Tal Farlow

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 44)
  • Autor
    Beiträge
  • #58417  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Hab mir vor Weihnachten die Tal Farlow Verve Sessions Box von 51-59 günstig erstanden.

    Tal Farlow(1921-1998) war der Mann mit den großen Fingern.Im Jahre 1951 erschien er in der Jazzszene als Mitglied des Red Norvo Trio mit Charles Mingus.Die Aufnahmen sind berühmt denn es war wohl die ungewöhnlichste Besetzung im Jazz.
    Er spielte Gitarre ganz im Stil von Charlie Christian und hatte eine ganz schnelle Technik.Seine Aufnahmen bei Verve sind herrlliche Swingaufnahmen vorallem das Trioformat war mir eher unbekannt.

    Hier eine schöne Website über Tal Farlow http://www.gould68.freeserve.co.uk/tfarlowpge1.html

    Dann verschwand er im Jahre 1959 aus der Jazzszene und malte wieder Schilder.Im Jahre 1969 kam er wieder zurück nur um danach wieder von de Szene für 10 Jahre zu verschwinden.Danach war oft auf Tour mit Barney Kessel und Herb Elils(Great Guitars) und auch hier oft zu sehen.Seine Alben bei Concord sind mir allerdings unbekannt.

    Gut,dass ich die Box günstig erstanden habe.:liebe:

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7872421  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,361

    Ja, Farlow zählt auch zu meinen liebsten Gitarristen – sein Spiel hat eine Eleganz und Flüssigkeit, einen Swing, der einzigartig ist! Ganz besonders mag ich die Aufnahmen mit Eddie Costa (auch er ein unglaublich swingerder Musiker) – davon gibt’s übrigens auch noch eine Live-Aufnahme (Fürst Set und Second Set, zu finden etwa auf dieser Definitive Doppel-CD)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #7872423  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 41,970

    alexischickeHab mir vor Weihnachten die Tal Farlow Verve Sessions Box von 51-59 günstig erstanden.

    Wie günstig war sie denn?

    Ich besitze sie auch. Später mehr.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #7872425  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Hab sie für 75 Euro bekommen,war immerhin schon out of print!

    --

    #7872427  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 41,970

    Guter Preis. Ich habe etwa so viel bezahlt, als sie noch nicht oop war.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #7872429  | PERMALINK

    tejazz

    Registriert seit: 25.08.2010

    Beiträge: 1,100

    Gute Wahl, diese Box. Ich habe sie selbst nicht, weil ich die Sachen schon anderweitig hatte, aber auf einen Schlag die wichtigsten Aufnahmen unter seinem Namen zu bekommen, ist schon spektakulär!
    Ich kenne von den späteren Aufnahmen nur noch TRINITY (CBS/Sony), die richtig schön ist (bis auf FUNK AMONG THE KEYS, weil das e-piano bei mir nicht so richtig zündet) und, exzellent!, COOKIN‘ ON ALL BURNERS (Concord).
    Die GRAMERCY FIVE-Aufnahmen von Artie Shaw (1954) sind auf jeden Fall noch zu empfehlen, gibt es immer mal wieder auf zwei CDs von obskuren Labels. Die hatte Shaw wohl selbst produziert und Norman Granz angeboten. Clef/Verve hat den größten Teil veröffentlicht, später hat dann Book of the Month einen Teil der veröffentlichten und ein paar bis dahin unveröffentlichte Titel herausgebracht. Joe Roland und Hank Jones sind dabei, das rundet diese Aufnahmen ab.
    Und das Red Norvo-Trio mit Mingus und Farlow auf Discovery/Savoy stehen eher außer Frage. Das tendiert in Richtung Pflicht. Ich glaube, auf der ersten CD der Box sind ein paar Titel des späteren Norvo-Trios drauf, mit Red Mitchell anstelle von Mingus.

    --

    #7872431  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Wo bekommt man diese außergewöhnlichen Trio Aufnahmen? Hab davon bisher nur gelesen.

    --

    #7872433  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,361

    alexischickeWo bekommt man diese außergewöhnlichen Trio Aufnahmen? Hab davon bisher nur gelesen.

    Das meiste davon (inklusive ein paar Raritäten) findet sich auf einer Doppel-CD von Savoy, die vor ein paar Jahren erschienen ist:http://www.amazon.de/Modern-Red-Norvo/dp/B0000667QQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1294397354&sr=1-1.
    Sie ist wohl vergriffen, aber gebraucht und neu über Marketplace billig zu kriegen.
    Lohnt sich unbedingt! Grossartige Musik! Im Booklet gibt’s zudem ein paar Gedanken und Kommentare von Gary Burton zu lesen.
    Und als Bonus ist die Comet-Session von 1945 mit Charlie Parker, Dizzy Gillespie, Flip Phillips, Teddy Wilson, Slam Stewart sowie Specs Powell bzw. J.C. Heard – mit allen Takes.

    tejazzIch kenne von den späteren Aufnahmen nur noch TRINITY (CBS/Sony), die richtig schön ist (bis auf FUNK AMONG THE KEYS, weil das e-piano bei mir nicht so richtig zündet) und, exzellent!, COOKIN‘ ON ALL BURNERS (Concord).

    Ich kenne soweit nur „The Return of Tal Farlow“, das find ich ganz gut.
    Von den Concords hab ich mal eines gehört, weiss aber nicht mehr, ob das „Cookin‘ on All Burners“ war.

    tejazzDie GRAMERCY FIVE-Aufnahmen von Artie Shaw (1954) sind auf jeden Fall noch zu empfehlen, gibt es immer mal wieder auf zwei CDs von obskuren Labels. Die hatte Shaw wohl selbst produziert und Norman Granz angeboten. Clef/Verve hat den größten Teil veröffentlicht, später hat dann Book of the Month einen Teil der veröffentlichten und ein paar bis dahin unveröffentlichte Titel herausgebracht. Joe Roland und Hank Jones sind dabei, das rundet diese Aufnahmen ab.

    Grad nachgeschaut, die brauch ich gelegentlich auch noch. Da gibt’s 34 Titel (inkl. einige Alternate Takes) mit Farlow sowie Joe Puma. Die Farlow Sessions fanden im September 1953 statt, jene mit Puma im Juni 1954.
    Das wär auch mal was für ein kleines Mosaic-Set. Soweit ich weiss, sind die erhältlichen Billig-Ausgaben (die zwar auf Billiglabels erscheinen aber gar nicht so billig sind) nicht komplett, wie etwa diese hier: http://www.amazon.de/Last-Recordings-Artie-Shaw/dp/B000000FNQ/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1294397738&sr=1-3

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #7872435  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,361

    „Tal Farlow Quartet“ (BLP 5042) war Tals einzige Blue Note Session. Sie entstand im April 1954 mit dem Rhythmusgitarristen Don Arnone sowie Clyde Lombardi am Bass und Joe Morello am Schlagzeug. Im Jahr davor spielte Farlow auf Howard McGhees zweitem Blue Note Album (BLP 5024) – die beiden wurden 1998 im Rahmen der leider kurzlebigen „Connoisseur 10″ Series“ auf CD wiederaufgelegt. Lohnt sich sehr, falls man die finden kann!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #7872437  | PERMALINK

    tejazz

    Registriert seit: 25.08.2010

    Beiträge: 1,100

    Für Gil Melle war er bei Blue Note auch tätig. Und auf einer Howard McGhee-Session hat er auch noch gespielt.

    --

    #7872439  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,361

    Ja, die Mellé-Sessions sind ja auch in dieser kurzlebigen Serie auf einer Doppel-CD erschienen – sehr schöne Musik! Und in Sachen Gitarre durchaus erwähnenswert, zumal auch Lou Mecca und John Cinderella zu hören sind… aber das gehört nicht in den Farlow-Thread ;-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #7872441  | PERMALINK

    tejazz

    Registriert seit: 25.08.2010

    Beiträge: 1,100

    Na ja, aber gut sind sie. Kleiner Verweis auf andere Gitarristen. Geht bestimmt immer. Die ganze Welt ist voll von: Wenn Ihnen XYZ gefallen hat, werden Sie YZX lieben!

    --

    #7872443  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,361

    tejazzNa ja, aber gut sind sie. Kleiner Verweis auf andere Gitarristen. Geht bestimmt immer. Die ganze Welt ist voll von: Wenn Ihnen XYZ gefallen hat, werden Sie YZX lieben!

    Genau. Wenn Sie Tal Farlow mögen, werden Sie Jimmy Raney lieben, Jimmy Gourley und Joe Puma mögen und vielleicht auch mit der sperrigeren Spielweise Billy Bauers zurechtkommen. ;-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #7872445  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Immerhin hatte er einen soliden Beruf mit dem er normal Geld verdienen konnte.Auch nicht schlecht wenn man als Musiker die Alternative hat wieder einen normalen Beruf nachzugehen?

    --

    #7872447  | PERMALINK

    tejazz

    Registriert seit: 25.08.2010

    Beiträge: 1,100

    Auf jeden Fall!
    Andere haben Post ausgetragen oder mußten so ziemlich jede Arbeit annehmen, um irgendwie durchzukommen. Und müssen es immer noch/wieder. Zu viele gute Musiker für „Spartenmusik“. Und früher als sideman zumindest außerhalb einer ständigen Band auch noch relativ schlecht bezahlt und immer auf der Suche nach der nächsten Job.
    Interessantes Thema. Gibt es auch in Deutschland, nur nicht ganz so heftig.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 44)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.