Top 20 – Anime

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 80)
  • Autor
    Beiträge
  • #6323553  | PERMALINK

    vega4

    Registriert seit: 29.01.2003

    Beiträge: 8,667

    AshitakaDu kennst ja bereits eine Vielzahl erstaunlicher Werke. Da wird es schwierig, Dir noch Unbekanntes zu empfehlen. Hier eine spontane Zusammenstellung, die auch Serien beinhaltet, die ich noch nicht vollständig geschaut habe. Informationen findest Du bei Wikipedia, nähere Eindrucke folgen von mir im Serienthread.

    Elfen Lied, Guardian Of The Sacred Spirit, Kemonozume, Mushishi, Texhnolyze, Cowboy Bebop, Paranoia Agent, Death Note und Samurai Champloo
    Zu Death Note und Samurai Champloo hatte ich schon kurz etwas geschrieben.

    In Kürze beende ich eine brillante Serie. Sei gespannt!

    War eine der ersten Serien, die ich gesehen habe. Ich habe sie als unbequem in Erinnerung, sehr deprimierend, aber wirkungsvoll. Nach Deinen Sternen überlege ich, sie mir nocheinmal anzusehen. Verdient hat es die Serie allemal.

    Von die von dir aufgezählten Werke kenne ich nicht:
    Guardian of sacred spirit, Mushishi und Paranoia agent

    In den letzte Jahren war ich auch nicht mehr so intensiv mit Anime beschäftigt, aber das herausragende Kon Werk „Paprika“ hat bei mir das Feuer wieder entfacht…

    Zu „Lain“: Gerade diese deprimierende Stimmung sucht seines gleichen. Nur meine #1 bewegt mich noch mehr…

    --

    Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann. "Fackel" - Karl Kraus
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #6323555  | PERMALINK

    ashitaka

    Registriert seit: 17.01.2006

    Beiträge: 2,413

    Vega4Von die von dir aufgezählten Werke kenne ich nicht:
    Guardian of sacred spirit, Mushishi und Paranoia agent

    Wusste ich doch, dass ich da nicht mehr viel beitragen kann. Vergessen habe ich den Film „Mind Game“ von Masaaki Yuasa. Falls Du den noch nicht gesehen hast, eine klare Empfehlung von mir.

    --

    "And the gun that's hanging on the kitchen wall, dear, is like the road sign pointing straight to satan's cage."
    #6323557  | PERMALINK

    vega4

    Registriert seit: 29.01.2003

    Beiträge: 8,667

    AshitakaWusste ich doch, dass ich da nicht mehr viel beitragen kann. Vergessen habe ich den Film „Mind Game“ von Masaaki Yuasa. Falls Du den noch nicht gesehen hast, eine klare Empfehlung von mir.

    Aber, aber mit „Mind game“, den ich auch noch nicht kenne, sind das immerhin 4 Empfehlungen. Dazu gibt es wie immer den einen oder anderen Querverweis….
    Danke für die Tipps!

    P.s.: Außerdem hast du mich, mit den Zitat: „In Kürze beende ich ein brillante Serie“ mehr als neugierig gemacht… ;-)

    --

    Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann. "Fackel" - Karl Kraus
    #6323559  | PERMALINK

    mueti

    Registriert seit: 09.11.2007

    Beiträge: 1,047

    Vega4Interessante Liste! Diese 4 Werke kenne ich noch nicht. Würdest du bitte ein paar Worte dazu schreiben?

    Ah, vollkommen vergessen!
    Also, jetzt aber.
    …4 Werke? Du hast 5 zitiert. ;-)
    …wie dem auch sei:

    The Melancholy of Haruhi Suzumiya:
    Hier wird das typische High-School Thema etwas auf die Schulter genommen. Die Protagonistin ist ziemlich abgedreht, genauso wie das Szenario mit der Zeit immer absurder wird. Eigentlich ist die Serie allein schon wegen der ersten Folge sehenswert, in der ein Amateurfilm der Hauptcharaktere gezeigt wird, in dem so ziemlich jedes Anime-Klischee veralbert wird, das es gibt. Achja, erwähnenswert ist noch, dass die Folgen nicht in chronologischer Reihenfolge gezeigt wurden, wodurch manches anfangs etwas verwirrend erscheint. Verleiht der Serie aber nochmal einen besonderen Charme, wie ich finde.

    Ichigo Mashimaro:
    Azumanga Daioh kennst du ja, wie es scheint; das wäre Ichigo Mashimaro am nächsten, von den Serien, die ich kenne. Also lustiger Slice-of-life mit etwas übertrieben süßen Charakteren und meist ohne eigentlich Handlung.

    Honey and Clover:
    Das Alltagsleben von Studenten an einem Kunst-College. Slice of life mit ein wenig Romantik. Hervorzuheben sind die Charaktere, die definitiv zum besseren gehören was Anime zu bieten hat.

    Welcome to the NHK!:
    Hauptsächlich geht es hier darum wie jemand, der sich komplett aus dem Alltag zurückgezogen hat (hikikomori) versucht damit klarzukommen, bzw. aus der Situation rauszukommen. Etwas Geduld mit dem Hauptcharakter braucht man manchmal.

    Ergo Proxy:

    Düstere Zukunftsvision der Marke Überwachungsstaat. Ab der Hälfte etwa kippt das ganze dann in etwas anderes…und was ich mit dem Ende genau anfangen soll, weiß ich nach einem mal ehrlich gesagt noch nicht.

    Ich hoffe das hilft dir zumindest ein bisschen bei der Auswahl, falls du davon was schauen willst. :-)

    Achja, ich schaue gerade seit einiger Zeit zum ersten Mal wieder einen Anime, und zwar Monster, ich weiß nicht ob du es kennst. Aber es wird wohl wahrscheinlich auch einen Platz in meinen Top 20 bekommen, mal schauen wie gut am Ende alles aufgelöst wird.

    --

    #6323561  | PERMALINK

    vega4

    Registriert seit: 29.01.2003

    Beiträge: 8,667

    @mueti: Danke für die Infos! Zu „Monster“: @ashitaka war schon voll des Lobes. Ist wohl ein „must have“…

    --

    Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann. "Fackel" - Karl Kraus
    #6323563  | PERMALINK

    hipecac

    Registriert seit: 18.09.2006

    Beiträge: 1,020

    Gestern „The Girl who leapt through Time“ in unserem Kino gesehen (OmU) – sehr hübscher Film, vielen Dank für den Tipp.

    Meine Anime-Seherfahrungen beschränken sich bisher neben Otomos „Akira“ auf die Werke von Myazaki (Spirited Away, Prinzessin Mononoke, Nausicaä) und Satoshi Kon (Perfect Blue, Millennium Actress).
    Werde mich demnächst mal um „Lain“ bemühen.

    #6323565  | PERMALINK

    vega4

    Registriert seit: 29.01.2003

    Beiträge: 8,667

    hipecacGestern „The Girl who leapt through Time“ in unserem Kino gesehen (OmU) – sehr hübscher Film, vielen Dank für den Tipp.

    Meine Anime-Seherfahrungen beschränken sich bisher neben Otomos „Akira“ auf die Werke von Myazaki (Spirited Away, Prinzessin Mononoke, Nausicaä) und Satoshi Kon (Perfect Blue, Millennium Actress).
    Werde mich demnächst mal um „Lain“ bemühen.

    Wenn dir Kon gefällt, solltest du dir unbedingt „Paprika“ ansehen! Für mich sein bester Film bisher…
    „Lain“ ist sehr eigen, aber die Stimmung einmalig.

    --

    Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann. "Fackel" - Karl Kraus
    #6323567  | PERMALINK

    elston-gunn

    Registriert seit: 13.10.2006

    Beiträge: 611

    Bei mir reicht’s gerade für ne Top 10, hab noch einiges an Nachholbedarf. Bisher sieht’s so aus:

    1. Angel’s Egg (Mamoru Oshii, 1985) *****
    2. Spirited Away (Hayao Miyazaki, 2001) *****
    3. Perfect Blue (Satoshi Kon, 1998) ****1/2
    4. Princess Mononoke (Hayao Miyazaki, 1997) ****1/2
    5. Paprika (Satoshi Kon, 2006) ****1/2
    6. Grave of the Fireflies (Isao Takahata, 1988) ****
    7. Whisper of the Heart (Yoshifumi Kondo, 1995) ****
    8. Howl’s Moving Castle (Hayao Miyazaki, 2004) ****
    9. Ghost in the Shell (Mamoru Oshii, 1995) ***1/2
    10. My Neighbor Totoro (Hayao Miyazaki, 1988) ***1/2

    --

    #6323569  | PERMALINK

    vega4

    Registriert seit: 29.01.2003

    Beiträge: 8,667

    Schöne Liste @Elston Gunn! Die einzige „kleine“ Kritik die ich anbringen möchte ist: „Kannst ruhig ein wenig höher werten…“ ;-)

    --

    Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann. "Fackel" - Karl Kraus
    #6323571  | PERMALINK

    elston-gunn

    Registriert seit: 13.10.2006

    Beiträge: 611

    Vega4“Kannst ruhig ein wenig höher werten…“ ;-)

    Irgendwelche besonderen Wünsche? (Du meinst doch bestimmt den fehlenden Stern bei Grave of the Fireflies!)

    Was hältst du übrigens von Angel’s Egg? Schon gesehen?

    --

    #6323573  | PERMALINK

    mueti

    Registriert seit: 09.11.2007

    Beiträge: 1,047

    Also ich würde mich hauptsächlich um den mindestens halben Stern zu wenig für Whisper of the Heart beschweren. ;-)

    --

    #6323575  | PERMALINK

    vega4

    Registriert seit: 29.01.2003

    Beiträge: 8,667

    Elston GunnIrgendwelche besonderen Wünsche? (Du meinst doch bestimmt den fehlenden Stern bei Grave of the Fireflies!)

    Was hältst du übrigens von Angel’s Egg? Schon gesehen?

    Richtig, „Glühwürmchen“ (wie du richtig erkannt hast) und „Totoro“ hätten sich mehr verdient… ;-)

    „Angel’s egg“ gefällt mir sehr gut. Würde im zwar nicht so hoch wie du platzieren, aber einen Top 20 Platz hat er bei dem nächsten Update sicher inne – ****1/2

    --

    Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann. "Fackel" - Karl Kraus
    #6323577  | PERMALINK

    ashitaka

    Registriert seit: 17.01.2006

    Beiträge: 2,413

    Elston, „Angel’s Egg“ ist ein würdiger Erster Platz, obwohl ich ihn persönlich zwiegespalten empfinde. Die formale Ausführung ist brillant und sehr europäisch verwurzelt, die Atmosphäre sagenhaft und die Musik wunderbar passend. Mich stört allerdings dieses spürbar angestrengte Vorhaben, einen Film zu schaffen, der willentlich schwer zu greifen ist. Vieles ist metaphorisch überladen oder symbolüberfrachtet. Dennoch wohl der einzigartigste Anime, den ich kenne; sollte jedem vorgeführt werden, der dieses „Genre“ noch immer belächelt. Und falls Du von Oshii „Jin Roh“ noch nicht kennen solltest, kann ich Dir diesen nur empfehlen.
    Ansonsten ist Miyazaki bei Dir vollkommen zu Recht häufiger vertreten, bis auf „Totoro“ alle nachvollziehbar bewertet. Mit Satoshi Kon bin ich persönlich nicht recht warm geworden, interessant sind seine Filme allemal.

    --

    "And the gun that's hanging on the kitchen wall, dear, is like the road sign pointing straight to satan's cage."
    #6323579  | PERMALINK

    vega4

    Registriert seit: 29.01.2003

    Beiträge: 8,667

    Ashitaka Mit Satoshi Kon bin ich persönlich nicht recht warm geworden, interessant sind seine Filme allemal.

    Auch nicht mit „Paprika“? Finde das Werk sehr anspruchsvoll und hervorragend umgesetzt…

    --

    Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann. "Fackel" - Karl Kraus
    #6323581  | PERMALINK

    elston-gunn

    Registriert seit: 13.10.2006

    Beiträge: 611

    Okay, „Glühwürmchen“ und „Totoro“ müsste ich wohl beide noch mal sehen; war jeweils nicht in idealer Stimmung. „Totoro“ empfand ich z.B. als extrem niedlich und kindgerecht, was ja grundsätzlich nichts Schlechtes ist, mir beim Sehen aber ein wenig auf den Senkel ging. (War auch noch die deutsche Synchro, die ich bei japanischen Filmen am liebsten vermeide; schlimmste Erinnerung in der Hinsicht: „Sonatine“…)

    @mueti: **** für „Whisper“ ist doch ne sehr gute Wertung. Das liegt bestimmt an deinem System! ;-)

    AshitakaMich stört allerdings dieses spürbar angestrengte Vorhaben, einen Film zu schaffen, der willentlich schwer zu greifen ist.

    Den Eindruck hatte ich eher bei „Ghost in the Shell“. „Angel’s Egg“ hat mich ästhetisch einfach komplett überwältigt, so sehr, dass ich die Symbolüberladenheit (die ja definitiv da ist) erst im Nachgang mitgekriegt habe. Z.B. die Szene, in der die Angler hinter den riesigen Schattenfischen herjagen: die ist natürlich glasklar christlich fundiert, aber im Moment des Sehens hat mein Hirn einfach die Segel gestreckt.
    Jin Roh wird angeguckt!

    Ashitakasollte jedem vorgeführt werden, der dieses „Genre“ noch immer belächelt.

    Lustig, dass du’s sagst: direkt nach dem Gucken hab ich einem Freund, der den Begriff Anime stur mit „Die kleinen Fußballstars“ gleichsetzte, eine Email voller Snapshots aus dem Film geschickt. Mittlerweile ist er reumütig.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 80)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.