Spanien

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 66)
  • Autor
    Beiträge
  • #19095  | PERMALINK

    the-imposter
    na gut

    Registriert seit: 05.04.2005

    Beiträge: 30,942

    Hola,

    ich wollte ja schon länger mal einen Thread über Spanien aufmachen. Da ich mich in den letzten Tagen mit der Zusammenstellung einer Spanien Compi für den Länder TZ beschäftigt habe und dabei vermehrt meinen Bestand an spanischen Platten nochmal durchgehört habe und das auch noch tue, scheint mir jetzt der richtige Moment dafür zu sein. Ich werde also in lockerer Folge einige Bands und Solo Künstler und deren Platten hier vorstellen. Mal sehen wie sich das dann entwickelt.

    Da ich auch selbst noch am Entdecken bin würde ich mich über Beiträge und Empfehlungen Eurerseits natürlich auch sehr freuen.

    Den Anfang mach ich mal mit meinem absoluten Super Liebling Rosario, die ich auch schon mal in einem Favoriten TZ vorgestellt habe. Dafür hab ich da auch den folgenden kleinen Text geschrieben..

    --

    out of the blue
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5018401  | PERMALINK

    the-imposter
    na gut

    Registriert seit: 05.04.2005

    Beiträge: 30,942

    Rosario Flores kommt aus einer Musiker Familie. Ihre Mutter Lola Flores war eine berühmte Flamenco Sängerin die auch „La Faraona“ oder „Lola de España“ genannt wurde und ihr Vater Antonio González ein Gitarren Virtuose. Ihr Bruder Antonio Flores errang ebenfalls als Gitarrist und Komponist eine gewisse Popularität und hat auch zu Rosarios ersten beiden Alben einige Songs beigesteuert, ist dann aber leider sehr jung gestorben.

    Ich hab 1993 in einem meiner Andalusien Urlaube das erste mal von Rosario gehört. Das Debutalbum „De Ley“ von ´92 und fand das auch ganz hübsch. Richtig gezündet hats dann bei mir bei dem zweiten Album „Siento“ (1994). Wunderbare spanische Pop Musik mit natürlich vielen Flamenco Anteilen aber auch fetzigen Salsa Passagen und Rockelementen. Unglaublich gut produziert und vor allem auch mit hervorragenden Instrumentalisten eingespielt. Dieses Niveau hat sie dann kontinuierlich halten und wie ich finde mit den letzten beiden Alben „Muchas Flores“ (2001) und „De Mil Colores“ (2004) sogar noch mal ein wenig steigern können. Hier fand eine Rückbesinnung auf die Flamenco Wurzeln statt und stimmlich klingt sie reifer und lässiger. Der Gesang ist sicher etwas gewöhnungsbedürftig und bewegt sich überwiegend in Flamenco typischen höheren Stimmlagen. Witzig ist, dass sie beim Sprechen eine recht tiefe Frauenstimme hat. Mittlerweile gibt es sechs Alben von Rosario. Neben den bereits genannten noch „Mucho por Vivir“ (1996) und „Jugar a la Locura“ (1999).

    Als Schauspielerin ist Rosario auch schon in Erscheinung getreten. So spielte sie u.a. die Stierkämpferin in Pedro Almodóvar´s „Hable con Ella“ („Sprich mit ihr“) die dann durch einen Stier so schwer verletzt wird dass sie im Koma liegt.

    und noch ein besonders schönes Cover..

    --

    out of the blue
    #5018403  | PERMALINK

    the-imposter
    na gut

    Registriert seit: 05.04.2005

    Beiträge: 30,942

    Hier kann man den Titelsong des letzten Albums von Rosario hören bzw das Video dazu sehen: De Mil Colores auf den Namen klicken, dann auf entrar und Multimedia

    --

    out of the blue
    #5018405  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,301

    Wenn’s um Spanien geht bin ich halt etwas einfacher in Sachen Stil !
    Meine Lieblingsband heisst:
    Wau y Los Arrrghs
    und spielen Garagenrock, ihre erste Platte kommt auf dem Voodoo Rhtym Label raus also genau da wo auch z.b. die viel gelobten Dead Brothers (SUI) herkommen

    Weiter interessante Spanier sind:
    Suzy & Los Quattro (Powerpop)
    Meows (Punk)
    La Secta (Rock)
    Safety Pins (Punk)

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
    #5018407  | PERMALINK

    the-imposter
    na gut

    Registriert seit: 05.04.2005

    Beiträge: 30,942

    skylordLa Secta (Rock)

    meinst Du die hier? Die sind aus Puerto Rico.

    --

    out of the blue
    #5018409  | PERMALINK

    hausmeister_p

    Registriert seit: 22.01.2005

    Beiträge: 2,343

    Wenn Spanien, dann auch Migala (Webseite). Auch deren Label Acuarela beherbergt zum Teil höcht artifizielle spanische Bands.

    --

    #5018411  | PERMALINK

    the-imposter
    na gut

    Registriert seit: 05.04.2005

    Beiträge: 30,942

    danke Gerrit, das wäre dann diese Seite: Acuarela Discos, werd das mal unter die Lupe nehmen..

    --

    out of the blue
    #5018413  | PERMALINK

    wolfen

    Registriert seit: 01.10.2004

    Beiträge: 1,716

    Tja, ich trau mich fast nicht. In Sachen (Pop)Musik aus Spanien bin ich doch eher dürftig ausgestattet.
    Außer ein paar Scheiben Gipsy Kings, 2 oder 3 Sachen „Celtas Cortos„, 1 Album „Rosario“ und „Bebe“ ;-) sowie ein weiteres eines gewissen Herrn Jesse Cook (Tempest) hab ich im Grunde nix vorzuweisen.
    Halt, doch noch 3 weitere von HEVIA. Obwohl lange nicht mehr gehört, gefallen sie mir immer noch.

    --

    [kicks sagt:] ( schon alleine dass da keine Nüsse drin sind zeigt dass es ein allgemeiner check is )
    #5018415  | PERMALINK

    the-imposter
    na gut

    Registriert seit: 05.04.2005

    Beiträge: 30,942

    Trau Dich ruhig. Celtas Cortos und Hevia kenn ich auch noch nicht, sind aber wie ich kurz gesehen habe wohl auch nicht unbedingt typisch spanisch klingend, bei Hevia stand was von nem Dudelsack und Celtas Cortos sollen sich fast mehr nach einer irischen als nach einer spanischen Band anhören. Kannst ja vielleicht noch ein bisschen was dazu sagen.

    Von Gerrits Empfehlung Migala hab ich mir jetzt mal was bestellt. Da wurden die Namen Calexico, Tindersticks und Leonard Cohen als klanglich ähnlich genannt. Bin gespannt und werde berichten.

    --

    out of the blue
    #5018417  | PERMALINK

    wolfen

    Registriert seit: 01.10.2004

    Beiträge: 1,716

    The ImposterTrau Dich ruhig. Celtas Cortos und Hevia kenn ich auch noch nicht, sind aber wie ich kurz gesehen habe wohl auch nicht unbedingt typisch spanisch klingend, bei Hevia stand was von nem Dudelsack und Celtas Cortos sollen sich fast mehr nach einer irischen als nach einer spanischen Band anhören. Kannst ja vielleicht noch ein bisschen was dazu sagen.

    Von Gerrits Empfehlung Migala hab ich mir jetzt mal was bestellt. Da wurden die Namen Calexico, Tindersticks und Leonard Cohen als klanglich ähnlich genannt. Bin gespannt und werde berichten.

    Celtas Cortos sind in Spanien Kult, ähnlich wie Heroes Del Silencio. Die Musik von CC kann man vielleicht als Folk-Rock mit einem Schuss Reggae und gar „Celtic“ bezeichnen. Jedenfalls kaum typisch spanische Klänge. Jesús Cifuentes (Cifu), der eigentliche Frontmann und Sänger von CC ist seit kurzem wieder dabei. Er hatte ein paar Jahre Pause gemacht. Wie sich die Band ohne ihn über diese Jahre anhörte, weiß ich nicht, da meine 3 CDs älteren Datums sind. Ich mag diese Musik sehr, sie hat den gewissen Drive und Esprit. Auf jeden Fall geht sie „saumäßig ab“…um es auf den Punkt zu bringen. ;-)
    HEVIA machte vor etwa 3 Jahren auch hier in Deutschland ziemlich Furore mit einer Art von rasantem Folk-Pop, der von der „Gaita“ (einer spanischen Version des Dudelsacks) dominiert wurde. Ich war in dieser Zeit ziemlich begeistert von dem Sound und kaufte mir seine bisherigen 3 Scheiben, kaum daß sie erschienen waren. ;-)

    In Sachen „Migala“ hab ich grad auch im Net gestöbert. Die Nähe zu Calexico könnte durchaus hinkommen. Auf alle Fälle lesen sich da ein paar Artikel sehr interessant an.
    Bin gespannt auf deinen Bericht, wenn Musik von Migala bei dir eingetroffen ist.

    --

    [kicks sagt:] ( schon alleine dass da keine Nüsse drin sind zeigt dass es ein allgemeiner check is )
    #5018419  | PERMALINK

    wolfen

    Registriert seit: 01.10.2004

    Beiträge: 1,716

    -edit- Doppelpost. :doh:

    --

    [kicks sagt:] ( schon alleine dass da keine Nüsse drin sind zeigt dass es ein allgemeiner check is )
    #5018421  | PERMALINK

    malibu

    Registriert seit: 12.12.2005

    Beiträge: 3,280

    Habe bei meiner TZ-Recherche Tonino Carotone entdeckt. Leider ist er Spanier.. Ich kenne von ihm nur ein Stück namens ‚Me Cago En El Amor‘, dass sehr nett irgendwo zwischen Adriano Celentano und Tom-Waits-als-Schlagersänger Sound rumrumpelt.
    Weiß jemand mehr?

    Laut AMG hängt er mit Manu Chao zusammen, was sich anscheinend schwer vermeiden lässt.

    --

    #5018423  | PERMALINK

    the-imposter
    na gut

    Registriert seit: 05.04.2005

    Beiträge: 30,942

    Malibu..Tonino Carotone.. ..Weiß jemand mehr?

    noch nicht, aber in Kürze.. hab mal wieder geklickt.. :-)

    --

    out of the blue
    #5018425  | PERMALINK

    the-imposter
    na gut

    Registriert seit: 05.04.2005

    Beiträge: 30,942

    Zitat von hier

    Tonino Carotone hat jetzt ein Soloprojekt gemacht und macht einen auf neuen Adriano Celentano. Die Texte sind natürlich weiterhin abartig – So singt er u.a. „me cago en el amor“ (Ich scheiß auf die Liebe). Tonino Carotone hat seit er auf Solo Pfaden geht mit internationalen Größen wie Manu Chao und anderen Musikern Lieder aufgenommen und tingelt seither zwischen Pamplona, Barcelona und Italien umher.

    --

    out of the blue
    #5018427  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,301

    Nein es gab eine Spanische Gruppe La Secta

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 66)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.