MPS – Musik Produktion Schwarzwald

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #91309  | PERMALINK

    asdfjkloe

    Registriert seit: 07.07.2006

    Beiträge: 5,458

    offensichtlich startet eine neue Serie mit Schätzen aus dem MPS(BASF/Saba)-Archiv.

    Die hier sollen am 5.9.2014 erscheinen:

    http://www.grooves-inc.fr/musik-produktion-schwarzwald-mZZa1-1020841.html

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9265585  | PERMALINK

    flashbackmagazine

    Registriert seit: 28.03.2012

    Beiträge: 2,485

    Da kommen ja Erinnerungen auf …

    Ist bekannt, ob Bonusmaterial enthalten sein wird?

    --

    #9265587  | PERMALINK

    asdfjkloe

    Registriert seit: 07.07.2006

    Beiträge: 5,458

    FlashBackMagazineDa kommen ja Erinnerungen auf …

    Ist bekannt, ob Bonusmaterial enthalten sein wird?

    mir derzeit nicht, ich glaube aber eher nicht….

    --

    #9265589  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 55,972

    Vom Spiegel?

    Wem gehört der MPS-Katalog denn aktuell? Universal musste ja bei der Übernahme von EMI soweit ich weiss einiges abstossen und dazu zählte auch der MPS-Katalog (klick) -um den man sich mit ein paar Ausnahmen sowieso nur höchst stiefmütterlich gekümmert hatte – süss jedoch, wie Universal Deutschland sich hier noch etwas auf die Schulter klopfte: Katalogpflege, die ihresgleichen sucht

    … gemäss Wiki gehört MPS seit 2014 zu Edel.

    Und das digitale Reissue-Program läuft ja auch bereits (Clau hatte es in der Jazz-Ecke mal erwähnt):
    http://www.mps-music.com/releases/

    Da ist auch die Edel-Connection klar – und ich war ja schon mal auf der Seite … tja, meine Erwartungen waren wohl so geringt, dass ich das komplett vergessen habe.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #27: Sometimes It Snows in April - Prince (1958-2016) - 24.04.2021, 22:30
    #9265591  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,073

    Der Erbe des Vinyl-Bestands oder das Label (?) hat komplett ungespielte Platten aus dem Lager bei Plattenhändlern aus der Region (und darüber hinaus?) vertickt. Dort standen im Winter ganze Kisten mit MPS-Platten in mint, darunter auch viel rares Zeug.

    Ich habe keine Ahnung, was das mit diesen digitalen Reissues sollte. Wenn jemand noch CDs kauft, dann sind das ja u.a. Jazz-Hörer.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #10447197  | PERMALINK

    stefane
    Fantasy Island

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 4,136

    Heute abend im Radio:

    SWR2
    Samstag, 7.4.2018, 22.03-23.00 Uhr

    SWR2 Jazztime
    Jazzin‘ the Black Forest – Vor 50 Jahren wurde das Label MPS gegründet
    Von Odilo Clausnitzer

    Der SWR schreibt dazu in seiner Sendungsankündigung:

    „1968 schlug im kleinen Schwarzwaldort Villingen eine historische Stunde des deutschen Jazz: Der Tonmeister und SABA-Erbe Hans-Georg Brunner-Schwer gründete das Plattenlabel „MPS Records“. Es sollte ausschließlich seiner bevorzugten Musik, dem Jazz vorbehalten sein. Die Abkürzung „MPS“ stand für „Musikproduktion Schwarzwald“. HiFi-Liebhaber aber machten daraus schnell „Most Perfect Sound“, denn die Klangqualität der Platten genügte höchsten Ansprüchen. Wichtiger Grundstock des Labelkataloges wurden Aufnahmen, die Brunner-Schwer mit dem Starpianisten Oscar Peterson bei Hauskonzerten in seinem eigenen Wohnzimmer gemacht hatte. Andere international namhafte MPS-Künstler wurden die „Singers Unlimited“, Monty Alexander, die Kenny Clarke-Francy Boland Big Band oder George Duke. Aber auch deutsche Musiker wie Albert Mangelsdorff, Volker Kriegel und Joachim Kühn veröffentlichten hier. 1983 verkaufte Brunner-Schwer das Label; bis dahin waren gut 500 Produktionen erschienen. Die Sendung unternimmt einen Streifzug durch den historischen Labelkatalog.“

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #11427467  | PERMALINK

    stefane
    Fantasy Island

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 4,136

    Heute abend im Radio:

    SWR2
    Samstag, 3.4.2021, 22.03-23.00 Uhr

    SWR2 Jazztime
    Feels So Good – George Dukes Aufnahmen für das Schwarzwald-Label MPS
    Von Michael Rüsenberg

    Der SWR schreibt dazu in seiner Sendungsankündigung:

    „Vor 55 Jahren, im Januar 1966, will der deutsche Jazzproduzent H.G. Brunner-Schwer im Club „Jazzworkshop“ zu San Francisco Les McCann hören. Der aber hat frei. Es spielt ein 20-jähriger Musikstudent mit seinem Quartett – George Duke. HGBS ist so begeistert, daß er ihm in der Pause einen Vertrag anbietet. Das kurz darauf entstandene Debüt einmal abgezogen (Duke hält es für sein schlechtestes Album überhaupt) entstehen bis 1976 sechs weitere für MPS. Sie legen die Grundsteine für einen Personalstil im Bereich Soul- und Fusion-Jazz. George Duke ist im Jahr 2013 verstorben.“

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #11427499  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 34,766

    stefaneHeute abend im Radio: SWR2 Samstag, 3.4.2021, 22.03-23.00 Uhr SWR2 Jazztime Feels So Good – George Dukes Aufnahmen für das Schwarzwald-Label MPS Von Michael Rüsenberg Der SWR schreibt dazu in seiner Sendungsankündigung:

    „Vor 55 Jahren, im Januar 1966, will der deutsche Jazzproduzent H.G. Brunner-Schwer im Club „Jazzworkshop“ zu San Francisco Les McCann hören. Der aber hat frei. Es spielt ein 20-jähriger Musikstudent mit seinem Quartett – George Duke. HGBS ist so begeistert, daß er ihm in der Pause einen Vertrag anbietet. Das kurz darauf entstandene Debüt einmal abgezogen (Duke hält es für sein schlechtestes Album überhaupt) entstehen bis 1976 sechs weitere für MPS. Sie legen die Grundsteine für einen Personalstil im Bereich Soul- und Fusion-Jazz. George Duke ist im Jahr 2013 verstorben.“

    Thnx …. das mit HGBS und McCann/Duke war mir so nicht bewusst ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.