New Faves on 45

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 462)
  • Autor
    Beiträge
  • #5333587  | PERMALINK

    hat-and-beard
    dial 45-41-000

    Registriert seit: 19.03.2004

    Beiträge: 20,463

    Hat jemand einen Tip, wo man die Fondas/Ettes-Split noch bekommt?

    --

    God told me to do it.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5333589  | PERMALINK

    art-vandelay

    Registriert seit: 07.10.2005

    Beiträge: 3,382

    Hat and beardHat jemand einen Tip, wo man die Fondas/Ettes-Split noch bekommt?

    Wäre auch für einen Tipp dankbar. Auf der SFTRI Website wird ein kostenloses Exemplar als Beilage bei jeder Bestellung versprochen. Ich habe dort allerdings noch nie bestellt und kann vor allem kein Shopsystem erkennen (oder bin ich dafür zu deppert?).

    edit: da ist es: http://www.sympathyrecords.com/catalogue/ordering.html
    Hmm…: US cash or money order only

    --

    #5333591  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,502

    MikkoWeil sie nicht eindeutig einem Künstler zugeordnet werden können. Sampler und Compilations sind doch auch nicht erlaubt.

    Für mich besteht schon ein Unterschied zwischen einer Split-Single und einer Compilation. Bei den meisten Split-Singles handelt es sich ja um Material, was es nur dort gibt also exklusiv ist.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #5333593  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,399

    Im konkreten Fall handelt es sich mitnichten um exklusives Material. Außerdem ist es wohl „nur“ eine Promo Single, die bei einem Showcase an die Besucher verteilt wurde. Einige Exemplare kamen dann auf verschlungenen Wegen in den Handel. Die Single ist wohl schon jetzt ein absolutes Collector’s Item.
    Die beiden Tracks gibt es jedenfalls auf den jeweils aktuellen LPs der beiden Bands. Insofern ist die Single wohl in erster Linie zu Werbezwecken hergestellt worden. Wie auch immer, ich wüsste nicht wie ich sie denn listen sollte in meinen persönlichen Charts. Eigentlich gefällt mir die Ettes Seite einen Tick besser. Also liste ich sie unter The Ettes? – Das kann’s irgendwie nicht sein…

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #5333595  | PERMALINK

    observer

    Registriert seit: 27.03.2003

    Beiträge: 6,709

    Mikko

    Liam Frost & The Slowdown Family – The City Is At Standstill / Naïve (7”, Lavolta Records, www.liamfrost.co.uk)

    Sehr schöner Tip, Mikko. Da die Homepage von Liam Frost (insbesondere die Soundfiles), etwas lahm im Laden ist, bin ich mal auf die MySpace-Seite ausgewichen und habe mir dort die Stücke mal angehört. Die haben mir alle drei ausnahmslos gefallen. „The City Is At Standstill“ ist großartig arrangiert, dazu dann auch noch der Manchester-Akzent des Sängers. Werde ich im Auge behalten.

    --

    Wake up! It`s t-shirt weather.
    #5333597  | PERMALINK

    dock

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 4,485

    Ab Montag im Handel !!!

    THE DUKE SPIRIT – COVERED IN LOVE: Release date: 11/12/2006:

    An obsession with recently departed musical mentors led The Duke Spirit, holed up in a country retreat, to lay down interpretations of songs by Arthur Lee, Desmond Dekker and Jessie Mae Hemphill. The essentially home-made results are a narcotic blend of psychedelia and melancholic blues which bear The Duke Spirit hallmark of sonic defiance. The first and last Velo release for 2006 is a two-pronged assault; a limited edition 7” and simultaneous limited period download. Covered in Love 7” (‚A House is Not a Motel‘ by Arthur Lee)/ ‚007‘ by Desmond Dekker), released Monday Dec 11th, is available from Rough Trade, Pure Groove and Piccadilly Manchester.

    http://www.myspace.com/velovelovelo !!!

    --

    #5333599  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,502

    Danke für die Info, dock. Hast du nicht auch Lust, hier ein paar Singles vorzustellen?

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #5333601  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,399

    Babyshambles & Friends – Janie Jones (Strummerville) (7”, B-Unique Records, www.strummerville.com)

    Die Fakten: dies ist eine Charity Single, die Geld für die noch von Joe Strummer ins Leben gerufene Foundation zur Unterstützung junger Musiker einsammeln soll. Wer auch immer die Idee dazu hatte und das Ding ins Rollen brachte, erstaunlich ist die Vielzahl der neuen jungen Bands, die daran beteiligt sind. Von den Guillemots über Larrikin Love bis zu The Rakes und We Are Scientists. Die Musik kommt im wesentlichen von den Babyshambles. Pete Doherty singt Lead Vocals, und die Beiträge der vielen Gastsänger sind nicht so ohne Weiteres auszumachen. Der Song ist bekannt. Diese Version unterscheidet sich allenfalls durch eine etwas zeitgemäßere Produktion vom Original von The Clash. Auch der Statik Remix auf der B-Seite fügt nur Marginalien im Sound hinzu. Das Begrüßendstwerteste – neben dem guten Zweck natürlich – ist die Beteiligung von Carl Barat. Von einer Libertines Re-Union zu träumen, wäre dennoch wohl etwas übereilt. ***1/2

    The Duke Spirit – A House Is Not A Motel / 007 (7”, Velo Records, www.myspace.com/thedukespirit)

    Limitiert auf 300 Stück und wohl fast ausschließlich übers Internet zu beziehen ist diese sehr spartanisch aufgemachte Tribute Single. Kein Cover, keine Liner Notes, nur eine dicke schwarze Vinylscheibe mit zwei Bildetiketten der beiden kürzlich Verstorbenen, die hier gewürdigt werden. Dafür entschädigt die Musik vollends. Sowohl der Song von Arthur Lee aus dem meisterhaften Songzyklus „Forever Changes“ als auch die Rude Boy Hymne aus der Feder von Desmond Dekker werden von The Duke Spirit hervorragend interpretiert. Die Stimme von Liela Moss ist es vor allem, neben einem eigenständigen Arrangement, die das Zuhören unvergleichlich macht. Hoffentlich gibt es bald mehr Neues von unserer Londoner Lieblingsband. ****1/2

    Benni Hemm Hemm – Beginning End / Beygja og Beygja (7”, Morr Music, www.morrmusic.com)

    So klingt also Isländisch. Weit weniger unangenehm als Arabisch oder irgendwelche slawischen Sprachen jedenfalls. Aber die A-Seite dieser Single ist eh ein Instrumental Track. Klingt ein bisschen wie die Filmmusik zu einem Fünfziger Jahre Familienfilm aus Skandinavien. Akustische Gitarren, Bläser, Glockenspiel und eine aufsteigende Dur Tonleiter. Drollig. Bei der Gesangsnummer auf der Rückseite bekommt man dann eine Ahnung, dass es der Bursche irgendwie doch faustdick hinter den Ohren hat. Auch wenn man kein Wort versteht. Immer noch Filmmusik, Ennio Morricone lässt grüßen, und so ein heimeliges Gejingel und Gejangel. Klingt sympathisch. ***

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #5333603  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,399

    Redondo Beat – Hitch Hike / Rock Tonight (7”, TV Eye Records, www.myspace.com/redondobeat)

    Redondo Beat, wir erinnern uns, ist in erster Linie Roman Aul, ehedem Schlagzeuger der Heidelberger Garage Rock Combo Mucus 2. Zwei 7“45s auf eigenem Label sowie einen Longplayer hat Roman mit Redondo Beat schon auf der Habenseite. Eine Single erschien 2005 in USA und Redondo Beat unternahmen eine ausgedehnte Tour durch die Staaten. Inzwischen hat Roman, der ja inzwischen Gitarre spielt und singt, eine völlig neue Band hinter sich und ein neues Album im Kasten. Diese Single ist sozusagen der Vorbote. Sehr authentisch klingender R&B und Rock’n’Roll dringt hier aus den Boxen. „Sweet soul music blasting through my headphones, and I feel just like a rolling stone“ singt Roman. Das Erstaunliche ist, dieses Klischee funktioniert und wirkt keinen Moment peinlich oder aufgesetzt. The Seeds oder The Chocolate Watch Band hätten es kaum besser hinbekommen. ****

    Various Artists – Not Psycho Enough!? Vol. 2 + 3 (7”, Dull City Records, www.myspace.com/dullcityrecords)

    Dull City Records ist ein Punk und Garage Rock Label aus dem höchsten Norden Norwegens. Veröffentlicht werden nur 7“ EPs. Zumeist Compilations oder Tribute Sampler wie diese hier. So sind diese beiden EPs mit je vier Tracks der australischen Punk Rock Band Cosmic Psychos gewidmet. Erstaunlich wie viele Fans diese Band anscheinend noch immer hat. Und wie viele jüngere Punk Bands ihre Songs im Repertoire pflegen. Ich bin mit den Originalen nicht sonderlich vertraut, aber allem Anschein nach werden die hier präsentierten Cover ihnen vollkommen gerecht. Was Lärm, Attitüde und Rohheit angeht bestimmt. Songs heißen „Supervixen“, „Crazy Woman“, „Pub“, „David Lee Roth“ oder „Come On Cunt“. Die Bands kommen aus Finnland: Lothar, Spank My Jones; Frankreich: Jerry Spider Gang; England: The Dry Retch; und aus Australien: Hell Crab City, Meatbeaters, Interstater, Gazoonga Attack. Falls jemand immer noch nicht genau weiß, wie das alles klingen könnte. Stell dir vor, Motörhead spielen eine Jam Session und Lemmy lässt sich hin und wieder von irgendsonem Milchbubi am Mikro vertreten. Durchschnittlich **1/2



    Various Artists – South American Teenage Garage Punk Vol. 2
    (7“, Butterfly Records, www.butterfly-records.com)

    Butterfly Records ist ein Label aus Barcelona, das sich um Beat, Garage Punk, Soul und andere Vintage Musikstile verdient macht. Dies hier ist bereits die zweite Folge einer EP Reihe, die zeitgenössische und hierzulande naturgemäß vollkommen unbekannte Bands aus Südamerika vorstellt. Wie der Titel der Reihe es andeutet hören wir typischen Garage Punk von La Cosa De Venus (auf Spanisch), Sixties Beat von Tren Fantasma (auf Spanisch), noch mehr Garage Punk von Thee Butchers’ Orchestra (auf Englisch) und ein Surf Instrumental von The Tormentos. Insgesamt ganz unterhaltsam aber bis auf die Surf Nummer leider nichts, was man immer wieder hören möchte. **1/2

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #5333605  | PERMALINK

    norbert

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,169

    Sehr schön, Mikko. „Redondo Beat – Hitch Hike / Rock Tonight“ ist wieder mal etwas für meine Einkaufsliste.

    „Janie Jones“ und „A House Is Not A Motel“ habe ich bereits. Ich finde die sehr eigenwillige Interpretation des Desmond Dekker Stückes „007“ recht gelungen.
    Diese hat mit Reggae bzw. mit Rock-Steady ja nun kaum noch etwas gemein.

    --

    Blog: http://noirberts-artige-fotos.com Fotoalbum: Reggaekonzerte im Berlin der frühen 80er Jahre http://forum.rollingstone.de/album.php?albumid=755
    #5333607  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 91,849

    The Procession – „Don’t Let Go“ / „Don’t Hesitate“ (Double-A-Side)

    erschienen am 15.01.2007, Label: Nude, Cat. NUD7S69

    The Procession stammen aus Los Angeles klingen aber eher als wären sie eine, wenn nicht die neue Hype-Band aus England. Sehr Sixties, sehr melodisch, ganz hervorragende Backup-Vocals. Im Gegensatz zu vielen anderen jungen Bands sind die Referenzen mal nicht The Who, Kinks oder Clash. The Procession vereinen in ihrer Musik eher die Beatles, Beach Boys, Zombies oder Hollies. Sommermusik wie ich finde, genau das richtige um dem derzeitig vorherrschendem Regenwetter die Stirn zu bieten. Für mich ist „Don’t Let Go“ das bessere Stück (****), es kommt etwas knackiger daher als das beinahe zu freundliche „Don’t Hesitate“ (***1/2).

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #5333609  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,502

    THE BE BE SEE – You K Gold (7″, At Large)

    Die Single ist bereits Ende November erschienen und ich bin eigentlich nur aufgrund des großartigen Bandnamens auf das junge Londoner Trio aufmerksam geworden.
    „You K Gold“ und die Flipside „Discover E“ sind wunderbarere Indiepop Stücke, die musikalisch irgendwo zwischen Pulp und The Jesus & Mary Chain pendeln und mich gesanglich auf „You K Gold“ ein wenig an Suggs erinnert, dennoch ist der ihr Sound eigenständig und absolut catchy. Ich bin jedenfalls auf weitere Veröffentlichungen der Band gespannt.
    Die 7″ ist zur Zeit für 99p bei Juno Records erhältlich.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #5333611  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 91,849

    28 COSTUMES – You Excite Me

    16.08.2006, Spank Records, Liverpool UK

    Fast ein halbes Jahr alt, aber ich habe sie erst letzten Sonntag bekommen und finde sie so gut, daß ich euch diese Empfehlung nicht vorenthalten möchte.

    Letzten Sonntag war ich in der Kieler Traumfabrik beim Mia.-Konzert (man möge mir verzeihen, aber manchmal gibt es halt gewisse Zwänge…). Völlig unerwartet spielte ein Support-Act auf: eine Band aus Liverpool, noch dazu eine gute: die mir bis dato völlig unbekannten 28 Costumes! Sehr britisch, punk-rockig, leicht irre. Nach dem Gig gab es dann sogar eine 7″ zu kaufen: „You Excite Me“. Catchy, gute Vocals, tanzbar, eingängiger Refrain. Hier kann man in die Scheibe reinhören: http://www.28costumes.co.uk/

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #5333613  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,502


    MY LITTLE PROBLEM – All These Things
    Life Is Easy Records, 2007

    Eine sehr gelungene Debütsingle, die My Little Problem abgeliefert haben. Ein folkbeeinflusstes, recht minimales Stück auf der A-Seite, das durch den Einsatz von Banjo und Trompete einige gelungene Akzente bekommt. Der Gesang von Simon Janes erinnert ein wenig an Elliott Smith, was aber für mich in keinster Weise störend ist. Die B-Seite hat einen leichten Syd Barrett Einschlag, der ebenfalls sehr charmant wirkt.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #5333615  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 91,849

    Kiss Of Death Records, 4. Dezember 2006

    7″-Heads, kauft diese Single! WD hat sie ja im aktuellen RS rezensiert, glaubt mir, sie ist noch besser. Erinnert mich teilweise sehr angenehm an die Stone Roses. Wahnsinns-Gitarrensound! Zu schade, dass sie bereits 2006 erschien und sie deshalb nicht in meine Favs-2007-Liste Einzug halten kann.

    Reinhören kann man hier auf der Myspace-Seite: http://www.myspace.com/thenightjars

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 462)

Schlagwörter: , , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.