SteepleChase Records

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 32)
  • Autor
    Beiträge
  • #81563  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 83,994

    Gibt es Veröffentlichungen auf dem SteepleChase Label, die unverzichtbar sind?

    Mir ist gerade ein Schwung LPs angeboten worden und ich bin sehr unentschlossen. Für den einen oder anderen Hinweis wäre ich dankbar.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8533455  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,361

    Schwer zu sagen – gigantischer Katalog mit Hard-/Post-Bop und Mainstream, manches ist sicher klasse, müsste man im Einzelfall beurteilen. Allerdings kenne ich nur einen Bruchteil. Zu den Favoriten gehören etwa die Alben von Walt Dickerson, Ken McIntyre, Johnny Dyani oder Pierre Dorge, die alle recht weit über den Mainstream hinausreichen. Zudem gibt es viel von Leuten wie Paul Bley („Diane“ im Duo mit Chet Baker ist Himmel und Hölle, Leben und Sterben, Baker klingt wie eine Stimme aus dem Jenseits), viele Live-Sachen, auch historische (Bud Powell etwa, kenn ich aber noch nicht), Dexter Gordon … die Sadik Hakim Scheibe mag ich, Joe Bonner, Frank Strozier, Horace Parlan (mit Strozier), die Almost Big Band von Ernie Wilkins, Andrew Hill … aber mir kommt es bisher so vor, als sei die Schnittmenge von mir und Steeplechase eher zufällig, mit Ausnahme von Dyani, dessen Alben ich aktiv suchte (die McIntyres und Dorges und Dickersons fischte ich grösstenteils aus Grabbelkisten).

    Ach ja, die McLean Montmartre ist grossartig, düster, schwere, starke Musik voller Kraft. Diese hier meine ich, die anderen kenne ich noch nicht:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8533457  | PERMALINK

    thelonica

    Registriert seit: 09.12.2007

    Beiträge: 2,283

    Clau
    Mir ist gerade ein Schwung LPs angeboten worden und ich bin sehr unentschlossen. Für den einen oder anderen Hinweis wäre ich dankbar.

    Von Kenny Drew habe ich da 2 Alben, außerdem würden mich Mary Lou Williams, Eddie Lockjaw Davis und das ein oder andere Duke Jordan Album interessieren.
    Alben von Dexter Gordon, McLean, McIntyre oder Walt Dickerson solltest Du mal antesten.

    Die Teddy Edwards LP (mit Kenny Drew) ist auch nicht schlecht, nur Monette Sudler konnte mich nicht sonderlich begeistern.

    --

    #8533459  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 83,994

    Danke euch beiden! Ich habe jetzt mal eine Liste angefordert. Vielleicht ist ja die ein oder andere Empfehlung von euch dabei oder ich frage nochmal speziell nach.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #8533461  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,361

    ClauDanke euch beiden! Ich habe jetzt mal eine Liste angefordert. Vielleicht ist ja die ein oder andere Empfehlung von euch dabei oder ich frage nochmal speziell nach.

    Klar doch!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8533463  | PERMALINK

    thelonica

    Registriert seit: 09.12.2007

    Beiträge: 2,283

    Ansonsten noch Buck Hill, auch wenn den fast niemand kennt oder schätzt.
    Die beiden Kenny Dorham Alben könnten noch interessant sein.

    --

    #8533465  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,361

    THELONICAAnsonsten noch Buck Hill, auch wenn den fast niemand kennt oder schätzt.
    Die beiden Kenny Dorham Alben könnten noch interessant sein.

    Buck Hill, ja!
    Besser mit den weniger bekannten Sidemen, da ist er meistens noch besser. Ich hab vier seiner Alben, allerdings von den vieren auf Steeplechase nur das Debut. Toller Saxophonist, der eigentlich nie aus der Umgebung von Washington D.C. weg ging, dort aber eine Grösse war (ist? spielt er noch? ist eine Weile her und er ja nicht mehr der jüngste!). Regelmässig gespielt hat er mit der verehrten Shirley Horn, die ihn dann auch für diverste Gastauftritte holte, als sie ihren prestigeträchtigen Vertrag mit Verve abschliessen konnte … und ganz beiläufig spielt er auf „The Main Ingredient“ mal so locker Joe Henderson an die Wand!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8533467  | PERMALINK

    tejazz

    Registriert seit: 25.08.2010

    Beiträge: 1,100

    Archie Shepp – Goin’ Home, Trouble in mind, Looking at Bird
    Chet Baker – The Touch of your lips (+ Doug Raney, NHOP)
    Tete Montoliu – Tete

    Kenny Drew und Duke Jordan sind ja schon genannt.

    Es gibt noch ein paar mehr LPs von Chet Baker, die (für mich) nicht ganz so interessant sind.
    Die Archie Shepp-LPs haben mich überrascht. Ich bin kein Free Jazz-Fan, somit war Shepp für mich bis dahin recht uninteressant. Aber auf den Platten betreibt er „Traditionspflege“, ohne altbacken die 300-ste Interpretation eines Folk-/Blues-Traditionals bzw. Parker-Titels zu bieten.

    --

    #8533469  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,361

    Tete, ja! Allerdings kann ich da keine spezifischen Empfehlungen abgeben, was ich gehört habe, war durchweg gut!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8533471  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 4,943

    tejazzArchie Shepp – Goin’ Home, Trouble in mind, Looking at Bird

    Die Archie Shepp-LPs haben mich überrascht. Ich bin kein Free Jazz-Fan, somit war Shepp für mich bis dahin recht uninteressant. Aber auf den Platten betreibt er „Traditionspflege“, ohne altbacken die 300 Interpretation eines Folk-/Blues-Traditionals bzw. Parker-Titels zu bieten.

    das ging mir auch so. vor allem die parker-hommage (im duo mit NHOP) ist fantastisch.

    mein ultimativer steeplechase-tipp ist ANTIQUITY von jackie mclean und michael carvin. habe mich immer gewundert, dass das hier kein club hit wurde:
    http://www.youtube.com/watch?v=0q0aNvi9hUg

    --

    #8533473  | PERMALINK

    tejazz

    Registriert seit: 25.08.2010

    Beiträge: 1,100

    Manchmal ist es Glück, nicht alles im Regal stehen zu heban.

    Ich habe nur die drei LPs MUSIC FOR PERLA / CATALONIAN FIRE / TETE auf Steeplechase von Tete Montoliu. Und habe mir, wegen des im Geist sofort präsenten TETE-Covers die LP „herausgepickt“. Ich meine, alle drei stammen aus der gleichen session (oder zeitlich zumindest nahe bei), die MUSIC FOR PERLA ist allerdings eine Solo-Piano-LP, die mir beim Hören nicht ganz so lag.
    Aber das ist bei Tete Montoliu (für mich) fast egal, ich finde ihn großartig, somit sind die Unterschiede sicher völlig unwesentlich, ist sicher bloß eine Sache der Vorlieben.

    Ansonsten ist das label einfach sehr umfangreich. Für „Spätgeborene“ sicher recht schwierig, da einen genaueren Überblick zu bekommen, wenn man nicht eine Sammlung erbt.
    Ein Freund meint, daß generell die besten Aufnahmen von Duke Jordan auf dem label zu haben sind. DUKE’S DELIGHT und FLIGHT JORDAN finde ich zumindest ungeheuer stark, letztere mit Charlie Rouse und Richard Williams.

    --

    #8533475  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,361

    Jordan ist auch so ein Fall, eine lange Reihe von Alben, die alle gleich „aussehen“, eine davor trägt sogar den zynischen Titel „For the Library“. Das Quintett klingt allerdings toll, nach der muss ich mich umschauen! (Die eine Blue Note Scheibe im Quintett finde ich sehr schön!)

    Die Tetes habe ich übrigens nicht wirklich – ein Bekannter hat die Diskographie hier eingerichtet und mir zum Dank für bescheidene Hilfe über ein Dutzend Sachen kopiert. Das war irgendwie ein ziemlich Overkill, aber am Ende ist es egal, jede Scheibe von ihm, die ich gehört habe, war zumindest gut bis sehr gut! Auf Org gab’s mal eine Diskussion zur Frage, womit man einsteigen soll, da finden sich bestimmt ein paar gute Hinweise.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8533477  | PERMALINK

    tejazz

    Registriert seit: 25.08.2010

    Beiträge: 1,100

    Ich bin auch nur „Gelegenheitskäufer“ bei Tete Montoliu.
    Ich komme gegen die Massen allgemein schon kaum an, das muß ich nicht noch forcieren.
    Aber wenn es paßt, kaufe ich ihn gern. Auch, weil noch nie eine Enttäuschung dabei war.

    Und auf organissimo geht es denn auch schon gut los – als sideman bei Dexter Gordon/Steeplechase. Und auch gleich 6 Platten, war ja klar.
    Und – Gute Nacht!

    Hebe ich mir dann für später auf. Man muß ja auch noch ein paar Ziele für den Ruhestand haben.

    Duke Jordan fand ich in früheren Aufnahmen auch nicht schlecht. Außer der Blue Note fallen mir noch Aufnahmen auf Savoy mit Cecil Payne ein, LES LIAISONS DANGEREUSES-soundtrack (auch mit Rouse) und eine Trio-LP auf SWING.
    Letztere wurde teilweise (?) auf drei BIRDLANDERS-LPs gestückelt (MINOR ESCAMP/JORDU usw.). Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich mitbekam, daß ich die Titel durch die SWING-LP schon hatte. Blöderweise hatte ich die andereren BIRDLANDERS-Titel auch auf Swing/Vogue (Japan).
    Fiel nicht so auf, weil die BIRDLANDERS-LPs so schön gemixt waren.

    --

    #8533479  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,361

    Ja, diese Birdlanders-Sachen sind allesamt auch auf CD von Vogue ausführlicher vorgelegt worden als von Fantasy (wo sie über Period reinkamen, eins der vielen Label, die zum Fantasy-Katalog/Bestand stiessen, Period hatte wohl einen Distributions-Deal mit Swing damals).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8533481  | PERMALINK

    thelonica

    Registriert seit: 09.12.2007

    Beiträge: 2,283

    Interessanterweise entstanden bei Teddy Edwards und Mary Lou Williams nur jeweils ein Album für Steeple Chase, Lockjaw machte sogar 2 für das Label.
    Da ist es wenigstens schön überschaubar.

    Das Edwards-Album ist speziell, weil Edwards genau sein Ding machte. Rein vom Gefühl her könnte es auch eine späte Session für Contemporary sein, ist es aber natürlich nicht. Und in der Edwards-Diskografie steht es ungefähr in der Mitte, als sich wohl nur wenige für ihn interessierten. Erst Anfang der 90er war er dann wieder häufiger im Gespräch.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 32)

Schlagwörter: , , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.