ROLLING STONE im August 2020

Ansicht von 11 Beiträgen - 31 bis 41 (von insgesamt 41)
  • Autor
    Beiträge
  • #11174999  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,265

    Ich kenne das Thema nicht nur beim Rolling Stone – beim Uncut gibt es regelmäßig bei den Leserbriefen die gleichen Diskussionen (und sie haben ähnliche Titelhelden, zuletzt Bob Marley, die Beatles und Peter Gabriel). Und die Redaktion des Uncut schreibt: Sorry, liebe Leser, aber wir verkaufen einfach sehr viel mehr Hefte mit Springsteen auf dem Cover als mit irgendwelchen unbekannteren und jüngeren. Angesichts dessen, dass Q gerade seine allerletzte Ausgabe rausgebracht hat, kann ich das auch nachvollziehen.

    Dies ist kein Post gegen Gleichberechtigung und pro Rassismus – und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ein Zeitschriftencover an den Misständen in unserer Gesellschaft nichts ändert. Insofern bin ich ganz bei Dir, @bullitt.

    --

    The rest is silence.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11175003  | PERMALINK

    bullschuetz

    Registriert seit: 16.12.2008

    Beiträge: 1,732

    Ladenhütercover produzieren, um Diversitätskriterien zu entsprechen? Das wäre tatsächlich zu viel Opfermut verlangt. Die künstliche Aufregung in dem Uebermedientext ist unglaubwürdig.

    --

    #11175045  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 2,790

    mozzaSo war das ursprünglich auch intendiert, wenn mich nicht alles täuscht. Zunehmend dann verwässert.

    Indie ist für mich die Gitarrenmusik, die sich aus Pop und Punk speist, Alternative alles, was seine Wurzeln und Ideen in Rock & Metal hat. Und bei Bands wie Nirvana kann man’s sich dann aussuchen. (Obwohl ich ob des sehr gesättigten Gitarrentons zu Alternative tendenieren würde.) Besser natürlich: Möglichst kleinteilige Genrebezeichnungen.

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #11175047  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 2,790

    Joy Denalane, die für ihren weißen Macker im Mit dir-Videoclip Wäsche aufhängt. <3

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #11175135  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,265

    pfingstluemmelJoy Denalane, die für ihren weißen Macker im Mit dir-Videoclip Wäsche aufhängt. <3

    Du bist ein böser Mensch  ;-)

    --

    The rest is silence.
    #11175195  | PERMALINK

    jjhum

    Registriert seit: 30.08.2007

    Beiträge: 2,152

    Wann bekommt man eigentlich als RS-Abonnent die aktuelle Ausgabe? Relativ früh?

    --

    #11175203  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 19,474

    jjhumWann bekommt man eigentlich als RS-Abonnent die aktuelle Ausgabe? Relativ früh?

    I.d.R. am Erscheiniungstag, aber nicht immer, was mglw. auch an der Postauslieferung liegen könnte.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11175207  | PERMALINK

    wenzel
    Teilnehmer

    Registriert seit: 25.01.2008

    Beiträge: 4,283

    bullitt

    Miles Davis, Prince, Hendrix, Marley etc. hatten ALLE sehr wohl schon Cover-Stories. Wundert mich, dass sowas unkommentiert im Heft stehen soll.

    Missverständnis. Sie sagt lediglich, dass die Cover alle postum erschienen. Glaube aber auch nicht, dass es heute noch besonders relevant ist, on the cover of the Rolling Stone zu sein.

    --

    “Kann sein, ich hab Pech und es erwischt auch mich“
    #11175233  | PERMALINK

    jjhum

    Registriert seit: 30.08.2007

    Beiträge: 2,152

    @pheebee: Danke

    --

    #11175267  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 32,722

    wenzelGlaube aber auch nicht, dass es heute noch besonders relevant ist, on the cover of the Rolling Stone zu sein.

    Warum auch, das Heft selbst ist es ja auch nicht mehr.

    --

    17 18 19 Bobo
    #11175303  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,727

    Wenzel Missverständnis. Sie sagt lediglich, dass die Cover alle postum erschienen. Glaube aber auch nicht, dass es heute noch besonders relevant ist, on the cover of the Rolling Stone zu sein.

    Hab ich tatsächlich falsch gelesen, macht’s aber nicht besser. Im US-RS waren die genannten Künstler bereits zu Lebzeiten auf dem Cover und in Deutschland genauso postum wie die meisten der genannten Beispiele an weißen Künstlern. Wo ist das Problem?

    Richtig schräg auch in dem Zusammenhang den Begriff „BIPOC“ zu verwenden. Da erklärt Niggemeier noch extra, dass das  „i“ für indigen steht, ohne sich der Ironie bewusst zu sein, dass das in Mitteleuropa eine klitzeklein andere Bedeutung hat als in den USA und die Argumentation von Delanane damit ad absurdum geführt wird. Indigen sind hier nämlich blöderweise nicht die Verbündeten aus ihrer mit dem Begriff selbst definierten „Comunity“, sondern ihre vermeintlichen Gegenspieler: Die weißen Künstler und die reaktionären Redakteure und Leser. Klarer Fall von Trick 17 mit Selbstüberlistung.  :scratch:

    --

Ansicht von 11 Beiträgen - 31 bis 41 (von insgesamt 41)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.