ROLLING STONE – Januar 2014

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 37)
  • Autor
    Beiträge
  • #89377  | PERMALINK

    sassan
    Keymaster

    Registriert seit: 19.12.2012

    Beiträge: 62

    ROLLING STONE im Januar 2014 – Titelstory: Nick Cave plus großer Jahresrückblick

    http://www.rollingstone.de/news/article514182/rolling-stone-im-januar-2014-titelstory-nick-cave-plus-grosser-jahresrueckblick.html

    Themen:

    ROCK’N’ROLL
    Mit Texten über: AC/DC, Keith Richards, Broken Bells, Damon, Son Lux, Ben Becker, Suzanne Vega, Sky Ferreira, Jimi Tenor Marcos Valle, Justus Köhncke, Signa, Brit Marling.
    Cover-Stories: Nick Cave
    Q&A: Boy George; Marcos Valle
    Mit den Rubriken: Eric Pfeils Pop-Tagebuch,Uwe Kopfs Typewriter, Arne Willander sieht fern, Brief aus New York City, Technik: Funboxen

    FEATURES:
    NICK CAVE: Unser Mann des Jahres
    Sieger bei Lesern und Kritikern: Nick Cave gab grandiose Konzerte mit den Bad Seeds, nahm sein vielleicht bestes Studioalbum überhaupt auf und veröffentlichte eine fantastische Live-Platte. Joachim Hentschel schreitet mit Cave durch triumphale zwölf Monate.

    DAS WAR 2013: Der große Rückblick
    Alte Meister und neue Hoffnungen: Von Prefab Sprout und Nick Cave bis zu jungen Helden wie Jake Bugg oder James Blake – lange war die Wahl der besten Platten des Jahres nicht mehr so spannend und so frei von Konsens. Außerdem: Von Benedict Cumberbatch bis Edward Snowden – was uns 2013 bewegt hat

    EMINEM: „HipHop hat mir das Leben gerettet“
    Nach überstandener Drogensucht und eher lahmer Läuterung knüpft der Über-Rapper mit viel Spott, Selbstironie und blondiertem Haar an sein Erfolgsalbum „The Marshall Mathers LP“ an – und misstraut immer noch der Liebe. Brian Hiatt war bei ihm im Studio.

    WARPAINT: Goodbye, Indie-Rock
    Max Gösche trifft die vier Musikerinnen, die mit ihrem neuen Album nicht nur den Hype bestätigen, den sie 2010 mit ihrem Debüt auslösten, sondern sich als eine der innovativsten Bands ihrer Zeit erweisen – mit rauschhaftem Psychedelic-Rock und sogartigen Club-Sounds.

    CHARLES MANSON: American Psycho
    Erik Hedegaard besucht den berühmtesten Psychophaten Amerikas, der in Kalifornien eine lebenslange Haftstrafe absitzt, und spricht mit ihm über die bestialischen Morde, die das Ende der Hippie-Ära markieren – ein Blick in die Abgründe einer kranken Psyche.

    REVIEWS
    Tonträger: Bruce Springsteen, Linda Thompson, Stephen Malkmus, Josephine, Foster, The Strypes, Widow Speak, Lady Gaga, Billie Joe Armstong & Norah Jones, Britney Spears, Kelela u.a.
    Replays: Lee Hazlewood, The Who, The Waterboys, Neil Young, Charlie Parker, Bananarama u.a.
    Performance: ROLLING STONE Weekender, Black Sabbath; ROLLING STONE präsentiert
    Leinwand: „Only Lovers Left Alive“, „Das Mädchen und der Künstler“, „All Is Lost“, „Der Medicus“ u.a.
    Heimkino: „House of Cards“, „Parkland“, „Wild Bill“ u.a.
    Literatur: „The Graphic Canon“,
    *(Musik-)Bücher, Arte-„Tracks“

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9059817  | PERMALINK

    savoygrand

    Registriert seit: 03.03.2006

    Beiträge: 2,027

    Mann des Jahres, Album des Jahres, Heftcover des Jahres – alles richtig gemacht!

    --

    #9059819  | PERMALINK

    hat-and-beard
    dial 45-41

    Registriert seit: 19.03.2004

    Beiträge: 19,154

    Das Schönste seit langem im Stone ist das große Warpaint-Foto. Swoon!

    --

    God told me to do it.
    #9059821  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Insgesamt ist der Rückblick aber etwas öde…

    Charlie Manson? Er mag ja in der amerikanischen Kultur als das Böse schlechthin gelten, aus europäischer Sicht ist aber lediglich skurril.

    Und diese seltsamen Anwandlungen der Redakteurinnen:
    Von Scarlett Johannsson träumen oder Pamela Anderson ffn? Na, SJ ffn, natürlich!
    Die Haim Schwestern sind attraktiv? Wer das findet, findet dann wohl auch Musik attraktiv, die…
    Labern und Posten beim Konzert? Gähn. Nächsten Monat kommen dann die Chipseesenden Kinobesucher? Noch so’ne brandneue Erkenntnis!

    --

    #9059823  | PERMALINK

    mink-harvej

    Registriert seit: 08.08.2013

    Beiträge: 13

    Die Diskussion über Rolling-Stone-Autoren in diesem Forum hat mich auf folgende Idee gebracht: Wie wäre es, dem Poll in kommenden Jahr die Rubrik „Bester Musikjournalist 2013“ hinzuzufügen – da würden dann doch sicher auch Rolling-Stone-Mitarbeiter genannt werden, zumindest in der Sparte „national“.

    --

    #9059825  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Mink HarvejDie Diskussion über Rolling-Stone-Autoren in diesem Forum hat mich auf folgende Idee gebracht: Wie wäre es, dem Poll in kommenden Jahr die Rubrik „Bester Musikjournalist 2013“ hinzuzufügen – da würden dann doch sicher auch Rolling-Stone-Mitarbeiter genannt werden, zumindest in der Sparte „national“.

    Gute Idee!

    Und den Artikel des Jahres, die Kolumne des Jahres und die Plattenrezension des Jahres könnten die Leser doch auch küren!

    --

    #9059827  | PERMALINK

    onkelllou
    Vom Forum ernannter Troll und Stones Hasser

    Registriert seit: 19.04.2007

    Beiträge: 2,180

    Gott behüte….nicht noch eine weitere Liste des besten vom besten und dem allerbesten.

    Sonst besteht der Inhalt des RS irgendwann nur noch aus solchen Listen unterbrochen von Homestorys der üblichen Verdächtigen.

    --

    Exile on Main Street wird vollkommen überbewertet
    #9059829  | PERMALINK

    mink-harvej

    Registriert seit: 08.08.2013

    Beiträge: 13

    Ich war immer der Meinung, dass es den Poll nur einmal im Jahr gäbe …

    --

    #9059831  | PERMALINK

    onkelllou
    Vom Forum ernannter Troll und Stones Hasser

    Registriert seit: 19.04.2007

    Beiträge: 2,180

    Mink HarvejIch war immer der Meinung, dass es den Poll nur einmal im Jahr gäbe …

    Natürlich….nur das ganze Jahr über sind es auch irgendwelche Listen im RS…die halt nicht Poll genannt werden.

    In der Aussage ist aber kein Unterschied zu erkennen.

    --

    Exile on Main Street wird vollkommen überbewertet
    #9059833  | PERMALINK

    mink-harvej

    Registriert seit: 08.08.2013

    Beiträge: 13

    Ich habe mir mal sagen lassen, dass zumindest in Redaktionen öffentlich-rechtlicher Rundfunksender für gewöhnlich ein positiver Kommentar mehr Gewicht hat als hundert negative. Ich weiß nicht, wie es beim Rolling Stone ist. Auf jeden Fall könnte ich mir vorstellen, dass die positive Hervorhebung besonders geschätzter Autoren eine konstruktive Wirkung haben könnte – zumal ich mir sicher bin, dass die Leserschaft des Rolling Stone auch als Masse eine differenzierte, reflektierte Meinung hat. Ich würde mich für diesbezügliche Einschätzungen wirklich interessieren – auch wenn ich dabei erfahren müsste, dass jemand wie Eric Pfeil so etwas wie eine Anhängerschaft hat.

    --

    #9059835  | PERMALINK

    pinch

    Registriert seit: 27.08.2005

    Beiträge: 17,939

    Oh, ein weiterer „Blick in die Abgründe einer kranken Psyche“ – was für eine peinlich offenbarte Nähe zum Springer-Verlag! Oder ist der Text zum Mörder Manson einfach als ein nachträgliches Geburtstagsfeature zu verstehen?

    --

    #9059837  | PERMALINK

    mep

    Registriert seit: 12.05.2008

    Beiträge: 524

    Über die Feiertage werde ich wohl endlich auch mal wieder dazu kommen, den aktuellen RS nicht nur zu erwerben, sondern endlich auch mal wieder zu lesen…

    Beabsichtig ihr vielleicht in der nächsten Ausgabe mal einen fundierten Artikel über die gerade immer häufiger stattfindenden Copyright Collection Veröffentlichungen (Dylan, Beatles, Beach Boys etc.) zu bringen ? Würde mir wirklich wünschen, hier mal einen entsprechend recherchierten Artikel lesen zu können und vielleicht auch die unterschiedlichen Sichtweisen der involvierten Plattenfirmen näher gebracht zu bekommen. Wird ja ganz unterschiedlich angegangen und scheint ja auch rechtlich einigermaßen kompliziert ausgefallen zu sein, die ganze Geschichte…

    --

    STANdground.
    #9059839  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 32,839

    Die Januar Ausgabe hab‘ ich durch. Ziemlich durchwachsen das Heft.
    Nick Cave: Unser Mann des Jahres – meiner nicht.
    Das war 2013: Der große Rückblick – wie immer ganz interessant, und ich bemerke zum wiederholten Mal, dass ich mich bzw. meine Vorlieben da nur sehr begrenzt wiederfinde. Immerhin gibt es Schnittmengen, ich will also nicht meckern.
    Eminem: Die zweite Jugend – Na ja, das werde ich vielleicht noch lesen. Hat mich jedenfalls erstmal nicht so interessiert.
    Warpaint: Die Band der Stunde – tatsächlich? Ich weiß ja nicht. Aber auf die neue Platte bin ich gespannt. Und das Interview hab‘ ich gern gelesen.
    Charles Manson: Interview im Knast – Was soll das denn? Ich hab’s gelesen, und ich frage mich, ob der Autor noch alle Tassen im Schrank hat. Absolute Nullnummer dieser Artikel. Schade um den Platz. – Man kann sich ja mit dem Thema beschäftigen, aber doch nicht so!
    Den Jimi Tenor Artikel fand ich ganz schön. Aber was er über Finnland erzählt wusste ich bereits. Und über seine Musik hab‘ ich eigentlich nichts Neues erfahren.
    Boy George und Marcos Valle hätte es für mich nicht gebraucht. Justus Köhncke noch weniger.
    David Frickes Brief aus New York erzählt uns auch nichts Neues.
    Uwe Kopfs Typewriter – na ja… Thomas Ebermann war früher auch mal spannender.
    Brit Marling kannte ich nicht. Nach Lektüre des Artikels über die Dame möchte ich sie jedoch nicht näher kennenlernen.
    Bleiben die diversen Reviews, die ich großteils mit Interesse las. Hier und da erfuhr ich dabei Neues und Spannendes.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 18. Oktober 2018 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Platten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 16. Oktober 2018 von 20 - 21 Uhr mit einem bunten Singles Mix!
    #9059841  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Catholic guilt is none of my business

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 11,759

    Fesselnd wie immer, die Manson Family zum Weihnachtsfest. Charlie, Sexy Sadie u. Co. hat zwar niemand wirklich eingeladen aber die tiefsten Abgründe passten ja schon immer prächtig zu diesem Fest der Extreme. Da bleibt die aufgewärmte Gans vom Vortrag im Halse stecken. Schöne Bescherung!

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #9059843  | PERMALINK

    motoerwolf

    Registriert seit: 25.10.2006

    Beiträge: 4,547

    Hoffentlich hat Willander eine Ausgabe von Grimms Märchen unterm Tannenbaum gehabt, damit sowas wie in der House of Cards– Besprechung nicht mehr passiert….

    --

    And all the pigeons adore me and peck at my feet Oh the fame, the fame, the fame
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 37)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.