The xx – Coexist

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 123)
  • Autor
    Beiträge
  • #8407953  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Besser dein fehlender Musik-Sachverstand…

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8407955  | PERMALINK

    optimist

    Registriert seit: 09.02.2010

    Beiträge: 1,360

    songbirdBesser dein fehlender Musik-Sachverstand…

    ist der musik-sachverstand exklusiv gepachtet? von „songbird“? bestimmt ist das so, einen eigenen hat „songbird“ dann also nicht.

    --

    #8407957  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Wieder eine schöne Platte, etwas mehr Pop und Club (der Bass !), aber ein absolut würdiger Nachfolger.

    --

    #8407959  | PERMALINK

    witek-dlugosz

    Registriert seit: 19.11.2010

    Beiträge: 5,114

    Hier gibt es „Coexist“ im Stream.

    --

    #8407961  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Witek DlugoszHier gibt es „Coexist“ im Stream.

    Bis Freitag ist es doch nicht mehr lang.

    --

    #8407963  | PERMALINK

    flash

    Registriert seit: 18.11.2005

    Beiträge: 3,069

    optimistmit dem attribut „langweilig“ ist diese combo „xx“ umfassend beschrieben

    Mir erschließt sich nicht was man an einem Track wie „Angels“ langweilig finden kann.

    --

    #8407965  | PERMALINK

    juan

    Registriert seit: 20.07.2009

    Beiträge: 520

    songbirdWieder eine schöne Platte, etwas mehr Pop und Club (der Bass !), aber ein absolut würdiger Nachfolger.

    Zustimmung, wobei das Songwriting für mich nicht ganz so stark ist wie auf dem Debüt. Ihr „Room On Fire“ sozusagen, wobei das durchaus als Kompliment zu verstehen ist.

    --

    #8407967  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    mir fehlt was, die Spannung innerhalb der Songs ist irgendwie weg. Das ist nett und gefällig und gekonnt und natürlich mehr Pop und Club (der Bass!), aber irgendwie fehlt mir das Subtile dabei.

    --

    #8407969  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,115

    juanZustimmung, wobei das Songwriting für mich nicht ganz so stark ist wie auf dem Debüt. Ihr „Room On Fire“ sozusagen, wobei das durchaus als Kompliment zu verstehen ist.

    Monroe Stahrmir fehlt was, die Spannung innerhalb der Songs ist irgendwie weg. Das ist nett und gefällig und gekonnt und natürlich mehr Pop und Club (der Bass!), aber irgendwie fehlt mir das Subtile dabei.

    Vielleicht fehlt einfach ein X.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #8407971  | PERMALINK

    one-be-lo

    Registriert seit: 03.04.2006

    Beiträge: 5,138

    Bislang halte ich das auch für ein bisschen mager, im Grunde blieb bis jetzt nur richtig was von „Swept Away“ hängen. Der Opener hat allerdings akutes Nervpotential, sorry.

    --

    #8407973  | PERMALINK

    daniel_belsazar

    Registriert seit: 19.04.2006

    Beiträge: 1,252

    Recht plakativ auf (schwarz-weiß-grau) Kult rausgeputzt, Deprichic-Pop mit angemessen plätschelnder Musik für mental 16-jährige Möchtegerne-Existenzialisten. Nur zu, kauf mich, ich geb dir mein neues Cool! Subtil geht selbstredend anders. Ziemlich langweilig, noch nicht mal sexy geschürzte Lippen im Video oder so. Ödnis so weit das Ohr reicht. Brrrrh.

    --

    The only truth is music.
    #8407975  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 79,509

    Daniel_BelsazarMusik für …

    An dieser Stelle sollte man das Lesen von Verrissen eigentlich grundsätzlich abbrechen, weil nach diesen Worten zuverlässig ein Einblick in die Vorurteilswelt des jeweiligen Rezensenten erfolgt, die man eigentlich nicht genauer ergründen möchte.

    (Ich habe das Album noch nicht gehört und halte zwischen Fiasko und Meisterwerk alles für möglich.)

    --

    #8407977  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,115

    Ein Fiasko ist es nicht.

    Der Verriss von Daniel_Belsazar ist leider ein gutes Beispiel dafür, wie man Verrisse nicht schreiben sollte.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #8407979  | PERMALINK

    bauer-ewald

    Registriert seit: 26.10.2005

    Beiträge: 4,279

    nail75Ein Fiasko ist es nicht.

    Es ist sogar ein richtig gutes Album. Ein Track darauf heißt „Reunion“ und verwendet steeldrumähnliche Klänge in einer Art daß man eben sofort an karibische Steel Drums denkt, das ganze aber von Karibikkitsch unendlich weit entfernt bleibt. Von solchen nachtblauschwarzen Farbtupfern ist dieses Album wieder voll.

    nail75Der Verriss von Daniel_Belsazar ist leider ein gutes Beispiel dafür, wie man Verrisse nicht schreiben sollte.

    Stimmt. Wobei mich solche Fehlleistungen oft erst dazu bringen, mir die Musik anzuhören. Wenn ein Album jemanden dazu bringt derart weit die Schubladen seines Vorurteilsbaukastens zu öffnen, könnte es interessant sein.

    --

    #8407981  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,285

    Daniel_BelsazarRecht plakativ auf (schwarz-weiß-grau) Kult rausgeputzt, Deprichic-Pop mit angemessen plätschelnder Musik für mental 16-jährige Möchtegerne-Existenzialisten. Nur zu, kauf mich, ich geb dir mein neues Cool! Subtil geht selbstredend anders. Ziemlich langweilig, noch nicht mal sexy geschürzte Lippen im Video oder so. Ödnis so weit das Ohr reicht. Brrrrh.

    Warum sollte diese Kritik hier keine Berechtigung haben?? Sie mag so für ihn stimmen.

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 123)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.