Richard Wagner

Ansicht von 12 Beiträgen - 61 bis 72 (von insgesamt 72)
  • Autor
    Beiträge
  • #10438847  | PERMALINK

    shanks
    Muscle and Hate

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 13,053

    Danke, soulpope und gypsy! Ich werde mich umgehend an die Arbeit machen.

    --

    Skip hip data to get the anti-matter / Blue lines are the reason why the temple had to shatter
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10438915  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,253

    shanksDanke, soulpope und gypsy! Ich werde mich umgehend an die Arbeit machen.

    Mein Tipp war natürlich nicht ernst gemeint … gerade die Plots bei Wagner sind ja so hanebüchen, dass es kaum zu fassen ist (ginge es doch wenigstens um … Liebe und Intrigen ;-) ) – ich war gestern im Holländer, der ist vergleichsweise harmlos, aber ich tue mich bei aller Faszination schon sehr schwer und habe auch keine Lust, das zu ändern bzw. einen direkten Zugang zu finden, bei dem das Hirn ausgeht – ohne Widerstände werde ich mich wohl nie mit Wagner befassen.

    An den „Ring“ habe ich noch nicht gewagt bzw. mir noch nie die unendliche Menge an Zeit nehmen mögen oder mehrere Wochenenden nur mit Drachetötern und trrreuen deuttschschenn Weiberrrrn zu befassen. Aber das kommt irgendwann, Aufnahmen sind zur Genüge da: Furtwängler, Solti, Knappertsbusch 1956, Solti, Böhm, Janowski, Sawallisch … die Karajan-Einspielung muss wohl auch mal noch her, die gibt es in einer Billig-Ausgabe wieder, Libretti habe ich bei Janowski drin, aber auch dort ist aktuell nur eine Billig-Ausgabe zu kriegen, wenn ich eine mit Libretti haben möchte, wüsste ich aktuell nicht, welche es sein sollte. Boulez würde ich wohl als CD kaufen, DVD ist schlichtweg nicht realistisch (also würde ich niemals anschauen).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: 14.4., 22:00 (mit McCoy Tyner, Mike Longo u.a.); #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00 | nicht verpassen: Die große Versteigerung, 28.3., 20:00
    #10438921  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 4,892

    gypsy-tail-wind  …An den „Ring“ habe ich noch nicht gewagt bzw. mir noch nie die unendliche Menge an Zeit nehmen mögen oder mehrere Wochenenden nur mit Drachetötern und trrreuen deuttschschenn Weiberrrrn zu befassen. …

    Ich wusste gar nicht, dass Du so lustig sein kannst. :yahoo:

    zuletzt geändert von gypsy-tail-wind

    --

    #10438957  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,253

    kurganrs

    gypsy-tail-wind …An den „Ring“ habe ich noch nicht gewagt bzw. mir noch nie die unendliche Menge an Zeit nehmen mögen oder mehrere Wochenenden nur mit Drachetötern und trrreuen deuttschschenn Weiberrrrn zu befassen. …

    Ich wusste gar nicht, dass Du so lustig sein kannst.

    Willst Du noch einen Nazi-Witz? Oder Moment, war das schon einer? :-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: 14.4., 22:00 (mit McCoy Tyner, Mike Longo u.a.); #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00 | nicht verpassen: Die große Versteigerung, 28.3., 20:00
    #10439147  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out So Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 25,303

    gypsy-tail-wind

    shanksDanke, soulpope und gypsy! Ich werde mich umgehend an die Arbeit machen.

    An den „Ring“ habe ich noch nicht gewagt bzw. mir noch nie die unendliche Menge an Zeit nehmen mögen oder mehrere Wochenenden nur mit Drachetötern und trrreuen deuttschschenn Weiberrrrn zu befassen

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #10439635  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,253

    Der Originalpost von clasjaz findet sich hier:
    http://forum.rollingstone.de/foren/topic/wie-naehere-ich-mich-diesem-komponisten/page/3/#post-10439555
    Im neuen Forum kann man Posts nicht mehr kopieren (und nachträglich editieren), d.h. Verschieben geht manchmal eben nur noch als Zitat – pardon!

    clasjaz@kurganrs Da weiß ich wenig hinzuzufügen, die Großen wurden genannt: Marcelle Meyer, Claudio Arrau (die Philips-Sachen gibt es auch in einem kleinen Coffret, aber inzwischen ja auch in dieser 3-CD-Edition). Jorge Bolet wäre – er überrascht immer wieder, wenn er gute Tage hat – noch zu nennen. Zu den Orchesterwerken: Sergiu Celibidache hat im „Prélude à l’aprés-midi d’un Faune“ einen sehr ruhigen, aber umso bestechenderen Sinn.
    @shanks Den „Ring“ habe ich bisher erst einmal in Gänze geschafft, mir geht’s da reichlich wie @gypsy-tail-wind. Dennoch, die Boulez-Empfehlung von @soulpope finde ich sehr gut. Als Ergänzung, wenn auch in der Tonqualität reichlich nachlässig, die Radiosache von Furtwängler mit dem RAI, das kostet nicht einmal viel.

    Es gibt noch eine offiziellere Einspielung aus Rom, einige Jahre später, glaube ich, die kenne ich nicht. Furtwängler nur als Gegenpart genannt; mir selbst genügen bei Wagner längst die Vorspiele, die Hauptdinger vor den Opern und die Akteinleitungen, im „Tristan“, im „Parsifal“ und die Orchesterdinge ohne Gesang in der „Götterdämmerung“. Ansonsten eben das „Siegfried-Idyll“, das ja auch in diesen Schaffensbrimborium gehört. Den Stabreimkram der selbsternannten Verse Wagners kann ich kaum hören.
    Zur Boulezeinspielung mit Chereau gibt es ein sehr schönes Buch, vollgespickt auch mit Fotografien, als Photoshop noch nicht die Fotos beherrschte:

    Allerdings nur französischer Text.
    Für das Libretto gibt es für wenig Geld ein Taschenbuch, Motive sind am Rand ständig notiert, Noten der Motive sind am Ende des Bandes wiedergegeben:

    Und um immer den Kopf zu reinigen, eignen sich sehr die „Parodien“:

    Darin „Der Ring, der nie gelungen“, „von Paul Gisbert (d. i. Paul Pniower)“, aber auch eine „Zukunftsposse“ zum „Tannhäuser“ von Nestroy oder auch ein „Bühnen-Weh-Festspiel“ vom guten Fritz Mauthner. – Im „Ring“ gibt es so schöne Personae wie Wodann?, Donnerwetter, Floh, Lüge und Oochgelinde. Und Albrecht spricht: „Mir fallen zwar sehr schwer se, / Doch reizt Ihr mich zu Verse.“
    Loriot hat auch was zum „Ring“ gemacht, könnte was sein, mir unbekannt.

    Bühnen-Weh-Festspiel passt natürlich ziemlich gut …

    Heute schrieb die NZZ über einen „Parsifal“ mit Rattle (?) in Baden-Baden(-Baden?) und erwähnte die Züricher Neu-Aufführung löblich, sowohl was Regiekonzept (das fand ich auch ziemlich gut) als auch die Besetzung betrifft … letzteres überrascht mich jetzt doch ein wenig.

    zuletzt geändert von gypsy-tail-wind

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: 14.4., 22:00 (mit McCoy Tyner, Mike Longo u.a.); #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00 | nicht verpassen: Die große Versteigerung, 28.3., 20:00
    #10439787  | PERMALINK

    demon

    Registriert seit: 16.01.2010

    Beiträge: 57,430

    gypsy-tail-wind– ich war gestern im Holländer, der ist vergleichsweise harmlos, aber ich tue mich bei aller Faszination schon sehr schwer und habe auch keine Lust, das zu ändern bzw. einen direkten Zugang zu finden, bei dem das Hirn ausgeht – ohne Widerstände werde ich mich wohl nie mit Wagner befassen.

    Ich hatte Ende letzten Jahres die Ehre und das Vergnügen, an einer „Interaktiven Einführung“ in den ‚Holländer‘ teilnehmen zu dürfen. Projekt einer mit mir bekannten Studentin der Musikpädagogik. Ohne solche Hilfe wäre ich aber hilflos.

    An den „Ring“ habe ich noch nicht gewagt …

    Wie wärs mit den Orchesternummern als Einstieg?
    https://www.discogs.com/de/Wagner-Solti-Wiener-Philharmoniker-Der-Ring-Des-Nibelungen-Excerpts/release/4825019
    Das macht Spaß!

    zuletzt geändert von gypsy-tail-wind
    #10439795  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,253

    demonWie wärs mit den Orchesternummern als Einstieg?
    https://www.discogs.com/de/Wagner-Solti-Wiener-Philharmoniker-Der-Ring-Des-Nibelungen-Excerpts/release/4825019
    Das macht Spaß!

    So weit bin ich schon gekommen, das wollte ich noch präzisieren, ging dann aber unter … und das hier kenne ich auch:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: 14.4., 22:00 (mit McCoy Tyner, Mike Longo u.a.); #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00 | nicht verpassen: Die große Versteigerung, 28.3., 20:00
    #10439817  | PERMALINK

    demon

    Registriert seit: 16.01.2010

    Beiträge: 57,430

    gypsy-tail-wind … und das hier kenne ich auch: …

    Ok, wenn ich mich hier äußere, dann habe ich’s ja nicht anders verdient, als dass man sich lustig macht…

    Aber, im Ernst: Wenn mir der außermusikalische Inhalt von Richard Wagners Werk Kopfschmerzen bereitet, weil die riesigen Fragezeichen nicht in meine Birne reinpassen, dann beschränke ich mich halt auf das Instrumentale. Das ist doch faszinierend genug! (Als ich das letzte Mal Gelegenheit hatte, mit einem Profi darüber zu spreche, hat er mir das ohne weiteres durchgehen lassen…)

    Jetzt geniere ich mich auch nicht, noch ein Guilty Pleasure zu bewerben: Tannhäuser without Words.

    #10439919  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,253

    Entschuldige @demon, das war überhaupt nicht als Spott gemeint. Nebst der damals im Gymnasiasten-Abo enthaltenen Vorführung des „Holländers“ war „Apocalypse Now“ allerdings meine erste Begegnung mit Wagner – und eine so unpassende Kontextualisierung ist das am Ende ja nicht einmal, oder? Jedenfalls kam mir das spontan in den Sinn.

    Die Orchesterstücklein – ich hörte auch schon welche im Konzert, fand das damals (Donald Runnicles in der Tonhalle hier) nicht sooo berauschend – habe ich z.B. mit Szell, da gibt es zwei Zusammenstellungen („Grosse Ouvertüren“ in einer dieser Sony-Billigstreihen und „Wagner Without Words“). Ansonsten stecken in den grossen Boxen der üblichen Verdächtigen (Toscanini, Furtwängler, Monteux, Walter, Jochum etc.) die üblichen Verdächtigen (Morgendämmerung und Siegfrieds Rheinfahrt, Vorspiele zu den Meistersingern, dem Parsifal etc.) drin.

    Aber, das ist vielleicht eine Marotte von mir, hat sich nicht grundlegend (aber graduell schon ein wenig) verändert seitdem wir das irgendwo hier in der Klassik-Ecke vor Jahren besprachen: ich tendiere nach wie vor dazu, Ouvertüren nicht oft als wirklich eigenständig funktionstüchtige Werke wahrzunehmen sondern betrachte sie als Funktionsmusik, als Auftakt zu etwas, ohne das sie nicht immer sinnvoll/in sich stimmig funktionieren können … mein Interesse an solchen „Schmankerln“ (die bei Wagner ja gerne auch mal 20-25 Minuten dauern können) ist daher bisher eher zögerlich gewachsen.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: 14.4., 22:00 (mit McCoy Tyner, Mike Longo u.a.); #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00 | nicht verpassen: Die große Versteigerung, 28.3., 20:00
    #10439965  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out So Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 25,303

    Jetzt sind wir schon etwas von Wagner`s Ring abgekommen, aber die Celibidache Einspielung von Overtüren/Orchesterpassage entwickelt schon einen (fast) unheimlichen Zauber ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #10467927  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,253

    Und noch ein Zitat, Originalpost hier:
    http://forum.rollingstone.de/foren/topic/wie-naehere-ich-mich-diesem-komponisten/page/3/#post-10441027

    clasjaz
    @demon Wagner ist auch für mich kein „Sympa“. Und wenn er Libretti, sogenannte Texte, schreibt, erst recht nicht. Mich interessieren bei ihm nur ein paar chromatische Verwilderungen, und das findet man alles schon in den Vorspielen, ähm, Ouvertüren, und Zwischenspielen. Sodass ich mir nicht einmal komplette Instrumentalversionen von Opern, die neuerdings als Symphonien durchgehen müssen, geben mag. Meine Abneigung ist da tiefer, als ich dachte, zunehmend.

    soulpope Jetzt sind wir schon etwas von Wagner`s Ring abgekommen, aber die Celibidache Einspielung von Overtüren/Orchesterpassage entwickelt schon einen (fast) unheimlichen Zauber ….

    Ja, das dachte ich auch bei Celibidache. So – oder so. Drum.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: 14.4., 22:00 (mit McCoy Tyner, Mike Longo u.a.); #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00 | nicht verpassen: Die große Versteigerung, 28.3., 20:00
Ansicht von 12 Beiträgen - 61 bis 72 (von insgesamt 72)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.