R.E.M.

Ansicht von 15 Beiträgen - 2,296 bis 2,310 (von insgesamt 2,310)
  • Autor
    Beiträge
  • #11278633  | PERMALINK

    hurley

    Registriert seit: 20.04.2019

    Beiträge: 69

    Mal ganz ehrlich: wer würde denn jetzt (zu diesem Zeitpunkt) im Wissen das evtl. ein Reissue erscheint 180€ für ein Original hinblättern? Natürlich diejenigen, die es auch nach dem Erscheinen des Reissues tun würden. Das Reissue wird bestimmt wie die anderen Reissues in einer überarbeiteten Form erscheinen…wird dem Original also folglich nicht ähnlich klingen, ihn feinen Nuancen den heutigen Hörgewohnheiten angepasst sein, die Beschaffenheit des Covers (andere Pappe als in den Nineties, etcpp)wird anders sein usw. Das sind Dinge auf die man achtet, wenn man Originale sucht nicht unbedingt ob etwas fetter klingt und aufgemotzt wurde. Ich fand die anderen 25th Anniversary Reissues von R.E.M. nicht durchweg gelungen, aber auch nicht schlecht. Habe mich aber für die Originale entschieden. Meine „Adventures In HIFI“ klingt für eine Nineties LP klasse.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11278665  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,794

    hurleyMal ganz ehrlich: wer würde denn jetzt (zu diesem Zeitpunkt) im Wissen das evtl. ein Reissue erscheint 180€ für ein Original hinblättern? Natürlich diejenigen, die es auch nach dem Erscheinen des Reissues tun würden. Das Reissue wird bestimmt wie die anderen Reissues in einer überarbeiteten Form erscheinen…wird dem Original also folglich nicht ähnlich klingen, ihn feinen Nuancen den heutigen Hörgewohnheiten angepasst sein, die Beschaffenheit des Covers (andere Pappe als in den Nineties, etcpp)wird anders sein usw. Das sind Dinge auf die man achtet, wenn man Originale sucht nicht unbedingt ob etwas fetter klingt und aufgemotzt wurde. Ich fand die anderen 25th Anniversary Reissues von R.E.M. nicht durchweg gelungen, aber auch nicht schlecht. Habe mich aber für die Originale entschieden. Meine „Adventures In HIFI“ klingt für eine Nineties LP klasse.

    Solange es die LP bei discogs und co nur in dieser Version zu haben ist, wird man es noch vergleichsweise leicht haben, sie für solche Preise abzusetzen. Noch ist ja tatsächlich offiziell nichts in Richtung eines RI angekündigt und wenn, dann dauert eine VÖ ja auch noch fast ein Jahr. Klar wird es danach auch noch potentielle Käufer geben, aber sicher eben deutlich weniger. Hab’s jedenfalls schon öfter erlebt, dass ein RI deutliche Einwirkung auf den Preis einer Erstveröffentlichung hatte. Ich für meinen Teil schiele auch schon lange nach „Hifi“ und mir fehlte schon bei „Automatic“ nichts, was mit ein Original hätte mehr bieten können, deshalb wäre da die Entscheidung klar.

    --

    #11280721  | PERMALINK

    kink

    Registriert seit: 08.11.2002

    Beiträge: 9,779

    Danke für die angeregte Diskussion. Interessante Meinungen. Und da ihr meine Vermutung nur bestätigt habt, habe ich auf den Kauf verzichtet, da der Preis um die 100€ lag. Ich bin gespannt was da 2021 kommt.

    --

    "Youth is a wonderful thing. What a crime to waste it on children."
    #11292851  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,868

    Was man noch bedenken sollte: New Adventures ist wirklich ein CD-Album, das merkt man sehr deutlich an der Aufteilung der Seiten, die auf Vinyl so gar nicht funktioniert (Zither als Opener von Seite 4)

    https://www.discogs.com/de/REM-New-Adventures-In-Hi-Fi/release/1290284

    Falls es eine neue Edition geben sollte, könnte man darüber nachdenken, mal ein bisschen an der Reihenfolge rumzuspielen. Man merkt einfach, dass man damals nur an die CD gedacht hat (rein verkaufstechnisch war das ja auch korrekt).

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #11293123  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,794

    nail75Was man noch bedenken sollte: New Adventures ist wirklich ein CD-Album, das merkt man sehr deutlich an der Aufteilung der Seiten, die auf Vinyl so gar nicht funktioniert (Zither als Opener von Seite 4) https://www.discogs.com/de/REM-New-Adventures-In-Hi-Fi/release/1290284 Falls es eine neue Edition geben sollte, könnte man darüber nachdenken, mal ein bisschen an der Reihenfolge rumzuspielen. Man merkt einfach, dass man damals nur an die CD gedacht hat (rein verkaufstechnisch war das ja auch korrekt).

    Ist natürlich ein generelles Problem bei Alben aus der Zeit, bestes Beispiel Nevermind, wo auf Vinyl Endless, Nameless schlicht fehlt. Im Nachhinein an Coverartworks oder Tracklists rumzuwerkeln halte ich allerdings auch für fragwürdig. Dann nehme ich lieber eine suboptimale Verteilung in Kauf.

    --

    #11293145  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,868

    Ja, das verstehe ich auch irgendwie. Die 90er waren eben die goldene Dekade der CD und die Alben dementsprechend gestaltet. Bei mir führt das dazu, dass ich gewisse Musik nicht unbedingt auf Platte brauche. Es gibt eben „CD-Alben“ und New Adventures ist so eines.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #11293489  | PERMALINK

    paul-westerberg

    Registriert seit: 27.09.2010

    Beiträge: 316

    Ich höre gerade die in der vergangenen Woche veröffentlichte „Fall on me“-Version von Death Cab for Cutie (The Georgia-EP). Eines meiner Lieblingslieder wirklich schön umgesetzt.

    --

    #11293609  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,692

    nail75Was man noch bedenken sollte: New Adventures ist wirklich ein CD-Album, das merkt man sehr deutlich an der Aufteilung der Seiten, die auf Vinyl so gar nicht funktioniert (Zither als Opener von Seite 4) Falls es eine neue Edition geben sollte, könnte man darüber nachdenken, mal ein bisschen an der Reihenfolge rumzuspielen.

    Hättest Du „Zither“ ans Ende gepackt? Ich denke, als Opener wird seine Sonderstellung als einziges Instrumental des Albums bestens hervorgehoben. Auf der CD ist seine Position verschenkt zwischen zwei relativ schweren Rock-Tracks.

    --

    #11293873  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,868

    ragged-glory

    nail75Was man noch bedenken sollte: New Adventures ist wirklich ein CD-Album, das merkt man sehr deutlich an der Aufteilung der Seiten, die auf Vinyl so gar nicht funktioniert (Zither als Opener von Seite 4) Falls es eine neue Edition geben sollte, könnte man darüber nachdenken, mal ein bisschen an der Reihenfolge rumzuspielen.

    Hättest Du „Zither“ ans Ende gepackt? Ich denke, als Opener wird seine Sonderstellung als einziges Instrumental des Albums bestens hervorgehoben. Auf der CD ist seine Position verschenkt zwischen zwei relativ schweren Rock-Tracks.

    Ich hätte es vielleicht weggelassen. Überhaupt ist die einzige Kritik, die ich an New Adventures habe, dass das Album zu lang ist. Ich hätte Binky, Zither und Be Mine rausgeschmissen, der Rest ist großartig. Aber es stimmt, dass Zither auf dem Album gerade in der Position etwas verloren ist.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #11293889  | PERMALINK

    fevers-and-mirrors

    Registriert seit: 28.11.2004

    Beiträge: 972

    Finger weg von Original-Tracklists, Covermotiven etc.!

    Und ja, die größte Schwäche dieses dennoch tollen Albums ist die Länge/Qualitätskontrolle.

    --

    #11294077  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,692

    nail75Ich hätte Binky, Zither und Be Mine rausgeschmissen, der Rest ist großartig.

    „Be Mine“ darf natürlich bleiben! „Zither“ ist ein feines Interlude, uneitel und melodisch tadellos. Wenn überhaupt würde ich an „Binky“ und „Undertow“ rütteln. Aber letztlich bin ich zu befangen, um das nach fast 25 Jahren noch „nüchtern“ beurteilen zu können.

    --

    #11294145  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 32,026

    ragged-glory

    nail75Ich hätte Binky, Zither und Be Mine rausgeschmissen, der Rest ist großartig.

    „Be Mine“ darf natürlich bleiben! „Zither“ ist ein feines Interlude, uneitel und melodisch tadellos. Wenn überhaupt würde ich an „Binky“ und „Undertow“ rütteln. Aber letztlich bin ich zu befangen, um das nach fast 25 Jahren noch „nüchtern“ beurteilen zu können.

     

    Binky ist ganz und gar großartig, eines der besten Stücke des besten R.E.M. Albums, und genau das ist das Problem bei so genannten zu langen Alben, Jeder sieht die Streich-Kandidaten anders.
    Ansonsten sind 100 Euro für das Original natürlich ein Schnäppchen (bei entsprechendem Zustand). Dafür würde ich sie nicht anbieten.

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #11294695  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,868

    Natürlich, das ist ja der Spaß daran. Aber 60 Minuten war etwas zu ambitioniert, das merkt man, obwohl ich das Album wirklich sehr liebe. Einen Song wie E-Bow The Letter als erste Single zu veröffentlichen, war sowas von mutig. Und dann ist da natürlich dieses großartige Finale mit dem schwulen Drogen-Drama „So Fast, So Numb“, dem übernächtigten „Low Desert“ und der Hollywood Fantasie „Electrolite“. Besser ist in dieser Hinsicht nur „Automatic“.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #11295407  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,868

    themagneticfield<
    Binky ist ganz und gar großartig, eines der besten Stücke des besten R.E.M. Albums, und genau das ist das Problem bei so genannten zu langen Alben, Jeder sieht die Streich-Kandidaten anders.
    Ansonsten sind 100 Euro für das Original natürlich ein Schnäppchen (bei entsprechendem Zustand). Dafür würde ich sie nicht anbieten.

    Kennst du die Live-Version von der „Electrolite“-Single? Die ist echt besser, weil mutiger als die Albumversion.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #11297247  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,794

    nail75Einen Song wie E-Bow The Letter als erste Single zu veröffentlichen, war sowas von mutig.

    @nail75 War es das? Ich finde E-Bow auch  nicht sperriger als sagen wir mal Drive und im Vergleich zu den Singles davor von Monster ist E-Bow ja vielleicht sogar schon fast gefällig. REM waren ja immer schon eine Album-Band und in der Phase ihrer Karriere haben sie  vermutlich weniger auf eine Hit-Single geschielt denn je. Beim Blick auf die Single-Discografie könnte man anhand der Chartplatzierungen die Band fast für ein One-Hit-Wonder halten. Selbst die Singles von Automatic erreichten in den USA gerade mal knapp die Top 30. Denke mal, dass sie dann 1996 Singles recht unbefangen veröffentlichen konnten, da die kommerziellen Erwartungen überschaubar gewesen sein mussten. Und um REM-Fans zu mobilisieren das Album zu kaufen, war E-Bow doch perfekt. Ich  behaupte mal, viel wichtiger als Single-Verkäufe waren für die Band in den 90ern ihre ikonischen Videoclips und das Airplay bei MTV.

     

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 2,296 bis 2,310 (von insgesamt 2,310)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.