Matana Roberts – Coin Coin Chapter One: Gens De Couleur Libres

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten Matana Roberts – Coin Coin Chapter One: Gens De Couleur Libres

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 61)
  • Autor
    Beiträge
  • #75733  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,542

    cst079web.jpg

    Matana Roberts – Coin Coin Chapter One: Gens De Couleur Libres

    Constelation wrote:
    Matana Roberts (pronounced mah-tah-nah) is one of the leading lights of contemporary African-American experimental music, combining her widely recognized gifts as an alto saxophone player and improviser with an intensely engaged re-definition of American Jazz traditions.

    Matana’s COIN COIN project is the centerpiece of this engagement and re-definition: a multi-chapter work that combines conceptual scoring (graphic notation, ‚chance‘ strategies), storytelling and historical narrative, performative theatre (personae, costume, multi-media), and a deeply considered channeling of personal ancestry and the ‚universal‘ experience of Africans in America.

    Roberts began spending significant amounts of time in Montreal during the second half of the 2000s and has been an on-and-off resident of the city since 2008. While she was familiar to Constellation as early as 2001 (through her work with Sticks And Stones and her guest performance on Godspeed You! Black Emperor’s Yanqui U.X.O. album), it was through the evolution of her mesmerizing COIN COIN project that we fully fell under her spell – as did the dozen or more Montreal musicians who began working with her on the music and in performance.

    COIN COIN Chapter One: Gens de Couleur Libres is the first official recording of this ambitious and powerful project. We invited Matana to assemble her Montreal group for a live in-studio performance at the Hotel2Tango facility, before a small but capacity audience of about 30 friends and supporters. The band spend the entire day running things through while recording engineer Radwan Moumneh set microphones and levels. The evening performance was stunning, literally bringing audience members to tears, and went to tape beautifully. The full 90-minute performance was edited down to around 60 minutes, comprising four quarter-hour suites spread across four sides of 10″ vinyl.

    Says Matana: “COIN COIN is a compositional sound language, that I have been developing since 2006. My initial interest in creating this work came from my childhood fascination with ghosts, spirits, spooks, and the faint traces of what they leave behind. I have a deep interest in old, antique objects of human existence, mostly because of the variety of story that can be created, factual or not, from the possibility of their being. This project is a combination of those interests as well as my delight in musical communication , ritual adornment, and the genealogical 20th century history of Africans in America. In some instances I am using information that I have gleaned from research into my own ancestral history, as inspiration and area of creative consideration. The musical root of much of this work also stems from my continued attraction/repulsion to certain aspects of the American Jazz tradition(s) which I am deeply involved with as an alto saxophonist.”

    To us, COIN COIN represents some of the most honest and compelling work – musically and thematically – that we’ve had the privilege to be associated with. It rallies adventurous improv, experimental voice and narrative, a wide array of black folkways, and Matana’s impassioned lead playing to tremendous emotional and conceptual effect.

    Bevor man sämtliche Diskussionen zum Album in diversen Nachbarthreads führt, sollte man das ganze doch lieber in einem eigenen Thread bündeln.

    In der aktuellen Spex ist „Coin Coin Chapter One“ Album der Ausgabe mit einer Rezension von Diedrich Diederichsen.

    Weitere Infos zum Album inkl. Bestellmöglichkeit: (Link)

    --

    read it in a book or write it in a letter
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8016911  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,542

    Aus diversen Threads:

    Napoleon DynamiteMir fällt aus den letzten Jahren kaum ein Release ein, der bei allen überbordenden Ansprüchen auf so vielschichtige Weise traditionsbewußt bleibt. Die Anknüpfungspunkte reichen über robust adaptierten New Orleans Jazz zu Max Roachs „We Insist!“ oder komplexen Big Band Experimenten und bleiben doch immer fest im Hier und Jetzt verankert. Und abgesehen davon, dass Matanas Alt eh schon einen verflucht tollen Ton hat, singt sie auch noch in einer wunderbar gebrochenen, sich nicht um exakte Töne scherenden Stimme (zum Schluss Dr. Johns „Danse Kalinda Ba Doom“ aufgreifend!). Fuckin‘ brilliant.

    weilsteinHabe die Platte in den letzten Tagen etliche Male gehört und bin ebenso begeistert wie Du. Kann Deine Beschreibung auch gut nachvollziehen. Beim Hören schießen einem tatsächlich etliche Assoziationen durch den Kopf. Bei mir waren es zuerst Coltrane und Van Dyke Parks, die gemeinsam ein Stück amerikanische Geschichte erzählen. Unglaublich intensiv (das gequälte Schreien geht einem durch Mark und Bein).

    Platte des Jahres, so far. * * * * 1/2 aus dem Stand.

    atomKennst du eigentlich ihre Alben, die sie mit Sticks And Stones eingespielt hat? Es gab mal eins auf Thrill Jockey, das ich noch suche.

    Travis BickleWäre toll wenn die fehlenden 30 min noch veröffentlicht werden.

    Napoleon DynamiteDas zweite, auf Thrill Jockey erschienene Album habe ich mal gehört, liegt allerdings schon länger zurück, allzu verlässliches kann ich dazu nicht mehr sagen. Josh Abrams (neben einer tragenden Rolle im Chicago Circuit ja auch in der Urbesetzung von The Roots!) mag ich als Bassisten sehr gerne.

    Es folgen ja wohl hoffentlich auch noch so einige Chapters.

    THELONICAGuter Kommentar von dir. Anfang des Jahres hatte ich den Eindruck, dass sie eine große Künstlerin werden könnte, die nicht den einfachen Weg gehen wird.
    Der Release kommt für mich jetzt ganz überraschend. Das sind gute Neuigkeiten!

    Witek DłWas ich für unwahrscheinlich gehalten habe, ist doch eingetreten: Moderner Jazz (Verzeiht die dumme Frage eines Laien: Free Jazz ist das nicht, oder?) spricht zu mir. Gewaltig!

    atomMan kann das durchaus als Freejazz oder Avantjazz bezeichnen. Man merkt dem Werk sowohl Strömungen aus Chicago und New Orleans an, hört aber natürlich auch die großen Einflüsse Aylers. Auf jeden Fall eins der herausragendsten Jazz-Veröffentlichungen der letzten Jahre.
    Mich freut auch der enorme und nicht enden wollende Zuspruch hier im Forum.

    redbeansandricemich auch; und klar ist das Free Jazz…

    gypsy tail windBrauch ich definitiv noch… gibt’s Unterschiede zwischen LP und CD, was den Inhalt betrifft?
    Das Konzert war jedenfalls mit Bestimmtheit eins der besten des laufenden Jahres (und überhaupt in meiner Konzertgänger-Erfahrung).

    Das hängt wohl von der Begrifflichkeit ab… ;-)

    monotonInhaltliche Unterschiede gibt es nicht.
    Die Doppel 10″ ist schön schwer und vorbildlich gepreßt, außerdem liegt dem Vinyl einen CD Kopie des kompletten Albums (sowie ein hübsches Poster und ein 2-seitiges Booklet) bei.
    Zugeben muß ich allerdings, dass ich in diesem Fall, aus reiner Bequemlichkeit, die CD deutlich öfter gehört habe. Das häufige Plattenumdrehen und -bürsten, wenn Du verstehst, was ich meine.
    Trotzdem, bzw gerade deswegen, rate ich absolut zur Vinyl Ausgabe. Das Liebhaber-Herz frohlockt.

    gypsy tail windDas klingt gut – und ich mag es auch, wenn man die CD auch gleich noch mitkriegt… ist im Alltag manchmal wie Du sagst schon praktischer.

    weilsteinMatana Roberts. Das Video zum Hype.

    [IMG]http://img1.UploadScreenshot.com/images/main/6/15817134751.png

    Klick.

    --

    read it in a book or write it in a letter
    #8016913  | PERMALINK

    cassavetes

    Registriert seit: 09.03.2006

    Beiträge: 5,771

    Travis BickleWäre toll wenn die fehlenden 30 min noch veröffentlicht werden.

    Wäre noch toller, wenn sie das Ganze gar nicht erst auseinandergeschnitten und gekürzt hätten! Ich hätte das Album ja gern als C-90-Tape gehabt, aber da kann ich wohl lang warten…

    #8016915  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 7,031

    >hier< im Chicago Sound Thread ist gypsy's ausführlicher Bericht vom Coin Coin Konzert in Zürich (post 34-36, post 8 ist auch zu Roberts)

    --

    .
    #8016917  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,363

    Forumshype? Was für ein dämlicher tag… ist doch schön, wenn mal mehr als drei Fori ein randständiges Album mögen!

    Danke fürs Verlinken meines Berichtes, redbeans!
    Definitv eins meiner Konzerthighlights überhaupt!

    C-90? An den anderen Abenden (nicht in Zürich, die konnten wohl zuwenig Gage zahlen) gab’s noch ein ca. 20-minütiges Intro… das Konzert, das ich mit Intro habe, würde aber immer noch auf eine 90er K7 passen, weil dort der Hauptteil nur etwas über eine Stunde gedauert hat… alles ist relativ.

    Und ich muss mir wohl demnächst die LP-Version bestellen… (gerne eine PN mit Hinweis, wo ich das am besten machen soll… kriegt man >hier< wohl das richtige?)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8016919  | PERMALINK

    lovely_creature

    Registriert seit: 29.10.2010

    Beiträge: 2,119

    Das macht mich doch sehr neugierig. Sehr spannungsgeladene Musik.

    edit: redbeans hatte schon auf einen Thread verwiesen, wo der npr-Link erwähnt wurde.

    --

    Great people talk about ideas. Average people talk about things. Small people talk about other people. Author: Unknown
    #8016921  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 30,940

    gypsy tail wind[…]

    Danke fürs Verlinken meines Berichtes, redbeans!
    Definitv eins meiner Konzerthighlights überhaupt!

    Danke für’s Schreiben, sehr anschaulich! Jetzt konnte ich mir – mit Hörschnipseln – etwas mehr unter der Platte vorstellen. Ist geordert und ich bin gespannt.

    gypsy tail wind

    […]
    Und ich muss mir wohl demnächst die LP-Version bestellen… (gerne eine PN mit Hinweis, wo ich das am besten machen soll… kriegt man >hier< wohl das richtige?) Das ist nicht die LP (bzw 2 x 10") :-) Anscheinend scheint die nicht mehr überall zu haben zu sein - ich habe bei jpc bestellt.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #8016923  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,363

    Vielleicht eben doch… es steht auch „Format: Vinyle“ und einen Eintrag für die CD gibt’s auch noch separat. Seltsam. Gibt’s denn auch eine 12 Inch-LP davon?

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8016925  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 7,031

    lathoDanke für’s Schreiben, sehr anschaulich! Jetzt konnte ich mir – mit Hörschnipseln – etwas mehr unter der Platte vorstellen. Ist geordert und ich bin gespannt.
    .

    vor zwei Wochen konnt man noch das ganze Album streamen – ist wohl ein gutes Zeichen, nehm ich an!

    der npr broadcast ist wenn ich mich recht erinnere ein Konzert zum zweiten Kapitel der Coin Coin Saga… (und an dieser Stelle sei auch nochmal ein gutes Wort für The Chicago Project eingelegt…)

    --

    .
    #8016927  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 30,940

    gypsy tail windVielleicht eben doch… es steht auch „Format: Vinyle“ und einen Eintrag für die CD gibt’s auch noch separat. Seltsam. Gibt’s denn auch eine 12 Inch-LP davon?

    Nicht dass ich wüsste. Alle Versionen, die mir in Berlin vor der Nase weggekauft wurden :wave: waren 10″.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #8016929  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,363

    lathoNicht dass ich wüsste. Alle Versionen, die mir in Berlin vor der Nase weggekauft wurden :wave: waren 10″.

    Mal schauen, wo ich das Ding herkriege – danke!
    Hoffe, die LP wird Dir gefallen.

    Für mich ist’s etwas schwierig, denn das Konzert war in jeder Hinsicht so toll, eine rein Tonkonserve wird auch der langsam schwindenden Erinnerung nicht gewachsen sein. Aber haben muss ich sie nichtsdestotrotz!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8016931  | PERMALINK

    weilstein

    Registriert seit: 10.10.2002

    Beiträge: 11,096

    gypsy tail windMal schauen, wo ich das Ding herkriege – danke!
    Hoffe, die LP wird Dir gefallen.

    Für mich ist’s etwas schwierig, denn das Konzert war in jeder Hinsicht so toll, eine rein Tonkonserve wird auch der langsam schwindenden Erinnerung nicht gewachsen sein. Aber haben muss ich sie nichtsdestotrotz!

    Bei Green Hell bekommst Du sie noch:

    http://www.greenhell.de/

    --

    #8016933  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,363

    Danke, werd mal die Angebote vergleichen… eilt mir an sich nicht, aber Vinyl wird wohl rasch weg sein.
    Beim Label heisst es „Temporarily SOLD-OUT. Orders still being taken. Ships in early June.“ (LINK) – Was das wohl heissen mag? Dass eine Nachpressung bereits unterwegs ist, aber nicht mehr „in early June“ sondern etwas später rausgeht? Oder dass die ihre Website nicht auf dem neusten Stand halten?

    amazon.com scheint mir leider derzeit das beste Angebot zu haben (auch dort ist allerdings von 1xVinyl die Rede).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8016935  | PERMALINK

    slow-train

    Registriert seit: 25.09.2008

    Beiträge: 2,040

    Das sind häufig einfach Fehler der Websites. Vinyl ist für viele immer eine 12″. Ich bin mir sehr sicher, dass du auch da die 2×10″ bekommst.

    Achso: das bisher bestes Album des Jahres. Bestes Jazzalbum, das ich im Jahr des Releases gekauft habe (okay, es können nicht so viele sein). Masterpiece.

    --

    #8016937  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 7,031

    redbeansandricevor zwei Wochen konnt man noch das ganze Album streamen – ist wohl ein gutes Zeichen, nehm ich an!

    falsch, hier ist es immer noch:
    http://soundcloud.com/constellation-records/sets/cst079/

    forumshype ist natürlich quatsch, anderswo wird Roberts seit Jahren als next big thing gepriesen…

    --

    .
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 61)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.