The Best…in Rap & HipHop

Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 137)
  • Autor
    Beiträge
  • #5608377  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Top 6 Trios:

    1. Cypress Hill (also, B-Real, Sen Dog & DJ Muggs – Bobo war ja nicht immer dabei)
    2. De La Soul
    3. Infamous Mobb
    4. Dilated Peoples
    5. House Of Pain
    6. Dynamite Deluxe

    Überall kann sich etwas ändern.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5608379  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Top 6 Trios:

    1. Cypress Hill (auch ohne Bobo sind die auf der Eins)
    2. De La Soul
    3. Infamous Mobb
    4. Dilated Peoples
    5. House Of Pain
    6. Dynamite Deluxe

    [EDIT]:
    Sorry für das Doppelposten, der war eben futsch.

    --

    #5608381  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Top 20 Producer:

    1. Havoc
    2. DJ Premier
    3. Dr. Dre
    4. The RZA
    5. DJ Hi-Tek
    6. DJ Muggs
    7. The Alchemist
    8. Da Beatminerz
    9. DJ Babu
    10. Marley Marl
    11. MF Doom
    12. Erick Sermon
    13. Roots Manuva
    14. Large Professor
    15. Q-Tip
    16. Daz Dillinger
    17. Necro
    18. Warren G
    19. Professor Griff (of Public Enemy)
    20. Black Milk

    Bis auf Platz Eins und Zwei kann und wird sich da noch was ändern.

    --

    #5608383  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Top 4 Rapping Producers:

    1. Dr. Dre
    2. Necro
    3. The Alchemist
    4. Havoc

    Wie immer nicht endgültig.

    --

    #5608385  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Und jetzt die Top 4 Producing Rappers:

    1. MF Doom
    2. Daz Dillinger
    3. Killah Priest
    4. Cormega

    Wie immer.

    --

    #5608387  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Top 19 Texter:

    1. Prodigy of Mobb Deep (mal wieder)
    2. Genius/GZA
    3. Guru
    4. Cormega
    5. Textor (von Kinderzimmer Productions)
    6. Eric B.
    7. Ice Cube
    8. Chuck D
    9. Dendemann (von Eins Zwo)
    10. Jeru The Damaja
    11. Scarface
    12. Sticky Fingaz (of Onyx)
    13. Killah Priest
    14. Big Shug
    15. KRS-One
    16. Raekwon
    17. Nas
    18. Hell Razah
    19. Necro

    Kann sich alles ändern.

    --

    #5608389  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Top 6 „Geräusche“ von Rappern:lol::

    1. MC Eiht: „Gyeeah“
    2. Method Man beim Einatmen: „chhhh“
    3. Mystikal wenn er plötzlich anfängt nach dem Brüllen so heiser zu flüstern
    4. M.O.P.: „First Familyyy“
    5. DMX‘ Knurren
    6. Flava Flav: „Yeeaaah Boooyyy“

    Gut eingesetzt können solche „Signatures“ richtig fett sein, die meisten nerven mich aber.

    --

    #5608391  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    illinVillain
    Gut eingesetzt können solche „Signatures“ richtig fett sein, die meisten nerven mich aber.

    http://www.youtube.com/watch?v=zIAwX3n4igE :lol:

    Fetter Track, Signature-Fail.

    --

    #5608393  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Harry Raghttp://www.youtube.com/watch?v=zIAwX3n4igE :lol:

    Fetter Track, Signature-Fail.

    Oh ja, GENAU den hatte ich bei meiner Aussage im Kopf, hört sich an als würde Cube gerade aus der kalten Dusche steigen, total daneben.:doh:

    Track ist natürlich absolut geil, wenn ich Westcoast brauche gebe ich mir oft dieses Album.

    --

    #5608395  | PERMALINK

    juan

    Registriert seit: 20.07.2009

    Beiträge: 519

    Gute Signatures haben außerdem:

    Jadakiss – ka-HYAAAaaaah!
    Young Jeezy – dAAAyAAAaaam
    Ludacris – LUUUDAA

    und mein Favorit: E-40 – UOOOOOOGGH

    --

    #5608397  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Dafür geht mir Jadakiss mit seiner Lache tierisch auf die Nerven (oder meintest du die etwa?), die ist für mich so eins der beschissensten Signatures.

    Das „Luda“ kommt ziemlich cool.:sonne:

    --

    #5608399  | PERMALINK

    juan

    Registriert seit: 20.07.2009

    Beiträge: 519

    Ja, die meinte ich. Inzwischen gefällt mir seine Lache schon besser als die Raps.

    --

    #5608401  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    juanJa, die meinte ich. Inzwischen gefällt mir seine Lache schon besser als die Raps.

    :lol:Auch wenn Jadakiss oft als Rapper überschätzt wird, höre ich mir immer noch lieber sein ewig gleiches Geschwätz an (ist für mich der „The Game“ ausm Osten, der erzählt dann halt nicht immer, wie toll er Ice Cube findete, sondern wie toll er Biggie findet/fand. Ist ja schön und gut aber wen interessiert das?), als diese hässliche, aufgesetzte Lache irgendwo zwischen „Kikerikii“ und „Määhaaaähh“;-).

    --

    #5608403  | PERMALINK

    juan

    Registriert seit: 20.07.2009

    Beiträge: 519

    Naja, besser als The Game ist er schon noch. Wobei es auch irgendwie traurig ist, wie sehr es mit der ganzen G-Unit Posse bergab gegangen ist. War für mich eines der besten Labels des letzten Jahrzehnts (neben The Roc natürlich).

    --

    #5608405  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Womit wir auch schon bei den besten Labels angelangt wären, allerdings kann ich dazu keine Liste beisteuern, habe da im Hip-Hop lange Zeit kaum drauf geachtet.
    Loud Records waren immer cool, aber die gibt es ja leider nicht mehr, dann natürlich noch No Limit und die alten Ca$h Money Sachen (B.G., Juvenile, das erste von Weezy (!) etc.)), klar Ruthless, Death Row, könnte lange so weiter gehen, aber eine Liste traue ich mich da nicht draus zu machen. Und du merkst, aus dem letzten Jahrzehnt fällt mir sowieso kaum etwas ein.

    Zu G-Unit Records:
    Naja, anfangs waren die schon noch ganz cool (auch wenn ich das eine Zeit lang oft geleugnet habe, da G-Unit lange Zeit ja so in etwa der Inbegriff von „Hip-Hop Is Dead“ war). „Get Rich Or Die Tryin'“ ist ne Bombe, die man sich immer mal wieder gerne anhört, keine Frage, auch „Beg For Mercy“ ist streckenweise sehr ordentlich. Ziemlich gut ist auch Mobb Deep’s erstes und letztes G-Unit Album „Blood Money“ (wobei ich bei denen immer voreingenommen bin) von 2006. Dann noch „The Documentary“, welches für Game-Verhältnisse durchaus gelungen ist (wobei „L.A.X. z.B. auch nicht so schlecht ist).
    Die Schattenseite gibt es dann aber leider auch (und zwar auch bei den früheren Releases wie z.B. Buck’s Straight Outta Cashville von – lass mich nicht lügen – 2004. Young Buck ist übrigens einer meiner liebsten (muss nicht so viel heißen) G-Unit MCs, oft unterbewertet und hat mit „Buck The World“ von 2006 ein ziemlich cooles Teil rausgehauen, aber das war glaube ich schon auf einem anderen Label). Dazu zählen natürlich die ganzen beschissenen 50 Cent Alben nach GRODT, T.O.S. von G-Unit, Tony Yayo (kotz), 40 Glocc (doppel kotz) usw.
    Alles in allem sah das anfangs echt vielversprechend aus (Dre als Producer, der damals noch coole Eminem, der oft dabei war, usw.), doch eigentlich traten auch da schon die vielen Defizite zum Vorschein, wie z.B., dass einige von denen einfach nicht rappen können, und dass das Ganze mittelfristig sehr kommerziell ausgelegt war, war eigentlich sofort klar.

    Zu The Roc:
    Da kenne ich leider gar nicht so viel, The Blueprint ist sehr geil, das Black Album auch cool (Reasonable Doubt über alle Zweifel erhaben). Die Memphis-Bleek Alben muss ich mir z.B. unbedingt mal zulegen, den find ich derbe.
    Aber ich kaufe z.B. kein Rocawear weil ich den Geschäftsmann Jay-Z so unsymphatisch finde.:lol:

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 137)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.