Otis´ 7" Faves

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,081 bis 1,095 (von insgesamt 1,095)
  • Autor
    Beiträge
  • #2456639  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,547

    Faves #82
    Eine Handvoll Singles, mal eben aufgelegt. Nicht viele Infos, nur gute Musik.

    Big Bo & The Arrows: It Keeps Rainin’ / Cantina 1962 US-Duchess

    Ich beginne gleich mit der für mich obskursten Single dieses Sets. Als ich sie aus dem Regal zog, konnte ich mich an sie kaum noch erinnern,. Klar: New Orleans, Duchess-Label, Fats Domino-Titel, Instrumental. Aber sonst?
    Big Bo und die Arrows sagen mir nichts (es sind btw nicht die surfenden Arrows von Dave Allan), diese hier sind New Orleans in Reinkultur. Auf ihre Weise.
    Eine Art Polka-Beat, flankiert von flotten Bläsern, dazu ein Bariton-Sax (?), das mit seiner Flatterzunge im Bass dem Track ebenso seinen Stempel aufdrückt wie die eher NO-untypische Orgel mit ihren trillernden Figuren. Ein Muntermacher par excellence, garantiert nichts für Stubenhocker.
    Nichts Besonderes eigentlich, aber einfach unwiderstehlich.
    ***1/2

    (·) Via Gemm oder Musicstack sollte die Single für 10-15 $ zu bekommen sein.

    Bocky And The Visions: I Go Crazy / Good-Good Lovin’ 1965 SW-Atlantic

    I Go Crazy hüte ich wie einen Schatz. Vor Jahren habe ich wahllos den gesamten dt. 7“-Atlantic-Katalog der 70xxx-Serie zu sammeln versucht. Lohnenswert allemal. Dabei fiel mir auch diese Platte in die Hände. Nun gibt es sicher reichlich Atlantic-Singles, die den Hörer crazy werden lassen, aber so etwas hatte ich nicht erwartet.
    Mit dem Moniker Bocky & the Visions konnte ich weder damals noch heute etwas verbinden. Was aber aus den Rillen klingt, ist derart überzeugend, dass es einem völlig unverständlich vorkommen muss, dass diese Single keine entsprechende Wertschätzung in der Historie gefunden hat. Wenigstens eine nachträgliche würde man ihr gönnen.
    I Go Crazy ist ein überbordend groovendes Stück Gruppensoul mit Breaks, Fills, Hooks und guter Laune, was auch immer das Hörerohr sich nur wünschen mag.
    Das Geheimnis ist wohl, neben vielen anderen großartigen Zutaten (man höre z.B. das Sax oder die Vocals), der grandiose Rhythmus. Man stelle sich gemütliche Fats Domino-Triolen in Triple Speed auf der Überholspur vor. Und das in einem derart wuchtigen Sound, dass kaum Zeit zum Luftholen bleibt. Wow!
    ****1/2

    (·) Die Platte gibt es nicht als deutsche Ausgabe, sondern wurde hierzulande als schwedische Pressung verkauft, wie einige andere Atlantic-7“s zuvor auch. Die Nummern der Platten wurden parallel fortgeschrieben. I Go Crazy ist selten und mittlerweile wohl einigermaßen gesucht. Die UK-Ausgabe steht lt. RRPG bei 45 Pfund. Also unbedingt zugreifen, sobald eine in Sicht kommt. Das US-Original auf Redda ist deutlich häufiger.

    Radiants: Hold On / I’m Glad I’m The Loser 1968 US-Chess

    Könnte man Northern Soul musikalisch definieren, Hold On wäre ein Prototyp. Sonic Juice versuchte es vor kurzem hier im Forum so: eine bezwingende Melodie, diese uplifting-Stimmung, die kontrollierten Vocals, der gerade Beat und die begleitenden Chöre.
    Nichts weniger findet sich hier, und das in solch absoluter Perfektion, dass die Platte zum Kanon der Northern-Singles gehören sollte.
    Der unwiderstehlich treibende Beat überzeugt nach dem kurzen Intro (incl. Geigen!) sofort. Die Vocals haben diese herrlich leichte Exaltiertheit. Die grandiosen Backings kommentieren, feuern an, garnieren. Der Beat dröhnt unaufhörlich weiter. Und der Song selbst geht mit dem ersten Hören ins Ohr und ist selbst nach dem hundersten Mal noch ein Hinhörer.
    Absolut perfekt.
    *****

    (·) Die Platte ist derzeit noch einigermaßen leicht und mit etwas Glück für unter 10 $ zu bekommen. Mir völlig unverständlich. Denn der Markt müsste eigentlich leer sein, gehört sie doch in jede Sammlung, die etwas auf sich hält.

    --

    FAVOURITES
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #2456641  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,547

    Blues Magoos: (We Ain’t Got) Nothin’ Yet / Gotta Get Away 1966 NL-Mercury

    Ein Garage-Punk-Klassiker, der es damals bis weit in die Top 10 der US-Charts schaffte. Gleichzeitig eine US-Verbeugung vor den Yardbirds, die dort deutlich angesagter und vor allem einflussreicher waren als hierzulande.
    Moll-Eingangsakkord, Bass-Riff, Gitarren-Sound, die brachialen Breaks, all das kennen wir von den Engländern. Und doch, dies hier ist trotz allem etwas sehr Eigenständiges.
    Viel häufiger als seinerzeit im UK nutzten die US-Bands die elektrische Orgel, mit Vorliebe eine Vox. Diese verleiht auch diesem Track seine besondere, US-amerikanische Note. Jon Lord muss die Platte geliebt haben, in Black Night kopiert er das Orgelriff.
    Im Gegensatz zu diesem Nachfolger pflegen die New Yorker Blues Magoos bei aller Härte eine gewisse rhythmische und soundtechnische Unschärfe, die zudem mit dem gehörigen Tempo einhergeht, so dass noch keinerlei Hard Rock-Verstumpfungen auszumachen sind. Und songdramaturgisch ist das ohnehin erste Klasse.
    ****1/2

    (·) Meine holl. Pressung dürfte in diesem Zustand und mit dem Cover mittlerweile recht teuer sein. Ich weiß keine aktuellen Preise dazu. Das US-Original sollte leicht für ein paar Dollars zu bekommen sein.

    Guess Who?: Shakin’ All Over / The Discotays: Monkey In A Cage 1966 US-Scepter

    Noch eine Single aus den Staaten, aus dem gleichen Jahr. Ein Split-Single außerdem, die diese Bezeichnung im Grunde nicht verdient, liegen doch zwischen den beiden Sides Sternenwelten.
    Die Discotays mühen sich mit Hammond und Rumpelbeat als Tanzkapelle ab, während die Newcomer Guess Who? mit ihrer ersten Single gleich einen Glanzpunkt setzen.
    Diesen habe ich als solchen erst erkannt, als ich die Platte richtig laut spielte. Dann nämlich entfaltet sie genau den Reiz, den es braucht, das übermächtige Original zumindest ansatzweise vergessen zu lassen. Nein, hier ist nichts von der swingenden Leichtigkeit, dabei so zwingenden musikalischen Unerbittlichkeit eines Johnny Kidd, hier ist nur noch Power. Diese aber gut gemacht.
    Der Gesang fällt noch ein wenig mehr aus der Rolle, die Breaks sind noch härter, der Sound amerikanisch überdreht. Und dann ist da das Klavier, für das ich die Platte mittlerweile richtig lieben gelernt habe. Es spielt im Hintergrund hohe einzelne Töne, aber so schön klimpernd gradlinig, dass man ihm allein den ganzen Drive des Tracks zuschreiben möchte.
    ****
    (·) Die Platte dürfte mittlerweile kaum noch unter 20 $ in Mint zu finden sein.

    Betty And The Werewolves: Euston Station / Wind-up 2008 UK-Damaged Goods

    In einem Forum, in dem Girl Groups wie die Vivian Girls etc. so viele Freunde haben, dürfen Betty & The Werewolves einfach nicht ungenannt bleiben. Irgendwie ist sie nämlich untergegangen im Jahr 2008, die Single scheint nicht ein einziges Mal erwähnt.
    Drei Girls (keines davon heißt Betty) und ein Doug an den Drums bilden dieses Quartett. Eine frotzende Gitarre, deren Intro allein schon das Geld wert ist, ein frisches, punk-orientiertes Arrangement mit viel Tempo, feine Vocals und dieser seidige Background Gesang, wie nur Girl Groups ihn hinbekommen und der mich seit eh und je dahinschmelzen lässt. Was will ich mehr. Klasse. ****

    (·) Sicherlich wird man die Single noch günstig bekommen können. Zugreifen.

    Today’s Tops:
    1 Radiants
    2 Blues Magoos
    3 Bocky
    4 Guess Who
    5 Betty
    6 Big Bo

    --

    FAVOURITES
    #2456643  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,409

    Sehr schön!

    Und vier Singles kenne ich nicht mal.

    The Radiants und Betty And The Werewolves lesen sich am vielversprechendsten.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #2456645  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,547

    Teufel auch, ich habe einen neuen Uploader, keine Ahnung und die HP spinnt. Ich weiß nicht, warum ich das mit den Bildern heute nicht hinbekomme.

    --

    FAVOURITES
    #2456647  | PERMALINK

    gerry

    Registriert seit: 29.06.2007

    Beiträge: 891

    Danke Otis, sehr anregend wieder mal. Meine 7″-Want-List wird immer länger, egal wie viel ich kaufe.

    --

    #2456649  | PERMALINK

    erdmoebel

    Registriert seit: 18.07.2005

    Beiträge: 1,300

    „Euston Station“ ist klasse! Kennst Du auch die andere Single „David Cassidy“?

    --

    #2456651  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 30,939

    Danke für die Tipps, wieder sehr interessant. Nach Betty werde ich mich mal umsehen.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #2456653  | PERMALINK

    sommer
    Moderator

    Registriert seit: 10.10.2004

    Beiträge: 7,983

    otisIch weiß nicht, warum ich das mit den Bildern heute nicht hinbekomme.

    Wieso, scheint doch zu funktionieren. Also ich sehe die Bilder.

    #2456655  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,547

    Ja, jetzt klappt es, aber eben nicht richtig. Es sind zwei kleinere dabei.
    @erdmöbel, „Cassidy“ habe ich nicht, aber schon im Blick.

    --

    FAVOURITES
    #2456657  | PERMALINK

    sonic-juice
    Moderator

    Registriert seit: 14.09.2005

    Beiträge: 10,983

    Danke, otis, für diese spannende Runde.

    otis
    (·) Die Platte ist derzeit noch einigermaßen leicht und mit etwas Glück für unter 10 $ zu bekommen. Mir völlig unverständlich. Denn der Markt müsste eigentlich leer sein, gehört sie doch in jede Sammlung, die etwas auf sich hält.

    Die „Hold On“ 7″ habe ich bestellt, will meine Sammlung ja nicht weiterhin der Gefahr der Haltlosigkeit ausgesetzt wissen. Ich besitze von The Radiants bislang nur die (ebenfalls empfehlenswerte) Single „Whole Lot of Woman“, die einige Jahre früher entstand und in anderer Besetzung eingespielt wurde. Es gibt noch einige andere Singles, die wohl lohnend sind, „Voice Your Choice“, „It Ain’t No Big Thing“ oder „(Don’t It Make You) Feel Kinda Bad“ etwa. Der verhältnismäßig geringe Preis und die leichte Verfügbarkeit erklärt sich nicht durch eine etwaige weitverbreitete Geringschätzung der Aufnahme, sondern wohl eher dadurch, dass „Hold On“ damals über sieben Wochen in den nationalen R&B-Charts platziert war und somit eine recht hohe Auflage auf dem Markt kursiert.

    --

    I like to move it, move it Ya like to (move it)
    #2456659  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,547

    Ich besitze auch noch einige frühere von den Radiants (übrigens auf der SIngle ohne „The“), aber keine kommt m.E. an Hold On heran. Mir schon klar, dass es ein kleiner Hit war, dennoch etwas verwunderlich. War natürlich auch etwas überspitzt formuliert. Bin gespannt, wie dir die Platte gefällt.
    Seit ich sie vor Jahren gekauft habe, gehört sie zu meinen ganz großen Faves.

    --

    FAVOURITES
    #2456661  | PERMALINK

    marbeck
    Keine Lust, mir etwas auszudenken

    Registriert seit: 27.07.2004

    Beiträge: 20,776

    Kleine Ergänzung zu The Radiants: Morgen erscheint

    Keb Darge & Paul Weller present

    Lost & Found – Real R’N’B and Soul

    die enthält u.a.

    The Radiants – Ain’t No Big Thing

    --

    "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered." - George Best --- Dienstags und donnerstags, ab 20 Uhr, samstags ab 20.30 Uhr: Radio StoneFM
    #2456663  | PERMALINK

    sonic-juice
    Moderator

    Registriert seit: 14.09.2005

    Beiträge: 10,983

    otisBin gespannt, wie dir die Platte gefällt.

    Prima, sehr mitreißend, in Sternen wohl ****1/2. Wenn sie nach dem 100. Durchgang tatsächlich noch genauso frisch klingt wie nach dem fünften, erhöhe ich vielleicht nochmal.

    --

    I like to move it, move it Ya like to (move it)
    #2456665  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,547

    So wird sie klingen. Dann immer noch ausgesprochen frisch. Und besser denn je.
    Erhöhe ruhig. Ich bin selbst überrascht gewesen, als ich besternte. Bin ja auch ausgesprochen sparsam sonst. Aber Hold On hat es einfach verdient.

    --

    FAVOURITES
    #2456667  | PERMALINK

    patty-picket

    Registriert seit: 10.09.2010

    Beiträge: 1

    (·) Spark als dt. Label? Ich kenne keine weitere Platte. Spark müsste von der Nummer her zur Ariola-Familie gehören. Zu Nachfrage und Preis kann ich auch hier kaum etwas sagen. In bestem Zustand ist diese dt. Pressung sicher ebenfalls sehr selten, aber teuer?

    Auch ich habe nur eine deutsche Spark Pressung: Eartha Kitt mit wundervollen Donovan Covers Catch The Wind / Hurdy Gurdy Man http://www.youtube.com/watch?v=G4d0UZRhbl0

    --

    "dit jute find ick jut, dit nich so jute, dit find ick nich so jut."
Ansicht von 15 Beiträgen - 1,081 bis 1,095 (von insgesamt 1,095)

Schlagwörter: , , , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.