ROLLING STONE im Dezember 2022

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #11929623  | PERMALINK

    mvetter
    Keymaster

    Registriert seit: 15.07.2014

    Beiträge: 89

    Themen in der Dezember-Ausgabe

    Leonard Cohen

    Egal wo sich Leute versammeln, um zu feiern oder zu trauern – „Hallelujah“ ist immer schon da. Die Geschichte eines Liedes, das Allgemeingut wurde

    Von Maik Brüggemeyer

    Richard Dawson

    Der UK-Folkrockmusiker setzt der Natur ein Denkmal – und imaginiert uns in eine Simulation. Eine Begegnung der interessanten Art

    Von Jan Jekal

    Musikerin trifft Musiker

    In der RS-Reihe gibt es wieder spannende Begegnungen zwischen Künstler:innen unterschiedlicher Generationen und Genres

    Karen O & Michelle Zauner

    Die Sängerinnen von den Yeah Yeah Yeahs und Japanese Breakfast über die Macht des Neinsagens

    Von Angie Martoccio

    Finneas & Rick Rubin

    Zwei bahnbrechende Produzenten erzählen, wie sie ihre größten Hits geschaffen haben

    Von Andy Green

    Latto & Flo Milli

    Zwei der angesagtesten MCs 2022 sprechen über Härte, Hater und Konkurrenz im Musikbusiness

    Von Kimberly Aleah

    Yungblud & Roger Daltrey

    Der Indie-Musiker und der Who-Sänger über die gute alte Zeit und die neuen sozialen Medien

    Von Hannah Ewens

    Chloe x Halle & The Isley Brothers

    Zwei der größten Geschwister-Acts des Soul über Inspiration – und den Versuch, einander nicht zu nerven

    Von Gerrick Kennedy

    Nina Hagen

    Altersmilde wird sie garantiert nicht: Nina Hagen über ihr anarchisches neues Protest-Album

    Von Juliane Liebert

    The Mix

    Santigold

    Immer mehr Künstler:innen müssen aus finanziellen, aber auch aus psychischen Gründen Tourneen absagen. US-Sängerin Santigold redet Klartext über das sich radikal verändernde Musikgeschäft

    Von Althea Legapsi

    Jupiter Flynn

    Mit nur einem Song hatte Jupiter Flynn bereits einen bekannten Produzenten: Pola Roy (Wir sind Helden). Jetzt erscheint mit „Moon“ eine Ode an die Traurigkeit

    Von Naomi Webster-Grundl

    Q&A: Hans Zimmer

    Der Hollywood-Filmkomponist über Vorbilder, seine Vergangenheit im Punk und sein „Braaam“-Konzept

    Von Sassan Niasseri

    HISTORY: Jimi Hendrix

    Vor 80 Jahren wurde Jimi Hendrix geboren – ein Gitarrenmagier, der bis heute erstaunt

    Von Jan Jekal

    Karo Lynn

    Mit dunklem Timbre und flirrenden Liedern erschafft die Leipziger Songschreiberin eine eigene Art Dream-Pop

    Von Max Gösche

    Sloan

    Seit 30 Jahren machen die Kanadier gute Power- Pop-Platten. Ihr Rezept: Unabhängigkeit. Und: Alle vier dürfen Songs schreiben

    Von Jörn Schlüter

    PLUS

    Seth Avett, Ice Spice, Noah Baumbach und einige mehr

    Reviews

    MUSIK

    Neues von Weyes Blood und 72 weitere Rezensionen

    RS-GUIDE: Element Of Crime

    Birgit Fuß über das Werk der großen deutschen Romantiker

    FILM, SERIEN & LITERATUR

    „Die Nacht der lebenden Toten“ und 18 weitere Rezensionen

    Playlist: New Noises im Dezember

    Unsere „New Noises“ stehen einmal mehr im Zeichen von exzellentem Songwriting: Weyes Blood und Margo Price bestätigen ihre Klasse, Seth Avett erweist dem Songschreiber Greg Brown Reverenz, und Jupiter Flynn begeistert mit Coming-of-Age-Folk

    Weyes Blood „Twin Flame“

    Mit „Titanic Rising“ (2019) hat Natalie Mering alias Weyes Blood eines der schönsten Songschreiber-Alben der letzten Jahre veröffentlicht. Mit „Twin Flame“ vom neuen „And In The Darkness, Hearts Aglow“ behauptet sie sich zwischen Joni Mitchell und Lana Del Rey.

    Sloan „Magical Thinking“

    Das kanadische Quartett wirkt auf seinem 13. Album so vital wie eine Newcomer-Band. „Magical Thinking“ besticht durch unwiderstehliche Power-Pop-Harmonies und ein treffsicheres Riff.

    Seth Avett „Just A Bum“

    Dass Folk- und Bluegrass- Gefilde seine Heimat sind, hat er mit The Avett Brothers schon überzeugend bewiesen. Auf seinem neuen Soloalbum interpretiert er einige der schönsten Stücke des Songschreibers Greg Brown.

    Margo Price „Change Of Heart“

    Auf ihrem vierten Album zelebriert die US-Songschreiberin einen süffigen Mix aus Country, Southern Rock, Blues-Licks und poppigen Hooks. „Change Of Heart“ evoziert Lucinda Williams und Tom Petty.

    Billy Strings „John Deere Tractor“

    Mit diesem Stück seines neuen Albums, „Me/And/Dad“, gelingt dem Bluegrass-Musiker aus Michigan nicht nur eine hübsche Hommage an eine Legende der Landwirtschaftsmaschinen, sondern auch ein famose Ballade.

    Jupiter Flynn „Probably“

    Der Sound der Wahlberlinerin Jupiter Flynn speist sich aus alternativem Folk-Pop amerikanischer Prägung. Ihr Debüt, „Moon“, von Pola Roy (Wir sind Helden) produziert, ist ein wundervoller Coming-of-Age-Reigen.

    Moka Efti Orchestra feat. Severija & Friedrich Liechtenstein „Turquoize“

    Dieses Orchesterpop-Duett vom neuen Moka-Efti-Werk, „Telegramm“, schwoft so traumwandlerisch elegant, als hätten Serge Gainsbourg, Lee Hazlewood und Nelson Riddle daran mitkomponiert.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11931497  | PERMALINK

    status-quo

    Registriert seit: 13.01.2011

    Beiträge: 570

    gelernt habe ich im neuen Heft das es unbedingt vonnöten ist mir noch einige Alben von Element of Crime zu besorgen. Auch ich gehöre zu den Menschen die bisher nur eins haben (Weißes Papier nämlich). Da werd ich demnächst angreifen, damit die verehrungswürdige Frau Fuß mich nicht für nen Vollidioten hält. :yahoo:   :yahoo:   :bye:

    --

    #11932031  | PERMALINK

    sius-the-dog

    Registriert seit: 03.08.2016

    Beiträge: 3

    Bruce 4,5 Sterne, April ein essentielles EoC-Album. Wieder viel gelacht bei dieser Ausgabe.

    --

    #11932043  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 67,448

    Wusste gar nicht, das der RS eine humoristische Zeitschrift ist.

    --

    #11934703  | PERMALINK

    magicmatthes

    Registriert seit: 23.10.2003

    Beiträge: 2,934

    sius-the-dogBruce 4,5 Sterne, April ein essentielles EoC-Album. Wieder viel gelacht bei dieser Ausgabe.

    Danke für den Hinweis. Dann werde ich auf die aktuelle Ausgabe wieder problemlos verzichten können.

    --

    it's my life to wreck my own way // Top 20 Listen
    #11934719  | PERMALINK

    motoerwolf

    Registriert seit: 25.10.2006

    Beiträge: 5,730

    Wer das Heft wegen des Cohen-Artikels kauft, sollte sich auch mal umschauen, ob er / sie nicht in der Nähe ein Kino findet, in dem Hallelujah: Leonard Cohen, A Journey, A Song aufgeführt wird. Ob da für einen alten Cohen-Fan viel neues zu erwarten ist, kann ich nicht sagen. Als jemand, der zwar einiges von Cohen kennt und schätzt, sich aber nie intensiv mit ihm beschäftigt hat, war ich jedenfalls gestern im Kino sehr zufrieden. Natürlich lässt sich Mensch und Werk in zwei Stunden nicht erschöpfend behandeln, aber zumindest als Einstieg kann ich den Film empfehlen. Zu Wort kommen alte Weggefährten genauso wie junge Künstler, denen Cohen bzw. das Lied Hallelujah viel bedeutet.

    --

    And all the pigeons adore me and peck at my feet Oh the fame, the fame, the fame
    #11934733  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,412

    Ich warte, bis der Cohen-Film mal im TV oder Stream läuft. Oder günstig auf bluRay zu bekommen ist, mit Bonusmaterial.

    --

    An old beat-up guitar just sounds better
    #11935643  | PERMALINK

    annamax

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,489

    Nach einer Woche nur 6 Beiträge zur aktuellen Printausgabe. War das früher nicht deutlich mehr und intensiver debattiert? Was sagt das über die Bedeutung des gedruckten Heftes? Muss ich mir ernsthaft Sorgen machen?

    :scratch:

    --

    I'm pretty good with the past. It's the present I can't understand.
    #11935645  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 64,793

    Okay, folgender vormals obligatorischer Satz fehlt tatsächlich noch: Ich werde das Heft an der Tanke durchblättern.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11935663  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 13,093

    pipe-bowlOkay, folgender vormals obligatorischer Satz fehlt tatsächlich noch: Ich werde das Heft an der Tanke durchblättern.

    :-)

    #11935669  | PERMALINK

    krautathaus

    Registriert seit: 18.09.2004

    Beiträge: 24,769

    annamaxNach einer Woche nur 6 Beiträge zur aktuellen Printausgabe. War das früher nicht deutlich mehr und intensiver debattiert? Was sagt das über die Bedeutung des gedruckten Heftes? Muss ich mir ernsthaft Sorgen machen?

    Immerhin mehr als doppelt so viel Beiträge als zum Novemberheft. Es geht aufwärts!

    --

    “It's much harder to be a liberal than a conservative. Why? Because it is easier to give someone the finger than a helping hand.” — Mike Royko
    #11935683  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 28,822

    wahr

    pipe-bowlOkay, folgender vormals obligatorischer Satz fehlt tatsächlich noch: Ich werde das Heft an der Tanke durchblättern.

    ach ja, und: Cover des Jahres!

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11935707  | PERMALINK

    krautathaus

    Registriert seit: 18.09.2004

    Beiträge: 24,769

    pheebee

    wahr

    pipe-bowlOkay, folgender vormals obligatorischer Satz fehlt tatsächlich noch: Ich werde das Heft an der Tanke durchblättern.

    ach ja, und: Cover des Jahres!

    Nö, das war der Strickanzug Bowie vom Juli. Find auch das Cohen Bild nicht besonders gut eingepasst, ein langer Schwarzer Mantel und dann mitten im Schriftzug den Kopf.

    --

    “It's much harder to be a liberal than a conservative. Why? Because it is easier to give someone the finger than a helping hand.” — Mike Royko
    #11935717  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 28,822

    krautathaus

    pheebee

    wahr

    pipe-bowlOkay, folgender vormals obligatorischer Satz fehlt tatsächlich noch: Ich werde das Heft an der Tanke durchblättern.

    ach ja, und: Cover des Jahres!

    Nö, das war der Strickanzug Bowie vom Juli. Find auch das Cohen Bild nicht besonders gut eingepasst, ein langer Schwarzer Mantel und dann mitten im Schriftzug den Kopf.

    Das war keine Meinungsäußerung, sondern ein weiteres Zitat auf die hier oft wiederholte, davor zitierte Forumsfloskel.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11935723  | PERMALINK

    krautathaus

    Registriert seit: 18.09.2004

    Beiträge: 24,769

    Das konnte ich nun so oder so nicht durchgehen lassen. ;-)

    --

    “It's much harder to be a liberal than a conservative. Why? Because it is easier to give someone the finger than a helping hand.” — Mike Royko
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.