ROLLING STONE im März 2018

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 74)
  • Autor
    Beiträge
  • #10409307  | PERMALINK

    sassan
    Keymaster

    Registriert seit: 19.12.2012

    Beiträge: 63

    Alle Inhalte: https://www.rollingstone.de/rolling-stone-im-maerz-2018-titelthema-jack-white-1455263/

     

    ROCK & ROLL

    Von Jonathan Wilson bis The Breeders
    Storys und Interviews: Erdmöbel, Pete Astor, Jerry Leger, Dita Von Teese, Jimi Hendrix, MGMT, Darlingside, Harry Dean Stanton u. a.

     

    Mark E. Smith (1957 – 2018)
    Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow erinnert sich an Mark E. Smith, der mit seiner Band The Fall zu einem Helden der Verweigerung wurde

    Diesmal außerdem beigelegt: die New-Noises-CD „I Feel Fine (Really)“. Auch die App-Ausgabe ist ab sofort erhältlich.

     

    FEATURES

    Jack White: Gegen alle Regeln

    Für seine Spleens ist er so bekannt wie für seine Musik und seine innovative Label-Politik. Warum Jack White nun alle Prinzipien über Bord wirft, erzählt er im Interview: Torsten Groß spricht mit dem interessantesten Neurotiker der amerikanischen Rockmusik

     

    Die 50 erfolgreichsten Alben aller Zeiten

     

    Die besten Alben wurden schon oft gekürt – aber was wurde und wird weltweit wirklich gern genommen? Die ROLLING-STONE- Redaktion hat die meistverkauften Alben aller Zeiten durchgehört, von Michael Jackson und Meat Loaf über Dire Straits und Spice Girls bis zu Alanis Morissette und Ace Of Base. Dabei gehen wir sogar an die Schmerzgrenze (Celine Dion!). Was taugen die Bestseller?

     

    Sam Vance-Law: Ein schönes freies Leben

    Wie ein Kanadier in Berlin das schönste Debüt des noch jungen Jahres aufnahm, den entscheidenden Gin Tonic verschüttete und endlich sein Homotopia fand: Jan Jekal trifft Überflieger Sam Vance- Law. Außerdem: Ein Atelierbesuch bei Norbert Bisky, dem Künstler, der das ungewöhnliche Artwork für das Plattencover beisteuerte

     

    Joni Mitchell: Jenseits von jedem

    Vor 50 Jahren erschien das Debütalbum von Joni Mitchell. Jochen Distelmeyer, Songwriter, Schriftsteller und Sänger der Band Blumfeld, ist seit Langem ein Verehrer ihrer Kunst und würdigt die einzig- artige Karriere der großen Künstlerin exklusiv im ROLLING STONE

     

    Sounds in Schaubildern: Musik wie gemalt

    Robin Richards erklärt das Universum des Rock’n’Roll in Infografiken – wir zeigen seine faszinierenden Illustrationen zu Songtexten, Hitlisten, Tontechniken und obskuren Nebenjobs der Musiker

     

    David Byrne: Der fröhliche Weltverbesserer

    Im Interview mit Maik Brüggemeyer erklärt der ehemalige Talking Head, wie wir möglicherweise die Welt retten können, warum er Flugblätter verteilt – und wie seine amerikanische Utopie aussieht

     

    REVIEWS

    Neue Alben, Reissues & Konzerte

    Jonathan Wilson: „Rare Birds“, Editors, Joan Baez, Lucy Dacus, Justin Timberlake, Grant-Lee Phillips, Olli Schulz, Roxy Music, Fleetwood Mac, Yardbirds, Tom Waits und mehr

     

    Kino, DVDs & Bücher

    „The Death Of Stalin“, „Die Verlegerin“, „I, Tonya“, „Call Me By Your Name“, „Blade Of The Immortal“, „Es“, „The Big Sick“, „The Sinner“, Haruki Murakami, Nicole Krauss, Steven Millhauser und mehr

     

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10409323  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Die ROLLING-STONE- Redaktion hat die meistverkauften Alben aller Zeiten durchgehört, von Michael Jackson und Meat Loaf über Dire Straits und Spice Girls bis zu Alanis Morissette und Ace Of Base. Dabei gehen wir sogar an die Schmerzgrenze (Celine Dion!). Was taugen die Bestseller?

    Man muss ja nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen. Da wären ja noch „The Dark Side of the Moon“, „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“, „Led Zeppelin IV“, „Abbey Road“ und „Nevermind“.

    --

    #10409701  | PERMALINK

    lysol

    Registriert seit: 07.01.2018

    Beiträge: 159

    Dirk von Lowtzow über Mark E.Smith und Jochen Distelmeyer über Joni Mitchell :nicht schlecht.
    Die erfolgreichsten Alben: mal was anderes,aber nicht mehr als nett (die Zielgruppenbeschreibungen sind amüsant und meistens treffend).

    --

    #10409741  | PERMALINK

    omalley

    Registriert seit: 28.03.2003

    Beiträge: 16,450

    Was eine miese Editorskritik! Ich kenne die 4 bereits live gespielten Stücke und finde sie alle hervorragend! Viele böse Andeutungen, wie „sie sind nur mittelmäßig begabte Epigonen, die kaum einen mal einen guten Song zusammenbringen.“ Hui, selten so einen Unsinn gelesen! Der Autor mag den Bombast nicht mögen, aber sein kritisiertes hallelujah gefällt mir an den bombastischen Stellen.

    Naja, da konnte Max Gösche sich mal richtig einen schreiberisch runterholen und gelobt sei die Meinungsvielfalt. Mich würde mal interessieren, wie er in this light… fand.

    Die kritisierte Mischung aus Trümmern vom Post-Punk, Industrial und New Wave funktioniert bei den mir bisher bekannten 4 Stücken sehr gut. the pulse ist ein Highlight der Bandgeschichte bisher für mich.

    Ich bin mal gespannt auf das ganze Album. Oft, oder sogar fast immer, gefallen mir die Liveumsetzungen deutlich besser.  the weight of your love irritiert mich als Album oft, weil es sehr unterschiedlich klingt und zum Beispiel nothing als langsame Version dort zu Tode langweilt, live aber mächtig abgeht.

    --

    #10409903  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 10,078

    sassanDie 50 erfolgreichsten Alben aller Zeiten

    Die besten Alben wurden schon oft gekürt – aber was wurde und wird weltweit wirklich gern genommen? Die ROLLING-STONE- Redaktion hat die meistverkauften Alben aller Zeiten durchgehört, von Michael Jackson und Meat Loaf über Dire Straits und Spice Girls bis zu Alanis Morissette und Ace Of Base. Dabei gehen wir sogar an die Schmerzgrenze (Celine Dion!). Was taugen die Bestseller?

    Spannend. Wonach ist man denn da gegangen? Charts-Positionen, LP/MC/CD/DL-Verkäufe? (Sind East 17 dabei? Dann kaufe ich die Ausgabe. :-) Oder sind das – in etwa? – diese, was ja etwas langweilig wäre? Da sind ja nicht einmal Take That bei. Und Purple Rain nur auf 39. Komische Welt. Immerhin vor den Dixie Chicks und Jewel.)

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
    #10410331  | PERMALINK

    everyman

    Registriert seit: 19.05.2010

    Beiträge: 4,030

    Komisches Heft! Was ich als letztes benötige, ist eine Listung der erfolgreichsten Alben mit fragwürdigen Neubewertungen der Redaktion (Dark Side Of The Moon: * * * *; Led Zeppelin IV: * * * *). Sehr gut verzichten kann ich auch auf die Musicology-Schaubilder. Sieht irgendwie nach einer Sommer-Ausgabe aus. Mensch Leute, ist doch erst März…

    --

    Radio StoneFM, "Tower Of Song"
    #10410619  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 12,683

    everymanKomisches Heft! Was ich als letztes benötige, ist eine Listung der erfolgreichsten Alben mit fragwürdigen Neubewertungen der Redaktion (Dark Side Of The Moon: * * * *; Led Zeppelin IV: * * * *). Sehr gut verzichten kann ich auch auf die Musicology-Schaubilder. Sieht irgendwie nach einer Sommer-Ausgabe aus. Mensch Leute, ist doch erst März…

    Zustimmung in allen Punkten.
    Fastfood-Lektüre für die Terrasse bei Café Latte mit etwas Gebäck aus Mürbeteig.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #10410729  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 49,700

    Deckt sich mit meinen ersten Eindrücken heute. Das Heft wird schnell gelesen sein.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #10411171  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 5,278

    Nicole Krauss ist mit einem neuen Buch am Start. Nach sieben Jahren schriftstellerischer Pause.

    --

    Kann man pfeifen, muss man aber nicht.
    #10411925  | PERMALINK

    lauster

    Registriert seit: 31.01.2016

    Beiträge: 1,116

    everymanKomisches Heft! Was ich als letztes benötige, ist eine Listung der erfolgreichsten Alben mit fragwürdigen Neubewertungen der Redaktion (Dark Side Of The Moon: * * * *; Led Zeppelin IV: * * * *).

    Das zeigt wieder einmal, wie schnelllebig der musikalische Geschmack ist, vor allem im popmusikalischen Bereich. Ich denke hierbei insbesondere an Bob Dylan. Als sechster Amerikaner wurde er im Jahr 2000 mit dem Polar Music Prize ausgezeichnet, heute ist er nur mehr den Fachleuten bekannt.

    zuletzt geändert von lauster

    --

    #10411935  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 81,224

    ?

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #10411939  | PERMALINK

    lauster

    Registriert seit: 31.01.2016

    Beiträge: 1,116

    Ähm , was ich damit sagen will: Erfolg und Anerkennung (Reputation) in ihrer Zeit sind nur Ermöglichungsbedingungen, keine Garanten für langfristige gute Bewertungen. Einen Automatismus der Rezeption setzen auch sie nicht in Gang.

    zuletzt geändert von lauster

    --

    #10411987  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 10,078

    Den Nobelpreis für Literatur kennen nur Fachleute? / Wird nur in Fachkreisen geschätzt?

    Gibt’s denn auch Alben, die damals wenig geschätzt waren (von der Allgemeinheit/Kritikern), die jetzt höher bewertet werden? (Ich brauche die Ausgabe wohl.)

    Am Ende ist Musik doch immer Geschmackssache.

    zuletzt geändert von firecracker

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
    #10411995  | PERMALINK

    lauster

    Registriert seit: 31.01.2016

    Beiträge: 1,116

    Auszeichnungen dieser Art sind wie tödliches Dynamit. 1910 erhielt Paul Heyse als dritter deutschsprachiger Autor den Literaturnobelpreis. Seitdem ist er nur mehr Fachleuten bekannt. Denke an Gerhart Hauptmann, Theodor Mommsen oder Maurice Maeterlinck.

    zuletzt geändert von lauster

    --

    #10412007  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 10,078

    Aber als erster Musiker (nicht mal „nur“ Lyricist), der einen Nobelpreis für Literatur erhält?

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 74)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.