Musik im Wandel der Zeit: Wie Musik sich verändert

Startseite Foren Kulturgut Das musikalische Philosophicum Musik im Wandel der Zeit: Wie Musik sich verändert

Ansicht von 15 Beiträgen - 331 bis 345 (von insgesamt 360)
  • Autor
    Beiträge
  • #10692723  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 978

    stormy-mondayUnd macht Platz für ein neues Buch.

    Das man auch wieder nach wenigen Seiten weglegt. Macht aber Platz für ein neues Buch. Das man nach wenigen Seiten…

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10692727  | PERMALINK

    stormy-monday

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 10,854

    Nö. Schon viele durchlesene Nächte erlebt. Wenn man feststellt, es ist 1/2 6 in der Früh und man hat noch 80 Seiten vor sich…

    --

    Businessmen, drink my wine!
    #10692847  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 5,799

    elmo-ziller

    stormy-mondayGerade bei „Herr der Ringe“ bin ich ganz froh, die drei grünen Bände ca. 1971 wieder weggelegt zu haben. Lag nicht lange auf dem Flohmarkttisch. Das war und wird nix mit den Hobbits und mir.

    die grünen Bände habe ich oft weggelegt. Und dann begeistert gelesen. So ist das eben. Jede Regel, ob für oder gegen Skippen, Rausgehen, Abkürzen, Weglegen etc, ist idiotisch!

    Du machst Dir das zu einfach – die Reggels sind die Reggels….

    --

    l'enfer c'est les autres...
    #10692897  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 10,671

    elmo ziller liest „Herr der Ringe“? Mein Weltbild ist zerstört.

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
    #10692925  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 52,458

    dustcrawlingich habe Neil Youngs Hippietraum zweimal kurz weggelegt, mich dann doch durch gerungen zu Ende zu lesen…

    Mit dem Buch habe ich mich auch sehr schwer getan und unter dem Strich war es auch die investierte Zeit nicht wert. Jedes Mal, wenn Old Neil anfing, über Pono zu schwadronieren und Eigenwerbung zu betreiben (und das war häufig!), wollte ich das Buch aus der Hand legen. Es war ein zähes Ringen.

    Ein Buch nach gelesenen 300 Seiten aus der Hand zu legen, käme mir aber grundsätzlich eher nicht in den Sinn. Diese Entscheidung muss weit früher fallen.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #10692957  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,345

    pipe-bowl
    Ein Buch nach gelesenen 300 Seiten aus der Hand zu legen, käme mir aber grundsätzlich eher nicht in den Sinn. Diese Entscheidung muss weit früher fallen.

    Es gibt solche Bücher, und nicht nur Sachbücher, die irgendwann langweilig werden oder sich wiederholen oder schlicht verläppern. Bei mir kommt dann noch dazu, dass ich ein Buch, das mich nicht so fesselt, dass ich es gar nicht aus der Hand legen mag, dann u.U. irgendwann weglege und schlicht vergesse, weil anderes inzwischen interessanter oder wichtiger ist.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 05. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 03. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit den Singles des Jahres 1984, Teil 3!
    #10693789  | PERMALINK

    castorp

    Registriert seit: 17.01.2019

    Beiträge: 31

    Mir geht es ähnlich wie Elmo Ziller, eine Regel habe ich hier nicht. Bücher oder Platten, die mich anfangs nicht gepackt haben, können durchaus wieder zur Hand genommen, bzw. aufgelegt werden und plötzlich überzeugen. Nur wenn wirklich Schmerzgrenzen überschritten werden oder ich mich stark unterfordert fühle, kann ich jetzt, mit Anfang 40, sagen, daß ich sie mir sicher nicht mehr antun werde (Frank Castorf-Inszenierungen, 95% aller Tatorte,  Formel 1-Übertragungen und Genesis-Platten z.B.).

    --

    #10693839  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 30,447

    Ich kenne das auch von vielen Serien bei z.B. Netflix und Prime. Kurz reingeschaut, für (relativ) uninteressant befunden und dann was anders angesehen.

    Später dann nochmal damit versucht und siehe da, auf einmal  gefiel mir das und ich konsumierte die ganze Staffel.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #10762381  | PERMALINK

    pikas

    Registriert seit: 02.04.2019

    Beiträge: 143

    Es gibt interessante Entwicklungen. Oder beängstigende. Kommt auf die Sichtweise an.

     

    A. Es gibt die ersten Kompositionen von KIs.

    https://www.rollingstone.de/maschine-in-moll-wie-ki-die-musikproduktion-veraendert-1639507/

    So können KIs bald oder schon Songs generieren, die sich anhören wie von Prince, Zappa, Rolling Stones, Beatles usw. usf. Warum sollen spotify & Co in Zukunft noch Geld an Künstler und Plattenfirmen abgeben, wenn ihnen eine KI Songs für umsonst liefert?

     

    B. Personalisierte Soundtracks

    Auch interessant die Variant Elder. Eine KI (App Endel) die jedem einen maßgeschneiderten persönlichen Soundtrack komponiert. Quasi in Echtzeit zum sofortigen Einsatz. Angepasst an Stimmung, Wetter, etc.

    https://spex.de/endel-die-welt-als-wohlfuehlblase/

     

    Die Zukunft wird sich komplett anders anhören, als wir sie heute noch hören.

     

    --

    #10762401  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 6,303

    Schlagzeilen wie Musik ohne Musiker, Musik aus der Maschine, KI will rock you, Komponieren mit KI … machten ja in der jüngeren Vergangenheit bereits die Runde … wahrscheinlich wird das auch so kommen, wahrscheinlich wird das auch einen zukünftigen Musikmarkt dominieren, wahrscheinlich wird das irgendwann mainstream sein … aber: ehrliche, handgemachte Musik will never die! Da bin ich fest von überzeugt. Das Verlangen des Musikers nach dem Spielen und dem Beherrschen eines Musikinstruments und das Zusammenspiel mit Musikern, all die Emotionen und positive vibrations, die beim Musiker und beim Hörer eine Rolle spielen, lassen sich nicht so einfach ersetzen durch welche Algorithmen auch immer.

    zuletzt geändert von klausk

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #10762413  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 68,089

    Der Sound der (jeweiligen) Gegenwart hat häufig erstaunlich tiefe Wurzeln …

    Estelle Caswell: The sound that connects Strawinsky to Bruno Mars. „It’s an 1980s pop music cliche that dates back to 1910.“

    Adam Neely: Scotch Snaps in Hip Hop. „The Scotch Snap is everywhere in modern hip hop – a metrically accented sixteenth note followed by a dotted eighth note. Why is it everywhere? And where did it come from?“

    --

    #10762421  | PERMALINK

    gruenschnabel

    Registriert seit: 19.01.2013

    Beiträge: 5,578

    Das kann alles gerne ausprobiert werden. Und sollte mir KI die besten Resultate liefern, die dann speziell auf meine Lauscher hin entwickelt sind, dann wäre ich begeistert. Ran an die personalisierten Algo-Rhythmen!

    --

    #10762429  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 6,303

    gruenschnabel Ran an die personalisierten Algo-Rhythmen!

    :good:

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #10762431  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 53,232

    Mir ist das zu unromantisch.

    --

    When it comes to relationships with women, I'm the winner of the August Strindberg Award
    #10762435  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 6,303

    Natürlich, aber wahrscheinlich wird es sich irre vermarkten lassen. Die Geister, die ich rief … Fortsetzung ohne absehbares Ende

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
Ansicht von 15 Beiträgen - 331 bis 345 (von insgesamt 360)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.