Sixties Garagen-Rock und Psychedelic Sound

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Eine Frage des Stils Sixties Garagen-Rock und Psychedelic Sound

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 76)
  • Autor
    Beiträge
  • #581485  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,208

    Spontan fallen mir ein The Shiny Gnomes aus Nürnberg, The Multicoloured Shades aus Recklinghausen, The Dizzy Satellites aus Berlin, die frühen The Broken Jug aus Bamberg, The Chocolate Factory und The Daisy Chain aus Hamburg.
    Aber es gab und gibt bis heute immer mal gute neo-Sixties / neo-Garage Bands sogar in Deutschland.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 11. Juli 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist nach der Sommerpause voraussichtlich am Dienstag, 20. August 2019 von 20 - 21 Uhr mit den Singles des Jahres 1984, Teil 1!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #581487  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,305

    Jep, Mikko zumindest für mich sind dies alles alte bekannte.
    Hoffe das sich mal in Germany nen Haufen Spinner zusammensetzen und Aufnahmen dieser inzwischen vergessenen Schätze wieder zugänglich macht.

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
    #581489  | PERMALINK

    andyparypa

    Registriert seit: 05.06.2006

    Beiträge: 91

    Hmm, hab mal vor dutzenden von Monaten eine deutschsprachige Garage/Psych-Zeitschrift über eBay gekauft, schätze das Datum mal auf Mitte der 80er, da waren eine Unmenge an Bands drin sowohl der Mitt-Sechziger als auch der 80er-Retro-Bewegung von denen ich selbst die meisten noch nicht kannte (ist ja nicht sonderlich schwer in diesem Genre). Wollte die grad suchen aber momentan ist alles in Umzugskartons verpackt (da in den kommenden Tagen die alte Wandfarbe dran glauben muss) und jetzt konnte ich sie auf die Schnelle nicht finden. Aber sobald ich sie wieder hervorkram werd ich berichten. Kann mich nämlich entsinnen dort einige deutsche Vertreter des Garage/Psych-Rock gelesen zu haben.
    Aber den Thread gibts ja wohl noch länger…

    Ach ja, gibts eigentlich irgendwelche halbwegs regelmäßig erscheinenden Zeitschriften/Magazine die sich mit dieser Musikgattung auseinandersetzen??? Wahrscheinlich eher nicht, oder?

    --

    Ursprünglich eignen Sinn lass dir nicht rauben, woran die Menge glaubt, ist leicht zu glauben. (Goethe)
    #581491  | PERMALINK

    tops
    This charming man

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 4,632

    Doch, einige. „Ugly Things“ (USA) zum Beispiel, um gleich das wichtigste zu nennen. Erscheint allerdings unregelmäßig und eher selten. Lesenswert allemal!

    --

    #581493  | PERMALINK

    andyparypa

    Registriert seit: 05.06.2006

    Beiträge: 91

    Hmm, ich glaube das ist genau das wonach ich suche! Aktuelle Ausgabe: 208 Seiten!!! Da ist ja der anfangs horrend scheinende Preis von 17 US$ incl Shipping fast annehmbar. Hast du selber ein paar Ausgaben von denen du berichten kannst??
    Hab auch grad was gefunden, das Blatt nennt sich „Moonhead“ und titelt sich selbst als „Das ultimative Magazin für Psychedelic-, Space-, Kraut-, Art-, Jam-Rock & Elektronische Musik“. Zudem behauptet es „Deutschlands einziges Underground Magazin“ zu sein. Na ja, scheint dann wohl doch eher was aktuelleres zu sein.

    skylord
    Was sind eigentlich die wichtigen/interessanten Deutschen Sachen aus dem 60’s Garagen Psych. Gebiet ?
    Vorausschicken zu dieser Frage sollte man aber das die erwähnten Bands zumindest vom Sound her irgendwo in das musikalische Bermuda Dreieck:

    Seeds – 13th Floor Elevator – Standells

    passen sollte. Bin mal gespannt ob man hier noch neue Entdeckungen machen kann abseits der bekannten „Twang Black Box“ !!!

    Hab ein „paar“ ;-) Compilations gefunden die, wie es scheint, ausschließlich deutsche Bands dieser Ära beinhalten. Kenne jedoch keine dieser Zusammenstellungen, von dem her kann ich auch keine weitere Einschätzung geben.

    Boom Boom!
    Forgotten Treasures from the German 6T’s Beat Boom
    http://www.turnmeondeadman.net/ADM/GPComps/BoomBoom.html

    Kraut! Demons! Kraut! Vol. 1 – 3
    German Psychedelic Underground 1968-1974
    http://www.turnmeondeadman.net/ADM/GPComps/KrautDemonsKraut1.html
    http://www.turnmeondeadman.net/ADM/GPComps/KrautDemonsKraut2.html

    http://prae-kraut.de/kraut.html

    Psychedelic Underground Vol. 1 – 5
    http://www.turnmeondeadman.net/ADM/GPCSeries/PsychedelicUnderground.html

    Pebbles Vol. 24
    European Garage, Beat & Psych Rarities
    http://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=2375
    Diese Ausgabe der Pebbles-Serie behandelt ausschließlich den deutschsprachigen Raum

    Psychedelic Gems Vol.1 – 4
    In der CD-Reihe Psychedelic Gems werden Gruppen aus dem Psychedelic- und Progressiv-Bereich samt Umfeld vorgestellt, deren Gesamtausstoß an veröffentlichten und unveröffentlichten Stücken nicht ausreicht, um eine eigene CD zu füllen. Meist spielten sie in den späten sechziger und frühen siebziger Jahren und kamen über eine Single oder ein Demoband nicht hinaus. Daher werden jeweils mehrere auf einer CD zusammengefaßt. Zu jeder vorgestellten Gruppe – bisher alle aus dem deutschsprachigen Raum – gibt es eine ganzseitige farbgetreue Coverabbildung ihrer Single, eine Bandstory in deutsch und englisch und möglichst auch eine Abbildung des Labels. Von allen Künstlern bzw. Firmen wurden die Lizenzen rechtmäßig erworben, im Gegensatz zu den Machenschaften von Bootleg-Labels wie etwa Visions of the Past, Electrick Loosers oder Prae-Kraut Pandaemonium. Bei Überschneidungen darf man sich also nicht wundern. Die gesammelten Hefte werden, zusammen mit denen der Reihe Garden of Delights, nach und nach ein umfassendes Nachschlagewerk des sogenannten Krautrock bilden, geeignet als in die Einzelheiten gehende Ergänzung zu den beiden grundlegenden Arbeiten „The crack in the cosmic egg“ von Steven und Alan Freeman und „Cosmic dreams at play“ von Dag Erik Asbjørnsen.
    http://www.turnmeondeadman.net/ADM/GPComps/PsychedelicGems1.html
    http://www.turnmeondeadman.net/ADM/GPComps/PsychedelicGems2.html
    http://www.turnmeondeadman.net/ADM/GPComps/PsychedelicGems3.html
    http://www.turnmeondeadman.net/ADM/GPComps/PsychedelicGems4.html
    Volume 5 & 6 gibts laut eBay auch (schon)

    Visions of the Past Vol. 1 & 4 (2 & 3 beziehen sich auf UK)
    http://www.turnmeondeadman.net/ADM/GPComps/VisionsOfThePast1.html
    http://www.turnmeondeadman.net/ADM/GPComps/VisionsOfThePast4.html

    Prae Kraut Pandaemonium Vol. 1 – 15
    German mid-sixties garage punk underground compilation
    Around 1984-’85 the release of compilation LPs with 60s/early 70s garage rock and psychedelic sounds had become a fine art.The major part ofthis specialised market was taken up by American material and (later on) British stuff. We had to wait until the well known „Pebbles“ series came up with a volume of German 60s singles before a first album similar to the Anglo-American ones was a fact. A few German tracks even appeared at the tail end of the up till then strictly British „Rubble“ series but we still had to wait until the beginning of the 90s before 2 more LPs filled with German (West-German, to be exact) psychedelic 60s singles came out as parts 1 and 4 of the very obscure „Visions Of The Past“ series (made in Luxemburg and now completely deleted). Since then, German single tracks cropped up on inter-national compilations like „Diggin‘ For Gold“ now and again, but nobody made any real attempt to start a compilation series documenting West-Germany’s psychedelic 60s and 70s until in 1992, suddenly,out of the blue, the first 2 volumes of „Prae Kraut Pandaemonium“ were thrown onto the international mailorder market. And this was the first time the Germans were doing it themselves; you could immediately hear and ‚feel‘ the difference: all notes were provided. The label responsible for this reference vinyl series is Yahoo Records, and the series can now celebrate its 10th volume already, plus the recent success of a new CD series that focuses on the real underground singles of the 1968-1974 period. We contacted the people involved in all this wonderful stuff and distilled the following interview.

    http://prae-kraut.de/

    Schätze dass die meisten dieser Compilations mittlerweile eh schon Out of Print sind, bei eBay hab ich aber noch ein paar Sachen gefunden (v.a. „Psychedelic Gems“, „Prae Kraut Pandaemonium“ und „Psychedelic Underground“, die scheinen wohl die bekannteste Reihen zu sein).

    Ich hoffe ich hab jetzt nicht am Thema vorbeigeredet und konnte jemandem weiterhelfen, denn sonst hab ich jetzt hier eine Stunde meines Lebens umsonst vergeudet.;-)

    --

    Ursprünglich eignen Sinn lass dir nicht rauben, woran die Menge glaubt, ist leicht zu glauben. (Goethe)
    #581495  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,305

    neben dem bekannten Us magazin Ugly Thing (NEU No. 24) gibt es noch ein Magazin aus Italien (in englisch) das heisst „Misty Lane“ Da gibt es inzwischen auch schon 20 Ausgaben von. Behandelt sowohl 60’s als auch neue Bands des besagten Genere. Zudem liegt dem Heft auch immer ne CD bei mit vielen Bands aus dem Heft. Viele „verschwundene“ 60’s Helden kommen dort wieder zu ihren eigenen Worten. Z.B. war da auch das letzte Intie mit Richard Tepp (R.I.P.) von den Richard & the Young Lions bekannt von Ihrer Single „open up your door“

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
    #581497  | PERMALINK

    andyparypa

    Registriert seit: 05.06.2006

    Beiträge: 91

    Noch ’n Magazin für „mod, psych, garage, beat, acid-folk and funky rock“ Freunde:
    Shindig!

    --

    Ursprünglich eignen Sinn lass dir nicht rauben, woran die Menge glaubt, ist leicht zu glauben. (Goethe)
    #581499  | PERMALINK

    dario

    Registriert seit: 04.06.2006

    Beiträge: 76

    ‚The Stooges’//Iggy Pop und ‚Blue Cheer‘ mit einer genialen Version des ‚Summertime Blues‘ dürfen nicht fehlen… :-)

    --

    #581501  | PERMALINK

    voodoo_child

    Registriert seit: 10.08.2006

    Beiträge: 33

    Ich habe so meine Probleme mit dem Begriff „psychedelische Musik“, vor allem, wenn drogenbeeinflusste Musik in eine Schublade geworfen wird. Was haben denn die psychedelischen Werke von den Beatles und Jimi Hendrix gemeinsam?

    Die psychedelische Musik ist eine äußerst wichtige musikalische Strömung, aber bestimmt kein MusikSTIL!

    --

    #581503  | PERMALINK

    sebsemilia

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 2,928

    bin auf myspace auf diese band gestoßen. kenne mich nich so aus, finde es aber ganz nett. vielleicht kan jemand was damit anfangen

    --

    Look out kid You're gonna get hit
    #581505  | PERMALINK

    popkid

    Registriert seit: 04.06.2003

    Beiträge: 7,763

    die satelliters sind bekannt. ich hab sie mehrfach in berlin live gesehen. mikko auch.

    --

    I'm forever blowing bubbles, pretty bubbles in the air... Girls, go home! ...verdammt gut schaut er aus!
    #581507  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,305

    …..und ich würde die Satelliters gerne mal sehen !

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
    #581509  | PERMALINK

    sebsemilia

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 2,928

    popkiddie satelliters sind bekannt. ich hab sie mehrfach in berlin live gesehen. mikko auch.

    ja, ja, das ist nicht der ultimative geheimtip, klar. habe sie letztens sogar im Tv gesehen. wow.

    --

    Look out kid You're gonna get hit
    #581511  | PERMALINK

    popkid

    Registriert seit: 04.06.2003

    Beiträge: 7,763

    is ja gut. ;-)

    --

    I'm forever blowing bubbles, pretty bubbles in the air... Girls, go home! ...verdammt gut schaut er aus!
    #581513  | PERMALINK

    andyparypa

    Registriert seit: 05.06.2006

    Beiträge: 91

    Mann, hör grad wieder ne Folge der „Back from the Grave“ Reihe und muss sagen dass das wirklich der rohe und fuzzige Garagen-Beat der 60er in Perfektion ist!! Gelobt seien die Leute die solche Compilations zusammentragen!!!

    Aber allgemein gilt: Dieser Ideenreichtum und die Kreativität die dem Rock in den späten 60ern zu Gute gekommen ist wird es wohl nicht so schnell wieder geben.

    --

    Ursprünglich eignen Sinn lass dir nicht rauben, woran die Menge glaubt, ist leicht zu glauben. (Goethe)
Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 76)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.