ROLLING STONE im Juni 2021

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 118)
  • Autor
    Beiträge
  • #11488843  | PERMALINK

    motoerwolf

    Registriert seit: 25.10.2006

    Beiträge: 5,637

    plattensammler

    onkel-tomInteressante Themenauswahl. Besonders gespannt bin ich auf die „80er Beiträge“. Ein Jahrzehnt, dass ich immer stiefmütterlich behandelt habe,in dem es aber trotzdem viel gute Musik gab.

    onkel-tomInteressante Themenauswahl. Besonders gespannt bin ich auf die „80er Beiträge“. Ein Jahrzehnt, dass ich immer stiefmütterlich behandelt habe,in dem es aber trotzdem viel gute Musik gab.

    Das beste Musikjahrzehnt aller Zeiten. Interessant wäre, mal aufzuarbeiten woher diese Vorurteile und Ressentiments gegenüber den 80ern kommen. Ich habe da ja eine Vermutung…

     

    Gerade mal auf Platz 5 in der Liste der besten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts. Nimmt man „alle Zeiten“ sieht’s für die 80er düster aus. Auch wenn natürlich auch da viel gute Musik auf den Markt kam.

    --

    And all the pigeons adore me and peck at my feet Oh the fame, the fame, the fame
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11488869  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,126

    Was bin ich froh, meine Jugend und musikalische Sozialisation nicht in den 1980er Jahren erlebt zu haben, sondern von 1992-1999. Mit den 1980er Jahren verbinde ich vor allem NDW à la Nena 99 Luftballons, Modern Talking und Prince. Die Gnade der späten Geburt. Kate Bush finde ich aber dennoch super interessant … und wird mit ihrem RS-Cover gekauft.

    zuletzt geändert von ford-prefect

    --

    I don't let my kids watch the orchestra ... there's too much sax and violins
    #11488873  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    Oh Gott, die 90er, das Jahrzehnt als musikalisch alles den Bach runter ging. Marusha, Matthias Reim, Blümchen und Dream Theater.

    Bin ich froh um die Gnade der frühen Geburt. Aber immerhin gab es die Spice Girls.

     

    ;-)

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11488883  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 34,718

    ford-prefectMit den 1980er Jahren verbinde ich vor allem NDW a la Nena 99 Luftballons, Modern Talking und Prince.

    Ernsthaft? Man muss Prince ja nicht mögen, ihn aber in einem Satz mit dem Bohlen Dünnschiss zu erwähnen tut sogar mir weh.

    --

    Totale Zerstörung!
    #11488891  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 88,555

    mvetter
    Ist „Hounds Of Love“ vielleicht das wichtigste Album der 80er-Jahre?

    Nein.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #11488895  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,126

    Im Grunde gibt es nur einen Song von Prince, der mir gefällt, nämlich „Cream“: https://www.youtube.com/watch?v=gET9RBKNYcM

    Es kommt wohl auf die verschiedenen Blickwinkel an, aus denen man die 80ies betrachtet und erlebt. Ich selbst habe in den 1980ern den Kindergarten und die Grundschule besucht (und die Raupe Nimmersatt gelesen). Meine Wahrnehmung ist dahingehend getrübt von nostalgischen Mainstream-Medien wie Oliver Geissen und seine 80er-Shows. Wäre ich in den 1980er Jahren adoleszent gewesen, hätte ich mir sicher auch „meine“ Musik gesucht und Wege dorthin gebahnt, die hätten dann bestimmt in Postpunk, New Wave, Heavy Metal gelegen, eben im kultivierten Underground. Statt Visions in den 1990ern hätte ich die Spex gelesen … sofern ich die Schreibe dieses Hefts verstanden hätte.

    zuletzt geändert von ford-prefect

    --

    I don't let my kids watch the orchestra ... there's too much sax and violins
    #11488905  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    mvetterIst „Hounds Of Love“ vielleicht das wichtigste Album der 80er-Jahre?

    Vielleicht.

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11488909  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 18,588

    plattensammlerOh Gott, die 90er, das Jahrzehnt als musikalisch alles den Bach runter ging. Marusha, Matthias Reim, Blümchen und Dream Theater. Bin ich froh um die Gnade der frühen Geburt. Aber immerhin gab es die Spice Girls.

    Natürlich alle artverwandt, übrigens sind DT nicht 90er, sondern 1985 gegründet und haben alle diese Nulpen überlebt. Woran das wohl gelegen hat.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11488915  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,126

    Marusha wiederum finde ich als Künstler-Persönlichkeit kreativ und spannend, sie wandelte ja damals in den frühen 1990er zwischen Underground und Mainstream-Pop, was ihr viele Szene-Gänger übel nahmen. Marusha legte öfter im Berliner Tresor auf und moderierte eine aufschlussreiche Radio-Sendung über Techno. Ansonsten ging der Rave komplett an mir vorbei, obwohl es an Einflüssen von außen bei mir nicht mangelte, fast alle meine Klassenkameraden hörten dieses Zeug. Und mein Bruder, bis ich ihn 1994 mit Pearl Jam für Gitarren-Musik gewinnen konnte.

    zuletzt geändert von ford-prefect

    --

    I don't let my kids watch the orchestra ... there's too much sax and violins
    #11488931  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    Ach ja, die Nächte im Tresor oder im Eimer, das waren noch Zeiten. War halt doch nicht alles schlecht in den 90ern.

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11488937  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,126

    plattensammlerAch ja, die Nächte im Tresor oder im Eimer, das waren noch Zeiten. War halt doch nicht alles schlecht in den 90ern.

    Du warst mal im Tresor? Und der Eimer … ist das dieser Musikclub gewesen, in dem sich die Gay-Community (LGBT gab es als Begriff noch nicht) traf und um diesen einen Eimer … nun ja .. herumtanzte?

    --

    I don't let my kids watch the orchestra ... there's too much sax and violins
    #11488949  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 9,401

    clau

    mvetter Ist „Hounds Of Love“ vielleicht das wichtigste Album der 80er-Jahre?

    Nein.

    Stimmt. Das ist Time.

    --

    l'enfer c'est les autres...
    #11488957  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 34,718

    cycleandaleStimmt. Das ist Time.

    Das Album heißt Sign „☮︎“ the Times, soviel Zeit muss sein.

    --

    Totale Zerstörung!
    #11488963  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    ford-prefect

    plattensammlerAch ja, die Nächte im Tresor oder im Eimer, das waren noch Zeiten. War halt doch nicht alles schlecht in den 90ern.

    Du warst mal im Tresor? Und der Eimer … ist das dieser Musikclub gewesen, in dem sich die Gay-Community (LGBT gab es als Begriff noch nicht) traf und um diesen einen Eimer … nun ja .. herumtanzte?

    Ja, öfters. Das waren schon ganz interessante Zeiten, mit diesen ganzen halblegalen Clubs.

    Ich habe da nie jemanden um einen Eimer rumtanzen sehen. Das war ein ziemlich verfallenens Haus in der Rosenthaler. Daher auch der Name „im Eimer“. Öffentlich rumgefickt wurde ja eher im Berghain, aber das war dann ja schon viel später.

    zuletzt geändert von plattensammler

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11488969  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,126

    plattensammler

    ford-prefect

    plattensammlerAch ja, die Nächte im Tresor oder im Eimer, das waren noch Zeiten. War halt doch nicht alles schlecht in den 90ern.

    Du warst mal im Tresor? Und der Eimer … ist das dieser Musikclub gewesen, in dem sich die Gay-Community (LGBT gab es als Begriff noch nicht) traf und um diesen einen Eimer … nun ja .. herumtanzte?

    Ja, öfters. Das waren schon ganz interessante Zeiten, mit diesen ganzen halblegalen Clubs.
    Ich habe da nie jemanden um einen Eimer rumtanzen sehen. Das war ein ziemlich verfallenens Haus in der Rosenthaler. Daher auch der Name „im Eimer“. Öffentlich rumgefickt wurde ja eher im Berghain, aber das war dann ja schon viel später.

    Und im KitKatClub

    --

    I don't let my kids watch the orchestra ... there's too much sax and violins
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 118)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.