Marillion – An Hour before it's dark

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten Marillion – An Hour before it's dark

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 55)
  • Autor
    Beiträge
  • #11635703  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Meine Vorfreude ist nach dem ersten Song und den Soundschnippseln enorm! Die Gliederung der Lieder spricht mich sehr an…das könnte ein großes Album werden.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11635715  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 16,772

    Das beste Marillion Album seit Brave, das wäre was… ;-)

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11635747  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Die Songtitel bzw. auch die Tatsache, dass einige „Longtracks“ vorhanden sind, hat meine Erwartungen ebenfalls nach oben geschraubt.

    Die erste Auskopplung ist sehr gelungen, Marillion sind wirklich Meister im Atmosphäre erschaffen. Diese tollen Klanglandschaften a la „Neverland“ oder „The Invisible Man“.

    Im übrigen erinnert mich „Be Hard On Yourself“, zumindest einige Teile daraus, daran. Was ja nichts schlechtes ist…

    Allerdings gibt es viel Abwechslung, was mir sehr zusagt. Schon die Chöre anfangs hatte ich nicht erwartet.

    Besonders der zweite Teil des Songs hat es mir angetan, „Lost In Luxury“. Hier zeigen sich auch Ähnlichkeiten zu Dickinson, Hogarth ist ja fast gleichaltrig, und auch er scheint sich in den mittleren oder tieferen Lagen mittlerweile ganz wohl zu fühlen, ohne an Ausdruck zu verlieren.

    --

    #11635791  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Und nebenbei finde ich klasse, dass „Berlin“ im Live Set gelandet ist.

    Bleibt nur die Frage, wie man die lange Zeit bis zur VÖ überbrücken kann? Von mir aus kann das Album in zwei Wochen erscheinen. 😉

    --

    #11635961  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 34,156

    Wenn Das Album hält, was Be Hard On Yourself verspricht, muss ich vielleicht doch noch mal ran. Starker Track.

    --

    Conjoin the Vacuous
    #11636407  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Also das geht ja gar nicht: berlin raus und this train is my life rein. Was ein Rückschritt. Dafür die schwache Dreierkette beautiful, party, gone ganz verschwunden mittlerweile, easter jetzt vorne im Set und splintering heart als Eröffnung der Zugabe. Wunderbar!

    --

    #11636415  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 61,777

    sparchWenn Das Album hält, was Be Hard On Yourself verspricht, muss ich vielleicht doch noch mal ran. Starker Track.

    Dem kann ich nur zustimmen. Das letzte Marillion-Album, welches ich mir gekauft habe, war „Anoraknophobia“. Ist 20 Jahre her. Mein Lieblings-Album mit Hogarth ist immer noch „Brave“. Das muss aber nicht zwingend die Messlatte sein.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11636695  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 16,772

    omalleyMeine Vorfreude ist nach dem ersten Song und den Soundschnippseln enorm! Die Gliederung der Lieder spricht mich sehr an…das könnte ein großes Album werden.

    „Be Hard On Yourself“ ist sehr gut, aber wieder einmal spielt „Steve Rothery“ nur die zweite Geige, in den letzten zwei Minuten hätte ein episches Gitarrensolo gepasst, stattdessen lamentiert „Hogarth“ immmer wieder „Be Hard On Yourself“. Ich fürchte, das es auf dem Album genauso kommt, das wieder die Stimme und die Keyboards dominieren.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11636829  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Klar, ein episches Gitarrensolo ist nicht vorhanden. Andererseits würde es bei dem letzten Teil auch nicht passen, meiner Meinung. Da wird erst das Tempo ordentlich angezogen und die letzte Minute ist eine Art Fade Out mit Synthesizer unterlegt.

    Ich hoffe natürlich auf Albumlänge auf das ein oder andere Rothery Solo.

    --

    #11637457  | PERMALINK

    close-to-the-edge

    Registriert seit: 27.11.2006

    Beiträge: 24,641

    wolfgang

    omalleyMeine Vorfreude ist nach dem ersten Song und den Soundschnippseln enorm! Die Gliederung der Lieder spricht mich sehr an…das könnte ein großes Album werden.

    „Be Hard On Yourself“ ist sehr gut, aber wieder einmal spielt „Steve Rothery“ nur die zweite Geige, in den letzten zwei Minuten hätte ein episches Gitarrensolo gepasst, stattdessen lamentiert „Hogarth“ immmer wieder „Be Hard On Yourself“.

    Der Song ist wirklich klasse, aber er klingt irgendwie noch unfertig. Die Lead Gitarre klingt mehr wie ein Platzhalter.

    --

    #11637499  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    wolfgang

    omalleyMeine Vorfreude ist nach dem ersten Song und den Soundschnippseln enorm! Die Gliederung der Lieder spricht mich sehr an…das könnte ein großes Album werden.

    „Be Hard On Yourself“ ist sehr gut, aber wieder einmal spielt „Steve Rothery“ nur die zweite Geige, in den letzten zwei Minuten hätte ein episches Gitarrensolo gepasst, stattdessen lamentiert „Hogarth“ immmer wieder „Be Hard On Yourself“. Ich fürchte, das es auf dem Album genauso kommt, das wieder die Stimme und die Keyboards dominieren.

    Auf dem Debüt gibt es die meisten längeren, epischen Soli (z.B. “Script…”, “Chelsea Monday”, “The Web”), auf Fugazi war es schon weniger, da fällt mir besonders “Jigsaw” ein, und die letzten beiden Fish Alben hatten jetzt nicht die Fülle an Soli, “Warm Wet Circles”, “Sugar Mice”…auf Misplaced Childhood evtl. “Blind Curve”.

    Jedenfalls hatten die letzten beiden Fish Alben schon deutlich weniger von den ausgiebigen Soli.

    ”Seasons End” hatte wieder zwei überragende Soli, das für mich beste Rothery Solo überhaupt in Form von “Easter” und auch der Titeltrack.

    Danach gab es weniger Rothery Soli als früher. Doch dass heißt ja nicht, dass die Songs deshalb schlecht sind.

     

    --

    #11637501  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 37,721

    mr-badlands   Doch dass heißt ja nicht, dass die Songs deshalb schlecht sind.

    Ganz genau. :good:

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11637509  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    onkel-tom

    mr-badlands Doch dass heißt ja nicht, dass die Songs deshalb schlecht sind.

    Ganz genau.

    ;-)

    @onkel-tom: Das nachfolgende ist jetzt nicht auf Dich bezogen.

    Wenn man immer die ersten vier Marillion Alben im Kopf hat, wird man natürlich leicht etwas zum kritisieren finden.

    Doch andererseits bin ich auch froh, wenn ich ab und an mal ein Rothery Solo höre. Und ich habe es lieber, wenn dies wohl dosiert geschieht. Es passt halt auch nicht immer.

    P.S. Manchmal habe ich das Gefühl, dass einige der alten Fans immer noch denken: Jetzt verbietet der Hogarth dem Rothery auch noch seine Soli zu spielen ;-)

    --

    #11637613  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 37,721


    mr-badlands   <img class=“wpml_ico“ src=“http://forum.rollingstone.de/wp-content/plugins/wp-monalisa
    /icons/wpml_wink.gif“ alt=“;-)“ width=“20″ height=“20″ /> <a href=“http://forum.rollingstone.de/mitgliederliste/onkel-tom/“
    target=“_blank“ rel=“nofollow noopener“>@onkel-tom: Das nachfolgende ist jetzt nicht auf Dich bezogen.

    Da wäre ich auch nicht drauf bekommen, bin ich doch bekennder „Hogarth Jünger“. ;-)

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11637627  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 16,772

    mr-badlands

    onkel-tom

    mr-badlands Doch dass heißt ja nicht, dass die Songs deshalb schlecht sind.

    Ganz genau.

    @onkel-tom: Das nachfolgende ist jetzt nicht auf Dich bezogen. Wenn man immer die ersten vier Marillion Alben im Kopf hat, wird man natürlich leicht etwas zum kritisieren finden. Doch andererseits bin ich auch froh, wenn ich ab und an mal ein Rothery Solo höre. Und ich habe es lieber, wenn dies wohl dosiert geschieht. Es passt halt auch nicht immer. P.S.n Manchmal habe ich das Gefühl, dass einige der alten Fans immer noch denken: Jetzt verbietet der Hogarth dem Rothery auch noch seine Soli zu spielen

    Hogarth und Kelly bestimmen schon seit langem den Kurs der Band und das hat nichts mit hinterher trauern von alten Fans zu tun, das ist Fakt und lässt sich leicht an der musikalischen Entwicklung der Band nachvollziehen. Ich brauche natürlich nicht in jedem Song ein Solo von Rothery, doch ein bißchen mehr Präsenz seines Spiels täte dem Gesamtbild gut.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 55)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.