu GP und anderen Plattformen oft sehr hochpreisig.

    Beispiel, das Album „Jackie’s Bag“ von Jackie McLean. Bei Qobuz und bei Google Play. Und dann sogar „nur“ CD-Qualität, nicht mal Hi-Res.

    Da ist dann schon die gebrauchte CD via Discogs + Versandkosten eine echte Alternative.

    --

    #11190279  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 31,709

    Ein anderer Punkt gegen Streaming: Kann schnell weg sein, wie thesidewinder ja herausfinden musste. Das gilt auch für andere „Streaming“-Angebote wie ebooks. Bei Amazon werden schnell mal Bücher gelöscht, die man über Kindle „gekauft“ hat. Bei Musikdiensten kann auch mal ein Künstler aus dem Sortiment verschwinden (oder gleich der ganze Dienst). Streaming ist Leihen, nicht Kaufen.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #11190285  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 60,422

    Klar, aber dafür ist Streaming für den Konsumenten spottbillig bis kostenlos. Und es reicht den meisten Leuten inzwischen auch aus.

    --

    young hot sophisticated bitches with an attitude
    #11190291  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 18,161

    lathoEStreaming ist Leihen, nicht Kaufen.

    Selbst das stimmt nur bedingt, denn eine Leihgabe kann ich mir theoretisch unendlich lange ausleihen. Beim Streamingangebot verschwinden ja ganze Kataloge von einem auf den anderen Moment. Daher nutze ich persönlich das Streaming nur zum ersten Kennenlernen, danach greife ich zum Tonträger.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11190311  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 85,056

    Richtig. Streaming ist ein zeitlich begrenztes Nutzungsrecht.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #11190323  | PERMALINK

    demon

    Registriert seit: 16.01.2010

    Beiträge: 60,993

    herr-rossi Man muss sich ja fragen, warum Leute überhaupt noch Downloads kaufen: Das ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn die Musik in physischer Form nicht erhältlich ist, man sie aber nicht nur streamen, sondern auch besitzen möchte

    Eine physische CD kostet 50 bis 100% mehr als ein Download – zumindest solange es die CD noch nicht „gebraucht“ gibt.

    #11190327  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 31,709

    atom

    lathoEStreaming ist Leihen, nicht Kaufen.

    Selbst das stimmt nur bedingt, denn eine Leihgabe kann ich mir theoretisch unendlich lange ausleihen. Beim Streamingangebot verschwinden ja ganze Kataloge von einem auf den anderen Moment. Daher nutze ich persönlich das Streaming nur zum ersten Kennenlernen, danach greife ich zum Tonträger.

    So mache ich das auch. Und zum „schnell mal Nachhören“.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #11190339  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 10,055

    demon

    herr-rossi Man muss sich ja fragen, warum Leute überhaupt noch Downloads kaufen: Das ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn die Musik in physischer Form nicht erhältlich ist, man sie aber nicht nur streamen, sondern auch besitzen möchte

    Eine physische CD kostet 50 bis 100% mehr als ein Download – zumindest solange es die CD noch nicht „gebraucht“ gibt.

    Meine Erfahrungen sind da abweichend. Ich gehöre zu den Konsumenten, die seit Jahren kostenpflichtige Musik-Downloads erwerben. Oft ist mir bereits aufgefallen, dass mp3-downloads teurer sind als die entsprechenden CD’s. Nicht immer, aber doch recht häufig. Streamingdienste wie Deezer benutze ich sehr gerne, um reinzuhören, playlists zu erstellen und um mobil per bluetooth ausgestattet zu sein. Auch zu Hause höre ich Deezer über mein Soundsystem via smartphone und bluetooth. Ist einfach sehr komfortabel. Aaaber, ich bin nun auch seit vielen Jahrzehnten Musiksammler und deshalb möchte ich auch vieles von dem, was ich streame, auf meiner Festplatte wissen. Und einen kleinen Rest, der nicht per Streaming bereitgestellt wird, besorge ich mir eh auch per Download.

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #11190343  | PERMALINK

    thesidewinder

    Registriert seit: 17.03.2019

    Beiträge: 3,970

    lathoEin anderer Punkt gegen Streaming: Kann schnell weg sein, wie thesidewinder ja herausfinden musste.

    Hier muss ich korrigieren, falls du Google Play gemeint hast: da meinte ich durchaus die Download-Sektion. Die Käufe sollen meines Wissens aber zu YouTube Music übertragen werden. Ob ich dann auch die Möglichkeit habe das wieder als File zu bekommen oder nur gestreamt werden kann weiß ich jetzt allerdings nicht. Letzteres wäre natürlich schlecht falls ich hier mal Datenverlust hätte.

    --

    #11190353  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 18,161

    demon

    herr-rossi Man muss sich ja fragen, warum Leute überhaupt noch Downloads kaufen: Das ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn die Musik in physischer Form nicht erhältlich ist, man sie aber nicht nur streamen, sondern auch besitzen möchte

    Eine physische CD kostet 50 bis 100% mehr als ein Download – zumindest solange es die CD noch nicht „gebraucht“ gibt.

    Das gilt dann aber nur für minderwertigere Formate wie mp3, für Hi-Res oder Downloads in CD-Qualität sind CDs häufig gleich teuer oder sogar teurer.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
Ansicht von 14 Beiträgen - 4,141 bis 4,154 (von insgesamt 4,154)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.