Sonny Rollins

Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 129)
  • Autor
    Beiträge
  • #11131951  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 47,347

    nicht_vom_forumEin aktuelles Interview im New Yorker: https://www.newyorker.com/culture/the-new-yorker-interview/sonny-rollins-on-the-pandemic-protests-and-music

    Danke fürs (mit)teilen ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11299257  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,523

    Sonny Rollins – Rollins in Holland
    (Resonance, 2 CD, 2020 / Bootleg Version, ubu-goody edit mit korrigierter Geschwindigkeit/pitch und diversen weiteren kleinen Korrekturen [Details])

    Resonance hat VIER STÜCKE GEKÜRZT: alle von CD 2 bzw. Seiten D-F! Es fehlen Bass- und Drum-Soli bzw. Duo-Passagen der Rhythmusgruppe! Habe das gerade ca. zwei Stunden lang verglichen und versucht, das in etwa einzugrenzen. Und ja, das Loosdrecht-Material läuft obendrein definitiv nicht in derselben Geschwindigkeit wie der ganze Rest (es ist zu langsam/zu tief).

    Falls jemand die noch nicht auf die Sekunde genauen Edits in „They Can’t…“ und „Four“ genauer identifziert, bitte ich um Mitteilung. Und falls jemand die Bootleg-Version haben will, weiteres per PN.

    Ich bin gerade ziemlich heftig angepisst, besonders weil, wie @soulpope im Hörfaden völlig zurecht schrieb, wirklich für Vinylhörer in die Musik eingegriffen wurde. Das finde ich heutzutage eine Idiotie sondergleichen bzw. es wäre akzeptabel, wenn CD/DL-Versionen nicht in Geiselhaft genommen würden – so ist es nur :negative:

    Resonance-Version

    SIDE A (CD 1 #1-4) — Recorded at VARA Studio 5, Hilversum, The Netherlands on May 5, 1967
    * Blue Room (4:49) — L. Hart, R. Rodgers / Warner Bros Inc. (Warner Bros Music Div.), Williamson Music Co. (ASCAP)
    * Four (5:14) – M. Davis / Prestige Music Co. (BMI)
    * Love Walked In (6:04) – G. Gershwin, I. Gershwin / Frankie G. Songs, Nokawi Music (ASCAP)
    * Tune Up (6:57) – M. Davis / Prestige Music Co. (BMI)

    SIDE B (CD 1 #5-6) — Recorded live at the Go-Go club, Loosdrecht, The Netherlands on May 5, 1967
    * Sonnymoon for Two (8:13) – S. Rollins / Son Rol Music Company (BMI)
    * Love Walked In (9:31) – G. Gershwin, I. Gershwin / Frankie G. Songs, Nokawi Music (ASCAP)

    SIDE C-F (CD 1 #7, CD 2) — Recorded live at Academie voor Beeldende Kunst, Arnhem, The Netherlands on May 3, 1967
    @ Three Little Words (22:25) – B. Kalmar, H. Ruby / BMG Firefly, Edwin H. Morris & Company, Inc., Ruby Harry Music Co. (ASCAP)

    # They Can’t Take That Away From Me/Sonnymoon for Two (9:33) – G. Gershwin, I. Gershwin / Frankie G. Songs, Nokawi Music (ASCAP) & S. Rollins / Son Rol Music Company (BMI)
    # On Green Dolphin Street/There Will Never Be Another You (15:00) – B. Kaper, N. Washington / Catharine Hinen, Pattie Washington Music, Primary Waves Songs (ASCAP) & M. Gordon, H. Warren / Four Jays Music Co., Mattsam Music, Morley Music Co. (ASCAP)

    # Love Walked In (19:45) – G. Gershwin, I. Gershwin / Frankie G. Songs, Nokawi Music (ASCAP)

    # Four (22:19) – M. Davis / Prestige Music Co. (BMI)


    *) nur im Resonance-Set
    @) komplett im Resonance-Set (und in der Bootleg-Version)
    #) gekürzt im Resonance-Set, komplett bzw. länger in der Bootleg-Version)

    Die beiden Stücke aus Loosdrecht laufen zu langsam (sind entsprechend in einer zu tiefen Tonart), das ist im Vergleich eindeutig, von beiden Stücken gibt es ja im Rahmen der gesamten Aufnahmen Vergleichsmöglichkeiten.

    Die Bootleg Version:

    Arnhem (NL), prob. Musis Sacrum (das ist ja wohl jetzt widerlegt, Akademie der Bildenden Künste korrekt) – May 3, 1967

    Sonny Rollins – tenor sax
    Ruud Jacob – bass
    Han Bennink – drums, congas

    CD1/63:27
    # 1. Love Walked In (George & Ira Gershwin) 22:35
    # 2. Four (Miles Davis) 27:14
    * 3. Old Devil Moon (Lane-Harburg) 13:38 [incomplete, cut]

    CD2/75:24
    # 1. They Can’t Take That Away From Me (George & Ira Gerswhin)
    > Sonnymoon For Two (Sonny Rollins) 13:59
    # 2. On Green Dolphin Street (Kaper-Washington)
    > There Will Never Be Another You (Warren-Gordon) 19:50
    @ 3. Three Little Words (Kalmar-Ruby) (22:39)
    * 4. ‚Round Midnight (Thelonious Monk) (8:22) [incomplete, cuts in]
    * 5. St. Thomas (trad.-Rollins) 10:34 [incomplete, fades out]

    TT: 138:51

    *) nicht auf dem Resonance-Set
    @) auf dem Resonance-Set
    #) auf dem Resonance-Set gekürzt

    Die Cuts bei Resonance – sie betreffen das Material aus Arnhem, also Seiten C-F bzw. CD 1 #7 und CD 2 (wobei Seite C bzw. CD 1 #7 nicht betroffen sind, das Stück ist komplett):

    THREE LITTLE WORDS
    keine Edits

    THEY CAN’T TAKE THAT AWAY FROM ME > SONNYMOON FOR TWO (9:36 vs. 13:58)
    Zwei Schnitte: der erste irgendwo zwischen 6:14 und 6:24 (es fehlt die Passage von ca. 6:20/:25 bis 8:56 der vollständigen Version, Rollins‘ Einstieg bei 6:25 ist in letzterer bei 8:35 zu hören; der zweite Schnitt folgt später – ich konnte ihn nicht genau festmachen, aber es fehlt das Schlagzeugsolo, ca. 10:45-12:56 der kompletten Version (Rollins‘ Einstieg bei 8:35 ist in der kompletten Version bein 12:56 zu hören).

    ON GREEN DOLPHIN STREET > THERE WILL NEVER BE ANOTHER YOU (15:01 vs. 19:50)
    Bei ca. 6:08 gibt es einen hörbaren Edit (auf die Bass-Drum achten, unmittelbar, nachdem Rollins zu Ende ist); es fehlt ca. 6:15-10:50 (Bass-Solo/Rhythmusgruppe/Drum-Solo); der Fade am Ende ist identisch

    LOVE WALKED IN (19:45 vs. 22:35)
    ~6:55: bass solo cut (~2:23 min; also cut some applause at end, ~0:25)

    FOUR (22:21 vs. 27:14)
    zwei Schnitte: im Bass-Solo und in den Fours; ca. Anfang-7:00 sind identisch, dann fehlt etwas; Rollins‘ Wiedereinstieg bei 7:49 ist in der Bootleg-Version bei 9:21 zu hören; in den Fours fehlt dann nochmal was; von ca. 10:50 Resonance bzw. ca. 15:35 Bootleg bis zum Ende sind die Versionen wieder identisch (am Ende gibt es beim Bootleg noch ca. 20 Sekunden mehr Applaus)

    Und sorry für die extrem mühsam zu lesende Darstellung hier, das Forum erlaubt ja leider nicht mal mehr rudimentäres Layouten.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #135: Charlie Haden: The B-Sides (Teil 1), 11.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11299275  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 47,347

    Lieber „“gypsy“, Dank für Deine „labour of love“, obwohl das Ergebnis leider nicht die Liebe zur Musik, sondern willlkürliche Eingriffe in Dokumente von zeitloser Schönheit zutage bringt.

    Ich wollte mit meinen Vorposts zu diesem Thema nicht die von diesen Produkten angesprochene Käuferschicht (im Forum) diskreditieren, sondern auschließlich die für mich nicht zu leugnende Priorität der Musik ansprechen.

    Die CD war vor vielen Monden u.a ja die Reaktion auf die Tatsache, daß Vinyl nur begrenzte Speichervolumina bietet und deshalb früher oft – da ja nicht immer DoLP`s wirtschaftlich darstellbar waren – wertige Teile von Sessions/Konzerten bzw Alternates unveröffentlicht blieben.

    Der jetzige Retroansatz (aka was kann ich auf Vinyl quetschen und die CD Version – falls überhaupt angeboten – mit dem identen Inhalt nachschiessen) mit negativen Auswüchsen wie im Anlassfall ist aus meiner Sich zum Schaden aller, der Musikfans, der Sammler und schlußendlich der „spezialisierten“ Industrie.

    Mag der „Vinyl Limited Edition“ Ansatz vordergründig eine künstliche Knappheit und dadurch falsche Rarität vortäuschen, wichtig ist die Musik (zumindest sollte sie es ein) und die Rarität des Qualitätsproduktes zeigt sich erst später …. viel später ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11299305  | PERMALINK

    john-the-relevator

    Registriert seit: 16.04.2005

    Beiträge: 7,893

    Zu der Rollins:

    Ich habe natürlich mir die Vinyl Version gekauft, habe ja keinen CD Player, und bin sowas von sauer und verärgert ob dieser Ausgabe, dass ich die Platte sofort zurückgeschickt habe und nichts mehr von dieser Aufnahme wissen will. Wie kann  man für diesen Preis und für ein Label, dass einen bestimmten audiophilen Anspruch hat, solch einen klanglichen Mist abliefern. Seite A (die Studio Aufnahme) ist ja noch akzeptabel, danach wird es nur noch peinlich und ist brutale Abzocke. Solch einen klanglichen Mist stelle ich mir nicht in das Regal.  :negative:

    --

    Music is like a river, It's supposed to flow and wash away the dust of everyday life. - Art Blakey
    #11299335  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 47,347

    john-the-relevatorZu der Rollins: Ich habe natürlich mir die Vinyl Version gekauft, habe ja keinen CD Player, und bin sowas von sauer und verärgert ob dieser Ausgabe, dass ich die Platte sofort zurückgeschickt habe und nichts mehr von dieser Aufnahme wissen will. Wie kann man für diesen Preis und für ein Label, dass einen bestimmten audiophilen Anspruch hat, solch einen klanglichen Mist abliefern. Seite A (die Studio Aufnahme) ist ja noch akzeptabel, danach wird es nur noch peinlich und ist brutale Abzocke. Solch einen klanglichen Mist stelle ich mir nicht in das Regal.

    Ich verstehe Dich …. ich schätze zwar guade Aufnahme-/Transferqualität, aber komme aus der sogenannten „Kassettenrecorder“ Generation, d.h bin da bei Klangmängeln tendenziell „verzeihender“ wenn die Musik toll und vor allem (soweit wie möglich) komplett ist – und dies ist hier nicht der Fall ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11299339  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,122

    john-the-relevatorZu der Rollins:
    Ich habe natürlich mir die Vinyl Version gekauft, habe ja keinen CD Player, und bin sowas von sauer und verärgert ob dieser Ausgabe, dass ich die Platte sofort zurückgeschickt habe und nichts mehr von dieser Aufnahme wissen will. Wie kann man für diesen Preis und für ein Label, dass einen bestimmten audiophilen Anspruch hat, solch einen klanglichen Mist abliefern. Seite A (die Studio Aufnahme) ist ja noch akzeptabel, danach wird es nur noch peinlich und ist brutale Abzocke. Solch einen klanglichen Mist stelle ich mir nicht in das Regal.

    Ich war nicht so begierig, dass ich die Aufnahme sofort kaufen würde, aber ich las schon im Steve Hoffman Forum, dass die Soundqualität des Livematerials bescheiden ist. Immerhin war das Ding nicht teuer, 55 Euro oder so, an deiner Stelle hätte ich sie behalten. Dass Resonance einen audiophilen Anspruch hat, war mir auch nicht bewusst.

    Und: Kauf dir halt einen CD-Player für das, was sich nicht als LP lohnt. Gibt da einiges. Niemals würde ich mir die 16CD Complete Galaxy Recordings von Art Pepper auf LP zusammensuchen, aber als CD-Set macht sich das gut.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #11299341  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,523

    Der Sound ist, was er ist. Das bleibt eine der irrsten und beeidruckendsten Aufnahmen von Rollins! Musikalisch wahnsinnig gut … aber es ist wohl leider so, dass die Art von Klang bei vielen ein Hindernis bleibt. Das niederländische Jazzarchiv war ja involviert, aber es scheint von den Konzerten in Loosdrecht und Arnhem gibt es da wohl auch nichts mehr (bei der Adderley CD in der NJA-Reihe war das wohl auch schon so).

    Wirklich ein Jammer in diesem Fall. Diese Aufnahmen hätte in jeder Hinsicht das Bestmögliche verdient… aber wenn der Klang nicht super ist, ist natürlich auch die Resonance-Hybris erst recht kontraproduktiv.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #135: Charlie Haden: The B-Sides (Teil 1), 11.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11299343  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,977

    Re nail / audiophiler Anspruch: weiss ich auch nicht, aber hier wird klar der Anspruch für „solides Produkt“ unterschritten… Edits über edits, die sich Fans in mühevoller Heimarbeit auspuzzlen müssen, weil resonance sowas einfach macht… Klar kann der geneigte Fan auch zurück zum Bootleg wenn’s ihn stoert… Aber das kann ja nicht die Idee sein… (@gypsy: wie vergleichen die sich vom Klang? Und danke für die Mühe!) Und das mit Stücken im falschen Tempo ist auch nicht so witzig…

    --

    .
    #11299347  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,977

    @gypsy: es sterben ja auch immer noch Leute mit fantastischen Sammlungen… die dann an die NJA spenden, teilweise… Insofern bin ich mal vorsichtig optimistisch dass noch verloren geglaubte Sachen auftauchen (so wie bei Mobley neulich iirc)

    --

    .
    #11299353  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,523

    Der Klang ist bei Resonance in etwa soviel besser, dass ich mir vorstellen könnte, dass „meine“ Version sogar die Quelle sein könnte (die pitch-Korrektur hat Resonance ja wohl nicht selbst gemacht, vgl. Seite B, andererseits ist das mit den Angaben auf dem Blog ja für jeden machbar). Falls das nicht der Fall ist (was ich natürlich für wahrscheinlicher halten will!) gibts beim niederländischen Rundfunk oder sonstwo (im Detektivverband) halt aich nichts wesentlich besser klingendes. Der Bootleg klingt noch etwas dumpfer/ferner, aber für mich ist das problemlos hörbar. Die zusätzlichen Fragmente der Bootleg-Version klingen etwas anders und könnten auch von anderswo stammen (Loosdrecht, andere Quelle …).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #135: Charlie Haden: The B-Sides (Teil 1), 11.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11299355  | PERMALINK

    john-the-relevator

    Registriert seit: 16.04.2005

    Beiträge: 7,893

    nail75

    john-the-relevatorZu der Rollins: Ich habe natürlich mir die Vinyl Version gekauft, habe ja keinen CD Player, und bin sowas von sauer und verärgert ob dieser Ausgabe, dass ich die Platte sofort zurückgeschickt habe und nichts mehr von dieser Aufnahme wissen will. Wie kann man für diesen Preis und für ein Label, dass einen bestimmten audiophilen Anspruch hat, solch einen klanglichen Mist abliefern. Seite A (die Studio Aufnahme) ist ja noch akzeptabel, danach wird es nur noch peinlich und ist brutale Abzocke. Solch einen klanglichen Mist stelle ich mir nicht in das Regal.

    Ich war nicht so begierig, dass ich die Aufnahme sofort kaufen würde, aber ich las schon im Steve Hoffman Forum, dass die Soundqualität des Livematerials bescheiden ist. Immerhin war das Ding nicht teuer, 55 Euro oder so, an deiner Stelle hätte ich sie behalten. Dass Resonance einen audiophilen Anspruch hat, war mir auch nicht bewusst.

    Ich hätte die Platte nur behalten, wenn ich der Meinung gewesen wäre, dass ich die in ein paar Monaten mit einem gehörigen Gewinn wieder verkaufen zu können. Da sehe ich in Zukunft bei dieser Platte keinen großen Gewinnsprung.Da ich mir diese Aufnahmen niemals wieder auf den Plattenspieler gelegt hätte, gab es keinen Grund sie zu behalten. Und nein, mir kommt kein CD Player mehr ins Haus. Und was es nicht als Vinyl gibt, gibt es eben dann nicht und kann ich nicht hören. Ich werde es überleben.
     

    zuletzt geändert von john-the-relevator

    --

    Music is like a river, It's supposed to flow and wash away the dust of everyday life. - Art Blakey
    #11299361  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,122

    gypsy-tail-windSonny Rollins – Rollins in Holland

    Oh je, ich hatte keine Ahnung, dass die Aufnahme zu langsam läuft. Mal sehen, ob ich das höre, sobald ich die CD habe. Das ist natürlich ein ärgerlicher Fehler. Auf dein Angebot komme ich ggf. zurück, danke dafür.

    Was das Editieren angeht, so habe ich eigentlich nichts dagegen, aber die Motivation hier ist ziemlich bizarr. Vergleichbare Sachen macht No Business schlichtweg besser.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #11299363  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,523

    nail75

    gypsy-tail-windSonny Rollins – Rollins in Holland

    Oh je, ich hatte keine Ahnung, dass die Aufnahme zu langsam läuft. Mal sehen, ob ich das höre, sobald ich die CD habe. Das ist natürlich ein ärgerlicher Fehler. Auf dein Angebot komme ich ggf. zurück, danke dafür.
    Was das Editieren angeht, so habe ich eigentlich nichts dagegen, aber die Motivation hier ist ziemlich bizarr. Vergleichbare Sachen macht No Business schlichtweg besser.

    Nur die zwei Stücke aus Loosdrecht. Der Rest sollte ok sein.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #135: Charlie Haden: The B-Sides (Teil 1), 11.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11299365  | PERMALINK

    john-the-relevator

    Registriert seit: 16.04.2005

    Beiträge: 7,893

    edit

    zuletzt geändert von john-the-relevator

    --

    Music is like a river, It's supposed to flow and wash away the dust of everyday life. - Art Blakey
    #11299369  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,122

    redbeansandriceRe nail / audiophiler Anspruch: weiss ich auch nicht, aber hier wird klar der Anspruch für „solides Produkt“ unterschritten… Edits über edits, die sich Fans in mühevoller Heimarbeit auspuzzlen müssen, weil resonance sowas einfach macht… Klar kann der geneigte Fan auch zurück zum Bootleg wenn’s ihn stoert… Aber das kann ja nicht die Idee sein… (@gypsy: wie vergleichen die sich vom Klang? Und danke für die Mühe!) Und das mit Stücken im falschen Tempo ist auch nicht so witzig…

    Ja, sorry, ich hatte gypsys Post nicht gelesen, habe ich inzwischen nachgeholt.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 129)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.