Übersicht/Planung: Umfragen zu Jazz-Alben

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Übersicht/Planung: Umfragen zu Jazz-Alben

Ansicht von 15 Beiträgen - 226 bis 240 (von insgesamt 241)
  • Autor
    Beiträge
  • #11586629  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 8,406

    gypsy-tail-windBei ACT bin ich raus. Von den anderen genannten sehe ich nur Shorter als realistisch (im Sinn von: genügend Interesse) an – aber wir sollten wohl für nach der ECM-Umfrage (Okt-Dez ’21) die Diskussion nochmal öffnen und schauen, was sich als Favorit entpuppt.

    ich selbst bin ein bisschen umfragemüde, muss ich gestehen. ACT interessiert mich nicht so, dann schon lieber JMT, aber das ist nicht realistisch. bei weather report wäre ich nicht dabei. ich hätte gerne mehr zeit für anderes, sanders, shepp, ulmer (das wäre allerdings eine witzige umfrage-idee zwischen rockern, bluesern und harmolodikern), und vor allem das standards-thema, das mich gerade interessiert (also wie sich kompositionen zwischen broadway, hollywood, pop und jazz bewegen). aber ich sehe schon den mehrwert des austauschs, obwohl der z.b. bei alice coltrane jetzt eher mau war.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11586889  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 39,782

    Bei ACT hätte/wäre ich ebenfalls eine Nullmelldung …. Weather Report könnte ich darstellen …. würde aber besonders gerne den Vorschlag bezüglich Pharoah Sanders unterstützen ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11586915  | PERMALINK

    kakofon

    Registriert seit: 30.01.2017

    Beiträge: 80

    Ich habe versucht ACT zu googeln. Soll es das hier sein?: https://www.actmusic.com

    Ist das ein Label? Das ist der Vorschlag?

    --

    #11586929  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 10,803

    kakofonIch habe versucht ACT zu googeln. Soll es das hier sein?: https://www.actmusic.com
    Ist das ein Label? Das ist der Vorschlag?

    ja, das… ich muss bei dem Label inzwischen immer an folgende Geschichte denken, so vor zwei Jahren: Neuer Kollege aus Israel hat seinen ersten Arbeitstag bei uns, fragt mich, wo ich herkomme, Deutschland… er dirket: „cool, Deutschland, da kommt das beste Jazzlabel der Welt her“, ich [etwas ueberrascht]: „ECM?“ er: „ne, ACT“ und faengt dann an, die ganzen Kuenstler von denen aufzulisten, die die Menschen schaetzen, EST, Nils Landgren, Nguyen Le, Tonbruket, Michael Wollny… und ich freu mich ja, dass ein Israeli bei „Deutschland“ zunaechst an ACT denkt… (und Jazzfans unter den Kollegen kann man nicht genug haben). Man darf zB nicht unterschaetzen, wie populaer EST zu seiner grossen Zeit war… das hat viele Menschen zum Jazz gebracht… (ich hoff, dass ich Alice Coltrane noch schaff, aber irgendwie sind Umfragen generell nicht mein Format)

    --

    .
    #11586947  | PERMALINK

    kakofon

    Registriert seit: 30.01.2017

    Beiträge: 80

    redbeansandrice

    kakofonIch habe versucht ACT zu googeln. Soll es das hier sein?: https://www.actmusic.com Ist das ein Label? Das ist der Vorschlag?

    ja, das… ich muss bei dem Label inzwischen immer an folgende Geschichte denken, so vor zwei Jahren: Neuer Kollege aus Israel hat seinen ersten Arbeitstag bei uns, fragt mich, wo ich herkomme, Deutschland… er dirket: „cool, Deutschland, da kommt das beste Jazzlabel der Welt her“, ich [etwas ueberrascht]: „ECM?“ er: „ne, ACT“ und faengt dann an, die ganzen Kuenstler von denen aufzulisten, die die Menschen schaetzen, EST, Nils Landgren, Nguyen Le, Tonbruket, Michael Wollny… und ich freu mich ja, dass ein Israeli bei „Deutschland“ zunaechst an ACT denkt… (und Jazzfans unter den Kollegen kann man nicht genug haben). Man darf zB nicht unterschaetzen, wie populaer EST zu seiner grossen Zeit war… das hat viele Menschen zum Jazz gebracht… (ich hoff, dass ich Alice Coltrane noch schaff, aber irgendwie sind Umfragen generell nicht mein Format)

    Dein Erlebnis dazu ist natürlich wunderbar!

    Und erstaunlich. Habe mir auch noch die vertretenen Künstler angesehen. Klar bspw. EST, Manu Katche, Nils Landgren und Vijay Iyer haben einen gewissen Bekanntheitsgrad, aber dass sich jemand (oder eine Gruppe) dazu ein Ranking wünscht, empfinde ich schon erstaunlich. Vielleicht möchte sich Dein israelischer Kollege beteiligen.

    --

    #11586949  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 39,782

    @ „Standards“ : jede Vertiefung würde mich freuen …. hab das schon mal oberflächlich mit „Summertime“ und „Gershwin“ angeleiert ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11586987  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 10,803

    kakofon

    Klar bspw. EST, Manu Katche, Nils Landgren und Vijay Iyer haben einen gewissen Bekanntheitsgrad, aber dass sich jemand (oder eine Gruppe) dazu ein Ranking wünscht, empfinde ich schon erstaunlich. Vielleicht möchte sich Dein israelischer Kollege beteiligen.

    ich fuerchte, er ist nicht so der Rankingtyp… irgendwie haengt der Blick auf die Jazzwelt ja bei den meisten sehr stark davon ab, wann und wie sie angefangen haben, sich intensiver mit Jazz zu befassen… und bei ACT glaub ich, es gibt ein relativ enges Zeitfenster ca 2007, als das wirklich eins der sichtbarsten Labels war… aber auch fuer mich waeren wohl 10 – 20 andere Labelrankings naheliegender (und machen will ich davon eigentlich keins)

    --

    .
    #11587071  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 58,806

    soulpope@ „Standards“ : jede Vertiefung würde mich freuen …. hab das schon mal oberflächlich mit „Summertime“ und „Gershwin“ angeleiert ….

    Dazu ist aber keine Umfrage angedacht, oder @vorgarten? (Ich kann mir zumindest kein vernünftiges Format zu sowas vorstellen :unsure: )

    Bin grad überrascht, dass ich doch 31 ACT-CDs habe (plus ein Reissue, Attila Zollers „The Horizon Beyond“ von 1965 mit Don Friedman, Barre Phillips und Daniel Humair – schönes Album!) – hatte nur ca. halb so viel erwartet.

    Bazillus – The Regulartor, featuring Eddie Harris
    Binney, David – Balance
    Dell, Christopher – The World We Knew – Celebrating Bert Kaempfert with Ladi Geisler
    Depart – Reloaded
    Friedman, Don – From A to Z (Piano Works VI)
    Gruntz, George – Ringing the Luminator (ACT Piano Works II)
    Harris, Eddie – The Last Concert
    Harrison, Joel – Free Country
    Iyer, Vijay – Historicity
    Iyer, Vijay – Solo
    Iyer, Vijay – Accelerando
    Jazz at Berlin Philharmonic (Bollani, Stefano / Peirani, Vincent / Lysne, Geir / Berliner Philharmoniker) – Mediterraneo – Jazz at Berlin Philharmonic VIII (live)
    Kühn, Joachim – Allegro Vivace (Piano Works I)
    Kühn, Joachim / Bekkas, Majid / Lopez, Ramon – Kalimba
    Lateef, Yusef – The African-American Epic Suite – Music for Qintet and Orchestra
    Lysne, Geir – Korall
    Lysne, Geir – Boahjenásti – The North Star
    Mahanthappa, Rudresh – Gamak
    Mahanthappa, Rudresh – Bird Calls
    NDR Big Band / Towns, Colin – The Theatre of Kurt Weill (live)
    Purdie, Bernard – Bernard Purdie’s Soul to Jazz
    Riessler, Michael – Ahi Vita
    Rote Bereich, Der – Live in Montreux (live)
    Sauer, Heinz – The Journey
    Schlüter, Wolfgang / Nabatov, Simon / Antolini, Charly – Swing Kings (live)
    Summer, Johanna – Schumann Kaleidoskop
    Valle, Ramon – Plays Ernesto Lecuona – Danza Negra
    Wallin, Bengt-Arne – The Birth & Rebirth of Swedish Folk Jazz
    Watson, Eric – Jaded Angels
    Watson, Eric / Lauer, Christof – Road Movies
    Wollny, Michael / Kruse, Eva / Schaefer, Eric – [em] 3

    Das hat aber null Systematik, die einzigen bewusst gekauften Alben sind Bazillus (aus Neugierde, nicht weil ich was erwartete), Depart, die drei von Iyer und die zwei von Mahanthappa, „Mediterraneo“ (für die Morricone-Sendung bei StoneFM), die Lateef, die Eddie Harris (die Purdie mit Harris flog mir zu), die Piano Works, und zuletzt die sehr schöne Scheibe von Summer. Der Rest sind Zufallsfunde, die meisten aus den Grabbelkisten, in der Zeit, als es hier noch ein paar CD-Läden gab.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #123: Dr. Lonnie Smith (1942–2021), 21.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11587081  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 10,803

    „Schlüter, Wolfgang / Nabatov, Simon / Antolini, Charly“ ist ja ein verrücktes Lineup, Meister aus drei sehr verschiedenen Ecken …

    --

    .
    #11587129  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 58,806

    Die ist tatsächlich sogar ziemlich gut! Hardcore-Power-Swing oder sowas, alle Handbremsen ausgebaut und keine Sicherheitsgurte (eigentlich gute Musik für Pandemieleugner ;-) )

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #123: Dr. Lonnie Smith (1942–2021), 21.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11587137  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 8,406

    gypsy-tail-wind

    soulpope@ „Standards“ : jede Vertiefung würde mich freuen …. hab das schon mal oberflächlich mit „Summertime“ und „Gershwin“ angeleiert ….

    Dazu ist aber keine Umfrage angedacht, oder ? (Ich kann mir zumindest kein vernünftiges Format zu sowas vorstellen )

    nein, und sanders auch nicht, ich hatte nur andeuten wollen, wofür ich vor lauter umfragen keine zeit habe (von sanders und shepp sind ja bei mir noch die letzten 20 jahre offen). aber bei einer sanders-umfrage wär ich natürlich schon dabei.

    --

    #11589765  | PERMALINK

    atahualpa

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 1,204

    Sagt mal, vom Prinzip würde ich da ja gerne mitmachen, also bei den Miles Davis und auch John Coltrane Alben Rankings hatte ich mir das überlegt. Ich habe aber selber nur einen „Bruchteil“ (OK, etwas mehr schon) der aufgelisteten Alben gehabt, von Miles Davis z.B. gerade mal 26  von den 68 in eurer Master-Liste.

    Wie macht ihr das? Habt ihr wirklich alle Alben bei euch stehen, streamt ihr die über Youtube oder Spotify oder nehmt Ihr auch einfach teil und habt selber nur sagen wir mal 10-25 Prozent der angegebenen Alben und vernachlässigt den Rest?

    Bei mir ist das so dass ich bestimmt 80% der Jazz Sachen die ich besitze auf LP habe, der Rest ist auf CD. Und Spotify z.B. nutze ich gar nicht. Ich weiss auch nicht ob es bei mir ein fairer Vergleich wäre wenn ich z.B. „Someday My Prince Will Come“ über LP höre und dann weil ich sie nicht besitze z.B. „Miles Davis At Carnegie Hall“ über Youtube am Computer hinterherhöre.

    Grüße, Bernd

    zuletzt geändert von atahualpa

    --

    #11589953  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 10,803

    Ich bin jetzt echt keine Leuchte dieser Umfragen, aber ich lass mich nicht einschüchtern und mische die Quellen… Bei Alice Coltrane hab ich tatsächlich nur ein Album und den Rest gestreamt (Spotify und für die Lücken YouTube) bei John Coltrane und Davis hab ich mich vor allem an meine Sammlungen gehalten – ist ja auch nicht der pure Zufall was man hat und was nicht… Ich stresse mich jedenfalls nicht mit den Alben, die ich noch nicht kenne…  Aber wenn jetzt irgendwas wiederholt ganz oben auftaucht, dann hör ich mir das schon an, ist in der Regel keine Strafe…

    --

    .
    #11590125  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 19,695

    @atahualpa: Bei Coltrane, Mingus und Davis konnte ich aus dem Vollen schöpfen. Das sind aber auch Herzensangelegenheiten, also Künstler, die ich seit über 30 Jahren extrem intensiv höre. Bei Hancock besitze ich etwa 30 Alben, zunächst natürlich meine Favoriten, ein paar der 80er Alben habe ich zudem aus Interesse via Streamer aufgefrischt.

    Bei den Label-Umfragen steht zunächst der Großteil meines bisherigen erweiterten Favoritenkreises hier in meiner Sammlung. So wie redbeansandrice richtig sagt, ist das dann auch nicht zufällig, was in der eigenen Sammlung steht. Dazu gesellen sich dann während der Umfrage ein paar Empfehlungen, Neuentdeckungen und Unbekannte dazu.

    Neben dem Nachhören und Erstellen der eigenen Liste sind es aber vor allem die individuellen Selektionen der Anderen, die mir die meiste Freude an diesen netten Spielereien bereiten.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11590185  | PERMALINK

    atahualpa

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 1,204

    Erst einmal danke für die Antworten.

    Stimmt, die Listen der Teilnehmer durchzugehen hat mir auch Spaß gemacht, obwohl ich gar nicht teilgenommen habe. Dabei habe ich auch eine ganze Ecke an Neuentdeckungen für mich aufgetan wenn ein Album dass ich nicht kannte sehr häufig auftauchte und ich dann doch neugierig wurde. Z.B. bei „On the Corner“ die ich bis dato nicht kannte und vernachlässigt hatte. Und ich mag neben den reinen Listen auch die Diskussionen die dabei entstehen, die die Listen häufig klarer werden lassen und auch etwas über die Teilnehmer und deren Sichtweisen verraten. Das bringt einem wiederum das ein oder andere Album selber näher wenn da irgendwo Parallelen zu einem selber auftauchen. Oder lässt mich neugierig ein Album noch einmal hören welches bei mir ganz anders angekommen ist.

    Es stimmt auch dass es kein Zufall ist welche Alben man zu Hause stehen hat. Was aber nicht unbedingt immer daran liegt dass der fehlende Teil eines Gesamtwerkes nicht gefällt. Es ist mehr oder weniger auch die Zeit die einem zur Verfügung steht um wirklich intensiv Musik zu hören, bei mir stapeln sich eh schon Alben mit denen ich mich eigentlich wirklich mehr beschäftigen müsste.

    Im Jazz Bereich habe ich haptisch so um die 350 Alben, am Meisten sind bei mir Miles Davis, John Coltrane, Chet Baker, Art Blakey und mit Abstrichen Herbie Hancock, Bill Evans bzw. Donald Byrd vorhanden. Da tummeln sich aber auch Nina Simone, Billie Holiday oder Sinatra rum, also durchaus auch Jazz mit Gesang. Wobei, das ist ja teilweise auch bei Chet Baker so.

    Ich denke ich werde ds nächste mal, wen nzumindest so etwas wie eine Basis bei mir vorhanden ist um überhaupt mitreden zu können, von Alice Coltrane kenn ich z.B. gar nichts,  versuchen teilzunehmen.

    Viele Grüße, Bernd

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 226 bis 240 (von insgesamt 241)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.