Phil Ochs – In Concert

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2749  | PERMALINK

    b-b-grunt

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 782

    Eine großartige Platte. Entstanden bei Konzerten im Winter 65/66 drückt sie für mich eine ganz bestimmte, schwer zu fangende Stimmung aus. Politisch radikal – auf alle Fälle. Aber auf der anderen Seite unglaublich zärtlich. Is There Anybody Here? zb oder When I´m Gone sind einfach wunderschöne Lieder. Ringing of Revolution auch, und sein radikaler Inhalt steht nicht im Gegensatz zu seiner zarten Melodie sondern entspringt aus iherer inneren Notwendigkeit heraus. Hier zeigt sich wie eine große Seele in ein einem bestimmten Zeitpunkt der Geschichte eine bestimmte Richtung nimmt, nehmen musste. Wir wissen das Phil Ochs an dieser Radikalität zerbrochen ist, hier klingt sie noch frisch und unglaublich optimistisch. Wunderschön. Vor allem der Gesang!

    --

    If you dance, you might understand the words better. David Byrne
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #638553  | PERMALINK

    nathaniel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 157

    das was du geschrieben hast empfinde ich ganz ähnlich,er wird ja heute von vielen als ein etwas naiver,pazifistisch-reaktionärer phantast belächelt,das mag für einige seiner song-poeme durchaus zutreffen,dennoch klingt für mich durch die meisten seiner songs das wissen um die grosse vergeblichkeit und tragik des lebens durch.

    die relativ günstige 3er-box(farewells&fantasies)bietet einen vorzüglichen überblick über sein schaffen.eine meiner allerliebsten cd-boxen!

    --

    nicht verknöchern,aber nicht erschlaffen,auf dem posten sein und nicht auf der stelle treten,biegsam,aber unbeugsam bleiben,löwe oder adler,aber dennoch kein vieh sein,nicht einseitig werden,aber keine zwei gesichter haben
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.