Sonar – Static Motion

Home Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten Sonar – Static Motion

Betrachte 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #90281  | PERMALINK
    Profilbild von mr-badlands
    mr-badlands

    Registriert seit: 07.01.2003

    Beiträge: 1,673

    http://www.youtube.com/watch?v=_AuPD457sis

    Ein tolles Album der schweizer Band. Rhythmus betonte, instrumental-minimalistische Musik, die der Tradition des progressiven Rocks neue Impulse verleiht und diesen fortführt. Die beiden Gitarren werden (fast) ohne jegliche Effekte gespielt, zudem gibt es noch einen Bassisten und einen Drummer. Auch auf solistische Einlagen der Gitarren wird verzichtet. Das Ergebnis dieser doch sehr reduzierten Herangehensweise ist erstaunlich, denn es wird auf die übliche Dur Moll Harmonik verzichtet, stattdessen findet der Tritonus Verwendung (der ja auch schon bei Crimson teilweise zum Einsatz kam); untermalt wird diese Harmonik von sehr speziellen Poly- und Isorhythmen. Das hört sich erstmal sehr verkopft an und sicher wurde bei der Enstehung dieser Musik sehr akribisch gearbeitet. Dennoch ist das Ergebnis organisch und erstaunlich dynamisch geworden. Das liegt u.a. daran, das die gesamte Platte an einem einzigen Tag live im Studio aufgenommen wurde. Vor einer derart perfekten musikalischen Präzision kann man nur den Hut ziehen. Man sitzt fasziniert vor den Boxen und die Musik nimmt einen gleich mit auf eine Reise, auf der es unglaublich viel zu entdecken gibt. Der Hörer wird auf eine sehr angenehme Art und Weise gefordert und von der Musik umwoben, so dass auch hin und wieder hypnotische Momente entstehen. Musik, die immer in Bewegung ist, die stetige, aber behutsame Wendungen nimmt, und doch in sich ruhend erscheint, „Static Motion“ eben.

    Stephan Thelen, der alle Songs komponierte und die anschließend von der gesamten Band arrangiert wurden, beruft sich auf Robert Fripp. Von ihm habe er den besten Ratschlag bekommen, was den Aufbau und die Dynamik von Songs angeht. „First, be very carefull about the beginning, then be very carefull about the end, and finally be very carefull about the middle“.

    So einfach kann Musik sein ;-)!

    --

    We'll keep pushin' till it's understood and these badlands start treating us good
    Werbung
Betrachte 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.