Top 10 Bands & Künstler (2000 ff.)

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Das Dekaden-Forum Noughties Top 10 Bands & Künstler (2000 ff.)

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 214)
  • Autor
    Beiträge
  • #5022781  | PERMALINK

    cannonball

    Registriert seit: 18.03.2006

    Beiträge: 1,138

    CassavetesJe nach Art und Weise, wie das in den nächsten Jahren bei ihm noch weitergeht, wäre wohl bei der 00er-Endabrechnung wahrscheinlich für mich auch noch will.i.am zu nennen.

    what the fuck?

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5022783  | PERMALINK

    cassavetes

    Registriert seit: 09.03.2006

    Beiträge: 5,771

    DR.NihilIch bin davon ausgegangen, dass es in diesem Thread nicht um die einflussreichsten Künstler des Jahrzehnts geht, sondern um die persönlich favorisierten.

    Natürlich geht es um persönliche Favoriten. Das will ich auch keinem absprechen. Denn vermeintliche Objektivität in der Meinungsfindung („Ich schlafe dabei zwar ein, jedoch müßte man XY eigentlich doch gut finden, weil…“ usw. usf.) braucht in einem Forum schließlich absolut keiner.

    Für mich persönlich (und das gilt jetzt wirklich nur für MICH und niemand sonst) favorisiere ich aber im Rahmen einer solchen Liste mittlerweile lieber eher auch Künstler, die, neben durchaus vorhandener Qualität, zudem auch eine gewisse Form von Bedeutung und Einfluß besitzen. Das hängt einfach mit meiner persönlichen Entwicklung in den letzten Jahren zusammen (die euch eher langweilen würde, wenn ich sie hier ausbreiten würde, zumal es damit schwer off-topic ginge).
    Ich fände es jedenfalls witzlos, hier aus reiner Neigung etwa irgendwelche Nischen-Deutschrap-Phänomene zu nennen, die außer mir sonst kein Mensch kennt und beurteilen kann.
    Damit wir uns nicht mißverstehen: Reiner Einfluß allein interessiert mich auch nicht, wenn mir die dazugehörige Musik nicht zusagt. Die 15 auf der Liste mag ich allesamt gern. Es ist also hier gerade das Zusammenspiel der bereits oben mehrfach angesprochenen unterschiedlichen Faktoren.

    #5022785  | PERMALINK

    dr-nihil

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 15,357

    CannonballNaja, abgesehen von seinen Arbeiten für Furtado und Timberlake ist das für mich schon alles HipHop (Aaliyah als Ausnahme). Und Aufsehen hat er doch gerade mit HipHop-Produktionen wie „Get Ur Freak On“, „Big Pimpin“, „Work It“, „Ugly“ oder „Hola Hovito“ erlangt.

    Welches „Ugly“ ist gemeint? (komme nicht drauf)

    Natürlich liegen Timbaland´s Ursprünge im Hip-Hop. Bekannt wurde er, wenn ich mich nicht täusche, mit Missy´s großartigem Debüt und dem noch großartigerem Titeltrack als Single. Er hat auch anschließend Rapmusik produziert, aber ich glaube, dass man ihn in diesem Jahrzehnt weniger für Produktionen für Jay-Z, sondern doch hauptsächlich für seine Zusammenarbeiten mit Aaliyah und aktuell mit Timberlake und Furtado wahrgenommen hat. Und das waren/sind ja auch keineswegs Nebenprojekte für ihn. Ich denke, er versteht sich selbst längst nicht mehr als Hip-Hop-Producer, auch wenn er hoffentlich auch immer wieder mal in diesen Bereich zurückkehren wird.
    War in einer RS-Ausgabe nicht sogar zu lesen, dass er mit Duran Duran zusammenarbeitet?

    --

    #5022787  | PERMALINK

    dr-nihil

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 15,357

    Cannonballwhat the fuck?

    Ja, er und vor allem die Ausgeburten seiner Hauptgruppe auch bei mir eher in der Top 10 der nervigsten Erscheinungen 2006.

    --

    #5022789  | PERMALINK

    cannonball

    Registriert seit: 18.03.2006

    Beiträge: 1,138

    DR.NihilWelches „Ugly“ ist gemeint?

    Bubba Sparxxxxxxx
    Ansonsten stimme ich zu, dass Tim sich aktuell etwas vom HipHop entfernt hat. Solange seine Produktionen dabei ähnlich großartig bleiben wie „Promiscuous“ oder „My Love“ ist mir das auch egal. Verlieren kann er eh nicht mehr, wenn man bedenkt, wie er schon 1995 HipHop umgekrempelt hat. Genious halt.

    --

    #5022791  | PERMALINK

    cassavetes

    Registriert seit: 09.03.2006

    Beiträge: 5,771

    Cannonballwhat the fuck?

    Freilich kann das jeder so sehen, wie er mag, aber ich für meinen Teil entdecke nicht nur auf den letzten drei BEP-Alben (also denen die in den Zeitrahmen 2000+ fallen) teilweise großartige moderne Pop-Musik auf der Höhe der Zeit, sondern auch und gerade bei den Fremdproduktionen des Mannes.
    Wie gesagt, hier ist noch alles work in progress und nichts in Stein gemeißelt, aber ich halte es für durchaus denkbar und wahrscheinlich, daß Will als Dancefloor-Bomben-Bastler noch einige wirklich gute Jahre vor sich hat – zumal er ja nun auch verstärkt mit Timbaland zusammenarbeiten wird.

    Ich will jetzt gar nicht alles aufzählen, wo er seine Finger überall im Spiel hat (was auch wohl kaum möglich wäre, bei seiner Umtriebigkeit), aber ich würde doch durchaus eine private Lanze brechen für seine Arbeiten für bzw. mit Ciara, Busta Rhymes, Nas, Kelis, Mary J. Blige, The Game, Cassidy, Fergie sowieso, selbst die Pussycat Dolls und teilweise auch Sergio Mendes („Loose Ends“ etwa). Das waren in meinen Ohren schon durchaus wirklich hörens- und beachtenswerte Songs/Singles.

    #5022793  | PERMALINK

    cassavetes

    Registriert seit: 09.03.2006

    Beiträge: 5,771

    DR.NihilIch denke, er versteht sich selbst längst nicht mehr als Hip-Hop-Producer, auch wenn er hoffentlich auch immer wieder mal in diesen Bereich zurückkehren wird.

    Als jemand, der eifrig jeden Fitzel über und jedes Interview mit Timb liest, was ihm unterkommt, habe ich da in der Tendenz herausgehört, daß ihn selbst das Feld namens HipHop wohl eher weniger bis gar nicht mehr reizt momentan und er sich lieber auf P O P in Großbuchstaben konzentrieren will. Was ich teilweise auch nachvollziehen kann, wieso, weshalb und warum.

    DR.NihilWar in einer RS-Ausgabe nicht sogar zu lesen, dass er mit Duran Duran zusammenarbeitet?

    Richtig.

    #5022795  | PERMALINK

    dr-nihil

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 15,357

    CannonballBubba Sparxxxxxxx
    Ansonsten stimme ich zu, dass Tim sich aktuell etwas vom HipHop entfernt hat. Solange seine Produktionen dabei ähnlich großartig bleiben wie „Promiscuous“ oder „My Love“ ist mir das auch egal.

    Aber das ist ja jetzt zu bezweifeln, wo Cassa uns soeben mitgeteilt hat, mit wem Timba in Zukunft verstärkt arbeiten wird. ;-) Aber über die Auswahl der Künstler, für die Timbaland produziert, habe ich mich ja an anderer Stelle schon mal geärgert.

    Verlieren kann er eh nicht mehr, wenn man bedenkt, wie er schon 1995 HipHop umgekrempelt hat. Genious halt.

    Was hat er 95 gemacht? „Supa Dupa Fly“ war 97, was war vorher?

    --

    #5022797  | PERMALINK

    cannonball

    Registriert seit: 18.03.2006

    Beiträge: 1,138

    Bezüglich Will.I.Am:
    Die Nas und Game-Tracks finde ich schlimm. Also richtig schlimm. „Damn Girl“ mag ich, der Pussycat-Song geht in Ordnung. Aber warum muss er auf nahezu j.e.d.e.m. von ihm produzierten Track rappen? Und falls „My Humps“ auch auf ihn gehen sollte, dann gute Nacht.

    --

    #5022799  | PERMALINK

    cannonball

    Registriert seit: 18.03.2006

    Beiträge: 1,138

    DR.NihilWas hat er 95 gemacht? „Supa Dupa Fly“ war 97, was war vorher?

    Vor allem Ginuwine’s „Pony“. Unbedingt anhören.

    --

    #5022801  | PERMALINK

    cassavetes

    Registriert seit: 09.03.2006

    Beiträge: 5,771

    will.i.am bashing is soooo 2003. ;-)

    Ich bin da jedenfalls heute nicht mehr so puristisch wie noch vor ein paar Jahren, als ich bei „Where is the love“ vor Schreck noch fast vom Sofa gefallen wäre.
    Heute sehe ich das alles wesentlich entspannter und lasse eine gute Produktion eine gute Produktion sein. Der HipHop vergangener Tage ist doch sowieso tot. Frag mal Nas. :-)
    Von daher finde ich das nicht weiter schlimm, daß ich mich in meinen Hörgewohnheiten aktueller US-Musik immer mehr zur reinen Pop- und R&B-Sau entwickle. Es dürfte also auch keinen hier überraschen, daß ich Timbalands aktuelle Entwicklung (Nelly, Justin und bald schon Was-weiß-ich-denn-wen-er-noch-aus-dem-Hut-zaubert) 100%ig begrüße.

    So. Punkt, Schluß, Aus, Ende für heute, bevor es noch völlig off-topic wird.
    Den beiden Herren über mir (und auch Rossi und doug für die Nachfragen zu Beginn) danke ich jedenfalls für eine interessante Diskussion. Hatte ich schon länger nicht mehr, muß ich ehrlich gestehen.

    Euch also eine Gute Nacht! :wave:

    #5022803  | PERMALINK

    dr-nihil

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 15,357

    CannonballVor allem Ginuwine’s „Pony“. Unbedingt anhören.

    Mache ich gerade und klar, kenne ich natürlich, war mir allerdings nie bewusst, dass da Timbaland produzierte, auch wenn die Beats eigentlich unverkennbar Tim Mosley sind. Ja, sehr coole Single. Nimmt ein bisschen seine späteren Killer-Singles mit Aaliyah vorweg.
    Sein Durchbruch im Hip-Hop-Bereich war aber trotzdem mit Missy, oder?

    --

    #5022805  | PERMALINK

    cannonball

    Registriert seit: 18.03.2006

    Beiträge: 1,138

    „Pony“ war doch ’96, naja egal. Dass Supa Dupa Fly sein Durchbruch war, nehme ich mal an. „Are You That Somebody“ kam erst danach, oder?

    --

    #5022807  | PERMALINK

    dr-nihil

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 15,357

    Cassaveteswill.i.am bashing is soooo 2003. ;-)

    Ich bin da jedenfalls heute nicht mehr so puristisch wie noch vor ein paar Jahren, als ich bei „Where is the love“ vor Schreck noch fast vom Sofa gefallen wäre.
    Heute sehe ich das alles wesentlich entspannter und lasse eine gute Produktion eine gute Produktion sein. Der HipHop vergangener Tage ist doch sowieso tot. Frag mal Nas. :-)

    Aber auch genau diesen Hip-Hop, der vergangenen Tage beschwört doch will.i.am immer wieder. Zwischen viel poppig Uninteressantem (Pop heißt ja noch nicht gleich gut), ist doch öfters bei ihm eine gewisse Old School-Nostalgie rauszuhören.
    „Hey Mama“ und „Like That“ mag ich allerdings gerne.

    --

    #5022809  | PERMALINK

    dr-nihil

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 15,357

    Cannonball“Pony“ war doch ’96, naja egal. Dass Supa Dupa Fly sein Durchbruch war, nehme ich mal an. „Are You That Somebody“ kam erst danach, oder?

    Ja, 98 laut amg.

    So, höre um die Nacht abzurunden jetzt nochmal „The Rain (Supa Dupa Fly)“ und gehe dann ins Bett. Gute Nacht!

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 214)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.