ROLLING STONE im Juni 2021

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 118)
  • Autor
    Beiträge
  • #11488973  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    ford-prefect

    plattensammler

    ford-prefect

    plattensammlerAch ja, die Nächte im Tresor oder im Eimer, das waren noch Zeiten. War halt doch nicht alles schlecht in den 90ern.

    Du warst mal im Tresor? Und der Eimer … ist das dieser Musikclub gewesen, in dem sich die Gay-Community (LGBT gab es als Begriff noch nicht) traf und um diesen einen Eimer … nun ja .. herumtanzte?

    Ja, öfters. Das waren schon ganz interessante Zeiten, mit diesen ganzen halblegalen Clubs. Ich habe da nie jemanden um einen Eimer rumtanzen sehen. Das war ein ziemlich verfallenens Haus in der Rosenthaler. Daher auch der Name „im Eimer“. Öffentlich rumgefickt wurde ja eher im Berghain, aber das war dann ja schon viel später.

    Und im KitKatClub

    Ja, aber da ging es im Vergleich mit dem Berghain ja fast eher klemmig zu.

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11488977  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 85,131

    Das wichtigste Album der 80er ist im Artikel ja gar nicht aufgeführt, noch nicht mal in Zabels Zusammenfassung wird es erwähnt.

    Denn das ist natürlich klar „Welcome To The Pleasuredome“. Müssste ich die/meine 80er erklären, würde ich diese Album vorspielen, dann wäre alles gesagt.

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #86, 02.06.2022, 22.00 Uhr auf RadioStoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/7441-220602-ad-86      
    #11488995  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 18,599

    zappa1Das wichtigste Album der 80er ist im Artikel ja gar nicht aufgeführt, noch nicht mal in Zabels Zusammenfassung wird es erwähnt.
    Denn das ist natürlich klar „Welcome To The Pleasuredome“. Müssste ich die/meine 80er erklären, würde ich diese Album vorspielen, dann wäre alles gesagt.

    Das ist ja nur die halbe Wahrheit. Die 80er wären nichts ohne „The Number Of The Beast“ oder „Master Of Puppets“.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11489001  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 72,443

    wolfgang

    zappa1Das wichtigste Album der 80er ist im Artikel ja gar nicht aufgeführt, noch nicht mal in Zabels Zusammenfassung wird es erwähnt. Denn das ist natürlich klar „Welcome To The Pleasuredome“. Müssste ich die/meine 80er erklären, würde ich diese Album vorspielen, dann wäre alles gesagt.

    Das ist ja nur die halbe Wahrheit. Die 80er wären nichts ohne „The Number Of The Beast“ oder „Master Of Puppets“.

    Wenn schon Metal, dann Slayer.  B-)

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #11489005  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,129

    Aus den Tiefen der 1980er … aber coole Nummer:

    --

    I don't let my kids watch the orchestra ... there's too much sax and violins
    #11489009  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 18,599

    Nein danke. Slayer haben nicht annähernd die Relevanz von Maiden und Metallica.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11489011  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 72,443

    wolfgangNein danke. Slayer haben nicht annähernd die Relevanz von Maiden und Metallica.

    Haben weniger verkauft, klar.

    Knallen dafür aber mehr rein.  :yahoo:

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #11489027  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 85,131

    In den 80ern ist für mich im Hard Rock/Metal-Bereich nur „Appetite For Destruction“ von Relevanz!

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #86, 02.06.2022, 22.00 Uhr auf RadioStoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/7441-220602-ad-86      
    #11489049  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    zappa1Das wichtigste Album der 80er ist im Artikel ja gar nicht aufgeführt, noch nicht mal in Zabels Zusammenfassung wird es erwähnt. Denn das ist natürlich klar „Welcome To The Pleasuredome“. Müssste ich die/meine 80er erklären, würde ich diese Album vorspielen, dann wäre alles gesagt.

    Oh, das ist aber schon ein Fauxpas, der nicht hätte passieren dürfen!

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11489073  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 18,599

    zappa1In den 80ern ist für mich im Hard Rock/Metal-Bereich nur „Appetite For Destruction“ von Relevanz!

    Ausgerechnet der Ziegenpeter und seine Poser, ich fass es nicht, aber als den Metal Typ würde ich dich auch nicht einschätzen.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11489081  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 27,637

    zappa1In den 80ern ist für mich im Hard Rock/Metal-Bereich nur „Appetite For Destruction“ von Relevanz!

    ab 1980 war aber das gerade ein Riesenmarkt mit unfassbar vielen Bands und Platten…da waren die Gunners ja zum Ende der Dekade schon viel zu spät dran und sind dann folgerichtig auch ab 1991 sofort von der Grunge Welle überspült worden.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11489119  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 85,131

    pheebee

    zappa1In den 80ern ist für mich im Hard Rock/Metal-Bereich nur „Appetite For Destruction“ von Relevanz!

    ab 1980 war aber das gerade ein Riesenmarkt mit unfassbar vielen Bands und Platten…da waren die Gunners ja zum Ende der Dekade schon viel zu spät dran und sind dann folgerichtig auch ab 1991 sofort von der Grunge Welle überspült worden.

    Schon, aber gerade das war es wohl bei mir damals. Die ganzen Hair-Metal-Bands fand ich entsetzlich langweilig, bei den alten Helden war die Luft auch raus oder es gab sie nicht mehr. Da waren dann die Gunners erfrischend anders, plötzlich hatte ich Rockmusik wieder als dreckig und „gefährlich“ empfunden. Und das Album ist für mich bis heute eins der besten Rockalben überhaupt.

    @wolfgang Rockmusik ohne Gepose geht nicht wirklich, soll sogar Leute geben, die stehen beim Flöten spielen auf einem Bein, andere verbrennen ihre Gitarre… ;-)

     

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #86, 02.06.2022, 22.00 Uhr auf RadioStoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/7441-220602-ad-86      
    #11489139  | PERMALINK

    august-ramone
    Ich habe fertig!

    Registriert seit: 19.08.2005

    Beiträge: 58,263

    Wie Wolfgang im Heft richtig anmerkt, ohne THE SMITHS mit „The Queen Is Dead“ wären die 80er völlig sinnlos gewesen.

    --

    http://www.radiostonefm.de/ Wenn es um Menschenleben geht, ist es zweitrangig, dass der Dax einbricht und das Bruttoinlandsprodukt schrumpft.
    #11489177  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 27,637

    zappa1

    pheebee

    zappa1In den 80ern ist für mich im Hard Rock/Metal-Bereich nur „Appetite For Destruction“ von Relevanz!

    ab 1980 war aber das gerade ein Riesenmarkt mit unfassbar vielen Bands und Platten…da waren die Gunners ja zum Ende der Dekade schon viel zu spät dran und sind dann folgerichtig auch ab 1991 sofort von der Grunge Welle überspült worden.

    Schon, aber gerade das war es wohl bei mir damals. Die ganzen Hair-Metal-Bands fand ich entsetzlich langweilig, bei den alten Helden war die Luft auch raus oder es gab sie nicht mehr. Da waren dann die Gunners erfrischend anders, plötzlich hatte ich Rockmusik wieder als dreckig und „gefährlich“ empfunden. Und das Album ist für mich bis heute eins der besten Rockalben überhaupt.
    @wolfgang Rockmusik ohne Gepose geht nicht wirklich, soll sogar Leute geben, die stehen beim Flöten spielen auf einem Bein, andere verbrennen ihre Gitarre…

    Hair Metal war doch nur ein winziger Nebenstrang. Da war so viel aus UK, USA, Japan, Frankreich etc.pp.
    Sogar Purple feierten ein Comeback ;-)

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11489183  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    zappa1In den 80ern ist für mich im Hard Rock/Metal-Bereich nur „Appetite For Destruction“ von Relevanz!

    Das einzige war es sicher nicht, aber es war das letzte durchgehend sehr, sehr gute Hard Roch/Heavy Metal Album (bis heute und morgen wahrscheinlich auch).

    Ich finde Hair-Metal btw. klasse. Ich mach 1 mal im Jahr einen Hair-Metal-Tag.

    zuletzt geändert von plattensammler

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 118)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.