Santana

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 92)
  • Autor
    Beiträge
  • #9805  | PERMALINK

    cannaarkotic

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,230

    Ich habe jetzt nicht die Tiefen der Rubriken durchforstet, aber…:
    hört hier eigentlich jemand manchmal Santana?
    Meine Favoriten (obwohl ich die stereotypen Quietsch-Muster von Carlos manchmal nicht abkann) reichen vom Debüt (Löwenkopf) über Abraxas, III, Caravanserai, Lotus (live) bis Borboletta. Die jazzorientierten Sachen mit McLaughlin, die versponnenen Meditations- wie auch die späteren Latinpop-Scheiben sagen mir weniger zu. Aber Letzteres ist aus der Erinnerung bewertet. Also: Neu hören.
    Was sagt ihr?
    Grüße, C.

    --

    Nun gründe nicht gleich ein Wrack-Museum, wenn Dir ein Hoffnungs-Schiffchen sinkt!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #1251527  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,143

    Eigentlich empfinde ich fast alle Alben, die bis 1974 entstanden sind als herausragend.
    Ausnahmen bilden hier die beiden Duo-Alben mit McLaughlin, bzw. Alice Coltrane, die ich nur in Ansätzen gelungen finde.

    (Eine interessante Neuinterpretation dieser beiden Alben gibt es von Bill Laswell)

    Für mich ist die zweite Ära mit Alben wie Caravanserai, Welcome & Borboletta noch interessanter als die frühe Phase bis 1971.

    --

    read it in a book or write it in a letter
    #1251529  | PERMALINK

    zufo

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 3,366

    Die ersten drei: Große Klasse
    Die letzen drei : Große Ka…

    Dazwischen kenne ich bisher nur die Liveplatte Lotus und den
    Live/Studio Mix Moonflower. Beides Gut, die Improvisationen auf Lotus
    teilweise etwas dudelig.

    Hoffe die Caravanserei und Borboletta werden bald von Sony/Legacy
    als Remaster rausgebracht.

    Kennt jemand die Live at the Fillmore ? Aufnahmen, glaub ich von 1968,
    noch bevor die erste Studio LP rauskam ??

    Gruß,
    ZUFO

    --

    To be a rock and not a roll
    #1251531  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 31,562

    ‚Caravanserai‘, ‚Welcome‘, ‚Love, devotion and surrender‘ und ‚Moonflower‘ gibt es seit Mitte Oktober als Remastered Editions.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #1251533  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,143

    Kennt jemand die Live at the Fillmore ? Aufnahmen, glaub ich von 1968,
    noch bevor die erste Studio LP rauskam ??

    Gruß,
    ZUFO

    Die Live At The Filmore ist absolut zu empfehlen, da Du ja besonders auf die frühe Phase stehst.

    Und die Re-Issues, die sparch erwähnte sind mit Bonus Tracks erschienen.

    --

    read it in a book or write it in a letter
    #1251535  | PERMALINK

    zufo

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 3,366

    @sparch & atom

    Danbke für die Infos. mal schaun ob da noch was ins Budget passt ?

    Gruß,
    ZUFO

    P.S. Wenn man so die CD Regale durchblättert ist Santana, glaub ich, die Band mit den meisten (übeflüssigen) Compilations.

    --

    To be a rock and not a roll
    #1251537  | PERMALINK

    cannaarkotic

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,230

    Ich habe gestern nochmal die „Amigos“ von 1976 durchgehört. Erscheint als Grenzstein zwischen Latin-Urgewalt und synthiebetonten Latin-Pop.
    Vom Mix her so ähnlich wie „Festival“, die dto. mit einigen Knallern aufwartet, aber auch unentschiedenes Geplänkel enthält.

    --

    Nun gründe nicht gleich ein Wrack-Museum, wenn Dir ein Hoffnungs-Schiffchen sinkt!
    #1251539  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 31,562

    Ich habe mir mal wieder ‚Welcome‘ angehört. Santana’s Gitarre ist hier weit weniger dominant als auf den Alben davor, dafür werden die Jazz Einflüsse konsequenter umgesetzt als auf ‚Caravanserai‘. Hat mir gut gefallen.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #1251541  | PERMALINK

    fish-in-a-bowl

    Registriert seit: 04.07.2003

    Beiträge: 401

    Höre gerne Santana, habe auch einiges von ihm.

    Da ich ein kleiner „Mainstreamer“ bin, finde ich die letzten zwei Alben
    auch nicht ganz so schlecht.

    Mein Einstieg war damals mit „Beyond Appearances“ – eigentlich schon
    fast ein Popalbum. Was haltet Ihr von dieser Platte?

    Später sind dann ein paar ältere Sachen dazu gekommen (Moonflower,
    Borboletta, Caravanserai, Abraxas und eine unvermeidliche Greatest Hits).

    --

    Gebe auch 'mal wieder meinen Senf dazu.
    #1251543  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 31,562

    Mein Einstieg war damals mit „Beyond Appearances“ – eigentlich schon
    fast ein Popalbum. Was haltet Ihr von dieser Platte?

    Ich kenne die Scheibe zwar nicht, befürchte aber, daß sie in eine ähnliche Richtung geht wie ‚Freedom‘. Die wiederum ist furchtbarer 80er-Jahre-Schmalz der mit den frühen Alben kaum noch was gemeinsam hat, und das, obwohl die Besetzung damals recht vielversprechend war. Vor dem Ergebnis muß jedoch eindringlich gewarnt werden.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #1251545  | PERMALINK

    fish-in-a-bowl

    Registriert seit: 04.07.2003

    Beiträge: 401

    Sparch schrieb:

    Ich kenne die Scheibe zwar nicht, befürchte aber, daß sie in eine ähnliche Richtung geht wie ‚Freedom‘. Die wiederum ist furchtbarer 80er-Jahre-Schmalz der mit den frühen Alben kaum noch was gemeinsam hat, und das, obwohl die Besetzung damals recht vielversprechend war. Vor dem Ergebnis muß jedoch eindringlich gewarnt werden.

    Deine Einschätzung kommt hin. Mit „Say It Again“ war auf der Beyond Appearances sogar ein Hit mit Chart-Appeal. Das waren schon ziemlich angepasste Platten.

    --

    Gebe auch 'mal wieder meinen Senf dazu.
    #1251547  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,287

    hört hier eigentlich jemand manchmal Santana?
    Meine Favoriten (obwohl ich die stereotypen Quietsch-Muster von Carlos manchmal nicht abkann) reichen vom Debüt (Löwenkopf) über Abraxas, III, Caravanserai, Lotus (live) bis Borboletta. Was sagt ihr?
    Grüße, C.

    Na klar höre ich des öfteren immer wieder mal „Santana“! :)
    Gerade ihre ersten 3 Alben solte jeder haben.

    Insgesamt eine Gruppe, die von ihrem Sound einmalig ist, fast immer sofort erkennbar und ihre großen Verdienste hat.

    Sicher einer der großen „Stars“ am Rock-Himmel. Immerhin habe ich 16 Alben von ihnen. Im Übrigen ist Carlos einer der besten 10 Gitarreros … aller Zeiten.

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
    #1251549  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 31,562

    Insgesamt eine Gruppe, die von ihrem Sound einmalig ist, fast immer sofort erkennbar und ihre großen Verdienste hat.

    Naja, gerade vom Sound her wurde es im Laufe der Zeit doch immer beliebiger.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #1251551  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,287

    In letzter Zeit… Klar waren sie früher besser. Die echten Klassiker stammen wohl alle aus den ersten 8 Jahren.

    Aber man erkennt sie/ihn immer noch sehr schnell. Der Klang seiner Gitarre – niemand anderes kligt eben so, sparchy! :D

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
    #1251553  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    .

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 92)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.