ROLLING STONE im Oktober 2019

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 35)
  • Autor
    Beiträge
  • #10891521  | PERMALINK

    sassan
    Keymaster

    Registriert seit: 19.12.2012

    Beiträge: 67

    https://www.rollingstone.de/rolling-stone-im-oktober-2019-titelthema-beatles-motown-vinyl-ep-1768617/

    Die Inhalte der Oktober-Ausgabe

    The Beatles: Das Ende der Fab Four
    Vor 50 Jahren erschien „Abbey Road“ – da waren die Beatles
    schon keine Band mehr. Was damals ­geschah, wie Yoko George die Kekse klaute und die Antwort auf die ewige Frage, ob Paul oder John der bessere Beatle war
    Von Maik Brüggemeyer

    Angel Olsen: Die Frau in den Spiegeln
    Die Neuerin des Folk hat ein ­orchestrales Album aufgenommen – und hadert mit ihrem Selbstbild
    Von Robert Rotifer

    Wilco: Rock ist tot. Es lebe die Band!
    Sie wollen keine Bewahrer der Rockmusik sein. Ein entspanntes Gespräch mit Jeff Tweedy
    Von Maik Brüggemeyer

    Motown: Als der Soul politisch wurde – Marvin Gaye und die Folgen
    Wie die Hitfabrik in den 60er-Jahren den gesellschaftlichen Wandel ­reflektierte. Plus: Die besten Singles
    Von Markus Schneider

    RS-Essay: Ein Land wird grün und blau
    Nach den Wahlen im Osten: Ein Überblick über die Lage
    Von Peter Unfried

    Charli XCX: Der Pop der Zukunft spielt hier
    Ein Gespräch mit der visionären Popsängerin aus England – und alle Infos zum ersten International Music Award in Berlin
    Von Naomi Webster-Grundl

    THE MIX

    Kim Gordon

    Erstes Soloalbum mit 60: Ein Treffen mit der Coolness-Ikone und Ex-Sängerin von Sonic Youth in London
    Von Robert Rotifer

    Elbow

    Keine andere Band kann so gut trösten. Aktuell tun es die Musiker aus Manchester mit sanftem Prog-Rock
    Von Jörn Schlüter

    Brittany Howard

    Sie hat die Alabama Shakes auf Eis gelegt, arbeitet vorerst allein und beschäftigt sich mit der Vergangenheit
    Von Patrick Doyle

    Stephen King

    Ein Gespräch mit dem Bestseller-Autor über seinen neuen Roman und sieben Filme
    Von Andy Greene

    Sam Fender

    Sein Vorbild ist Bruce Spring­steen – und er selbst die ­Hoffnung des britischen Rock
    Von Naomi Webster-Grundl

    Q&A: Thees Uhlmann

    Was der Songschreiber an Avicii und den Scorpions schätzt – und warum sein neues Album fünf Jahre Zeit brauchte
    Von Marc Vetter

    PLUS

    Nick Cave, Luise Wolfram, Keane, Paul Cauthen, Joan Shelley, Tot Taylor, The Dead South und ein Gespräch mit Apple-Music-Chef Oliver Schusser

    Reviews

    Musik

    Neues von Big Thief und 99 weitere Rezensionen

    RS-Guide: The Police/Sting

    Sassan Niasseri über die wichtigsten Alben

    Film & Literatur

    Ein Cannes-Gewinner und 17 weitere Rezensionen

    Exklusiv im Heft: Vinyl-EP zum Motown-Jubiläum

    Vier Songs von Motown haben wir für die Vinyl-EP ausgewählt, die dem Heft beiliegt. „What’s Going On“ aus dem Jahr 1971 ist Marvin Gayes berühmtester Song. Diana Ross’ „Upside Down“, geschrieben von Nile Rodgers und Bernard Edwards, war 1980 ein Nummer-eins-Hit in den USA. „Needle In A Haystack“ war 1964 der erste Hit für die Velvelettes. Und „Dancing In The Street“ von 1964 ist der bekannteste Song von Martha And The Vandellas. ROLLING-STONE-Abonnenten haben die Wahl: Wenn Sie diese Vinyl-EP für zwei Euro bestellen möchten, schicken Sie bitte eine formlose Nachricht an abo@rollingstone.de.

    CD – Rare Trax: „Abbey Road Revisited“

    1. Roberta Flack „Come Together“
    Spät, aber nicht zu spät nahm die große Sängerin ihr Beatles-Tribute „Let It Be ­Roberta“ (2012) auf. Ihre Version von „Come Together“ ist eine lässig groo­vende Offen­barung samt schillernden Funk-Licks und Gospel-Chor.

    2. Romantica „Something“
    Dieses Cover findet sich auf dem wundervollen „Outlaws“ (2018), dem fünften Album der Americana-Band aus Minnesota. Es ist eine leidenschaftliche Verbeugung vor dem Original, das fraglos zu George Harrisons Sternstunden als Songschreiber gehört.

    3. And The Golden Choir „Oh! Darling“
    Weniger an die „Abbey Road“-Vorlage klammert sich Andreas Siebert aka And The Golden Choir. Seine erhebende ­Interpretation von „Oh! Darling“ klingt wie eine Andacht, zu der Anohni und Scott Walker geladen haben.

    4. Tom Liwa & Ronja Oppelt mit Blind Joe Black (Banjo) und Kevin Berlauwt (Sisoum) „Octopus’s Garden“
    Der Duisburger Songschreiber hat sich mit der Schauspielerin Ronja Oppelt ­zusammengetan – für einen herrlichen Unterwassertrip. Wer gern jeden Monat ein paar solcher musikalischer Über­raschungen erleben will, kann Tom Liwa jetzt auch abonnieren: http://www.patreon.com/tomliwa.

    5. Rod Ladgrove „Here Comes The Sun“
    Der Sänger und Songschreiber aus
    dem australischen Port Pirie ist in seiner ­Heimat schon ein kleiner (Spotify-)Star. Auch dank dieser herzzerreißend intimen Coverversion.

    6. The Truffauts „She Came In Through The ­Bathroom Window“
    Seit 1986 machen die Truffauts mitreißenden Indie-Rock, der krachende Gitarren mit schönsten Melodien vereint – klar, dass sie auch mit den Beatles kein Pro­blem haben. Was Besseres kam aus Nürnberg seit den Lebkuchen eigentlich nicht mehr.

    7. Erk „Golden Slumbers/Carry
    That Weight/The End“
    Dass der in Berlin ansässige Erk Wiemer eine Affinität zu beatlesken Harmonien hat, ist auch auf seinem aktuellen Album, „When Night Meets Day“, spürbar. Für den ROLLING STONE spielte er das grandiose Schluss-Medley von „Abbey Road“ quasi im Alleingang ein.

    • Dieses Thema wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tagen von  sassan.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10891551  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 1,113

    Das „grandiose Schluss-Medley“ ohne Polythene Pam, Mean Mr. Mustard und She Came In Through The Bathroom Window. Wow, direkt mal die besten Teile weggelassen. (Cover hattet ihr schon mal als Sonderheft.)

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #10891591  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 31,109

    Nö, die besten Teile sind da!

    --

    Was ich bräucht' wär ein zuhause, sowas ähnliches wie Glück. Es gibt für Beides einen Ort, "zurück". Was berührt, das bleibt!
    #10891653  | PERMALINK

    kinkster
    Private Investigator

    Registriert seit: 12.10.2012

    Beiträge: 8,414

    pfingstluemmel (Cover hattet ihr schon mal als Sonderheft.)

    Wollte grad schon anmerken, dass jetzt schon Cover wiederholt werden aber stimmt es war nicht auf nem RS sondern einem Sonderheft … trotzdem unnötiges Recycling.

    --

    Meanwhile, back on the Block.
    #10891665  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 5,780

    Das Interview mit Stephen King interessiert mich. Thees Uhlmann hat gerade auf seinem neuen Solo-Album eine musikalische Hommage an Stephen King mit dem Titel „Danke für die Angst“ veröffentlicht. In der letzten Ausgabe der ARD-Büchersendung Druckfrisch hat Uhlmann den Song vorgestellt: Danke für die Angst

    --

    "We play incredibly complex music, we have to see our fingers. Wir sind nicht die Toten Hosen." (Page Hamilton, Helmet / Halle02, Heidelberg, 25.9.2019)
    #10891717  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 83,391

    Cover des Jahres.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #10891827  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 30,540

    Ich werde blättern.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #10891933  | PERMALINK

    gipetto

    Registriert seit: 04.02.2015

    Beiträge: 7,602

    Schöne EP,die CD hat theoretisch Potenzial, interessante Motown-Thematik. Aber die rhetorisch-reißerisch-blödsinnige Frage nach Macca oder Lennon hat dann wieder mal wieder Bild-Niveau…

    --

    Gipettos Klamottenkiste #8: Black Shampoo Nuggets am 07.11.2019 um 21 Uhr auf Radio StoneFM
    #10892103  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 1,113

    Als ob sich der Stone trauen würde, auf diese Frage eine eindeutige Antwort zu geben. Nachdem das Pendel in den 2000ern für McCartney ausgeschlagen ist, wäre es trotzdem an der Zeit, Lennon mal wieder zum König zu krönen. Paul war nur das Walross.

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #10892897  | PERMALINK

    pink-nice3
    Klär-Kanal-Pumpen und Elektrowärter

    Registriert seit: 24.06.2016

    Beiträge: 2,363

    Maik Brüggemeyers Freunde finden meist McCartney gut…..Hmmmm…wie langweilig.

    Für Maik ist Lennon auch 1941 geboren….peinlich.

    --

    Wenn ich meinen Hund beleidigen will nenne ich ihn Mensch. (AS) „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“
    #10893053  | PERMALINK

    hat-and-beard
    dial 45-41

    Registriert seit: 19.03.2004

    Beiträge: 19,976

    „Beatles vs. Surpremes“, aha.

    --

    God told me to do it.
    #10893063  | PERMALINK

    sebastian-zabel
    Keymaster

    Registriert seit: 11.05.2012

    Beiträge: 64

    Verfluchtes „r“. Schlimmer Fehler. Kann mich nur entschuldigen.

    --

    #10893079  | PERMALINK

    onkelhein

    Registriert seit: 09.05.2017

    Beiträge: 6

    Was bitte hat eigentlich diese sexistische völlig inhaltsfreie Kolumne „The Look“ von Thomas Kretschmann in eurem Heft zu suchen? Falls ihr Playboykundschaft bedienen wollt, hilft da aber auch diese reaktionäre, genauso ärgerliche Seite von Gunter Blank übers Essen und Trinken! Ich kaufe eine Musikzeitschrift mit Beiträgen zur Gesellschaft und mir werden die TV- und Film- Themen darin schon zuviel. Ich brauche aber definitiv kein sogenanntes Lifestyle-Magazin! Den habe ich nämlich selbst!

    --

    #10893087  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 5,780

    Den Lifestyle? Wie sieht der bei dir aus?

    --

    "We play incredibly complex music, we have to see our fingers. Wir sind nicht die Toten Hosen." (Page Hamilton, Helmet / Halle02, Heidelberg, 25.9.2019)
    #10893091  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 6,981

    hat-and-beard„Beatles vs. Surpremes“, aha.

    wär mir gar nicht aufgefallen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 35)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.